Hennef, Cockerill Kinderheim Schloss Allner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hennef, Cockerill Kinderheim Schloss Allner

      Cockerill Kinderheim Schloss Allner
      Henef


      Versteckt hinter hohen Mauern und noch viel höheren Bäumen, von Ferne jedoch – über die Wipfeln ragend – gut zu sehen, liegt Schloss Allner am Fuße des Mühlenberges. Ein Schloss mit bewegter Geschichte, das heute nur noch zu besichtigen ist, wenn man in einer der darin gelegenen Wohnungen lebt oder von einem Besucher eingeladen wird. Ein Blick in die Geschichte zeigt auch, das dieses Schloss zwischen 1963 und 1970 vom eigentümer, der Caritas als Kinderheim zur Verfügung gestellt wurde



      Wenn du in diesem Heim warst, dann schreibe deine Erinnerungen hier rein.
      Viel Spaß
      Dateien
      hallo,ich war in diesem heim von 1960 bis 1966.die zustände dort waren zeitweise katastrophal und menschenverachtend.ich bin im besitz von untersuchungsprotokollen des landesverbands rheinland der diese zustände bei mehreren kontrollen bestätigt hat.trotzdem wurde das heim erst viel später geschlossen.als meine adoptiveltern mich mit 6 jahren dort abholten konnte ich weder kauen noch sprechen.in meine schuhe hatte man löcher geschnitten damit die zehen nach vorn rauswachsen konnten.durch das schlürfen von nahrung die hauptsächlich aus mehlbrei mit verdorbenem speck bestand hatte ich mehrere gelbsuchten durchgemacht die mein gehör und meinen stoffwechsel krank machten.bei einem ersten besuch bei einem frauenartzt würden vielfältige vernarbte verletzungen festgestellt.ich hab trotz allem einiges kompensieren können doch mit 42 bin ich auf grund dieser vorbelastungen voll erwebsunfähig geworden.bei all meinen nachforschungen hat mir nur der landesverband geholfen(sitz köln deutz).die caritas und das kreisjugendamt waren dazu nie bereit.die caritas hat an uns kleinen kindern sehr viel geld verdient(tagessätze um 20 DM) und zu essen bekamen wir verdorbenes für 30 pfennig.beinahe wär ich noch im irrenhaus gelandet da ich auc kei sättigungsgefühl durch den ständigen hunger entwickelt habe.ein gutachter hat mic aber für voll normal angesehen und mir eine chance gegeben da ihm die zustände dort auch bekannt waren.
      Hallo oraibi,
      herzlich willkommen im Forum.

      Du bist der Erste, der sich von diesem Heim meldet. Schön, dass du gleich was geschrieben hast. Mit der Zeit werden sich sicher noch mehr alte Heimkameraden hier melden. Bis das soweit ist, schau dich im Forum um und beteilige dich an den verschiedenen Themen. Wir freuen uns, dass du hier angekommen bist

      viele Grüße vom ganzen Boardteam

      Ich suche Eva.

      Ich suche Eva. Das Problem ist, dass ich weder Fam.-Name noch Geburtsdatum kenne. Sie ist Anfang bis Mitte 1956 geboren und kam als nichteheliches Kind ins Kinderkrankenhaus und Säuglingsheim Bonn-Dottendorf. Dort habe ich sie als ganz junge Säuglingspflegevorschülerin versorgt und in mein Herz geschlossen. Nach ca. 1 Jahr, etwa Mitte 1957 wurde sie "verlegt" ins "Cockerill- Kinderheim". Alle Akten aus der Zeit wurden bei Auflösung des Heimes vernichtet. Dies teilte mir der Direktor des CV in Bonn bei meinen Recherchen mit. Es erinnerte sich aber Schwester Ruth noch an "Evchen", und es gibt einen Zeitungsartikel der Bonner Rundschau (ohne Datum) "Mutterliebe bleibt ihnen versagt".
      Ich bin vermutlich die einzige, die noch Fotos aus ihrem ersten Lebensjahr hat. In Schloss Allner habe ich Evi noch einmal besucht. Von dort aus wurde sie mit ca. drei Jahren in ein anderes Heim "verlegt". Wohin? Vom Cockerill-Kinderheim wurden viele Säuglinge und Kleinkinder zur Adoption vermittelt, und das war angeblich der Grund - so Schw. Ruth - dass das Personal keine Familiennamen der Kinder kannte. Inzwischen habe ich "Himmel und Hölle" in Bewegung gesetzt, um Eva zu finden. Wer hilft?

      ich bin auf der SUCHE....

      Hallo an alle....Ich suche einen FELIX der in den 60er im Säuglingsheim Hennef, Cockerill war.... meine Mutter war eine der Erzieherinen und möchte gerne wissen wie es dem Felix geht.....und was aus ihm geworden ist...wenn irgendjemand einen hinweis hat würde ich ich mich freuen wenn man es mir mitteilen würde.....danke für eure Unterstützung....Inge :bomb: :bomb: :bomb:

      Hennef, Cockerill Kinderheim Schloss Allner

      .
      Um 11:09 Uhr am Freitag, 2. Oktober 2009, schrieb Boardnutzerin »oraibi« unter der Überschrift »Säuglingsheim Schloß Allner« [ Hennef/Sieg, „Cockerill“, Kinderheim Schloss Allner ] @ http://heimkinder-forum.de/v4x/index.php/Thread/6289-Hennef-Cockerill-Kinderheim-Schloss-Allner/?postID=127751#post127751 folgenden Vermerk:

      oraibi schrieb:

      .
      Unter oben genannten Überschrift steht etwas sehr interessantes im Netz
      .

      Es geht bei diesem Vermerk »Säuglingsheim Schloß Allner« um detailierte Berichte zu diesem katholischen Säulingsheim @ http://allner.blogspot.com.au/2009/08/schloss-allner-in-den-50zigern.html

      Und siehe auch ein gleichlautendes PDF-Dokument auf der Vereinswebseite des Vereins ehemaliger Heimkinder e.V (VEH e.V.) @http://www.veh-ev.eu/Das_Verbrechen_der_caritas.pdf

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.
      Guten Tag zusammen,
      ich wurde 1957 geboren und habe wohl eine Weile bis ca. 1959 im Kinderheim Hennef zugebracht.
      Ich ging bis vor kurzem davon aus, dass es sich um ein "ganz normales Kinderheim" gehandelt habe. Dann fand ich den Taufschein im Nachlass meiner Eltern und weiß nun, dass ich eine Weile im Heim "Schloss Allner" verbracht habe.
      Das ist der Grund warum ich mich erst jetzt dafür interessiere, nachdem 2010 bereits davon berichtet wurde, was mir seinerzeit entgangen ist.

      Ich würde mich gerne mit anderen Menschen austauschen, die ebenfalls dort waren und bin der Meinung, dass man derartige Vorgänge in der Öffentlichkeit niemals vergessen und verdrängen darf.

      Liebe Grüße, Bert

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „bert57“ ()

      Ich werde dieses Forum verlassen und meinen account löschen, da ich zu spät gesehen habe, dass man die eigenen Beiträge nicht mehr bearbeiten kann.
      Ausserdem finde ich keinen verantwortlichen Webmaster, der das Form beobacht.

      (Zusatz, 22.8.18: ich versuche es dann noch eine Weile).
      LG Bert57

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „bert57“ ()

      Selbstverständlich kannst du deinen Beitrag im Nachhinein bearbeiten. Fahre mit dem Mauszeiger auf den unteren Rand deines Beitrages, da erscheint dann eine Zeile mit verschiedenen Bearbeitungsfeldern. Am linken Anfang der Zeile findest du das Feld „Bearbeiten“ Klickst du drauf, bist du im Bearbeitungsmodus.
      Also kein Grund, sich zu grämen. :)
      Früher gab es den Dorfdeppen – heute gibt es Facebook
      Hallo Ulli, ich danke für Ihren Tipp, den ich sogleich umgesetzt habe. Das "DU" hat für mich noch eine besondere Bedeutung.
      Ihr Begriff des "grämens" trifft meine Einstellung nicht ganz: für mich geht es eher um Seriosität des Forums und um das sensible Anliegen der Menschen, die sich dort der Öffentlichkeit anvertrauen.
      Die jüngsten Vorgänge der katholischen Kirche in den USA zeigen aktuell erneut die Brisanz, wenn es darum geht, wie selbst diese Institution auf menschenunwürdige Weise mit Personen umgeht bzw. Jahrzehntelang umgegangen ist gegenüber Menschen, die Hilfe, Schutz und Trost gesucht haben.

      Ehrlich gesagt ist mir der Eingangschat etwas suspekt. Ist er denn irgendwie moderiert?

      Ihr Engagement ist sicherlich hoch einzuschätzen und Sie verfolgen ein hehres Ziel. Dies möchte ich nicht geringschätzig abtun.
      Es tut mir leid, dass ich mich so kritisch ausdrücke, aber vielleicht ist dies dann auch nicht der richtige Ort hier für mich ?!
      LG Bert

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „bert57“ ()