Guten Morgen

  • Das Morgengedicht


    Es ist der Mittwoch

    und halb Neun

    und dessen Morgen

    räumt nun ein,

    das der Himmel

    voller Wolken hängt,

    der Südwestwind

    die Baumwipfel schwenkt

    und das es mild ist

    mit 12 Grad.


    Der weitere Tag

    wird ähnlich sein,

    am Himmel nur Wolken

    und kein Sonnenschein,

    dafür aber Höchstwerte

    von angenehmen 19 Grad,

    diese fallen zur Nacht

    schließlich um 6 Grad ab,

    dazu dann noch der Südwestwind,...

    ...und: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 21. Oktober 2020

  • Das Morgengedicht


    Es ist der Donnerstag

    und halb Sieben

    noch gibt sich die Dunkelheit,

    etwas windig ist es

    heute um diese Zeit,

    aber es ist mild geblieben,...

    ...der Morgen spricht mit 14 Grad.


    Heute soll es sonnig werden,

    dazu Höchstwerte von 19 Grad,

    der goldene Herbst mag uns

    wohl nochmals beehren,

    auch die Nacht wird mild,

    man spricht von 13 Grad.


    Der Wind weht schwach,

    in Böen mäßig, aus Südwest

    als Richtung bestimmt,-

    das sei zum Wetter angedacht

    und zum Jahrestag jetzt,

    was uns der 22. Oktober bringt:


    Der Welttag des Stotterns*

    ist heute gegeben,

    und dazu informativ gesagt,

    für Aufmerksamkeit zur Sprechstörung,

    mit denen Betroffene leben,

    und zu heute: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 22. Oktober 2020



    Mit den besten Grüßen...


    ...von Ralf



    *Informatives....



    Der Welttag des Stotterns findet am 22. Oktober 2020 statt. Er wurde 1998 von den weltweiten Stotterer-Organisationen "American Speech-Language-Hearing Association", "European League of Stuttering Associations", "International Fluency Association" sowie der "International Stuttering Association" ins Leben gerufen. Mit dem Tag soll Aufmerksamkeit für die Schwierigkeiten geschaffen werden, die jeder einzelne stotternde Mensch bewältigen muss. Zudem soll der Welttag des Stotterns auf die Fakten rund um die Sprechbehinderung Stottern, über die es noch immer zahlreiche Vorurteile gibt, hinweisen. Nationale Verbände, Selbsthilfegruppen und Einzelpersonen sind aufgerufen, an diesem Tag besonders aktiv das Stottern öffentlich zu machen. Seit 2009 ist das Stuttering Awareness Ribbon, ein zur Schleife gelegtes meergrünes Band, das Symbol dieser Veranstaltung. Die Farbe steht für die Beruhigung, die der Stotternde erfährt, wenn er verständnisvollen Umgang findet.


    Stottern ist eine Störung des Redeflusses, welche durch häufige Unterbrechungen des Sprechablaufs, durch Wiederholungen von Lauten und anderen Teilen eines Wortes gekennzeichnet ist. In Deutschland stottern rund 800.000 Menschen. Ursache des Stotterns ist eine Störung im Sprechablauf, eine Fehlfunktion in der Zusammenarbeit der linken und rechten Gehirnhälfte, welche vermutlich genetisch bedingt ist. Stottern beginnt immer vor dem zwölften Lebensjahr, bei der Hälfte der Betroffenen zwischen dem dritten und vierten Lebensjahr, bei 90 Prozent vor dem sechsten Lebensjahr. Ein Großteil der stotternden Kinder verliert die Störung bis zur Pubertät. Bei Mädchen beginnt das Stottern früher, sie verlieren es aber auch mit größerer Wahrscheinlichkeit wieder. Nach der Pubertät ist eine vollständige Remission unwahrscheinlich bis unmöglich. Eine Besserung mit oder ohne Therapie kommt in jedem Alter vor.


    Eine vollständige Heilung - als absolute Symptomfreiheit in allen Situationen - ist beim Stottern insbesondere im Erwachsenenalter schwer oder gar nicht erreichbar. Da für die Betroffenen das Stottern oft eine schwere Einschränkung darstellt, existieren viele unseriöse Ansätze, welche meist innerhalb weniger Tage eine Heilung versprechen. Es ist vor einer Therapie daher ratsam, unabhängigen Rat von Fachleuten einzuholen, die keine finanziellen Interessen verfolgen. (Mit Material von: kleiner-kalender.de und Wikipedia, Lizenz: CC-A/SA)


  • Das Morgengedicht


    Der Freitag ist es ,

    zehn nach Sieben,

    der Morgen mag sich

    in der Dämmerung wiegen,

    und das bei milden 14 Grad.


    Der Himmel selber

    ist vollends bewölkt,

    das Dämmern deshalb kläglich

    von zu viel Dunkelheit erzählt,

    und was uns heut' die Vorschau sagt:


    Die Wolken werden

    tagsüber bei uns bleiben,

    nachmittags wird sich dazwischen

    auch die Sonne zeigen,

    die Höchstwerte liegen bei 16 Grad.


    Zur Nacht kühlt es dann

    auf 10 Grad ab,

    ein leichter Südwestwind

    wird noch angesagt.

    Soviel zum Wetter des heutigen Tag.


    Ansonsten, vielleicht informativ,

    gibt es nun heute,

    ganz besonders für die

    Talkshow Meute,

    eine speziellen Jahrestag,...


    ...der vom Tag des

    Talkshowmoderators spricht,

    ja, und völlig egal

    ob der nun sinnvoll ist,

    noch: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"



    R. Trefflich am 23. Oktober 2020




    Mit den besten Grüßen...


    ...von Ralf



    *Informatives....



    Der Tag des Talkshow-Moderators findet statt am 23. Oktober 2020. Ein Moderator ist eine Person, die ein Gespräch lenkt oder in einer Kommunikation vermittelt. Die Tätigkeit selbst bezeichnet man als Moderation. In Diskussionsrunden, beispielsweise bei Fernsehsendungen, leitet der Moderator das Gespräch. Allgemein kann hier Moderation definiert werden als das überleiten von einem Programmelement zu einem anderen.


    Dabei führen Moderatorinnen Interviews; sie erzählen Geschichten zu Ereignissen, sie bilden Stimmungen ab, fordern zur Teilnahme auf, schaffen Aufmerksamkeit für und Einordnung von Themen. Die wesentliche Aufgabe von Moderatorinnen und Moderatoren ist also die Herstellung von Relevanz; die Begründung, warum ein bestimmtes Thema zu diesem Zeitpunkt für diese Zielgruppe in diesem Medium stattfindet.


    Eine Talkshow ist eine Dikussionssendung der Unterhaltungssparte in Form eines Gesprächs in Fernsehen und Hörfunk. Das Gespräch findet dabei entweder, ähnlich einem Interview, zwischen dem Gastgeber und einem oder mehreren Gesprächsgästen oder als Diskussion zu einem gegebenen Thema unter den Talkgästen selbst statt. In letzterem Fall leitet der Gastgeber normalerweise als Moderator die Diskussion.


    Typisch sind Mischformen zwischen den beiden Gesprächsformen, in denen die Gesprächsgäste zunächst befragt werden und sich anschließend ein mehr oder weniger freies oder auch von den Moderatoren gelenktes Gespräch unter den Gesprächsgästen entwickelt. Es gibt nicht die idealtypische Talkshow, sondern verschiedene Sendeformate, die als einzige Gemeinsamkeit das Gesprächselement aufweisen. (Mit Material von: kleiner-kalender.de und Wikipedia)

  • Das Morgengedicht


    Der Freitag ist es ,

    zehn nach Sieben,

    der Morgen mag sich

    in der Dämmerung wiegen,

    und das bei milden 14 Grad.


    Der Himmel selber

    ist vollends bewölkt,

    das Dämmern deshalb kläglich

    von zu viel Dunkelheit erzählt,

    und was uns heut' die Vorschau sagt:


    Die Wolken werden

    tagsüber bei uns bleiben,

    nachmittags wird sich dazwischen

    auch die Sonne zeigen,

    die Höchstwerte liegen bei 16 Grad.


    Zur Nacht kühlt es dann

    auf 10 Grad ab,

    ein leichter Südwestwind

    wird noch angesagt.

    Soviel zum Wetter des heutigen Tag.


    Ansonsten, vielleicht informativ,

    gibt es nun heute,

    ganz besonders für die

    Talkshow Meute,

    eine speziellen Jahrestag,...


    ...der vom Tag des

    Talkshowmoderators spricht,

    ja, und völlig egal

    ob der nun sinnvoll ist,

    noch: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"



    R. Trefflich am 23. Oktober 2020




    Mit den besten Grüßen...


    ...von Ralf



    *Informatives....



    Der Tag des Talkshow-Moderators findet statt am 23. Oktober 2020. Ein Moderator ist eine Person, die ein Gespräch lenkt oder in einer Kommunikation vermittelt. Die Tätigkeit selbst bezeichnet man als Moderation. In Diskussionsrunden, beispielsweise bei Fernsehsendungen, leitet der Moderator das Gespräch. Allgemein kann hier Moderation definiert werden als das überleiten von einem Programmelement zu einem anderen.


    Dabei führen Moderatorinnen Interviews; sie erzählen Geschichten zu Ereignissen, sie bilden Stimmungen ab, fordern zur Teilnahme auf, schaffen Aufmerksamkeit für und Einordnung von Themen. Die wesentliche Aufgabe von Moderatorinnen und Moderatoren ist also die Herstellung von Relevanz; die Begründung, warum ein bestimmtes Thema zu diesem Zeitpunkt für diese Zielgruppe in diesem Medium stattfindet.


    Eine Talkshow ist eine Dikussionssendung der Unterhaltungssparte in Form eines Gesprächs in Fernsehen und Hörfunk. Das Gespräch findet dabei entweder, ähnlich einem Interview, zwischen dem Gastgeber und einem oder mehreren Gesprächsgästen oder als Diskussion zu einem gegebenen Thema unter den Talkgästen selbst statt. In letzterem Fall leitet der Gastgeber normalerweise als Moderator die Diskussion.


    Typisch sind Mischformen zwischen den beiden Gesprächsformen, in denen die Gesprächsgäste zunächst befragt werden und sich anschließend ein mehr oder weniger freies oder auch von den Moderatoren gelenktes Gespräch unter den Gesprächsgästen entwickelt. Es gibt nicht die idealtypische Talkshow, sondern verschiedene Sendeformate, die als einzige Gemeinsamkeit das Gesprächselement aufweisen. (Mit Material von: kleiner-kalender.de und Wikipedia)

  • Das Morgengedicht


    Der Samstag ist's

    und Wochenende,

    eine schöne Wochenwende,

    man hatte es auch schon vermisst.


    Die Zeit spricht Neun,

    bei Sonnenschein,

    und es sind 11 Grad zuweil'n

    also der Morgen mag erfreu'n.


    Die Sonne bleibt am Vormittag

    nachmittags soll's Wolken geben,

    die kommen zwar sehr ungelegen

    doch so wird es angesagt.


    Die Tageshöchstwerte

    liegen bei fünfzehn Grad,

    zur Nacht sind 9 Grad angesagt,

    und was man noch anmerke,...


    ...der Wind geht schwach

    nur, aus Richtung Südwest,

    also das Wetter wird nicht schlecht,

    sei zum Samstag angedacht.


    Wenn es so wird, wie angesagt,

    kann man den Herbsttag schon genießen

    und darum hier jetzt noch zu diesem:

    "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 24. Oktober 2020

    Wenig hervortreten, viel leisten - mehr sein als scheinen.

    Alfred von Schlieffen

    Edited 2 times, last by Ralf T. ().

  • Das Morgengedicht


    Halb Zehn am Sonntag,

    sonnig und 12 Grad,

    und die werden bis

    auf 16 Grad steigen,...

    ...vormittags soll die Sonne

    bei uns bleiben,

    anders wird es

    zum Nachmittag,

    da gibts keine Sonne,

    es sind Wolken angesagt.


    Zur Nachts fallen

    dann die Werte,

    halt wie immer,

    doch man bemerke,

    es bleibt mild

    bei 10 Grad,

    und das ist doch

    sehr angenehm,

    auch was es sonst

    noch gibt zum Tag:


    Sie hat uns ein

    die Winterzeit,

    heut in der Früh

    war es soweit,

    die Uhren wurden

    zurückgestellt,

    von Drei auf Zwei,

    so wird erzählt,

    ein Stunde plus

    ist für uns angesagt,

    und zu heute:

    “Guten Morgen und

    einen schönen Tag!“


    R. Trefflich am 25. Oktober 2020

  • Das Morgengedicht


    Es ist Montag und gegen Sieben

    gibt sich Regen bei elf Grad,

    tagsüber wirds so weitergehen,

    Regen und Wolken sind angesagt,

    die Werte liegen bei zwölf Grad,

    dann noch ein leichter Westwind

    bringt Luftbewegung in den Tag,

    soviel zum Wetter und mithin:

    “Guten Morgen und einen schönen Tag!“


    R. Trefflich am 26. Oktober 2020

  • Das Spätmorgengedicht


    Es ist Montag und Wochenanfang,

    die Zeit für den Morgenreim

    eigentlich längst vertan,

    der Himmel bewölkt,

    ein lauer Herbstwind spricht

    in tänzelnden Blättern,

    bei 18 Grad an sich.


    Bis neunzehn Grad sollen

    die Werte ansteigen,

    und der bewölkte Himmel

    wird bei uns bleiben.


    Die Werte zur Nacht

    liegen dann bei 11 Grad,

    und der Wind wird als schwach

    aus Südwest angesagt,

    soviel zum Wetter,

    hier mal gesagt.

    Und zu heute natürlich:

    “Guten Morgen und einen schönen Tag!“


    R. Trefflich am 2. November 2020



  • Das Morgengedicht


    Der Dienstag mag sich

    heute zeigen,

    nicht allzu spät,-

    es ist halb Zehn,

    und natürlich

    im herbstlichen Reigen

    mag dieser noch

    als Morgen sich geben.


    Am Himmel kann man

    dünne Wolken erleben,

    dazu lässt sich auch

    die Herbstsonne sehen,

    die Temperatur

    spricht von elf Grad,

    spürbare Wettermilde

    ist wieder gegeben.


    So bleibt es dann

    den ganzen Tag

    Wolken und Sonne

    dazu aber höchstens

    angenehme 14 Grad,

    und diese fallen

    nachts bis auf 6 Grad,

    ein schwacher Westwind

    wird noch angesagt.

    Und natürlich zu heute:

    “Guten Morgen und einen schönen Tag!“



    R. Trefflich am 3. November 2020

  • Das Morgengedicht


    Der Mittwoch zeigt sich, gegen Neun,

    im schönen Morgen mit Sonnenschein,

    bei herbstlichen 7 Grad.


    Die Herbstsonne wird bei uns bleiben,

    sie soll tagsüber verbreitet scheinen

    und 11 Grad werden dazu angesagt.


    Zur Nacht werden die Werte fallen,

    da sieht man 4 Grad und zu Allem

    geht ein schwacher Nordwestwind.


    Der Herbstmorgen mutet golden, wie passend, an

    mit Temperaturen und allem drum und dran,

    nun noch was der Jahrestag uns bringt:


    Der Tag des Weinessigs* ist heute,

    und für alle interessierten Leute

    bringt der hier Infos, sei gesagt,...


    ...natürlich im informativem Teil

    und zu heute hier derweil':

    “Guten Morgen und einen schönen Tag!“



    R. Trefflich am 4. November 2020



    *Informatives...


    Der Tag des Weinessigs wird veranstaltet am 04. November 2020. Essig ist ein sauer schmeckendes Würz- und Konservierungsmittel, das durch Fermentation alkoholhaltiger Flüssigkeiten mit Essigsäurebakterien hergestellt wird. Die Essigaufbereitung zählt zu den ältesten Lebensmittelherstellungsverfahren der Menschheit. In Deutschland darf Speiseessig nach der Verordnung über den Verkehr mit Essig und Essigessenz von 1972 zwischen 5 % und 15,5 % Essigsäure enthalten.


    Essige unterscheidet man zum einen nach den Herstellungsarten, zum anderen nach den dabei genutzten Grundstoffen. Zum einen kann Essig auf dem Wege der Gärung unter Nutzung von Essig-Bakterien hergestellt werden, zum anderen durch Verdünnung von Essig-Essenz. Essig-Essenz zeichnet sich durch einen Säuregehalt von 25 % aus und wird auf der Basis von Essig-Säure hergestellt, die entweder natürlich durch die Verarbeitung von Holzabfällen, insbesondere Buchen-Holz, oder aber synthetisch gewonnen wird. Industrieessige sind synthetisch hergestellte Essige.


    Als Grundlage für die Essigherstellung können alkoholhaltige Flüssigkeiten, beispielsweise Wein, Apfelmost, Bier, Reiswein, auch Malzsud oder zuckerhaltige Flüssigkeiten wie Traubensaft beispielsweise für den Aceto balsamico di Modena dienen. Überwiegend jedoch wird Essig aus verdünntem reinem destilliertem Alkohol oder aus Verarbeitungswein in Form des sogenannten "White vinegar" hergestellt. Aus destillierten Alkohol gewonnener Essig wird Branntweinessig genannt.


    Konservierungsmittel sind antimikrobielle Biozide zur Ausschaltung von Mikroorganismen. Sie kommen zum Einsatz, wenn physikalische Methoden alleine nicht ausreichen. Das Spektrum möglicher Verbindungen hat sich seit längerem nicht geändert, da es schwierig ist billige Stoffe mit breiter Wirkung und geringer Toxizität für Säugetiere zu finden. Bei der Verwendung von schwachen Säuren ist deren pk-Wert und ein saurer pH-Wert im Lebensmittel notwendig, da nur undissoziierte Moleküle durch die Zellmembran in das innere von Mikroorganismen eindringen können. (Mit Material von: kleiner-kalender.de und Wikipedia)

  • Das Morgengedicht


    Es ist Donnerstag,

    gegen Zehn,

    der Sonnenschein

    ist schön gegeben

    er lässt den Herbst

    golden erscheinen.


    Der Sonnenschein

    bleibt auch tagsüber

    ein schöner Herbsttag

    kommt gut rüber,

    ein Genuss ist er zuweilen.


    Bis 10 Grad sollen

    die Höchstwerte ergeben

    die Nacht kann man

    dann bei 3 Grad erleben,

    also wem die Nacht zusagt.


    Und ein Nordwestwind

    wird allgemein wehen,

    das wars zum Wetter

    und als Gruß wird gegeben:

    “Guten Morgen und einen schönen Tag!“


    R. Trefflich am 5. November 2020

  • Das Morgengedicht


    Der Freitag mag sich heute geben,

    sein Morgen lässt sich schön erleben,

    also die Dämmerung um halb Sieben,...


    ...schön lichtet sie den Horizont,

    den Blick das Tageserwachen lohnt,

    der Genuss des Morgens mag überwiegen.


    Recht kühl ist es am frühen Tag,

    die Temperatur spricht von 1 Grad,

    die Herbstlichkeit ist gut wahrzunehmen.


    Am Himmel seichte Wolkenschwaden,

    die in der Fülle des Morgenrot schön baden,

    sind, bei 2 Grad um Zehn nach Sieben, zu erleben.


    Der Vormittag soll bedeckt sein,

    somit gibts wohl keinen Sonnenschein,

    was der jetzigen Wahrnehmung widerspricht,...


    ...vielleicht zählts noch nicht als Vormittag,

    wenn der Morgen noch ist angesagt,

    oder ist´s ein fehlerhafter Wetterbericht(?).


    Zum Nachmittag solls Sonne geben,

    also bei wechselnder Bewölkung eben,

    die Höchstwerte liegen bei 11 Grad.


    Nachts sollen die Werte dann auf 4 Grad fallen

    ein leichter Südostwind geht zu allem,...

    ...und somit: “Guten Morgen und einen schönen Tag!“



    R. Trefflich am 6. November 2020

  • Das Morgengedicht


    Es ist der Samstag schon nach Zehn,

    die Sonne lässt sich strahlend seh´n

    die Temperatur spricht von 6 Grad.


    Der Samstag soll sonnig bleiben,

    es werden sich keine Wolken zeigen,

    die Tageshöchstwerte liegen bei 14 Grad.


    Zur Nacht werden die Werte fallen

    bis auf 7 Grad und zu allem

    wird ein leichter Südwestwind angesagt.


    Ein schöner Herbsttag ist zu genießen,

    und somit nun, als Gruß zu diesem:

    “Guten Morgen und einen schönen Tag!“


    R. Trefflich am 7. November 2020

  • Das Morgengedicht


    Es ist Montag, zehn nach Fünf,

    und dazu dunkel bei 2 Grad

    der Himmel ist von Bewölkung bestimmt,

    die ist tagsüber auch angesagt.


    Die Höchstwerte des Wochenanfang

    werden mit 13 Grad angesagt,

    zur Nacht werden sie fallen und dann

    ist es leicht frisch bei 5 Grad.


    Zu Allem geht ein leichter Wind,

    der wird aus Südwest angesagt

    und zu heute noch unbedingt:

    “Guten Morgen und einen schönen Tag!“


    R. Trefflich am 9. November 2020

  • Das Morgengedicht


    Es ist Dienstag

    und um Acht

    der Morgen ist

    im Nebel erwacht,

    der sich wie ein Schleier

    auf die Landschaft legt.


    Doch ist's noch kühl,

    bei herbstlichen 2 Grad,

    wir sehen vielmehr

    auf den Fortgang vom Tag,

    denn der gibt,

    wenn der Nebel geht,...


    ...uns Sonne und diese

    scheint durch harmlose Wolken

    in den zweiten Wochentag.


    Also, laut Vorschau, wird es so,

    das wir uns drauf freuen sollten

    Die Höchstwerte liegen bei 11 Grad.


    Die Tiefsttemperaturen nachts

    werden mit 6 Grad angedacht,

    was nun wieder nächtliche Milde besagt.


    Der Wind geht nur leicht aus Südwest,

    ein schöner Tag wird´s stellt man fest,...

    ...und somit: “Guten Morgen und einen schönen Tag!“


    R. Trefflich am 10. November 2020

    Wenig hervortreten, viel leisten - mehr sein als scheinen.

    Alfred von Schlieffen

    Edited once, last by Ralf T. ().

  • Das Morgengedicht


    Samstag und es ist halb Zehn

    der Morgen ist schön anzuseh'n,

    die Sonne scheint schön in den Tag

    und es ist mild, bei 11 Grad.


    Der Tag soll allgemein so bleiben,

    so schön, die Sonne wird stets scheinen,

    die Tageshöchstwerte liegen bei 15 Grad,

    und die fallen zur Nacht nur bis 10 Grad ab.


    Der Wind ist auch noch zu erwähnen,

    er soll leicht aus Südwesten gehen,

    kaum spürbar geht er übern Tag,

    es wird ein schöner Herbstsamstag.


    So kann das Wochenende anfangen,

    mehr kann man dem Spätherbst nicht abverlangen,

    wenn man das Wettersehen mag,...

    ...und somit: "Guten Morgen und einen schönen Tag!“


    R. Trefflich am 14. November 2020

  • Das Morgengedicht


    Freitag ist`s fast Wochenende,

    die Woche nimmt langsam ihre gute Wende,

    heute noch dann ist`s geschafft,...


    ...dann ist für Erholung Zeit,

    um Kraft zu tanken damit man erneut

    froh schaffend gute Arbeit macht.


    Doch erst mal ist es ja noch Morgen,

    der ist noch dunkel, doch keine Sorgen

    macht uns dieser um halb Sieben.


    Am Himmel noch schönes Sternenlicht

    und das spricht für eine klare Sicht

    und in 2 Grad mag die Früh sich wiegen.


    Heute sollen wieder Wolken zugegen sein,

    doch teilweise gibts auch Sonnenschein,

    die Höchsttemperaturen liegen bei 5 Grad.


    Die Tiefstwerte der kommenden Nacht,

    werden, laut Vorschau, mit 1 Grad angedacht,

    ein schwacher Nordwestwind ist angesagt.


    Soviel zum Wetter des 20.November

    und was noch zwingend zu erwähnen wär'

    heute ist der Weltkindertag*!


    Es gilt den Kindern den Tag schön machen,

    denn nichts geht über ein frohes Kinderlachen...

    ...und somit: "Guten Morgen und, vor allem den Kindern, einen schönen Tag!“


    R. Trefflich am 20. November 2020



    *Informatives...


    Am 20. November 2020 geht es um die Kinder, weil Weltkindertag ist. An diesem speziellen Feiertag für Kinder sind vor allem Erwachsene dazu aufgerufen, auf die Rechte der Kinder aufmerksam zu machen und dafür zu werben. In über hundert Ländern der Welt wird der Weltkindertag einmal im Jahr gefeiert. Diese Daten sind voneinander abweichend, aber die Vereinten Nationen feiern stets am 20. November den Weltkindertag, der auch als Internationaler Tag der Kinderrechte bekannt ist.


    Dieser Internationale Tag der Kinderrechte ist vom Internationalen Kindertag am 1. Juni, dem Jahrestag der Weltkonferenz für das Wohlergehen der Kinder von 1925, zu unterscheiden. Der 20. November ist der Jahrestag der Erklärung der Kinderrechte im Jahr 1989 durch die Vereinten Nationen. Deutschland feiert den Weltkindertag jedes Jahr am 20. September, ebenso wie Österreich. In Deutschland werden alle drei Tage zu Ehren des Kindes wahrgenommen.


    Die Idee, durch einen Gedenktag die Rechte der Kinder auf der Welt zu ehren, besteht etwa seit der UN-Kinderrechtskonvention. Demnach haben Kinder das Recht auf Schutz, Fürsorge, freie Meinungsäußerung und deren Berücksichtigung. Das Wohl des Kindes soll stets im Vordergrund stehen. Auch das Recht mit beiden Elternteilen in Kontakt zu treten ist in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union festgehalten.


    Der Weltkindertag ist eine Erinnerung an die Öffentlichkeit, diese Rechte immer zu wahren und danach zu handeln. Eine Instanz, welche die Verletzung dieser Rechte sanktioniert, gibt es allerdings nicht. Der Weltkindertag ist eine gute Gelegenheit, sichnach seinen persönlichen Möglichkeiten für die Durchsetzung der Kinderrechte einzusetzen. Kinder benötigen einen Fürsprecher in der Welt, der sie vor Gewalt, Chancenungleichheit oder Armut schützt - und das nicht nur am Internationalen Tag der Kinderrechte. Der Text "Weltkindertag" wurde von http://www.kleiner-kalender.de entnommen.

  • Das Morgengedicht


    Die Mitte der Arbeitswoche spricht,

    natürlich mit einem neuen Tag,

    also ist klar das Mittwoch ist,

    dessen Früh ist angesagt.


    Zeitlich ist es fast halb Sieben,

    die Dämmerung müsst sich gleich geben,

    der Morgen kann sich dann in ihr wiegen

    und lässt sich dabei schön ansehen.


    Allerdings ist es noch etwas kalt,

    frostig wieder, mit minus 1 Grad,

    doch auch der Frost, er schwindet bald,

    dann die Werte steigen am Tag...


    ...wieder bis auf 9 Grad an,

    und blauen Himmel soll es geben

    wo man die Sonne sehen kann,

    sie ist den ganzen Tag zu sehen.


    Nachts fallen die Werte wieder ab,

    nur frostig soll es wohl nicht werden,

    das hat man gestern auch gesagt,

    wir ließen uns eines Besseren belehren,...


    ...doch was die Vorschau dazu spricht

    wären wohl vorerst mal 2 Grad.

    Ein Südwestwind geht noch, leicht an sich,

    mehr wird zum Wetter nicht gesagt.


    Im Allgemeinen kann man sagen,

    es wird ein schöner Spätherbsttag.

    Und zum Jahrestag wär'anzutragen,

    was uns der 25. November sagt:


    Es ist der Internationale Tag

    zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen*

    der Titel ja schon alles sagt,

    dahingehend etwas tun und darauf bauen.

    Und somit: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 25. November 2020



    *Informatives...


    Der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen ist ein am 25. November 2020 abgehaltener Gedenk- und Aktionstag. Der Tag wird jährlich zur Bekämpfung von Diskriminierung und Gewalt jeder Form gegenüber Frauen begangen. Er ist auch als Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen oder International Day for the Elimination of Violence against Women bekannt.


    Seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen jedes Jahr zum 25. November Veranstaltungen. Ziel ist die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen und die allgemeine Stärkung von Frauenrechten. Dabei sollen vor allem Themen zur Sprache kommen wie: Zwangsprostitution, Sexueller Missbrauch, Sextourismus, Vergewaltigung, Beschneidung von Frauen, Häusliche Gewalt, Zwangsheirat, die Abtreibung weiblicher Föten, weibliche Armut, Femizid etc. Außerdem sollen Programme unterstützt werden, die sich ausdrücklich für eine Gleichstellung von Frauen gegenüber Männern einsetzen; etwa im Bereich Erbrecht, Bildung, Privateigentum, aktives und passives Wahlrecht, Kreditwürdigkeit, Rechtsfähigkeit und das Sichtbarmachen von unbezahlter Arbeitsleistung.


    Hintergrund für die offizielle Initiierung des Aktionstages 1999 durch die Vereinten Nationen (Resolution 54/134) war die Entführung, Vergewaltigung und Folterung drei Schwestern und ihre Ermordung im Jahr 1960. Die Schwestern Mirabal waren in der Dominikanischen Republik durch Militärangehörige des damaligen Diktators Rafael Trujillo verschleppt worden. (Quelle: Wikipedia, Lizenz: GNU FDL) Der Text "Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen" wurde von http://www.kleiner-kalender.de entnommen.



  • Das Morgengedicht


    Der Samstag bringt das Wochenende

    und um Zehn sind es 1 Grad,

    an Nebel sieht man sich auch satt,-

    er zwängt den Morgen in dichte Wände,...


    ...die den Selbigen nasskalt machen

    so fängt der Tag recht trübe an,

    bedeckt bleibt er später und dann

    kann die Sonne heute leider nicht lachen.


    Die Temperaturen werden noch steigen

    dazu sieht die Vorschau ganze 3 Grad,

    zur Nacht sind minus 2 Grad angesagt,

    im Froste wird sie also verweilen.


    Ein Wind geht auch noch über'n Tag,

    er wird leicht aus Nordwesten wehen,

    und mäßig gibt er sich in Böen,...

    ...es ist trotzdem alles herbstlich schön,-

    und somit: "Guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 28. November 2020

    Wenig hervortreten, viel leisten - mehr sein als scheinen.

    Alfred von Schlieffen

    Edited 3 times, last by Ralf T. ().

  • Das Morgengedicht


    Es ist Mittwoch um halb Sieben

    als der Morgen dämmern mag,

    etwas Nachtkälte ist geblieben,

    es sind zur Zeit an die 1 Grad.


    Ansonsten ist es sehr bewölkt,

    so bleibts noch länger schummerig,

    doch später sind die Wolken weg

    und es gibt viel Sonne, wird erzählt.


    Die Temperatur steigt auf 2 Grad an,

    das ist nicht viel, doch wenigstens etwas,

    und es ist auch nicht grade warm,

    doch ist ja Spätherbst, so das es passt.


    Zur Nacht werden die Werte fallen,-

    minus 3 Grad werden dazu angesagt,

    also der Frostwill ihr gefallen,

    wenn man das so deuten mag.


    Und auch ein leichter Wind soll wehen

    der aus Nordost kommen mag.

    "Viel Spaß beim spätherbstlichen Erleben...

    ...und guten Morgen und einen schönen Tag!"


    R. Trefflich am 2. Dezember 2020

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!