Sommerkind12 Beginner

  • Member since Feb 18th 2022
  • Last Activity:
Reactions Received
1
Points
1
Profile Hits
261
  • Ich Fritz Räker


    (Ich hieß später durch Namensänderung


    Fritz Christian Wild)


    war 1965-1967 im Godesheim in Bonn-Bad Godesberg.


    Kam von Dachau vom Kinderheim.


    In München geboren.


    Keine Eltern.


    Wurde von Pflegeeltern aufgenommen und nach Bruchsal, genauer nach Neuthard gebracht.


    Grausames Nazidorf.(Baden-Württemberg)



    Habe dort seelisch gelitten unter der Verachtung der Dorfbewohner, weil ich Fremder war.



    Badenser, Gelbfüßler haben mir das Leben schwer gemacht.



    Sogar der katholische Pfarrer ist abgehauen an den Bodensee in seine Heimat.



    Die Pflegemutter hat mich auch seelisch gequält.


    Ich war das 5.Rad am Wagen.


    Ihre eigenen 2 Kinder hat sie in den Himmel hochgelobt.


    Wie das Märchen Aschenputtel.



    Da ich sehr gut aussah, war das die einzige Würde, die mir blieb.


    Ich betrachtete mich im Spiegel wie gut ich aussah und verstand, das soviele Frauen später nach mir geschaut haben.


    Das ärgerte die Pflegemutter.



    Sie sagte zu mir.


    "Was brauchst du eine Frau, was brauchst du Geld"



    Ich verstand meine Schönheit als das Geschenk Gottes, weil ich keine Eltern und Verwandten hatte.


    Ich dankte Gott dafür.


    Ich hatte später Freunde, die nicht gut aussahen.


    Das war mir egal.


    Hauptsache Freunde.



    Mit den Frauen hatte ich enorme Probleme, weil ich ein gläubiger Christ war und an Gott glaubte und die Frauen verdächtigte, nur wegen meinem guten Aussehen auf mich zu schauen.


    Ich wollte eine Frau, die mich liebt und da ist mir das Aussehen egal.


    Ich suchte echte Liebe des Geistes und der Seele.



    Diese Frauen dachten nur an das Fleisch.



    Sie rennen den schönen und reichen Männern hinterher.


    Schrecklich.


    Anstatt einen Mann der Liebe zu suchen.


    Einfach schrecklich.



    Liebe ist was ganz Tiefes.



    Das hält ewig.



    Die Pflegemutter ist tot und ich will ihr Grab nicht besuchen.


    So groß ist mein Zorn.


    Kindesmisshandlung.


    Nie in den Arm genommen.



    Sie hat den Sonntag misshandelt.


    Schrecklich lang kochen und ich musste das viele Geschirr an einem Sonntag spülen und trocknen.


    Man soll den Sonntag heiligen.


    Ausruhen.Am Tag des Herrn.

    Thanks 1
    • Herzlich Willkommen hier bei uns im Forum für ehemalige Heimkinder.

      Ich wünsche gute Unterhaltung und viel Spaß.


      LG, Krumi63

    • auch von mirHerzlich Willkommen auch ich habe das selbe erlebt und kann die gut nacheifern.

      zudem Freut micht's du noch den Muht gefunden hast ,und dein Bericht ins Forum brachtest.

      Ich kann nur sagen das ich auch sehr Herzlich im Forum aufgenommen wurde und bin auch Dankbar da für

      Ich . bin jetzt 87 Jahre alt ,und habe seit dem ich im Forum bin nur gute Freunde gefunden .ich hattet einer ,der auch aus einer Familie mit etlichen Kinder stammte , aber leider ist er zugfrüh vor 4 Jahre. gestorben Auch habe ich meine Lebensgeschichte ins Forum geschrieben natürlich ist einiges auch verloren gegangen

      das es ja neue Bestimmungen kam . Na gut ich habe fast keine Schule besucht und das schreiben erst hier im Forum gelernt, wo bei mir alle sehr behilflich waren. ich kann nur danke sagen

      Ich Wünsche das du wenigsten jetzt eine Zukunft gefunden hast.

      mit besten grus von Hausgeist aus Bräunsdorf Manfredo

      Thanks 1