Guten Morgen

  • Das Morgengedicht


    Es ist Freitag

    und um Neun,

    ein schöner Morgen

    mag uns erfreu'n

    und der gibt sich

    jetzt bei10 Grad.


    Die Sonne, an der man

    sich zu freuen meint,

    von hinten auf

    die Wolken scheint,

    ein Bild das auch mal

    Frohsinn wecken mag.


    So ziehen Wolkenbällchen

    in der Sonne dahin,

    gefolgt von vielen

    langgezogenen Schwaden.


    Ein wirklich schönes,

    himmlisches Bild,

    wie die Wolken

    in der Sonne baden.


    Die Vorschau, sprich

    der Wetterbericht,

    sieht natürlich

    sowas nicht,

    er spricht nüchtern

    zum Wetter weisend,...


    ...das es heute Wolken

    und Sonne gibt,

    wobei das Wolkenmeer

    letztlich obliegt

    und die Höchstwerte

    dann 20 Grad erreichen.


    Nachts kühlt es dann

    bis auf 11 Grad ab

    und auch ein Wind

    wird angesagt,-

    schwach soll der

    von Südost her wehen.


    Im Ganzen ein

    schöner Herbsttag,

    der uns damit

    wird angesagt,

    angenehm warm

    und ohne Regen.


    Was will man mehr um an

    einem Tag, wie diesem,

    das Leben und den Tag

    selbst zu genießen,...

    ...egal was man so

    zu tun hat.


    Wichtig ist, das es

    Freude macht

    und Spass, damit

    das Herz auch lacht,

    und somitzu heute:

    "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 2. Oktober 2020

  • Das Morgengedicht



    Der Samstagmorgen

    gegen Acht,

    der Nebel einen

    Schleier entfacht,

    der sich auf

    den Morgen legt.



    So ist die Luft

    zwar feucht an sich

    jedoch das Schleierbild

    schön spricht,

    wenn es mal

    um die Ansicht geht.



    Ansonsten sind es,

    früh am Tag,

    doch tatsächlich

    angenehme 12 Grad,...



    ...bei dem Nebel

    glaubt man's fast nicht,

    doch wahrzunehmen

    ist es als schön an sich,

    und was man so

    zum Tage spricht:



    Bei wolkigem Himmel scheint

    immer wieder die Sonne

    und die Höchstwerte erreichen

    dann bis zu 22 Grad,-

    so wird der Tag zur Samstagswonne,

    also schon ein Goldener Herbsttag.



    Die Tiefsttemperaturen zur Nacht

    werden mit 8 Grad angedacht.

    Ein leichter Südostwind

    noch ein Lüftchen entfacht.

    und dazu: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"



    R. Trefflich am 3. Oktober 2020

  • Das Morgengedicht


    Der Sonntag

    gegen halb Zehn

    lässt strahlenden

    Sonnenschein schon sehn.


    Die Temperatur

    liegt bei 11 Grad,

    doch ist´s nicht zu kühl

    für ein Sonnenbad.


    Es gibt nur ein paar

    dünne Wolken,

    die uns nicht weiter

    stören sollten.


    Die Vorschau spricht,

    von vielen Wolken

    die sehr dicht

    am Himmel stehn,...


    ...zum Vormittag.

    Nachmittags ziehen dann

    harmlose dünne Wolken,

    aber auch nur ab und an,...


    ...vorüber, wie es jetzt

    zu sehen ist,

    und die Temperatur

    beträgt 15 Grad, an sich.


    Nachts sinken die Werte

    dann wieder auf 8 Grad

    und ein schwacher Wind

    aus Südwest ist angesagt.


    Die Sonne lässt

    den Sonntag leben

    und eine Vorschau

    mit Unsinn zum lesen,...


    ...,obwohl uns das

    momentan sehr zusagt,

    und dazu ein Gruß der passt:

    "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 4. Oktober 2020

  • DER MORGEN "30 Jahre danach"

    Guten Morgen Leute,

    Ausgeschlafen? in den Medien wird man kirre gemacht.
    Immer wieder das gleiche Thema, was war heute?

    Vor 30 Jahren haben wir ostdeutschen

    für ein besseres Deutschland gekämpft

    Dann schwang man kluge Reden, die Stimmung

    und die Mauer kippte.


    Es kam wie es kommen musste, Deutschland wurde

    "wiedervereinigt", dachten wir damals.

    Nein wir Bürger der DDR sind der BRD beigetreten.

    Nun haben wir den Salat, was versprach uns Helmut Kohl?

    Blühende Landschaften und das sollte gar nicht so lange dauern.


    Was haben wir heute? 30 Jahre danach?

    Die Landschaften gehören dem Westen und wir dürfen sie pflegen.

    Die Industrie hat man uns weggenommen, Fabriken platt gemacht.

    Viele wurde abgeschafft und heute von der anderen Seite wieder neu erfunden.

    Bei uns waren es Polikliniken, heute heißt das MVZ.

    Der Kindergarten gehörte uns, jetzt sagen die dort drüben "KITA"

    Und vieles andere mehr.


    Brigitte lebelt 3. Oktober 2020





  • Und daran werden wir sterben,

    wenn nicht gleich, dann spätestens

    wenn die Zeit ist dafür reif

    und der Fährmann uns mitnimmt,

    das Lied des Todes ist mit der Jammerei,

    oben zu lesen, mal ganz nebenbei,

    doch schon richtig eingestimmt,

    und mag auf unseren unerträglichen

    Ossi-Untergang hinweisen,

    dazu ein kleiner Tpp,

    als namentlicher Dipp,...

    ...sie sollte besser Sterbelt heißen^^


    Wie kann man so´n Mist posten? Gehts uns nicht gut, oder was? Schon mitgekriegt(?)...es geht uns so gut das wir hier jeden Tag irgendwas schreiben können was eigentlich nur die Kommunikation nährt aber nicht groß von Bedeutung ist, denn dabei ist man weder großartig produktiv, noch kann man davon Kinder ernähren. Bloß mal überlegen, bevor man irgendwas von Irgendwem zitiert und es ggf. vorher durchlesen und über den Gesamtzustand nachdenken.



    Das Morgengedicht


    Es ist der zweite Wochentag

    den man wohl als Dienstag kennt,

    und den man nun des morgens nennt,

    als die Zeit dreiviertel Sieben sagt.


    Der Morgen liegt in der Dämmerung,

    und das bei herbstlich, milden 11 Grad,

    ein heftiger Wind gehtfrüh am Tag,

    und der Himmel spricht von Wolkenkund'.


    Der Tag lässt sich von Wolken treiben

    und diese lassen's nachmittags regnen,

    naja,- so ist das Herbstwetter eben(!),

    aber die Temperaturen steigen...


    ...tagsüber bis auf 14 Grad,

    und das ist an diesem Herbsttag schön,

    denn fühlbar ist er angenehm,

    selbst wenn es dann noch regnen mag,...


    ...so ist der Herbst wenigstens zu seh`n,

    in seiner ganzen Natürlichkeit,

    die Regen,- Wind und Wolkenjahreszeit.

    Nachts sollen die Werte dann zurückgehn,-


    sie liegen dann bei 9 Grad.

    Der Wind bläst schwach, mäßig in Böen,

    zur Windrichtung ist Südwest zu seh'n.

    Das zum Wetter des heutigen Tag.


    Nun noch Infos zum Jahrestag,

    den der 6. Oktober gibt,

    wobei da Einiges anliegt,

    da wäre der Komm‘-und-hol’s-dir-Tag*...


    ...natürlich soll man sich nicht

    einfach, irgendwo, etwas nehmen,

    nein(!), man sollte ohne zögern das angehen,

    was einem zuspricht und wichtig ist.


    Und wer das so macht, wie gesagt,

    natürlich nicht nur heute sondern immer,

    der vermisst die Lebensfreude nimmer,...

    und somit: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 6. Oktober 2020



    Mit den besten Grüßen


    von Ralf



    *Informatives...


    Der Komm‘-und-hol’s-dir-Tag lädt alle ein am 06. Oktober 2020 zu kommen und sich etwas zu holen. Was es auch sein mag, das derjenige begehrt, der Komm‘-und-hol’s-dir-Tag soll der Tag sein, an dem er es bekommt. Natürlich bedeutet das nicht, dass es erlaubt ist zu stehlen oder sich die Sachen von jemand anderem zu grabschen. Die salopp formulierte Aufforderung soll dabei helfen, nicht länger zu zögern und die Dinge anzugehen. Mit einem Blick auf die US-amerikanische Geschichte kann der Tag auch wie folgt interpretiert werden: niemals kampflos aufgeben! Im Ursprungsland des Tages, der USA, wird er Come and Take it Day genannt.


    Diese Formulierung hat eine bekannte historische Bedeutung seit der Amerikanischen Revolution 1778. Höchstwahrscheinlich bezieht sich der Tag auf die patriotischen Worte von Colonel McIntosh. Als der Britische Kommandeur Fuser McIntosh’s Kapitulation verlangte hat dieser ihm frech entgegen gerufen, dass er kommen, und sie sich holen kann, wenn er sie will. Dies hat er selbstbewusst getan, obwohl klar war, dass er keine Chance hatte die weiteren Schlachten zu gewinnen. Der Slogan „Come and Take it“ bzw. „Komm‘ und hol’s dir“ sollte aber nicht zu wörtlich genommen werden, denn der Komm‘-und-hol’s-dir-Tag ist kein Tag, der Kriege, Schlachten oder gewaltsame Auseinandersetzungen unterstützt. (Mit Material von: kleiner-kalender.de)



    Wenig hervortreten, viel leisten - mehr sein als scheinen.

    Alfred von Schlieffen

    Edited 3 times, last by Ralf T. ().

  • Das Morgengedicht


    Der Mittwoch ist noch dunkel,

    zeitlich gegen sechs Uhr,

    ein leichter Wind

    streicht mir das Gesicht,

    es ist als wär´es Nacht

    doch letztlich ist es nur,

    eine ländlich natürliche Ruhe

    die vor der Dämmerung spricht.


    Es ist schön den Morgen

    so zu empfinden,

    mit leichtem Windzug

    und Dunkelheit,

    dazu dann noch

    angenehme 11 Grad,

    in der Früh des Tages

    mit seiner sanften Herbstlichkeit.


    Zum Tage selbst

    sind Wolken zu sehen,

    die wahrscheinlich

    Regenschauer bringen,

    und dem Tag natürlich

    auch die Sonne nehmen,

    so das wir in ihrem

    Schatten stehen.


    Die Höchstwerte liegen zumeist

    bei angenehmen 15 Grad

    und die Tiefsttemperaturen nachts

    werden mit 7 Grad angesagt,

    ferner geht ein Wind

    schwach aus Südwest,

    der uns den Herbst leicht

    zugig spüren lässt.


    Zum Jahrestag vielleicht

    noch informativ,-

    es war einst der Geburtstag

    der ehmaligen Republik*,

    alias DDR, den Honey

    und kommunistische Konsorten

    zu gern gefeiert hat,

    wahrscheinlich zu sehr,...

    ...denn nach dem 40-sten

    war die genannte Republik platt.


    Ein gutes Beispiel das der

    Sozialismus sich nicht hält,

    wenn man aus ehrlichem Idealismus

    die falschen Machthaber wählt

    welche aber nur den

    schlechten Charkterzügen,

    die jeder Mensch in sich trägt,

    letztlich unterliegen,...


    ...da, wie wir wissen,

    die Macht verführt

    und der, der sie missbraucht,

    sie am Ende doch wieder verliert.

    Doch aktuell wäre heute

    der Glücklich-trotz-Glatze-Tag* angesagt

    (...kann man auch sein, wenn man keine hat),-

    und somit: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 7. Oktober 2020



    Mit den besten Grüßen


    von Ralf



    *Informatives...


    Der Tag der Republik, auch Nationalfeiertag der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), war der Staatsfeiertag der DDR und wurde von 1950 bis 1989 am 7. Oktober begangen.


    Geschichte


    Der Tag erinnert an den 7. Oktober 1949, an dem sich auf dem Gebiet der Sowjetischen Besatzungszone die Deutsche Demokratische Republik konstituierte, knapp ein halbes Jahr nach Gründung der Bundesrepublik Deutschland nach Verabschiedung des Grundgesetzes am 23. Mai 1949.[...]



    Der Glücklich-trotz-Glatze-Tag wird am 07. Oktober 2020 gefeiert und stammt aus den USA, wo er als Bald-and-Free-Day bekannt ist. Um diesen Tag zu genießen ist es nicht relevant ob jemand sich freiwillig eine Glatze rasiert hat oder diese sich über die Jahre selbst entwickelt hat - am Glücklich-trotz-Glatze-Tag ist der richtige Zeitpunkt die Kahlköpfigkeit zu feiern.


    Wenn das Haar beginnt lichter zu werden ist dies kein Grund traurig zu werden, sondern sich auf die finanziellen und zeitlichen Ersparnisse zu freuen. Ohne Haare muss kein Shampoo mehr gekauft werden und es muss auch keine Zeit mehr in Friseurbesuche investiert werden. Ein großer Vorteil der Glatze, an den der Glücklich-trotz-Glatze-Tag erinnert ist, dass es im Sommer nicht mehr zu heiß werden kann und das Bürsten und Frisieren jeden Morgen auch entfällt. Dieser Text wurde von http://www.kleiner-kalender.de entnommen.

    Wenig hervortreten, viel leisten - mehr sein als scheinen.

    Alfred von Schlieffen

    Edited once, last by Ralf T. ().

  • Das Morgengedicht


    Es ist gleich Sechs

    am Donnerstag,

    und der gibt sich zunächst

    bei frischen 8 Grad,

    in der Dunkelheit

    und bei Sternenlicht,-

    so sieht es aus, um diese Zeit,

    vielmehr zu sagen gibt es nicht.


    Der Tag wird zumeist

    wolkig sein,

    vereinzelt gibt es

    auch Sonnenschein

    und die Temperaturen

    liegen bei 15 Grad,

    doch des nachts fallen

    diese wieder auf 12 Grad ab.


    Der Wind soll schwach

    bis mäßig gehen,

    von Südwesten angedacht,

    wird er übern Tag so wehen,

    wo der Herbst sichtbar

    erscheinen mag,

    und dazu ein Wunsch fürwahr:

    "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 8. Oktober 2020

  • Das Morgengedicht


    Das Wochenende hat begonnen,

    es ist mit dem Samstag

    zu uns gekommen,

    und gibt sich morgens,

    um Acht, am genannten Tag

    doch sehr bewölkt,

    mit angenehmen 9 Grad.


    Der Tag wird wohl sichtlich

    nicht besser werden,

    da die Bewölkung weiter spricht,

    mag die Vorschau bemerken

    und die Temperaturen steigen

    am Tage auf 12 Grad,

    diezur Nacht wieder abfallen,-

    da sind 6 Grad angesagt.


    Der Wind weht schwach

    aus westlichen Richtungen,

    das sei zum Wetter angedacht

    und zum Tage lässt sich

    zum Jahrestag bekunden,

    das der heutige 10. Oktober

    Tag der seelischen Gesundheit* ist,...


    ...international ist dieser

    vielmehr zu sehen,

    wie auch der heutige

    Welttag gegen die Todesstrafe*,

    der ja auch ist gegeben,

    wozu der informative Teil

    noch Vieles aussagt.

    Und zu heute noch ein Gruß:

    "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 10. Oktober 2020



    *Informatives


    Der internationaler Tag der seelischen Gesundheit, auch Welttag der geistigen Gesundheit genannt, findet 2020 am 10. Oktober statt. Er wurde 1992 durch die World Federation for Mental Healthmit mit Unterstützung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufen.


    Psychische Störungen sind weit verbreitet. Nach einer Studie der WHO leidet weltweit jeder vierte Arztbesucher daran. Deutsche Studien sprechen von ca. 8 Millionen Deutschen mit behandlungsbedürftigen psychischen Störungen. Die meisten würden jedoch nach einiger Zeit abklingen. Psychische Störungen gehören zu den häufigsten Beratungsanlässen in allgemeinmedizinischen Praxen.


    Psychische Störungen sind derzeit die vierthäufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen. Seit 1991 stieg die Zahl der Krankheitstage durch psychische Störungen um etwa 33 Prozent. Dieser angeblich ansteigende Trend zu psychischen Erkrankungen ist in der Arbeitsunfähigkeitsstatistik seit deren Einführung im Jahre 1976 zu beobachten. Fast jeder Dritte leidet einmal in seinem Leben an einer behandlungsbedürftigen psychischen Erkrankung. Rund zehn Prozent der Fehltage bei den aktiv Berufstätigen gehen auf Erkrankungen der Psyche zurück. Depressionen, Alkoholerkrankungen, bipolare Störungen und Schizophrenien zählen weltweit zu den häufigsten Erkrankungen. Experten nennen sie seit langem Volkskrankheiten; erst in den letzten Jahren wurde dieses Problem enttabuisiert und auch zunehmend in der Gesellschaft diskutiert.


    Vor einigen Jahren wurde mit Unterstützung des Bundesministeriums für Gesundheit das Aktionsbündnis für Seelische Gesundheit (ABSG) ins Leben gerufen. Zu den über 60 Mitgliedern des Bündnisses zählen die Selbsthilfe-Verbände sowie zahlreiche Vertreter aus den Bereichen Psychiatrie, Gesundheitsförderung und Politik, darunter die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde sowie der Verein Open the doors als Initiatoren des Netzwerks. Es hat die Ziele, verstärkt über psychische Erkrankungen aufzuklären und die Initiativen zur Förderung der seelischen Gesundheit zu vernetzen.


    Das ABSG nutzt zum Beispiel am 10. Oktober den internationalen Tag der seelischen Gesundheit für Informationstage, Aktionswochen und Veranstaltungen; diese sollen über Aspekte der Prävention und Therapie psychischer Erkrankungen informieren und auf die Belange psychisch erkrankter Menschen aufmerksam machen.



    Der Welttag gegen die Todesstrafe findet am 10. Oktober 2020 statt. Er wurde 2003 von der "World Coalition against Death Penalty" sowie Amnesty international ins Leben gerufen. Mit dem Aktionstag wird dazu aufgerufen, weltweit die Todesstrafe abzuschaffen. Die Todesstrafe ist die Tötung eines Menschen als gesetzlich vorgesehene Strafe für ein Verbrechen, dessen er für schuldig befunden wurde. Ihr geht in der Regel ein Todesurteil nach einem Gerichtsverfahren voraus, das mit der Hinrichtung des Verurteilten vollstreckt wird.


    Heute ist die Todesstrafe im Strafrecht international ethisch, rechtlich und praktisch umstritten; sie gilt vielfach als unvereinbar mit den Menschenrechten. Viele Nichtregierungsorganisationen setzen sich für ihre weltweite Abschaffung ein. Als Schritt dorthin fordert die Generalversammlung der Vereinten Nationen seit 2007 ein weltweites Moratorium für Hinrichtungen.


    Nach ständig aktualisierten Angaben von Amnesty International haben bis zum 29. November 2009 95 Staaten und Territorien die Todesstrafe vollständig abgeschafft. Neun Staaten sehen die Todesstrafe in Ausnahmefällen, etwa im Kriegsrecht, vor. 35 Staaten sehen sie im gewöhnlichen Strafrecht vor und verhängen zum Teil auch Todesurteile, haben diese aber seit mindestens zehn Jahren nicht mehr vollstreckt und/oder sich international zu einem Hinrichtungsstop verpflichtet. 58 Staaten haben die Todesstrafe im Gesetz. 25 davon haben sie in den letzten Jahren angewandt, fünf davon tun dies jedes Jahr.


    1976 hatten 16 Staaten die Todesstrafe abgeschafft. Seitdem kamen jährlich durchschnittlich etwa drei Länder dazu, die sie de jure oder de facto abschafften. Weltweit warten zwischen 19.000 und 24.000 Menschen in "Todeszellen" auf ihre Hinrichtung. Aufgrund häufig fehlender staatlicher Angaben zu gefällten und vollstreckten Todesurteilen gibt es dazu jedes Jahr eine hohe Dunkelziffer. 2008 registrierte Amnesty International mindestens 2.390 Hinrichtungen in 25 Staaten sowie 8.864 Todesurteile in 52 Staaten.(Mit Material von: kleiner-kalender.de und Wikipedia, Lizenz: CC-A/SA)


  • Das Spätmorgengedicht


    Es ist Sonntag und Zwanzig nach Zehn,

    die Sonne scheint schon in den Tag,

    zwar sind Wolken auch zu seh´n,

    im Wechsel mit der Sonne am Vormittag.


    Es ist frisch am späten Sonntagmorgen,

    die Temperaturliegt bei 7 Grad,

    doch sonst gibt`s eigentlich keine Sorgen,

    eine schöne Ruhe ist wieder angesagt.


    Die Ruhe wird wohl tagsüber bleiben,

    wir sollten froh sein, das es so ist,

    und diesen Sonntagsfrieden schätzen zuweilen,

    weil dieser, auf der Erde nicht überall zutrifft.


    Vormittags gibt noch viele Wolken,

    wenn man zum Wetterbericht sehen mag,

    die uns aber nicht weiter stören sollten,

    denn es ist der Herbst, der's wolkig sagt.


    Nachmittags soll es kaum Wolken geben

    und die Temperaturen bis auf auf 12 Grad,

    die Herbstsonne ist dann schön zu erleben,

    und zur Nacht fallen die Werte dann wieder ab,...


    ...bis auf 6 Grad sollen sie fallen,

    für eine Herbstnacht nicht kalt, sei mal gesagt.

    Ein Wind weht schwach aus West und zu heute vor allem:

    "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 11. Oktober 2020

  • Das Morgengedicht


    Es ist Montag, früh am Tag,

    der spricht um Fünf von Sieben Grad

    und natürlicher Dunkelheit,

    wie's so ist, im Herbst um diese Zeit.


    Der Himmel gibt eine schöne Ansicht,

    da er er von Mond und Sternen spricht,

    der Sichelmond ist nur ab und an zu sehen,

    da sich auch Wolken fortbewegen.


    Wenn es dann hell geworden ist

    gibt es wohl auch viel Sonnenlicht,

    so kann man es der Vorschau entnehmen,

    auch ein paar Wolken soll es geben.


    Die Höchstwerte liegen bei 11 Grad,

    und diese fallen dann auf 4 Grad ab,

    wenn es Nacht wird, so an sich,

    wobei man da von Tiefstwerten spricht.


    Der Wind säuselt nur leicht aus West,

    stellt man abschließend zum Wetter fest

    doch man merkt es kühlt sich langsam ab,-

    dennoch: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 12. Oktober 2020

  • Das Morgengedicht


    Der Dienstagmorgen

    um halb Sieben

    wiegt sich noch

    in Dunkelheit,...


    ...von bewölkten Sorgen

    wird er getrieben,

    kein Himmelslicht gibts,

    weit und breit.


    Die Temperatur spricht

    von 6 Grad,...

    ...Herbstlichkeit

    ist noch angesagt.


    Das gilt dann auch

    für den Tag,

    denn der hat letztlich

    auch nur 11 Grad,...


    ...doch gibts dazu

    noch Sonnenschein,

    das könnte wohl

    die Wonne sein,...


    ...wenn da nicht auch

    noch Wolken kämen,

    die uns dann die

    Sonne nehmen.


    Zur Nacht kühlt es

    dann wieder ab,

    angesagt werden

    dazu 5 Grad,...


    ...und ein schwacher

    Ostwind wird auch angesagt.

    Soviel zum Wetter und zu heute:

    "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 13. Oktober 2020

  • Das Morgengedicht


    Der Donnerstag, so gegen Neun,

    gibt nicht grade nen Grund zum freu'n

    denn regnet es hier immer noch,

    seit gestern ist die Luftfeuchte hoch.


    Tagsüber sind in Thüringen

    an die 9 Grad zu erwarten und zudem

    setzt sich der Regen auch noch fort,

    also ist heute Herbstnässe, in einem Wort.


    Deutschlandweit wäre zu sehen,

    im Harz und Erzgebirge vorerst Dauerregen,

    an Ostsee und im Bergland stürmische Böen,

    und überall wohl starkbewölkt, also nicht schön.


    Vom Oberrhein über die Mittelgebirge bis nach Vorpommern

    soll dann wohl auch vorerst mal Regen kommen,

    auch an den Alpen gibt es Nachmittags Regen,

    Von Schleswig-Holstein bis zum Münsterland wird's nur Wolken geben,...


    ...an der Nordsee ist sogar Sonne zu seh`n

    und es bleibt dort trocken, also ist's auch schön,

    in einigen Landesteilen an diesem Herbsttag,

    wo man im Norden 9 - 13 Grad ansagt,...


    ...und wo man im Süden von 6 - 11 Grad spricht,

    nach der Vorhersage des aktuellen Wetterbericht.

    Es geht ein schwacher bis mäßiger, an der See

    frischer Nordostwind mit starken Böen, und man seh'...


    ... das der an der Ostsee stürmisch sein kann.

    Zur kommenden Nacht sagt man 8 - 2 Grad an.

    Das sei umfangreich zum Deutschlandwetter gesagt.

    Und somit: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 15. Oktober 2020

  • Das späte Morgengedicht


    Der Freitag nunmehr

    zu uns spricht,

    ziemlich spät zwar,

    für ein Morgengedicht,

    denn ist es jetzt

    auch schon fast um Zwölf.


    Doch eigentlich

    macht das nichts,

    auch späte Infos

    sind informativ,...

    ...der Herbst gibt

    sich hier noch zunächst.


    Im Moment sind es

    hier noch acht Grad,

    sie steigen auf Neun

    wird angesagt,

    ansonsten machen

    die Wolken dicht,...


    ...die Sicht zur Sonne,

    die wir gern seh'n,

    welche als Krönung des Tages

    strahlend wär' zu erleben,

    die sieht man heute

    leider nicht.


    In der folgenden Nacht

    fallen die Werte dann,

    und der Wetterbericht

    sagt uns dazu an,

    sie liegen in etwa

    so bei 6 Grad.


    Ein schwacher Nordostwind

    ist noch vorhanden,

    das allgemein zum Wetter,

    in deutschen Landen.

    Nun noch kurz zum Jahrestag:


    Der Dictionary-Tag* wäre gegeben

    und auch den Gallustag* kann man sehen,

    doch am sinnvollsten scheint

    der Welthungertag*,-

    er sagt uns das es immer noch

    hungernde Menschen gibt,

    regt zum nachdenken und handeln an,

    was sich daraus vielleicht ergibt.

    Und somit: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 16. Oktober 2020



    Mit den besten Grüßen...


    ...von Ralf



    *Informatives....


    Der Dictionary-Tag findet am 16. Oktober 2020 statt. Ein Dictionary, eingedeutscht auch Diktionär genannt, ist ein Wörterbuch der englischen Sprache. Es existiert in Buchform oder als App, auch frei zugänglich online abrufbar. Das Dictionary ist das englischsprachige Pendant etwa zum deutschen Duden. Am Dictionary Day sollten am besten ein paar neue Wörter mit Hilfe eines Dictionarys erlernt werden. Das erste Dictionary wurde 1806 von Noah Webster publiziert und das Datum des Dictionary Day ist außerdem sein Geburtstag.


    Webster war ein amerikanischer Linguist und bekannt als der Vater des amerikanischen Schulwesens und Bildung. Mit ein paar Freunden zusammenkommen und durch das Dictionary blättern, um sich selbst und gegenseitig zu testen wie viele Wörter unbekannt sind, wäre eine nette Idee den Dictionary-Tag angemessen zu würdigen. Auch für manche Gesellschaftsspiele, wie etwas Scrabble kann ein Dictionary wertvolle Dienste leisten. Dictionary-Tag kann also viel Spaß machen und gleichzeitig den Wortschatz erweitern.



    Der Gallustag ist am 16. Oktober 2020. Er ist ein Festtag zu Ehren des irischen Mönches Gallus, der 612/613 in einer Einöde die Galluszelle gründete, aus der sich die Abtei St. Gallen und die Stadt St. Gallen entwickeln konnte. Er starb am 16. Oktober 620 oder 640. Am 16. Oktober werden die Kirchweihfeste in den Galluskirchen begangen.


    Als Wetterregel für den Gallustag gilt: "Wenn am Gallus Regen fällt, er bis Weihnachten anhält. Ist an Gallus aber trocken, folgt ein Sommer nasser Socken." -- "Auf Sankt Gallustag nichts mehr draußen bleiben mag."




    Der Welternährungstag oder Welthungertag findet jedes Jahr am 16. Oktober statt und soll darauf aufmerksam machen, dass weltweit viele Millionen Menschen an Hunger leiden. Der 16. Oktober wurde als Tag ausgewählt, weil am 16. Oktober 1945 die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO mit der Aufgabe, die weltweite Ernährung sicherzustellen, als Sonderorganisation der UNO gegründet wurde.


    Der Welternährungstag wurde erstmals 1979 durchgeführt. Seither findet er jedes Jahr in verschiedenen Ländern statt. Neben offiziellen Kongressen an diesem Tag, die sich mit den Themen Welthunger und Welternährung auseinandersetzen, nutzen oft auch NGOs den Welternährungstag, um auf das weltweite Hungerproblem aufmerksam zu machen.


    Mit dem Ausdruck Welthunger wird die Situation beschrieben, dass hunderte Millionen Menschen in der Welt hungern. Die Zahl der hungernden Menschen ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen, steigt jedoch langsamer als die Bevölkerung an: 1990 waren es etwa 822 Millionen, im Jahr 2008 etwa 963 Millionen Menschen. Am 19. Juni 2009 berichtete die BBC, dass nun offiziell eine Milliarde Menschen hungern. Das ist etwa jeder siebente Mensch auf der Erde. Jedes Jahr sterben etwa 8,8 Millionen Menschen, hauptsächlich Kinder, an Hunger, was einem Todesfall alle 3 Sekunden entspricht.


    Die meisten Hungernden leben in Asien und der Pazifikregion (524 Millionen), gefolgt von Afrika südlich der Sahara (206 Millionen). Auch in Lateinamerika (52 Millionen), dem Nahen Osten (38 Millionen) und vielen osteuropäischen Ländern ist Hunger ein Problem. Die meisten Hungernden leben in Entwicklungsländern (820 Millionen). Aber auch in den Schwellenländern (25 Millionen) und den Industrieländern (9 Millionen) gibt es Hungernde. (Mit Material von: kleiner-kalender.de und Wikipedia, Lizenz: GNU FDL)

  • Das Morgengedicht


    Montag halb Acht

    und acht Grad,

    die Dämmerung lacht,

    wie auch der

    bewölkte Himmel eben,

    und den wird es

    auch tagsüber geben,...

    ...dazu Höchstwerte

    von zwölf Grad,

    doch die fallen nachts

    auf vier Grad ab,...

    ...zu allem wird ein leichter

    Südwestwind angesagt.

    Und somit zu heute:

    "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 19. Oktober 2020

  • Das Morgengedicht


    Es ist Dienstag

    um Neun,

    ein neuer Tag

    lässt uns freu`n

    und die Temperatur

    liegt bei 5 Grad.


    Nicht kalt für Herbst

    weil es da so ist,

    was man natürlich

    gerne genießt,

    und somit zu heute:

    "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 20. Oktober 2020

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!