Das aktuelle...

  • Um es besser sichtbar zu machen und somit hervorzuheben:


    Das Ganze jetzt hier noch einmal hochgeholt für all diejenigen, die es (d.h. den Hinweis darauf von »GnArZ« vom Donnerstag, 9. April 2020, um 22:09 Uhr) bisher übersehen haben, also es noch nicht gelesen haben --- da ich es für ausserordentlich wichtig erachte :


    d.h. die Abhandling und das Interview von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt aus der Schweiz :



    POLITIK / UMWELT - 07. April 2020

    COVID-19 - eine Zwischenbilanz oder eine Analyse der Moral, der medizinischen Fakten, sowie der aktuellen und zukünftigen politischen Entscheidungen

    Es gibt keine berechtigte Ausrede diesen umfangreichen Artikel nicht zu lesen und eingehenst zu studieren! Jeder nehme sich unbedingt die Zeit dazu! Niemand wird es bereuen dies getan zu haben! :

    HIER WIRD ALLES GESAGT WAS JEDER WISSEN SOLLTE !!! :

    Überlegungen eines besorgten Schweizer Bürgers :
    ein Gastkommentar ( sehr langer Text ) :


    Abhandlung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt :

    https://www.mittellaendische.c…litischen-entscheidungen/

    Nur schade dass dieser Artikel nicht auch in Englisch zur Verfügung steht.

    Aber vielleicht steht er ja doch auch irgendwo in Englisch sowie auch noch in weiteren anderen Fremdsprachen zur Verfügung. Falls jemand etwas darüber weiß bitte Bescheid geben.

    Diesem Artikel folgt ein intensives ebenso spannendes INTERVIEW AM SONNTAG, 9. APRIL 2020 mit Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul Robert Vogt, das ebenso in voller Länge @ https://www.mittellaendische.c…cheidungen-das-interview/ zur Verfügung steht.

    Prof. Dr. med. Dr. h.c. Paul R. Vogt

    • Facharzt FMH für allgemeine Chirurgie, Herz- und Gefässchirurgie.
    • Initiator und Präsident von „EurAsia Heart – A Swiss Medical Foundation“ ( http://www.eurasiaheart.com )
    • Schweizerischer, Deutscher, Russischer und Ukrainischer Facharzt für Herz- und Gefässchirurgie
    • Consultant für Herz- und Gefässchirurgie, Hirslanden-Gruppe, Klinik Im Park, Zürich, Schweiz
    • Senior Consultant, Klinik für Herz- und thorakale Gefässchirurgie, UniversitätsSpital Zürich, Schweiz


    .

  • .
    QUELLE: https://de.euronews.com/2020/04/03/turberkulose-covid :

    ZITAT ANFANG.

    WELT

    Zufall? Länder mit Turberkulose-Impfpflicht haben weniger Covid-Tote

    Von Marta Rodriguez Martinez & Alexandra Leistner mit ap, afp
    • Zuletzt aktualisiert: 03/04/2020

    Warum gibt es in manchen Ländern eine sehr hohe Sterblichkeitsrate nach Infektion mit dem Coronavirus und in anderen scheinen zwar viele zu erkranken, aber nur wenige Menschen sterben an Covid-19?

    Diese rätselhafte Diskrepanz der Zahlen erklärt sich möglicherweise durch
    die universelle Anwendung eines Impfstoffs, der seit Jahrzehnten gegen Tuberkulose eingesetzt wird - oder auch nicht.

    Eine neue wissenschaftliche Studie zeigt einen möglichen Zusammenhang zwischen den Ländern, in denen die
    Tuberkuloseimpfung Bacillus Calmette-Guerin (BCG) Pflicht ist, und den Auswirkungen des neuartigen Coronavirus.

    Ein breiter Schutz - aber auch bei SARS-CoV-2?

    "Es gibt Berichte, dass
    der BCG-Impfstoff einen breiten Schutz gegen Atemwegsinfektionen bieten kann", erklärt Gonzalo Otazu, Forscher am New Yorker Institute of Technology und einer der Autoren der Studie, bei Twitter. "Wir haben uns also die Daten angesehen: Länder, die nie einen universellen BCG-Impfstoff eingeführt haben, wurden von COVID-19 hart getroffen, mit einer hohen Zahl von Todesfällen".

    Otazu vergleicht die Politik bezüglich der Anwendung von Tuberkuloseimpfstoffen in Italien, das mit 13.915 die höchste Zahl von Todesfällen durch COVID-19 aufweist, mit der Japans, das nur 63 Todesfälle und weniger strenge Eindämmungsmaßnahmen hat. In Italien bestand nie
    eine universelle Impfpflicht, in Japan dagegen gibt es sie.

    Dies könnte auch den Unterschied zwischen den Auswirkungen des Coronavirus in West- und Osteuropa erklären.
    Der Tuberkuloseimpfstoff wird in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion (UdSSR) in großem Umfang weiterhin eingesetzt.

    Klinische Studien beginnen

    In mehreren Ländern erforschen Wissenschaftler jetzt, ob sich dieser Zusammenhang in klinischen Studien bestätigen lässt.
    In Deutschland soll eine großangelegte Studie an mehreren Kliniken durchgeführt werden.

    Der von Forschern des Max-Planck-Instituts für Infektionsbiologie gegen Tuberkulose entwickelte
    Impfstoff-Kandidat VPM1002 soll älteren Menschen sowie Beschäftigten im Gesundheitswesen gespritzt werden, um herauszufinden, ob er auch bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 wirksam ist.

    Zwar könne der Impfstoff nicht als direkte Impfung gegen das Coronavirus eingesetzt werden, wie das Max-Planck-Institut mitteilte, jedoch hoffen die Forscher eine Lösung zu finden, mit der die Zeit bis eine entsprechende Impfung auf dem Markt ist, überbrückt werden kann.

    Ähnliche Tests werden in den Niederlanden und Großbritannien durchgeführt.

    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

    BCG auch die grundlegende Immunkapazität des Körpers und hilft ihm, stärker auf Keime zu reagieren.

    - Nigel Curtis -
    Australischer Virologe

    –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

    Auch ein australisches Forschungsteam gab am Freitag [10.04.2020] bekannt, dass es mit
    groß angelegten Tests des Tuberkulose-Impfstoffs begonnen hat, um herauszufinden, ob er Gesundheitspersonal vor dem Coronavirus schützen kann.

    An der klinischen Studie werden etwa 4000 australische Krankenhausmitarbeiter teilnehmen, um zu sehen, ob der Impfstoff die Symptome von Covid-19 reduzieren kann, sagten Forscher des Murdoch-Instituts in Melbourne.

    "Obwohl er ursprünglich für Tuberkulose entwickelt und immer noch mehr als 130 Millionen Babys pro Jahr verabreicht wird, steigert
    BCG auch die grundlegende Immunkapazität des Körpers und hilft ihm, stärker auf Keime zu reagieren", so die Forscher in einer Erklärung.

    "Wir erwarten eine Verringerung der Häufigkeit und des Schweregrades der Covid-19-Symptome bei Gesundheitsfachkräften, die mit
    BCG geimpft wurden", erklärte der Leiter des Forschungsteams, Nigel Curtis.

    Ein Jahrhunderte alter Impfstoff

    Französische Wissenschaftler begannen 1908 mit der Entwicklung von
    BCG, das 1921 eingeführt wurde. Der Name BCG, Bacillus Calmette-Guerin geht auf die beiden beteiligten Bakteriologen Albert Calmette und Camille Guerin zurück.

    Tuberkulose wird durch ein Bakterium verursacht, das die Lungen angreift und sich durch engen Kontakt mit einer infizierten Person beim Niesen oder Husten verbreitet - ähnlich wie das Coronavirus.

    Besonders
    nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Impfung großflächig eingesetzt, als in den 1950er Jahren große, spezialisierte Krankenhäuser für die Behandlung von Patienten mit der Krankheit eingerichtet wurden.

    Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) infizieren sich jährlich 10 Millionen Menschen mit Tuberkulose und 1,5 Millionen Menschen sterben an den Folgen der Krankheit.

    ZITAT ENDE.
    .

  • .
    GOOGLE-SUCHE: "Coronavirus"+"Sarah Gilbert"+"Oxford Universität"+"Impfstoff"

    QUELLE: https://de.news-front.info/202…ise-bis-september-fertig/ :

    ZITAT ANFANG.

    Der COVID-19-Impfstoff ist möglicherweise bis September fertig

    12.04.2020 12:51 Uhr

    Coronavirus-Impfstoff kann bereits im September dieses Jahres fertig sein, berichten Experten der Oxford-Universität (University of Oxford)

    Darüber schreibt Sky News.

    Sarah Gilbert, Professorin für Vakzinologie, sagte, dass sie zu 80 Prozent davon überzeugt ist, dass der von ihrem Team entwickelte COVID-19-Impfstoff erfolgreich sein wird.

    Versuche am Menschen sollten in den nächsten zwei Wochen stattfinden. Gilbert fügte hinzu, dass die Vorbereitung der Entwicklung für den Herbst «fast möglich ist, wenn alles so läuft, wie es sollte», warnte jedoch, dass «niemand versprechen kann, dass es funktionieren wird».

    Das Blockieren in Großbritannien kann Impfstofftests erschweren, sodass Forscher irgendwo mit einer höheren Übertragungsrate testen müssen. Es ist erwähnenswert, dass trotz des Optimismus von Wissenschaftlern aus Oxford andere Entwickler schreiben, dass ein Jahr für den Impfstoff benötigt ist.

    ZITAT ENDE.
    .

    .
    GOOGLE-SEARCH: "Coronavirus"+"Sarah Gilbert"+"Oxford University"+"vaccine"

    SOURCE: https://www.theaustralian.com.…d846cb62eb04fed48ca1483c6 :

    BEGINNING OF QUOTE.

    THE WEEKEND AUSTRALIAN [ an Australian Sunday newspaper ]

    Sunday, April 12, 2020

    Oxford team leader Sarah Gilbert aims for vaccine within months

    ByALICE THOMSON
    THE TIMES
    12:36AM APRIL 12, 2020
    46 COMMENTS

    A vaccine against coronavirus could be ready as soon as September, as opposed to predictions of next year at the earliest, the scientist leading one of the world’s most advanced efforts has said.

    Sarah Gilbert, professor of vaccinology at Oxford University, told The Times she was “80 per cent confident” that the vaccine being developed by her team would work, with human trials due to begin in the next two weeks.

    The British government signalled that it would be willing to fund the manufacture of millions of doses in advance if results looked promising. This would allow it to be available immediately to the public if it were proven to work.

    With ministers struggling to find a strategy to exit the lockdown, long-term hopes of a return to normality rely on a vaccine. Even if measures to stop the spread of coronavirus are eased in the coming weeks, officials are expecting that without a vaccine some element of social distancing, such as shielding of the vulnerable or working from home, would remain in place for a long time.

    The development came as:

    DOWNING Street said that Boris Johnson was walking for the first time since leaving intensive care and watching films and doing Sudoku puzzles as he continued to recover from COVID-19.

    END OF QUOTE.
    .

  • .
    ZEIT ONLINE

    AUSZUG

    ZITAT ANFANG.

    Coronavirus

    Was mit der Seuche auf uns zukommt

    23. Januar 2020, 12:07 Uhr | Aktualisiert am 28. Januar 2020, 10:47 Uhr |
    569 Kommentare zu diesem Artikel

    [ QUELLE: https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2020-01/coronavirus-china-lungenkrankheit-ansteckung-gefahr-faq : ]

    [ ……… ]

    Einer Studie chinesischer Wissenschaftler zufolge hatte ein Patient, der bereits am 1. Dezember 2019 erkrankte, keinen Kontakt zu dem Markt (The Lancet, Huang et al. 2020) [ Siehe @ https://www.thelancet.com/jour…-6736(20)30183-5/fulltext ]. Von den 41 Patienten, die zunächst in einem Krankenhaus in Wuhan behandelt worden waren, waren 14* wohl nicht auf dem Markt gewesen. Es ist daher möglich, dass sich eine Person schon im November des letzten Jahres infizierte und das Virus überhaupt erst in den Markt einschleppte, wo sich dann weitere Personen angesteckt haben könnten [ Siehe @ https://www.sciencemag.org/new…-virus-spreading-globally ].
    *Anmerkung der Redaktion: Diese Zahl wurde im Nachhinein korrigiert.

    [ ……… ]

    ZITAT ENDE.

    Nun meine Frage:

    Ist es möglich, dass ich selbst sogar hier in Australien (wo dieses Coronavirus unwissentlich von jemanden aus China eingeschleppt worden war) schon irgendwann Ende November 2019 / Anfang Dezember 2019 (wo es derzeit Hochsommer war!) asymptomatisch mit dem Coronavirus infiziert war?
    Dies manifestierte sich bei mir erst deutlich am 2. Weihnachtsfeiertag! Ich hatte danach – zwischen dem 26.12.2019 und dem 03.01.2020 – beinahe alle für das Coronavirus beschriebenen Symtome!, ganz sicherlich auch mit Fieber (hatte aber derzeit kein brauchbares Fiebertermometer); brauchte selbst aber weder Sauerstoff noch ein Beatmungsgerät. ----- Von Coronavirus wußte ich derzeit nichts.
    Ich war 8 Tage lang totkrank, bin aber nicht zum Arzt gegangen, sondern habe mich – auch mit Bettruhe natürlich – selbst zuhause gesund gepflegt (obwohl ich mich nur mit Krücken habe aufrecht halten können ----- meine Beine waren wie gelähmt und völlig nutzlos). Habe keine besonders schweren Drogen genommen; nur Iboprufen und Paracetamol.
    Ich war zwar zu der Zeit allein und auf mich selbst angewiesen, war aber weder vorher (d.h. vor dem 26.12.2019), noch nachher (d.h. nach dem 03.01.2020) isoliert oder in irgendeiner Quarantäne; denn ich wußte ja derzeit nicht, dass dies möglicherweise notwendig gewesen wäre. Mein Leben danach setzte sich fort wie gewöhnlich, auch mit meinem vielen Fahrradfahren. Ein Auto habe ich schon seit Jahren nicht mehr (brauch ich auch nicht). Ich bin, und war immer schon in bester Gesundheit.

    Auch meine jeweiligen Impfungen sind, waren und bleiben mein ganzes Leben lang, jederzeit, immer aktuell und auf dem letzten besten Stand.
      


  • Moin Martin, du solltest bei deinen Ausführungen bedenken, dass die Wirkungsweise von Corona nicht bis ins letzte erforscht ist, das ist halt so.


    Wie du ja schreibst, konnte bisher auch nicht der Weg nachvollzogen werden, mit dem das Virus seinen Anfang nahm. Hinzu kommt, Viren und andere Verdächtige reisen heutzutage extrem schnell, da wir uns z. B. per Flugzeug u. A. um die Welt bewegen. Australien gehört nun mal auch dazu.


    Deine von dir beschriebenen Probleme können viele Ursachen haben. Wenn du sicher wissen willst, ob du infiziert wurdest und die Covid 19 überstanden hast, musst du dich auf Antikörper testen lassen.

  • Obwohl ich es eigentlich besser weiß, setz ich meine Hoffnung immer noch auf die Sommermonate. Manche behaupten ja, das Virus würde sich bei warmen Wetter nicht so schnell verbreiten. Eigentlich ist Australien ein Beispiel dafür, daß man diese Theorie vergessen kann. :(

  • Auch wenn die Hoffnung zuletzt stirbt, deine Theorie hat einen eindeutigen Haken.


    Ich nehme an, du sprichst die Außentemperaturen an, die in den letzten Sommern mitunter deutlich über 30 ° gelegen haben. Dazu solltest du folgendes mit bedenken.


    Wenn du gesund bist, hast du eine Körperkerntemperatur vom rund 37 °. Infizierst du dich - mit was auch immer - reagiert dein Immunsystem mit Hitze, also Fieber.


    Da bei der Erkrankung mit Covid 19 von sehr hohem Fieber gesprochen wird, gehe ich einfach mal davon aus, dass wir hier von Körpertemperaturen von 40 ° und höher sprechen. Diese Temperaturen kann das Virus meines Wissens tatsächlich überstehen, denn es gibt ja genug Menschen, die daran gestorben sind. Gut, es war nicht das Fieber, sondern die Lungenentzündung, die hier zum Tod geführt hat. Bei den Menschen, die überlebt haben, lassen sich im Blut Antikörper nachweisen, mit denen der Körper dem Virus begegnen und es bekämpfen kann. Ein Temperaturunterschied zwischen 37 ° und 40 / 41 ° macht da wohl den Kohl nicht fett.


    So, liebe Mei, überleg noch mal, ob du wirklich auf Außentemperaturen von über 40 ° im Sommer hoffen möchtest. Das wäre nicht nur für dich, sondern für uns alle anstrengender, als du dir jetzt vorstellen kannst.


    :) Abgesehen davon weiß ich schon jetzt, wer dann hier im Forum die Blumen gießt, den Vorgarten versorgt, den Swimmingpool auffüllt und uns die Getränke reicht. :saint:

  • .
    Neue Züricher Zeitung ( Aktualisiert: 13.04.2020, 11.31 Uhr )
    https://www.nzz.ch/internation…-entwicklungen-ld.1534367 :

    Wo nahm das Virus seinen Anfang?

    ZITAT ANFANG.

    Anfang Januar 2020 teilte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit, dass eine mysteriöse Lungenerkrankung in der zentralchinesischen Metropole Wuhan durch ein neuartiges Coronavirus verursacht werde. Experten gehen [im Nachhinein!] davon aus, dass sich bereits im November [2019] [wo auch immer – ist noch immer nicht gewiß!] die ersten Personen infiziert haben könnten.

    ZITAT ENDE.

    Die Einwohnerzahl von Wuhan ist über 11.000.000 . Täglich verließen hunderte Flugzeuge Wuhan in alle Welt, auch im Oktober und im November und im Dezember 2019. Unter diesen Fluggästen können auch mit diesem Coronavirus Infizierte – Asynomatische! – schon im November 2019 nach Australien gekommen sein (und niemand wußte es!). Chinesische Touristen und Studenten und diverse reiche Leute und Investoren aus China gibt und gab es massenweise in Australien überall.

    Kein gewöhnlicher Arzt in Australien hätte bei einem meinerseitigen Arztbesuch (in Süd Australien) Ende Dezember 2019 an eine Coroanvirus-Infektion gedacht, geschweige denn diagnosiert. Es gab derzeit auch noch keine Testkits oder spezielle Kliniken um eine Coronavirus-Infektion festzustellen. Diesbezügliche Tests begannen in Australien (zuerst in den Bundesstaaten QLD und NSW) erst Anfang März 2020 (und mir hätte man, gemäß den offiziellen Kriterien – wäre ich im März 2020, und nicht im Dezember 2019, mit den von mir beschriebenen Symtomen krank gewesen – (in SA) solch einen Test verweigert; ich war ja nicht in Wuhan oder irgendwo anders in China gewesen und soweit mir bewußt ist und war, hatte ich auch keinen Umgang mit irgendwelchen Chinesen gepflegt.

    Ich hatte mein Kranksein ohne ärztliche Hilfe überwunden bei 3. Janauar 2020. In Australien (zuerst in den Bundesstaaten QLD und NSW) schenkte man der NEUEN INFEKTIONSKRANKHEIT zum ersten Mal ungefähr drei Wochen später die erste Aufmerksamkeit: »Here's a look at the timeline of the coronavirus outbreak from a handful of mysterious pneumonia cases in the Chinese city of Wuhan to Australia's response to the global pandemic.« (UPDATED 20/03/2020) @
    https://www.sbs.com.au/news/co…ast-80-days-have-unfolded .

    Mich auf Antikörper testen zu lassen ist jetzt auch gar nicht so einfach. Ich will momentan überhaupt nichts mit Kliniken ( = Arztpraxen ) zu tun haben. Jeder Klinikbesuch ( = Arztpraxenbesuch ) kann gefährlich sein.
    Jeder einfache Klinikbesuch ( = Arztpraxenbesuch ) kann gefährlich sein (d.h. jeder Arztpraxenbesuch bringt Gefahren mit sich: ANSTECKUNGSGEFAHR! und AUCH WIEDERHOLTE ANSTECKUNGSGEFAHR!). Und auch wenn ich mich bei irgend einer Klinik ( = Arztpraxis ) darum bemühen würde, würde man es möglicherweise trotzdem ablehnen (nachdem ich erst einmal viele Formulare ausfüllen und Fragen über Fragen beantworten müßte). Mach ich also nicht.

    .

  • .
    Corona-Virus-Gefahr ----- Masken tragen, oder nicht.


    Ein Arzt zeigt uns wie es geht. = A doctor shows us how it is done.

    Herstellung einer DIY Mund-Nasen-Schutzmasken ohne Nähmaschine (kurzes Video).
    = Making an effective DIY face-mask without a sewing machine (short video).
    https://au.lifestyle.yahoo.com…home-items-004426978.html :
    How to make a DIY face-mask using materials around the house.
    Aussie doctor shows how to make a simple DIY face mask at home (without a sewing machine).

    Zusätzlich könnte man dann auch noch SOLCH EIN FACE-SHIELD verwenden:
    https://www.dezeen.com/2020/04…d-19-face-shields-design/

    Bezüglich allen Schutzmasken beachte man auch unbedingt folgendes:
    Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)
    Empfehlungen des BfArM
    https://www.bfarm.de/SharedDoc…ukte/DE/schutzmasken.html
    Hinweise des BfArM zur Verwendung von selbst hergestellten Masken (sog. „Community-Masken“), medizinischem Mund-Nasen-Schutz (MNS) sowie filtrierenden Halbmasken (FFP2 und FFP3) im Zusammenhang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2 / Covid-19)
    .

  • .
    Corona-Virus-Gefahr ----- Masken tragen, oder nicht.

    WEITERE HILFREICHE INFORMATION ZU SCHUTZMASKEN UND IHRE ANWENDUNG FÜR ALLE:

    Waschbare Mund- und Nasenschutzmasken sind vielleicht sogar besser, als medizinische Masken, für den gewöhnlichen Gebrauch (denke ich), solange man sie jedesmal richtig aufsetzt und jedesmal richtig abnimmt (und dann auch richtig reinigt und sich nicht durch die kontaminierte Maske selbst infiziert).

    ntv Nachrichtenfernsehen GmbH, Köln, BRD
    https://www.n-tv.de/panorama/W…ommt-article21689584.html

    Consumer Council / University of Hong Kong-Shenzhen Hospital
    https://www.reddit.com/r/China…urself_face_mask_to_help/

    U.S. Department of Health & Human Services
    https://www.cdc.gov/coronaviru…cloth-face-coverings.html

    Und siehe auch die Diskussion zu selbstgebastelten Masken in einem anderen Diskussionsforum: DER KINDERGARTEN WORKSHOP @ https://www.kigasite.de/t/maskezeigen.70959/#post-670681
    .



  • .


    Corona-Virus-Gefahr ----- Masken tragen, oder nicht.


    SCHÜTZE DEINEN NÄCHSTEN SOWOHL WIE DICH SELBST!


    Jeder informiere sich eingehenst:
    .

    .
    https://www.youtube.com/watch?v=WZSKoNGTR6Q [ bitte auch alle dortigen dazugehörigen Kommentare lesen und genau studieren ] :

    Slow motion looks just like this. Search "NHK covid micro droplets".
    "rotective equipment against COVID-19 needs to go further", scientists say.
    .

    .
    Please find additional information about the Finish research here:
    https://www.aalto.fi/en/news/r…portance-of-avoiding-busy :

    As said in the release:
    "The researchers of the consortium modelled the airborne movement of aerosol particles smaller than 20 micrometres. For a dry cough, which is a typical symptom of the current coronavirus, the particle size is typically less than 15 micrometres. Extremely small particles of this size do not sink on the floor, but instead, move along in the air currents or remain floating in the same place. Studies of influenza A have confirmed that the influenza A virus can be found in the smallest particles, which measure less than 5 micrometres. (...) The physics of the phenomena now being modelled are very familiar from previous research. The consortium aims to use visualisation to create a better understanding of the behaviour of aerosol particles. Researchers will continue to work on the modelling and further refine it. Experts in infectious diseases and virology will examine the results and their importance in relation to the information being gathered on coronavirus and coronavirus infections." Best regards, Riikka Haikarainen, Aalto University Communications, Finland.


    .
    .
    Researchers at the Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge US reported [ re sneezing ] up to 27 feet, not quite 10 meters as first reported @
    https://www.bbc.co.uk/news/science-environment-52126735 .
    .

    .
    The CDC recently has said it does spread through cough. It's on their website @
    https://www.cdc.gov/coronaviru…html#How-COVID-19-Spreads :
    "According to the US Centers for Disease Control and Prevention, the virus spreads from person to person when people are within about 6 feet of each other "through respiratory droplets produced when an infected person coughs or sneezes."
    Fineberg told CNN this is true, but that research shows that aerosolized droplets produced by talking or possibly even by just breathing can also spread the virus.
    A prestigious scientific panel told the White House Wednesday night that research shows coronavirus can be spread not just by sneezes or coughs, but also just by talking, or possibly even just breathing."

    "While the current [coronavirus] specific research is limited, the results of available studies are consistent with aerosolization of virus from normal breathing," according to the letter, written by Dr. Harvey Fineberg, chairman of a committee with the National Academy of Sciences.
    Fineberg told CNN that he will start wearing a mask when he goes to the grocery store.
    .

    .
    https://edition.cnn.com/2020/0…e-house-letter/index.html :

    Coronavirus can be spread through aerosols in the air left over from sneezing like in the model and even through talking to a smaller degree.

    It's revealing. It is a pity that it runs (as shown) for 6 minutes only. The MIT Technology Review summarised research results in an article on March 11, 2020 claiming that SARS-COV-2 in aerosol drops remains infectious for 3 hours in the air (and for 4 hours on copper, 1 day on cardboard, 3 days on steel and plastic surfaces). See
    https://www.technologyreview.c…-the-air-and-on-packages/ and the original scientific paper: https://www.medrxiv.org/conten…03.09.20033217v1.full.pdf .
    .

    .
    See too »Covid-19 Coronavirus Evidence of 3rd infection route via airborne microdroplets emission«.
    Short Version @
    https://www.youtube.com/watch?v=1puUJV7218k ( Length: 10 Min. and 14 Sek. ) .
    Long Version @ https://www3.nhk.or.jp/nhkworld/en/ondemand/video/5001289/ ( Length: 53 Min. and 20 Sek. ).
    .

    .
    See too »New coronavirus may spread as an airborne aerosol, like SARS« @
    https://www.livescience.com/co…spread-as-an-aerosol.html .
    .

  • .
    Die Klospülung ist, m.M.n., eine gefährliche Bakterienschleuder und natürlich dementsprechend auch eine gefährliche Virenschleuder; noch gefährlicher sind diesbezüglich dann auch insbesondere öffentliche Toiletten!

    Besonders wenn man daran denkt, dass nach einer Coronavirus-Infektion (wenn man genesen erscheint), wenn man im Rachen Coronavirus-negativ anzeigt, man im After (in the entire lower digestive system) für weitere zwei bis drei Wochen Coronavirus-positiv sein kann (und wenn man daher, z.B. wenn man keine gute Hand-Hygiene praktiziert, weiterin andere anstecken kann).

    Diese meine Aussage stütze ich auf einfache Logik und auch folgenden Hinweis:

    https://www.focus.de/gesundhei…n-sollten_id_6803036.html :

    ZITAT ANFANG.

    Toilette

    Klodeckel schließen: Der häufigste Fehler auf der Toilette

    Es ist das übliche Ende eines Toilettenbesuchs: das Drücken des Spülknopfs. Was viele nicht ahnen: Mit jeder Spülung verteilen sich Bakterien im Raum.

    Sie spritzen im Bad auf Zahnbürsten, Handtüchern und anderen Gegenständen – mit manchmal gravierenden Folgen. Wenn wir die Zähne putzen oder die Hände abtrocknen, droht nämlich eine Magen-Darm-Erkrankung. Ernst Tabori, Ärztlicher Direktor des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene erklärt: „Beim Spülen kommt es zu einer Spritzwolke. Viele Darmkeime, die sich in kleineren Tropfen verstecken, gelangen an die Oberflächen im Bad.“ [d.h., an alle Oberflächen im Badezimmer und auch auf alle Personen und ihre Kleidung im Badezimmer!].

    Um einem Gesundheitsrisiko vorzubeugen, hat der Experte einen einfachen Tipp: „Es versteht sich von selbst, dass immer mit geschlossenem Toilettendeckel gespült werden muss.“

    ZITAT ENDE.

    Man denke aber auch dran: Auch der Toilettedeckel schließt bei jeder Klospülung das Toilettenbecken nicht luftdicht ab!Die Spritzwolke kommt weiterhin seitlich ringsherum unter dem Toilettendeckel hervor!

    Das Plumpsklo und auch die Komposttoilette sind dann eigentlich was die Verbreitung von Bakterien und Viren betrifft möglicherweise viel weniger gefährlich als das Wasserklosett.
    .

    .
    ZITAT ANFANG.

    ZEIT-ONLINE @ https://www.zeit.de/2008/04/Stimmts-Zahnbuerste

    Stimmt's / Stimmt's

    Fäkale Wölkchen

    Eine Kolumne von Christoph Drösser

    Im Radio habe ich gehört, dass man seine Zahnbürste desinfizieren soll. Als Begründung wurde genannt, dass im Bad die Zahnbürste meist relativ nah am Klo aufbewahrt wird und dass bei jedem Spülen viele Bakterien durch die Luft wirbeln, die sich im ganzen Bad, auch auf der Zahnbürste, verteilen. (Karina Strasky, Cambridge (England))

    17. Januar 2008, 13:00 Uhr / Quelle: DIE ZEIT, 17.01.2008 Nr. 04 /
    6 Kommentare

    Wenn wir die Toilettenspülung bedienen, wird ein Teil des Spülwassers zum Aerosol – also zu einem Wölkchen aus feinsten Tropfen, die nicht sofort zu Boden fallen, sondern bis zu sechs Meter durch den Raum schweben. Das jedenfalls hat Philip M. Tierno vom Medical Center der New York University gemessen. Dann erst lassen sie sich nieder und mit ihnen die Bakterien, die sie enthalten. Fäkale Kolibakterien sind praktisch überall im Bad nachweisbar, auch auf offen herumstehenden Zahnbürsten. Tiernos Kollege Charles Gerba, ein Mikrobiologe von der University of Arizona, ließ sich zu dem geschmacklosen Vergleich hinreißen, ein mikroskopischer Blick auf diese Keime erinnere an "Bagdadbei Nacht während einer US-Militärattacke".

    Das klingt äußerst abstoßend. Aber ist es gesundheitsgefährdend? Bakterien lassen sich mit modernen Methoden fast überall nachweisen, und das Bad sollte uns dabei am wenigsten Sorge machen. Ein weiterer drastischer Spruch von Gerba: "Wenn ein Außerirdischer zu uns käme und die Bakterien zählen würde, so käme er wahrscheinlich zu dem Schluss, er solle seine Hände in der Toilette waschen und in die Küchenspüle scheißen." Denn dort, insbesondere auf dem Spüllappen, siedeln mit Abstand die meisten Keime.

    Trotzdem kann es sicher nicht schaden, beim Spülen den Klodeckel zu schließen und die Zahnbürste in einem verschließbaren Schränkchen aufzubewahren.

    ZITAT ENDE.
    .

  • .
    Es gibt also, weltweit, bisher keine verlässlichen Antikörpertests für Covid 19.
    So there are, worldwide, currently no reliable antibody tests for Covid 19.
    .

    .
    GOOGLE-SEARCH: "Coronavirus"+"Antibodies"+"immunity"+"igg"
    GOOGLE-SUCHE: "Coronavirus"+"Antikörper"+"Immunität"+"igg"
    .

    .

    MEINE EIGENEN BEIDEN VORHERIGEN BEITRÄGE ZU IMMUNITÄT UND ANTIKÖRPER @ RE: Das aktuelle... und @ RE: Das aktuelle... .
    .

    .
    https://www.welt.de/wirtschaft…-Durchbruch-entfernt.html :

    AUSZUG AUS EINEM LÄNGEREN ARTIKEL:

    WIRTSCHAFT - COVID-19

    Hoffen auf den perfekten Test – so weit sind wir vom Durchbruch entfernt

    Stand: 10.04.2020 |
    Lesedauer: 6 Minuten

    Von Jan Klauth

    [ ………]
    [ ………]
    [ ………]

    [ Am Ende dieses langen Artikels: ]

    Zudem ist die Zuverlässigkeit vieler Antikörpertests strittig. Nach EU-Recht können Hersteller ihre Verfahren „ohne unabhängige Überprüfung selbst zertifizieren, bevor sie auf den Markt kommen“, heißt es beim Paul-Ehrlich-Institut für Impfstoffe. Nachweislich gebe es auch Fälschungen.

    Dass gerade trotzdem ein lukratives Geschäftsmodell entsteht, lockt auch den Versandriesen Amazon auf den Plan. In Großbritannien sollen Privatpersonen Antikörpertests bald online bestellen, die Ergebnisse in angeblich 15 Minuten liefern.

    Unter Experten gehen die Meinungen zu derlei Verfahren auseinander. Bislang gibt es in Deutschland keine Kriterien, wer einen Antikörpertest bekommen soll. Im Internet bestellen kann ihn theoretisch jeder selbst für 30 Euro aufwärts.

    Wie sinnvoll das ist, ist eine andere Frage. Denn ein privater Test fließt zunächst in keine Statistik ein.
    Dennoch sollen Antikörpertests eine entscheidende Rolle bei der Eindämmung der Pandemie spielen, weil sich ermitteln ließe, wie weit sich das Virus schon in der Bevölkerung verbreitet hat. Sie würden demnach nachweisen, wer unwissentlich infiziert war und nun wahrscheinlich immun ist.

    Personen, die sich bereits angesteckt hatten,
    könnten theoretisch von den Einschränkungen befreit werden. Einige deutsche Labore führen das Verfahren schon durch, auch kursieren Berichte von Kliniken, die Tests für ihre Mitarbeiter kaufen. Nach Angaben der Hersteller seien bereits Hunderttausende verkauft worden.
    .

    .
    Und hier werden extensive Fragen zu allen diesbezüglichen wissenschaftlichen Themen eingehenst beantwortet:
    https://www.ndr.de/nachrichten…186.html#Antikoerpertests ( 14.04.2020 ) .
    .

    .
    https://www.ndr.de/nachrichten…Markt,antikoerper112.html ( 01.04.2020 ) .
    .

    .
    https://www.ndr.de/nachrichten…rtests-an,corona1764.html ( Stand: 02.04.2020 17:14 Uhr - Hamburg Journal ) :

    iggs - Antibodies = Langzeit-Antikörper getestet, sogenannte iggs
    "Wir halten hier im Labor die Langzeit-Antikörper für die wichtigeren, weil wir damit Personenkreise 'freischalten' können.
    Alle die 'igg-positiv' sind, haben die Erkrankung gehabt und können in verschiedenste Arbeitsprozesse wieder eingeschleust werden - ohne, dass sie sich irgendwo anstecken können".
    .

    .
    https://www.mdr.de/brisant/ant…-corona-apotheke-100.html ( möglicherweise vom Di. 14.04.2020 ).
    .

    .
    https://www.merkur.de/leben/ge…na-krise-zr-13647062.html ( Do. 16.04.2020 ) :
    Die Symptome einer Coronavirus-Infektion* sind vielfältig - sie reichen von leichten Erkältungsanzeichen bis hin zu Atemnot. Das Robert Koch-Institut (RKI) als Bundesoberbehörde für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten formuliert es auf seiner Webseite folgendermaßen: "Die Krankheitsverläufe sind unspezifisch, vielfältig und variieren stark, von symptomlosen Verläufen bis zu schweren Pneumonien mit Lungenversagen und Tod. Daher lassen sich keine allgemeingültigen Aussagen zum „typischen“ Krankheitsverlauf machen." Vor diesem Hintergrund ist es möglich,
    dass viele Menschen bereits eine Coronavirus-Infektion hinter sich haben, ohne davon zu wissen.
    .

    .
    https://www.technologyreview.c…al-distancingif-you-pass/ :

    Biotechnology

    The coronavirus test that might exempt you from social distancing—if you pass.
    There is a lot of hype around the potential for antibody testing to help get us back outside sooner rather than later. Here’s how it works.

    by Neel V. Patelarchive page
    April 2, 2020

    NONE OF THIS ARTICLE’S TEXT CAN BE COPIED! (unless you pay for it)
    .

    .
    https://www.nytimes.com/2020/0…coronavirus-immunity.html .
    .

    .
    Es gibt also, weltweit, bisher keine verlässlichen Antikörpertests für Covid 19.
    So there are, worldwide, currently no reliable antibody tests for Covid 19.
    .

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!