Mildenau, Kinderheim Mildenau

      Suche ehemalige Heimkinder aus Mildenau

      Ich suche im Auftrag meines Bruders Steffen Trenkmann nach Personen die
      im Jahrgang 1983- 1984 im Heim Mildenau gewesen sind. Die einzigen
      Namen an die er sich erinnern kann waren Roman Otto und den Heimleiter
      Herr Bötcher der wurde nachdem er sich für meinen Bruder eingesetzt hat,versetzt. Ich würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann.

      Ich war hier im Kinderheim Mildenau von 1964-1967


      Ich war hier im Kinderheim Mildenau von 1964-1967
      ... es war die Rettung vor meinem damals sehr gewalttätigen Stiefvater (im Alter von 9-12 J.) Dafür möchte ich mich herzlich bei den damaligen Erzieherinnen & Lehrern bedanken.
      Das schönste an das ich mich erinnern kann ,waren für mich die Sommerferienlager an der Ostsee & das ich dort im Winter Ski fahren gelernt habe...Ja es gab auch in der DDR Menschen die sich den Kindern sehr herzlich aufopferten ...Das ist einfach so...

      HDR-Photography Conceptual Artist
      Klaus-Peter Sonnenburg

      Auch ich war in Mildenau

      Ich bin mir nicht sicher ob es noch etwas nutzt hier rein zu schreiben. Es hat sich schon lange nichts mehr getan in diesem Forum.

      Auch ich war in Mildenau, und zwar von 1973 - 1975. Ich habe noch einige Namen von Erziehern und Lehrern im Gedächtnis. Heimleiter war damals ein Herr Lange und Erzieher H. Klotz / Fam. Badstübner , Lehrer Herr Funke & Co., .... erinnert sich jemand ???

      Vielleicht kann ja mal jemand schreiben.



      Jörg
      Eines der traurigsten Dinge im Leben ist, dass ein Mensch viele gute Taten tun muss, um zu beweisen, dass er tüchtig ist, aber nur einen Fehler zu begehne braucht, um zu beweisen, dass er nichts taugt.

      Hallo "supf"

      Hallo,

      Willkomen auf den Seiten der ehemaligen. Ich würde mich freuen, wenn wir uns ein wenig austauschen könnten über die Erfahrungen die jeder von uns gemacht hat.

      Fam. Badstübner (mehr Er als Sie) ist mir noch sehr genau in Erinnerung. Ich musste damals seine liegengeblibene Jawa zurück schieben, nachdem er mich verdroschen und bevor er mich ins Verließ neben dem Hausmeisterkeller gesperrt hat.

      Ich hoffe, dass Du andere Erinnerungen an die Fam B. hast und vielleicht hast Du ja auch ein Foto oder so. Ich würde mich freuen von Dir zu lesen.

      Grüße Jörg
      Eines der traurigsten Dinge im Leben ist, dass ein Mensch viele gute Taten tun muss, um zu beweisen, dass er tüchtig ist, aber nur einen Fehler zu begehne braucht, um zu beweisen, dass er nichts taugt.

      joergred schrieb:

      Ich bin mir nicht sicher ob es noch etwas nutzt hier rein zu schreiben. Es hat sich schon lange nichts mehr getan in diesem Forum.

      Auch ich war in Mildenau, und zwar von 1973 - 1975. Ich habe noch einige Namen von Erziehern und Lehrern im Gedächtnis. Heimleiter war damals ein Herr Lange und Erzieher H. Klotz / Fam. Badstübner , Lehrer Herr Funke & Co., .... erinnert sich jemand ???

      Vielleicht kann ja mal jemand schreiben.



      Jörg
      hi Jörg ich war von 75-78 da ich kenne alle meine Erzieherin war Fr.Badstübner
      Zwei Jahre meiner Kindheit in Mildenau.
      Meine Erinnerung gibt nicht viel her; und doch möchte ich es erinnern, detailliert, facettenreich, bunt...das ganze Leben...alles, was wir dort erlebt haben.
      Neben den schockierenden und sicher auch traumatischen Erlebnissen hat Leben stattgefunden,
      haben wir gelacht, haben wir geweint, waren wir grausam, haben Grausamkeiten erfahren, haben Ausflüge unternommen, Ferienreisen, Schule, Essen, Freizeit...
      Was für ein Leben in Mildenau?
      Ich würde mich freuen, wenn wir gemeinsam ein lebendiges Bild von dieser Zeit gestalten! Ich werde versuchen, in der kommenden Zeit einige Erinnerungsstücke zu senden. Vielleicht gibt es noch andere, die solchen Bruchstücke hinzufügen.So ergänzen wir einander und bergen einen Teil unserer Kindheit.
      Meine Eckdaten:
      Ich war bis zum Jahr der Wiedervereinigung in Mildenau.
      Erzieher: Herr Pfeiffer, Frau Kniezcek, Herr Müller, Herr Schramm, Frl. Grundig
      Lehrer: Frau Friedrich, Frau Seifert
      Heimleiter: Herr Kalfhaus

      - Erinnert ihr euch an die Fantomasabende? Aus meiner Gruppe durfte nur mit vor den Fernseher, wer tagsüber sehr artig war:(
      - Bei der Fußball-EM 1988 war es ganz ähnlich:(
      - Wie waren unsere Tagesabläufe?
      - Das Annaberger Stadtbad!
      - Steinesammeln auf den Äckern rund um Mildenau; dann gabs immer Kuchen
      - War da nicht auch so ein Dorflauf/Staffellauf durchs Dorf?

      - Erinnert ihr noch die Raumaufteilung?
      - Wieviele Gruppen/Kinder gab es eigentlich?

      Neu

      *Aug89 bis Feb94

      Nun ein weiterer der die Allee 2 als
      sein „zu Hause“ schimpfen durfte.

      Am negativsten bleibt, mir noch das A-Loch JÜRGEN SCHRAMM
      im Kopf, der sich an den „Insassen“ vergriffen hat, leider auch an mir.

      Der sollte mir nochmal über den Weg laufen.
      Frl. Grundig fand ich sehr nett.

      Die Pfeiffers waren meine Gruppenerzieher. Jeder wusste, das man bei Ihm nicht Aufmucken
      braucht. Mit Fr. Pfeiffer war es für mich ganz OK.

      Mit Frau Kniezcek hatte ich nix zu tun. Sie wohnten direkt links neben den Pfeiffers über den Beschulungsräumen, die dünne
      Holztreppe hoch.

      Den Dorflauf / Staffellauf gab es bei mir auch noch, den ich zu meiner Zeit jedes Jahr gewonnen hatte
      (glaube ich), bis ich von Enrico abgelöst worden bin.

      Raumaufteilung, war glaube ich Anfangs noch zu 10 oder 12. Kann das sein?

      Später dann zu zweit. Kam dem Penner „Schramm“ ja nur zu gute.

      An das Steine sammeln / Kartoffeln ernten kann ich mich auch erinnern. Waren da später nicht noch
      Erdbeeren dabei? Hmm.

      Die Zelle war doch am seitlich hinteren Ausgang fast neben dem großen Massenduschraum. Schön mit Stahltür
      und Riegel. War aber niemals drin. Man hat mich neben dem Essensraum (unten) eingesperrt, da wo ein gitter vor dem Fenster angebracht war.
      Da habe ich die Tür aus dem Rahmen getreten (bestimmt 'ne halbe Std. dafür gebaucht) und bin geflüchtet, wie so öfter.

      Ständig sind wir (meist ich) abgehauen, und Hr. Kalfhaus hat uns pers. Mit seinem Aquamarinblauen Ford Sierra gesucht.

      < D. Fromm >

      Neu

      Wieviele Gruppen gab es eigentlich? Ich erinnere zwei Gruppen. Die "Kleinen" und die "Großen". Die Pfeiffers waren zu meiner Zeit für die "Großen" zuständig. Frau Kniezcek für die "Kleinen". Im Obergeschoss gab es nur die Mitarbeiterwohnungen und die Nähstube, oder war da oben auch eine Gruppe? Ich war da nur ein- oder zweimal oben, um Frau Kniezcek etwas zu bringen.
      Hinten rechts waren die Klassenräume. An der linken Wand vor den Klassenräumen war 'ne Pinnwand. An dieser waren Infos für uns angeheftet: Post? Heimfahrdaten? Entlassung? Dort hat mich einer der Großen so zusammengeschlagen, dass ich mich noch daran erinnere. Ich habe dann mit jedem Tritt seinen Namen geschrieen, was ihn noch mehr in Rage versetzte. Irgendwann kam ein Erzieher und zog ihn zurück.
      Die Zelle war im Untergeschoss. So schräg gegenüber dem Duschraum. Ich war da nur einmal drin. Andere auf jeden Fall öfter. Ich habe es erlebt, dass sich im Speiseraum einer der Großen so massiv mit einer Erzieherin prügelte, dass er danach für einige Stunden da einsitzen musste.
      Was würde ich für einen Grundriss geben!
      Wie alt waren eigentlich die Kinder/Jugendlichen der großen Gruppe? Letztens habe ich gelesen, dass Kinder, die aus Spezialkinderheimen wegliefen auch in Jugendwerkhöfe eingewiesen wurden. Ich habe auch einmal erlebt, wie zwei wegliefen. Man konnte nur sehr geheim davon sprechen; es wurde nicht zugelassen, dass es ein offenes Thema wurde.

      Gut wäre es auch, nochmal einen Erzieher/Erzieherin zu treffen, um Details zu erfahren.

      Neu

      Übrigens habe ich auf der Suche nach Bildern auf facebook ("suche ehemalige Heimkinder") einen Eintrag vom 09.11.2016 gefunden, wo ein Alexander Müller einige Innenansichten zur Verfügung gestellt hat. Er hatte wohl Zugang zu dem damals leerstehenden Gebäude und hat in die Gänge hinein fotografiert.
      Kann man diese Bilder auch hier einstellen (copyright?). Ich kenne mich mit facebook nicht aus. Hat jemand von euch facebook und kann ihn kontaktieren? Vielleicht hat er noch mehr Bilder. Auch die besagte Zelle hat er fotografiert.

      Neu

      @eos

      Ich erinnere mich an 3 Gruppen. wenn man am Hpt.-Eingang die Treppen hoch und durch die Glastür war.
      Links eine im Prinzip neben dem Büro v. Hrn Kalfhaus, dann eine rechts den Gang runter direkt auf dem Flur vor den Beschulungsräumen mit der "großen" Holztür.
      Eine im Eg wenn man vor der küche stande mit dem Essensraum im rücken die 3 Stufen runter am Fahrradraum vorbei und direkt die vor einem liegende Tür, also im Prinzip direkt unter der Schule. An oben errinnere ich mich leider nicht mehr so genau.

      Bei Fr. Kniezcek stande ich mehrfach, und einmal in der Höhle des Löwen bei Hrn Pfeiffer, vorher wusste ich gar nicht, das er auch 2 Kinder hatte (Tochter/Sohn)
      An die Pinnwände kann ich mich leider nicht erinnern, aber das einer, einen zu meiner Zeit hinten in der Schule abgestochen hat. (in's Bein).

      Grundriss habe ich noch relativ gur im Kopf bis auf das Obergeschoss. Stimmt Zelle war schräg gegenüber des Massenduschraumes (~ 15 Personen (oder mehr)) mit Industrielüfter hinten rechts oben in der Ecke. Ein rießen Hpt-Ventil (Wasser) wenn man rein kam gleich rechts neben dem Eingang.

      Ich bin damals andauernd abgehauen (auch mit anderen) zu hochzeiten bestimmt jeden 2ten Tag. Einmal hat uns die Polizei in Zwickau aufgegriffen. (das weiß ich aber erst wieder, seit dem ich in meine Akte geschaut habe) habe so erpresst, das ich nach Chemnitz in ein Heim komme. Jetzt überlege ich in ca 2 J. nach Annaberg zu ziehen.

      Vlt, hast Du ja gehört, das ich stiften gegangen bin *lach

      Bilder würde ich ohne zu fragen nicht veröffentlichen, vorher fragen denn das unterliegt dem Copyright und dem Urheberrecht.

      Sind dann hinten in's Freibad eingebrochen usw usw.

      < D. Fromm >