Minden Elsa Brandström

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Bitte um Hilfe zum suchen und finden.........

      Hallo bin die Monika früher hat man mich auch gerne Mona genannt...
      Suche eine Manuela oder Michaela Schlüter...........
      Es ist schon ca 30 Jahre her aber vielleicht kennt ihr sie ja...
      oder Ihr kennt mich bitte um rückmeldung...
      :thumbsup::
      Bis dann lg die moni
      Ballon

      Minden Elsa Brandström »

      Hier im Elsabrandström Kinderheim in der Prinzenstr:10 war ich auch und zwar sehr lange kann ich mich noch erinnern es waren schöne zeiten und auch für manche schwere zeiten
      Erzieher waren noch die ich kannte Herr Schilling, Schwester Erika,Schwester Brigitte Bierwald und auch die Köchin Erika
      Unten in den Keller gewölbe waren die duschkabinen und die Küche
      Erdgeschoss die Essräume und spiel räume Büros und ein schwesternzimmer
      1 Etage waren die Schlafräume der Jungen waschraum und ein Raum wo Herr Schilling hauste
      2 Etage waren die schlafräume der Mädchen sowie auch die waschräume der Mädchen ein Krankenzimmer und Isolationszimmer waren auch oben auf unserer Etage manche Abende wustte ich noch haben wir auf der 1 Etage mit schwester Brigitte nachtwache gehalten in dem wir Mädchen Knüpfen durften
      so dass ist erstmal nur die kleine version von meinen Erinnerungen
      hoffe es sind noch einiege die sich da an die zeit erinnern
      zwischen 1958-1968
      wünsche euch noch eine schöne zeit
      ^^ ^^ ^^ ^^ ^^
      bleibt erlich zu euch selbst

      elsa brand strömkinderheim minden prinzenstr 10

      1952 habe ich das grundstück betretten als weisenkind der nachkriegsjahre das führsorgliche personal herr schilling-schwester brigitte-schwester erika-schwester renate und schwester paula haben es nicht leicht gehabt mich in den griff zubekommen.mein aufendhalt war mehr der sportplatz hiterm garten und die jahn sporthalle gegenüber von unserem heimgrundstück.herr schilling und schwester brigitte haben es mir ermöglicht das das sportgeschäft ellermann in minden und unser vertrags zahnarzt auch in minden meine sponsoren über den jahnferein waren .in boden und ringe so wie reck wurde ich gefördert.was mir zu dem zeitpunkt fehlte war ausreichend essen .ich erinnere mich noch wie klaus mauz udo krisjensen und ich öfter die birke an unserem schlafzimmer benutzten um in der unterstadt brötchen klauten um unsere kleinstkinder eine freude zu machen .davon war herr schilling überhaupt nicht begeistert dafür war kocks schaufeln für die heizung angesagt ----das ist ein kleiner beitrag von meiner heimzeit irgend wann kommt der nächste bericht. :rolley:

      derschrottplatz unser taschengeld

      einauge schrieb:

      1952 habe ich das grundstück betretten als weisenkind der nachkriegsjahre das führsorgliche personal herr schilling-schwester brigitte-schwester erika-schwester renate und schwester paula haben es nicht leicht gehabt mich in den griff zubekommen.mein aufendhalt war mehr der sportplatz hiterm garten und die jahn sporthalle gegenüber von unserem heimgrundstück.herr schilling und schwester brigitte haben es mir ermöglicht das das sportgeschäft ellermann in minden und unser vertrags zahnarzt auch in minden meine sponsoren über den jahnferein waren .in boden und ringe so wie reck wurde ich gefördert.was mir zu dem zeitpunkt fehlte war ausreichend essen .ich erinnere mich noch wie klaus mauz udo krisjensen und ich öfter die birke an unserem schlafzimmer benutzten um in der unterstadt brötchen klauten um unsere kleinstkinder eine freude zu machen .davon war herr schilling überhaupt nicht begeistert dafür war kocks schaufeln für die heizung angesagt ----das ist ein kleiner beitrag von meiner heimzeit irgend wann kommt der nächste bericht. :rolley:

      der schottplatz taschengeld auch wir hatten sehnsucht nach süssigkeiten die kondervendosen reichten nicht um uns allen nen bonbon schokolade oder kekse den gaumen zu versüssen so beschloßen wir wilfried todeskino klaus mauz udo krisjensen und ich die bundesbahnstrecke minden totenhausen abzusuchen nach bahnschienenschrauben unterlegeisenplatten zu sammeln also alles was nicht niet und nagelfest war wurde zum schrotthändler geschläppt da unser bollerwagen so voll und schwer beladen war dauerte der weg zum schrotthändler länger wie wir gedacht haben. so kamen wir erst gegen 20 uhr erst ins heim standpauke von schwester brigitte ging jah noch aber herr schilling hatte eine andere taktit zutage gelegt wir durften uns aussuchen 10 tage kartoffeln schählen oder 5 tage das heim nach der schule nicht zu verlassen wir einigten uns 10 tage schählemann. brauchten wir aber nicht zu machen weil wir das schrottgeld abgaben für uns alle um süssigkeiten zu besorgen der wert vom schrott betrug damals cirka 80 deutsch mark das ist auch ein abschnitt aus meiner heimzeit bis zum nächsten 8|: :