Drochow, Kinderheim Drochow

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      das war die schönste zeit bis dahin in meinem leben. leider hat man den kontakt zu seinen damaligen kumpels verloren und ich find die auch nicht mehr.

      also wer mit mir in drochow war bitte schreib mal was mein name ist thomas kaiser und ich war in der zeit von 1984 - 1986 in heim in drochow müsste so gewesen sein. Herr richter war Heimleiter zu der zeit, da gab es einen herrn naujuks( der hatte ne brille), ein herr schombl (so hieß er glaub ich) eine frau.....???? die hatte immer INKA zigaretten geraucht und wir haben uns da heimlich drann bedient :D :skandal: WAR NE GEILE ZEIT DANKE AN EUCH ALLE :taetschel:

      meine Kindheit

      Ich war in diesem Heim eigentlich meine ganze Kindheit, von 1976 - 1989. Dann bekam ich meine eigene Wohnung. Da gab es Höhen und Tiefen, aber ich will die Zeit nich missen.Man hat sehr viel fürs Leben gelernt und gerade Herr Naujoks, der übrigens laut meinen Informationen immer noch dort arbeitet, hat sich sehr bemüht ordentliche Menschen aus uns zu machen. Mein Name ist übrigens Marcel Prager.

      Ingo Müller ( damals noch Ingo Schüler ) hier bin Ich doch schon.

      thom schrieb:

      das war die schönste zeit bis dahin in meinem leben. leider hat man den kontakt zu seinen damaligen kumpels verloren und ich find die auch nicht mehr.

      also wer mit mir in drochow war bitte schreib mal was mein name ist thomas kaiser und ich war in der zeit von 1984 - 1986 in heim in drochow müsste so gewesen sein. Herr richter war Heimleiter zu der zeit, da gab es einen herrn naujuks( der hatte ne brille), ein herr schombl (so hieß er glaub ich) eine frau.....???? die hatte immer INKA zigaretten geraucht und wir haben uns da heimlich drann bedient :D :skandal: WAR NE GEILE ZEIT DANKE AN EUCH ALLE :taetschel:


      Hallo Leute

      Ich war auch in der Zeit so um 1984 bis1987 in Drochow.
      Bei mir waren es die Eltern (Alkohol und Schläge ) und schon landete Ich in Drochow . Für mich war es eine Zeit der Erholung und Selbstfindung da Ich zuhause
      nie mein eigenes Leben um gesund aufzuwachsen führen konnte.
      In Drochow fand Ich erst einmal Ruhe und eine gesunde Basis um überhaupt erst einmal ein normaler Mensch zu werden.
      Das Heim war für mich ein neues schönes Leben und Ich verdanke Herrn Schulz und den anderen Erziehern das Ich heute kein durchgeknallter Alky oder so etwas geworden bin.
      Dann waren da auch noch die" Mitbewohner" Böckchen zum Beispiel der Junge war für jeden Spass zu haben und so kam da eine richtig gute Freundschaft zustande .
      Heute habe Ich eine Familie und zwei Kinder und Arbeite als Luftsicherheitsassistent am Hamburger Airport.
      So jetzt ersteinmal genug der Worte aber du siehst wir sind schon noch da.
      Liebe Grüße an euch alle und wenn es mal nicht so gut läuft einfach mal an die alte Zeit denken und wie wir uns durchgeboxt haben ( mittwochs gab es doch Süssigkeiten!!!) .

      Ingo Müller

      Ich war auch da

      Von 1980-1987 war auch ich da .
      Es war für mich auch eine schöne Zeit ,auch wenn man zur damaligen Zeit so manches
      mal geflucht hat über diese oder jene Regelung.
      Für mich ist Herr Naujoks der wichtigste Ansprechpartner.Der mir mit seiner sehr menschlichen Art, bis heute noch eine sehr große Hilfe ist und war.
      Da bleibt einem nur immer wieder Danke zu sagen. :thumbsup::
      Ich würde mich sehr freuen wenn sich noch mehr aus meiner Zeit melden.
      Bis bald mal wieder Carmen Haker heute Fredel 8o:

      Haki 71 schrieb:

      Von 1980-1987 war auch ich da .
      Es war für mich auch eine schöne Zeit ,auch wenn man zur damaligen Zeit so manches
      mal geflucht hat über diese oder jene Regelung.
      Für mich ist Herr Naujoks der wichtigste Ansprechpartner.Der mir mit seiner sehr menschlichen Art, bis heute noch eine sehr große Hilfe ist und war.
      Da bleibt einem nur immer wieder Danke zu sagen. :thumbsup::
      Ich würde mich sehr freuen wenn sich noch mehr aus meiner Zeit melden.
      Bis bald mal wieder Carmen Haker heute Fredel 8o:

      Hallo, hatte heute Zeit im Netz zu stöbern und fand diese Seite. Ich war auch in Drochow, fand es nicht so schön...war ja auch erst 8 Jahre alt als ich ins Heim kam ( das über Nacht) und fand dies ( aus Kinderaugen) ungerecht. Bin von dort oft "stiften" gegangen, hatte es ja nicht weit nach Hause..... kann mich auch an so manches Heimkind erinnern z.B. an die Pagel-Geschwister oder an dich, Carmen. Wurde dann später in ein anderes Heim verlegt. War viel schöner und dort lernte ich so einiges...welches ich aber erst später in meinem Leben umsetzen konnte.
      Ein Heimaufenthalt hat immer zwei Seiten...Förderung sozialer Kontakt, gewalt und Alkoholfrei = positiv, Streicheleinheiten für die Kinderseele = negativ, bleibt völlig auf der Strecke.......Trotz alle dem sind wir groß geworden und so mancher hat etwas aus seinem Leben gemacht.
      LG
      Hallo, ich war auch in Drochow, bin mit fast 7 Jahren reingekommen...und mein Name ist Anja doch meine Errinnerungen sind nicht so schön, es war 1986, zusammen mit meinen Bruder Rene. Wir hiessen mit Nachnamen Jäschke.....bin froh gewesen als ich raus konnte zu Pflegeeltern. Diese Zeit hat mich sehr geprägt.
      Anja

      1768ingo schrieb:

      thom schrieb:

      das war die schönste zeit bis dahin in meinem leben. leider hat man den kontakt zu seinen damaligen kumpels verloren und ich find die auch nicht mehr.

      also wer mit mir in drochow war bitte schreib mal was mein name ist thomas kaiser und ich war in der zeit von 1984 - 1986 in heim in drochow müsste so gewesen sein. Herr richter war Heimleiter zu der zeit, da gab es einen herrn naujuks( der hatte ne brille), ein herr schombl (so hieß er glaub ich) eine frau.....???? die hatte immer INKA zigaretten geraucht und wir haben uns da heimlich drann bedient :D :skandal: WAR NE GEILE ZEIT DANKE AN EUCH ALLE :taetschel:


      Hallo Leute

      Ich war auch in der Zeit so um 1984 bis1987 in Drochow.
      Bei mir waren es die Eltern (Alkohol und Schläge ) und schon landete Ich in Drochow . Für mich war es eine Zeit der Erholung und Selbstfindung da Ich zuhause
      nie mein eigenes Leben um gesund aufzuwachsen führen konnte.
      In Drochow fand Ich erst einmal Ruhe und eine gesunde Basis um überhaupt erst einmal ein normaler Mensch zu werden.
      Das Heim war für mich ein neues schönes Leben und Ich verdanke Herrn Schulz und den anderen Erziehern das Ich heute kein durchgeknallter Alky oder so etwas geworden bin.
      Dann waren da auch noch die" Mitbewohner" Böckchen zum Beispiel der Junge war für jeden Spass zu haben und so kam da eine richtig gute Freundschaft zustande .
      Heute habe Ich eine Familie und zwei Kinder und Arbeite als Luftsicherheitsassistent am Hamburger Airport.
      So jetzt ersteinmal genug der Worte aber du siehst wir sind schon noch da.
      Liebe Grüße an euch alle und wenn es mal nicht so gut läuft einfach mal an die alte Zeit denken und wie wir uns durchgeboxt haben ( mittwochs gab es doch Süssigkeiten!!!) .

      Ingo Müller
      ja mittwochs gab es immer süssigkeiten! herr naujuks ist ne wucht, toller mensch:) liebe grüße, rene (müsste 1984 noch drin gewesen sein)

      Haki 71 schrieb:

      Von 1980-1987 war auch ich da .
      Es war für mich auch eine schöne Zeit ,auch wenn man zur damaligen Zeit so manches
      mal geflucht hat über diese oder jene Regelung.
      Für mich ist Herr Naujoks der wichtigste Ansprechpartner.Der mir mit seiner sehr menschlichen Art, bis heute noch eine sehr große Hilfe ist und war.
      Da bleibt einem nur immer wieder Danke zu sagen. :thumbsup::
      Ich würde mich sehr freuen wenn sich noch mehr aus meiner Zeit melden.
      Bis bald mal wieder Carmen Haker heute Fredel 8o:
      hallo carmen,
      schön von dir zu hören:)
      ich müsste zu deiner zeit auch in drochow gewesen sein meine bis 1984....liebe grüße, rene
      es war eine gute zeit dort mit wirklich guten errinnerungen und tollen menschen, carmen, anke, ingo, tom, mathias und einigen weiteren:) grüße euch und hoffe sehr euch geht es gut! rene....zimmer unterm dach( glaub das war ein drei bett zimmer) achso tischtennis im keller war auch klasse
      Also ich grüße mal ganz herzlich - aus Weimar.

      Ich war kein Heimkind in Drochow. Meine Tante (Frau Gisela Wegner) hat aber viele Jahre, als Erzieherin, dort gearbeitet. Deswegen war ich als Kind öfters mal zu Besuch in Drochow.

      Ich kann mich gut an die Zeit erinnern. Im Heim war 1 Junge, der hieß Andreas - Nachname fällt mir jetzt gerade nicht ein. Er durfte mich sogar mal in Weimar besuchen, das muß zu Ostern 1975 gewesen sein.

      Naja, jedenfalls kenne ich Herrn Naujoks auch. Falls ihn mal jemand sieht, bitte grüßt ihn von mir.

      Mein Name ist Uwe Wegner, und ich wohne in Weimar. wegneruwe@freenet.de
      ich war auch in der zeit von 84-86 in drochow und kann mich auch an einige hier im forum erinnern war eine schöne zeit ich denke gern daran zurück und wenn ich ab und zu ulli ( erzieher )naujoks oder helmut (erzieher) scholz treffe dann schwätzen wir auch darüber beide arbeiten noch da frau mies (die ihre schweine am gang erkannte ) und zigaretten der marke inka rauchte ist in rente und frau elke schmidt ist seid 86 die chefin im dem haus nachdem herr richter (bobby) als spotrlehrer zur berufsschule nach schwarzheide gewechslet war .den hausmeister herr gärtner treffe ich fast täglich da er in senftenberg arbeitet und ich öffters in dem unternehmen zu tun habe .
      nun mal zu mir ich bin seid 2001 alleinerziehender und stolzer vater eines sohnes namens PAUL bin mitlerweile schon 44 und wohne in der ältesten gartenstadt deutschlands soweit solls das erstmal gewesen sein von mir würde mich riesig freuen wenn sich jemand meldet der mit mir in drochow war

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ennysfb“ ()

      Ich war ( 1979-1984) mit meine beiden Schwestern in Drochow. Es war eine der Schönsten Zeiten meiner Kindheit. Uli, Scholl, Boby, Frau Mies usw. die haben Menschen aus uns gemacht. Wer weiss was aus uns geworden wäre, wenn unsere Erzieher nicht immer sehr viel Geduld mit uns gehabt hatten. Das die Erzieher damals recht hatten beweisst, was aus uns für Menschen geworden sind, aus den meisten jedenfalls. Ich werde diesen Sommer Boby besuchen fahren. Ich habe schon Kontakt aufgenommen, er ist immer noch der alte Boby, wie wir ihn kennen. Ihm geht es gut, das hat er sich verdient. Freut mich hier zu lesen, dass es die meisten geschafft haben. Der eine, oder Andere hatte ja doch nicht so die beste Startbahn für das Leben. Es kommt auch viel darauf an, was man selbst daraus macht. Einige habe den Arsch irgendwie nicht hochbekommen und sind abgestürzt, im übertragene Sinne. Mir geht es heute richtig gut. Ich habe eine Topfamilie, ein Haus, viele Hobbys und mein Kindheitstraumberuf konnte ich mir auch erfüllen. Ich für mich kann sagen, unsere Erzieher haben bei mir jedenfalls alles richtig gemacht. Ich war glaube ich, nicht immer nett zu meinen Heimkameraden. Denen, den ich damals Unrecht angetan habe kann ich nur um Verzeihung bitten.
      Viele Grüße an Alle
      Heiko Pagel