Angepinnt Pressetips zum Thema Heimkinder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      burkhard1 schrieb:

      dokumonster.de/sehen/7839-und-…e-dokumentation-zdf-doku/

      Das ist die Dokumentation zu dem Film: "und alle haben geschwiegen",
      xyz1 da haste was verwechselt, das ist der Film des fiktiven Erziehungsheim,
      mit Senta Berger, nicht der von Freistatt.

      Habe mal die anschliessende Dokumentation reingestellt, da gibt es auch nach 9 Min. einen kurzen Ausschnitt über mein letztes Heim, wenn es da täglich morgens in die Kapelle ging und hiess: "Guten Morgen Schw. Martha", die auch kurz in einem Interview zu sehen ist. Das was sie sagt kann man so als Einstellung von diesem kirchlichen Bodenpersonal sehen, die Einstellung über uns und was daraus "wirkte".


      sorry, hatte ich tatsächlich verwechselt.
      Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin zurecht finden.

      (Albert Einstein)

      Pressetips zum Thema Heimkinder [und hier auch jetzt, ganz spezifisch, wie man überhaupt irgend etwas im Forum findet]

      .

      Martini schrieb:

      .

      xyz1 schrieb:

      .

      [ ... ] bei der fülle der Beiträge nicht so schnell finde.

      .

      ANWEISUNG WIE MAN SOFORT ETWAS – ZU WELCHEM THEMA AUCH IMMER – JEDERZEIT IM HEIMKINDERFORUM.DE FINDET:

      A. Man muß sich erst einmal auf der PORTAL-Seite des Forums befinden.

      B. Ganz oben, RECHTS auf der PORTAL-Seite des Forums ist eine kleine SUCH-Box, die in ENGLISCH "
      Search all Forums" markiert ist und warscheinlich in DEUTSCH "Durchsuche alle Foren" markiert ist. (In Australien, USA, Kanada und England wird es in ENGLISCH angezeigt. In Deutschland, Österreich und in der Schweiz wird es in DEUTSCH angezeigt; in Spanien warscheinlich in SPANISH; in Frankreich warscheinlich in FRANZÖSISCH; und in Russland warscheinlich in RUSSISCH – "damit es niemand übersehen kann).

      So kann man zum Beispiel auch nach folgenden Dingen im Forum suchen und diese auch jederzeit sofort finden:

      1. Pressetips
      2. "Pressetips zum Thema Heimkinder"
      3. Freistatt
      4. "Freistatt im Wietingsmoor"
      5. "Marc Brummund"
      6. "Nicole Armbruster"
      7. Korntal
      8. "Brüdergemeinde Kortal"
      9. Menschenrechtsgerichtshof
      10. EGMR
      11. ECHR
      12. Strassburg
      13. Straßburg
      14. Strasbourg
      15. Typotypen1
      16. Andreas_Freund
      17. "Andreas Freund"
      18. martini
      19. Lenkungsausschuss
      20. "Fonds Heimerziehung"
      21. "Antje Vollmer"
      22. "Marlene Rupprecht"
      23. "Und alle haben geschwiegen"

      Wenn man bei seiner Suche mehrere Worte benutzen möchte – SUCHSTRANG – steckt man mit Anführungsstrichen FORNE und HINTEN die Grenzen seiner Suche ab.

      Bei jeder jeweiligen Suche bekommt man dann ein Index aller Beiträge vorgelegt in dem der BEGRIFF oder der SUCHSTRANG den man in der SUCH-Box eingegeben hat erscheint.

      So einfach ist das !!

      WARUM NICHT GLEICH MAL AUSPROBIEREN UND ÜBEN ??


      Wie man nach seinen eigenen je im Forum verfassten Beiträgen sucht, weiß doch jeder, oder nicht ??

      Wie man nach allen Beiträgen eines bestimmten Boardnutzers im Forum sucht, weiß doch jeder, oder nicht ??

      .

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      Micky schrieb:

      Mir war schlecht


      Mir aber auch so richtig - bin nur durch Zufall dort gelandet und "hängen geblieben".

      Obwohl ich vor einigen Jahren schon einmal auf dieses Thema gestoßen bin, wundert es mich schon, dass man so garnichts weiter über die Zustände in den ehemaligen Heimen aus den Nachbarländern erfährt. spiegel.de/panorama/justiz/wie…elminenberg-a-905360.html

      Es ist richtig, dass wir mit unseren "deutschen" Problemen schon genug zu tun haben, wie schwierig es damit in der Öffentlichkeit ist, wissen wir auch. Die Verheimlichung der Geschehnisse scheint aber in allen Nationen gleich zu sein - alleine die Vorkommnisse in den kath. Einrichtung - wo immer auf dieser Erde - sie we/urden von der kath. Kirche so lange geleugnet, bis leugnen keinen Sinn mehr macht, dann wurde/wird nur noch verharmlost.

      Leider lehrt aber die Geschichte, dass ganz offensichtlich immer noch in div. Einrichtungen die "Schwarze Pädagogik" weiterhin angewendet wird und wurde, obwohl angeblich seit 1975 "strengstens" darauf geachtet wurde/werden sollte, dass so etwas nicht wieder geschieht.
      Sich selbst zu überraschen ist, was das Leben lebenswert macht. Oskar Wilde

      Monika schrieb:

      Ja, da kann man nur traurig werden. Ich kann mir die Beiträge, oder Zeitungsartikel, nicht zu Ende durchlesen. Vieles erinnert mich dann an meine eigene Vergangenheit ;( . Doch auf der anderen Seite ist es ganz wichtig, das mehr ehem. Heimkinder ihr Schweigen brechen. Dann kann nämlich niemand mehr über " bedauerliche Einzelfälle " sprechen. So sehe ich es zumindest.

      Als ich mich vor 3 Monaten hier vorstellte, einen Mini-Einblick in meine Heim-Vergangenheit als Jugendliche erzählte, würgten die Ereignisse anschließend tagelang in mir hoch - mir fielen nach und nach diverse Begebenheiten ein, u.a. das Nachstellen einer älteren Schwesternhelferin :boobies: vor der ich mich ständig wegducken musste. Ein Spießrutenlauf. Bis heute konnte ich darüber nicht reden. Mit wem auch? Mir fielen diverse andere Arbeiten ein, die ich verrichten musste, wie Wäsche waschen (selbstredend ohne Maschine!) oder auf den Knien den Kreuzgang schrubben...und vieles mehr... Vieles kam mir nach und nach wieder hoch (im wahrsten Sinne), die Erinnerung drückte meine Psyche nicht in die Höhe, was im Gegenzug für mich wieder ein RÜCKZUG bedeutete, einigeln in meiner Wohnung, meine Traurigkeit zu überwinden, um dann, wenn mein vom weinen verquollenes Gesicht abgeschwollen war, mich mit vermeintlich guter Laune auf die Menschheit zu zubewegen.
      Mein Mantra: Erwarte das Unerwartete ;)

      Mandolinchen schrieb:


      Erbrochenes sei ihnen von den Nonnen wieder in den Mund gestopft worden,
      [/color]

      Also das habe ich in Freiheit im Kindergarten erlebt ...Peggy musste ihren Griessbrei mit Kirschen 3 mal essen und wir alle mussten zusehen

      KINDERGARTEN " ANNE-FRANK " ZWICKAU 1975 oder 76
      " Immer wenn man die Meinung der Allgemeinhet teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen"