Gratulationen, z. B. Geburtstag, Hochzeit usw.

  • Happy Birthday to you


    Georg Rudolf Weckherlin
    Wer, wann er zwanzig Jahr nun alt,
    hat noch nicht schöne Leibsgestalt,
    und keine Stärke, wann er dreißig,
    und vierzig kein Hirn und Verstand,
    und fünfzigjährig ist nicht fleißig
    und reich an Geld, Gut oder Land,
    der wird sehr schwerlich hie auf Erden
    schön, stark, weis' oder häbig werden.


    7g8w3e5dc09.gif

  • Ein herzlicher Geburtstagsgruß


    cc9h5h5eoon.gif


    Theodor Fontane
    Der Bäcker bringt dir Kuchenbrot,
    Der Schneider einen Mantel rot,
    Der Kaufmann schickt dir, weiß und nett,
    Ein Puppenkleid, ein Puppenbett
    Und schickt auch eine Schachtel rund
    Mit Schäfer und mit Schäferhund,
    Mit Hürd' und Bäumchen, paarweis je,
    Und mit sechs Schafen, weiß wie Schnee,
    Und eine Lerche, tirili,
    Seit Sonnenaufgang hör' ich sie,
    Die singt und schmettert, was sie mag,
    Zu meines Lieblings Namenstag.

  • hx3ucdvcaku.gif


    allen ein lieber Geburtstagsgruß


    Johann Wolfgang von Goethe

    Wer die Körner wollte zählen,

    Die dem Stundenglas entrinnen,

    Würde Zeit und Ziel verfehlen,

    Solchem Strome nachzusinnen.

    Auch vergehn uns die Gedanken,

    Wenn wir in dein Leben schauen,

    Freien Geist in Erdeschranken,

    Festes Handeln und Vertrauen.

    So entrinnen jeder Stunde

    Fügsam glückliche Geschäfte.

    Segen dir von Mund zu Munde!

    Neuen Mut und frische Kräfte!

  • wir wünschen alles Gute
    zu deinem neuen Jahr.
    Es soll noch besser werden
    als das alte war.

    Glück, Freude und Gesundheit
    soll'n dir beschieden sein.
    Und dieses kleine Päckchen,
    das ist von jetzt an dein.

    Wir haben uns versammelt
    an diesem schönen Ort.
    Und wenn's jetzt nix zu essen gibt,
    dann geh'n wir wieder fort.

    Volksmund


    e7qp5azsd1l.gif


    Alles Liebe von mir und dem Forum




  • Ein Geburtstagsgruß von mir und dem Forum

    bqot2xy8w8o.gif


    Fred Endrikat

    Den ersten Frühling hast Du nun gesehn,

    die ersten Blümchen und den ersten Schnee.

    Du lerntest auf den kleinen Füßchen gehn und stehn,

    erlebtest Deine ersten Freuden und das erste Weh.

    Als Du die kleinen Händchen Dir am Ofen hast verbrannt,

    da rollten dicke Tränen über Dein Gesicht.

    Die Mutter hatte Dich gewarnt und oft ermahnt,

    nun zahltest Du das erste Lehrgeld Deines Lebens, kleiner Wicht.

    Noch bist Du rein und ohne Argwohn, kleiner Mann,

    und gute Hände schützen Dich vor jedem Leid.

    Wenn Du dereinst allein bist, denke stets daran:

    Wo Schmetterlinge fliegen, sind die Wespen auch nicht weit.

    Nun strampelst Du mit Deinen kleinen Beinchen in das zweite Jahr.

    Steh immer fest darauf - auch wenn wir nicht mehr sind.

    Lass Deine Augen immer leuchten froh und sonnenklar

    und glaube an das ewig Gute - Du, mein Kind.

  • Das Forum wünscht alles Liebe und Gute


    wwp7zkmg6vt.gif


    Friedrich Hölderlin

    Sei froh! Du hast das gute Los erkoren,
    Denn tief und treu ward eine Seele dir;
    Der Freunde Freund zu sein, bist du geboren,
    Dies zeugen dir am Feste wir.

    Und selig, wer im eignen Hause Frieden,
    Wie du, und Lieb und Fülle sieht und Ruh;
    Manch Leben ist, wie Licht und Nacht, verschieden,
    In goldner Mitte wohnest du.

    Dir glänzt die Sonn in wohlgebauter Halle,
    Am Berge reift die Sonne dir den Wein,
    Und immer glücklich führt die Güter alle
    Der kluge Gott dir aus und ein.

    Und Kind gedeiht, und Mutter um den Gatten,
    Und wie den Wald die goldne Wolke krönt,
    So seid auch ihr um ihn, geliebte Schatten!
    Ihr Seligen, an ihn gewöhnt!

    O seid mit ihm! denn Wolk und Winde ziehen
    Unruhig öfters über Land und Haus,
    Doch ruht das Herz bei allen Lebensmühen
    Im heilgen Angedenken aus.

    Und sieh! aus Freude sagen wir von Sorgen;
    Wie dunkler Wein, erfreut auch ernster Sang;
    Das Fest verhallt, und jedes gehet morgen
    Auf schmaler Erde seinen Gang.

  • Glückwünsche von uns allen für die Geburtstagskinder.


    byrn0vhhdah.gif


    Johann Wolfgang von Goethe

    Wer die Körner wollte zählen,

    Die dem Stundenglas entrinnen,

    Würde Zeit und Ziel verfehlen,

    Solchem Strome nachzusinnen.

    Auch vergehn uns die Gedanken,

    Wenn wir in dein Leben schauen,

    Freien Geist in Erdeschranken,

    Festes Handeln und Vertrauen.

    So entrinnen jeder Stunde

    Fügsam glückliche Geschäfte.

    Segen dir von Mund zu Munde!

    Neuen Mut und frische Kräfte!

  • 4kh5j8505is.png



    Den Geburtstagskindern alles Gute vom Forum.


    Joachim Ringelnatz

    Ach, wie schön, dass Du geboren bist!

    Gratuliere uns, dass wir Dich haben,

    Dass wir Deines Herzens gute Gaben

    Oft genießen dürfen ohne List.

    Deine Mängel, Deine Fehler sind

    Gegen das gewogen harmlos klein.

    Heut nach vierzig Jahren wirst du sein:

    Immer noch ein Geburtstagskind.

    Möchtest Du: nie lange traurig oder krank

    Sein. Und wenig Hässliches erfahren.-

    Deinen Eltern sagen wir unseren

    Fröhlichen Dank dafür,

    Dass sie Dich gebaren.

    Gott bewirke Dir

    Alle Deine Schritte;

    Ja, das wünschen wir,

    Deine Freunde und darunter (bitte)

    Dein

  • August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

    Ist kein schönerer Tag doch

    In der Welt so wie heut!

    Und es hat unser Herze

    Sich noch nie so gefreut.

    Ja, wir freuen uns Alle

    Heissa heissassa sa!

    Denn es ist dein Geburtstag,

    Lieber, guter Papa!

    Und wir wanden dir Kränze,

    Und wir flochten hinein

    Unsre innigsten Wünsche

    Für dein Wohl und Gedeih'n.

    Sei so froh wie die Blumen,

    Wie die Blätter so grün!

    Mag für uns, deine Lieben,

    Stets dein Leben so blüh'n!


    Vom Forum herzliche Geburtstagsgrüße


    oi1pqciuqe0.gif

  • Allen Geburtstagskindern vom Forum alles Gute, bleibt gesund.

    6nmqndm2iqj.gif

    Friedrich von Schiller

    Zur Geburtstagsfeier

    Feierlich empfangen wir die Sonne,
    Mit der Freude herzlichem Gesang,
    Wo des jungen Lebens Frühlingswonne
    Einst auf deine Wiege niedersank:

    Sieh! wir bringen mit gerührtem Herzen
    Dir, o Vater! diese Blumen dar.
    Winde, Vater! unter frohen Scherzen
    Sie dir lächelnd in das Silberhaar!

    Denn der Gute, der des Schönen Pflanze
    Früh schon in dem reinen Busen nährt,
    Welcher nach der Tugend heil’gem Kranze
    Ringt – er ist der Freudenthräne werth. –

  • Alles Gute unseren Geburtstagskindern.


    Friedrich von Schiller

    Zur Geburtstagsfeier
    Feierlich empfangen wir die Sonne,
    Mit der Freude herzlichem Gesang,
    Wo des jungen Lebens Frühlingswonne
    Einst auf deine Wiege niedersank:
    Sieh! wir bringen mit gerührtem Herzen
    Dir, o Vater! diese Blumen dar.
    Winde, Vater! unter frohen Scherzen
    Sie dir lächelnd in das Silberhaar!
    Denn der Gute, der des Schönen Pflanze
    Früh schon in dem reinen Busen nährt,
    Welcher nach der Tugend heil’gem Kranze
    Ringt – er ist der Freudenthräne werth. –



    7g8w3e5dc09.gif

  • Lasset Euch zu Eurem Geburtstag beglückwünschen


    Friedrich Hölderlin
    Sei froh! Du hast das gute Los erkoren,
    Denn tief und treu ward eine Seele dir;
    Der Freunde Freund zu sein, bist du geboren,
    Dies zeugen dir am Feste wir.
    Und selig, wer im eignen Hause Frieden,
    Wie du, und Lieb und Fülle sieht und Ruh;
    Manch Leben ist, wie Licht und Nacht, verschieden,
    In goldner Mitte wohnest du.
    Dir glänzt die Sonn in wohlgebauter Halle,
    Am Berge reift die Sonne dir den Wein,
    Und immer glücklich führt die Güter alle
    der kluge Gott dir aus und ein.
    Und Kind gedeiht, und Mutter um den Gatten,
    Und wie den Wald die goldne Wolke krönt,
    So seid auch ihr um ihn, geliebte Schatten!
    Ihr Seligen, an ihn gewöhnt!
    O seid mit ihm! denn Wolk und Winde ziehen
    Unruhig öfters über Land und Haus,
    Doch ruht das Herz bei allen Lebensmühen
    Im heilgen Angedenken aus.
    Und sieh! aus Freude sagen wir von Sorgen;
    Wie dunkler Wein, erfreut auch ernster Sang;
    Das Fest verhallt, und jedes gehet morgen
    Auf schmaler Erde seinen Gang.


    og04hhq3rnr.gif



  • Ludwig Pfau

    O fürchte nicht, wenn dir das Alter

    Vom Haupte Blüt’ um Blüte bricht,

    Dass dann ein Blick, ein trüber, kalter,

    Fall’ auf dein bleiches Angesicht.

    Wohl blässer wird der äußre Schimmer,

    Doch heller wird der innre Schein;

    Drum lieber nur und tiefer immer

    Schau’ ich ins Auge dir hinein.

    Da seh’ ich all’ die Liebesfülle,

    Die reicher ward von Jahr zu Jahr;

    Es dringet durch des Alters Hülle

    Der Seele Schönheit hell und klar.

    Da seh’ ich nicht die müden Wangen,

    Der Jahre Furchen seh’ ich nicht –

    Es ist mir strahlend aufgegangen

    Dein innres Engelsangesicht..

    cgyvfu1o6yk.gif

  • 56bmtebcmjd.gif

    Theodor Storm

    Es heißt wohl: Vierzig Jahr ein Mann!

    Doch mit vierzig fängt die Fünfzig an.

    Es liegt die frische Morgenzeit

    Im Dunkel unter mir so weit,

    Dass ich erschrecke, wenn ein Strahl

    In diese Tiefe fällt einmal.

    Schon weht ein Lüftchen von der Gruft,

    Das bringt den Herbst-Resedaduft.


    Ein herzlicher Geburtstagsgruß vom Forum


  • Herzliche Geburtstagsgrüße vom Forum621yakyto5w.png


    Kurt Tucholsky

    Mit vierzig Jahren soll man sich besinnen ...
    Worauf?
    Auf das, was außen und was innen –
    und auf den Lauf
    der Sterne, die im kalten Kosmos schweben,
    sowie auch darauf:
    Wovon mag eigentlich der Bornemann leben –?

    Die Wiese summt und liegt grün eingesponnen –
    ich mittendrin;
    durch die geschlossenen Lider sagen tausend Sonnen,
    dass ich lebendig bin.
    Schreite die Straße der Einsamkeit empor,
    Stimmen hörst du wie nie zuvor ...
    aus dem Äther kommen dir Einsicht und Stärke
    Laßler platzt vor Neid. Ich werde ihn ärgern, indem ich es nicht bemerke.

    Wolken ziehn über die Sonne. Es rührt sich kein Blatt.
    Stumm
    liegt der See; der Weise, der einmal begriffen hat,
    fragt nicht: Warum?
    Er betrachtet nur noch das Wie; er sieht die Kristalle zergehn,
    wenn es geschneit hat –

    Warum schneidet man sich eigentlich immer die Nägel, wenn man keine Zeit hat –?
    So schwingst du dich in die obern Regionen –
    musst aber dennoch hier unten wohnen.
    Ein Vers von Morgenstern tanzt querfeldein:
    „Es zieht einen immer wieder hinein.“

  • August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

    Ist kein schönerer Tag doch

    In der Welt so wie heut!

    Und es hat unser Herze

    Sich noch nie so gefreut.

    Ja, wir freuen uns Alle

    Heissa heissassa sa!

    Denn es ist dein Geburtstag,

    Lieber, guter Papa!

    Und wir wanden dir Kränze,

    Und wir flochten hinein

    Unsre innigsten Wünsche

    Für dein Wohl und Gedeih'n.

    Sei so froh wie die Blumen,

    Wie die Blätter so grün!

    Mag für uns, deine Lieben,

    Stets dein Leben so blüh'n!

    uakayk8fzw1.gif


    Alles Liebe vom Forum und mir.



Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!