Hohenleuben,Kinderheim Erich Weinert

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)

      Hallo Sven..ich war auch dort 87-98 oben bei frau stillein und röbelt.War aber als Lehrling da und hatten nur donnerstags Schule...weiß nicht ob du dich erinnern kannst.Mir fallen nur einige Namen ein wie danilo.marco diana beer karin wolf und den Besten "herrn kuhnert" das waren noch Zeiten,aber es hat geholfen und einen bleibenden eindruck hinterlassen :rolley:

      Christel schrieb:

      KINDERHEIM ERICH WEINERT D-07958 HOHENLEUBEN, ERICH-WEINERT-STR. 11

      Christel schrieb:

      Wenn du hier warst, schreibe deine Erlebnisse hier rein.
      Viel Spaß

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)
      hi

      ich war von 1987-1992 im EW,
      Anfangs war es ja noch ein Heim für schwer erziehbare Kinder
      mit allem was man sich darunter vorstellt,
      z.Bsp.:Bunker(Arestzelle 2x4m mit einem B(r)ett das tagsüber mit schweren Ketten an der Wand hochgeklappt war),
      Essensrationierung(ähnlich wie Wasser und Brot),
      Demütigung durch tragen einer Arbeitskombi(damit jeder sieht das man ein e Strafe bekommen hat),
      Treppenhaus mit einer Zahnbürste sauber machen(natürlich zur Schlafenszeit),
      oder Schlafentzug durch nächtliches auf dem Flur stehen

      Um nur einige Sachen zu nennen.
      Eigentlich wie eine Kaserne,
      aber eben für Kinder.

      Naja es war auch nich alles schlecht,
      wenn die Wärter ä ich mein Erzieher mal nen guten Tag hatten ist man auch mal wandern gegangen.

      Als dann die Wende kam haben sich einige Strafen verabschiedet
      und einige Regeln gelockert.
      Wie das man den Pool und den Fussballplatz auch mal so benutzen durfte
      und nicht nur für die Schule.

      Ach ja ich war in Gr.1
      (die schlimmste Gruppe was Bestrafungen anging)
      bei
      Frau Mioska,
      Herr Kaul,
      und Herr Kurt oder Kürt(genannt Kaffeebohne)

      in meiner Gruppe waren wir ca.16 Kinder
      an ein paar Namen kann ich mich noch erinnern
      wie Sven Zeh aus Gera,
      Sven und Maurice Noske aus Berlin,
      Conny Stark,(die war aber schon was älter)
      Katrin ...,(die war auch schon was älter)
      Francesco Langheinrich,
      Robert Leinhoss,
      Enrico Schöller(unser Monschi weil er immer am Daumen lutschte,
      ... Will (der andere Daumenlutscher),
      Maik Scherschmidt,
      Mirko Röbelt oder Röpelt
      ... Glöder,
      Kim Stölzel(mänlich),
      Lutz Meyer aus Greiz,
      Maximilian ...,
      und ... Hill.

      Auch aus anderen gruppen sind mir noch ein paar Namen eingefallen
      wie Henry Horn,... Schöndorfer,... Leverrenz,... Kirchner,Christian Loose oder Lohse,
      Ronny Zinner(in meiner Klasse),Mischael Nieswand,(in meiner Klasse)... Pfeiffer,(in meiner Klasse)
      Doreen Marx,(in meiner Klasse)Jaqueline Völker,(in meiner Klasse)
      und der Name meiner Freundin die ich dort hatte
      Eileen Abel das war aber die Tochter vom Koch,
      die haben ja dort im Internatsgebäude ganz oben gewohnt,
      ich muss euch ja bestimmt nicht erzählen das wir das heimlich machen mussten.

      Die Namen der Lehrer zu meiner Zeit waren
      Herr Fleischer(Spuckie),Geo un Direktor
      Herr Knoll,Musik
      Herr ???(Sumsi),Werken
      Herr Hallbauer,Deu und Kunst(war mein Klassenlehrer)
      Herr Fritz,Sport
      Herr Mann,Bio un Chemie
      Frau Drechsler,Geschichte Russisch und Englich
      Frau Stahl,Russisch und Englich
      Frau Tetzlaff(FURY),Physik
      und
      Frau Zuber(die fette Elke),Mathe.
      Heimleiter war Herr (Kunibert) Kunert.

      Wenn sich jemand an diese Zeit erinnert
      oder hier genannt wurde,
      der kann sich ja dazu äussern.

      lG und Danke

      Erich Weinert Heim Hohenleuben

      hi

      ich war von 1987-1992 im Erich Weinert Heim Hohenleuben,
      Anfangs war es ja noch ein Heim für schwer erziehbare Kinder
      mit allem was man sich darunter vorstellt,
      z.Bsp.:Bunker(Arestzelle 2x4m mit einem B(r)ett das tagsüber mit schweren Ketten an der Wand hochgeklappt war),
      Essensrationierung(ähnlich wie Wasser und Brot),
      Demütigung durch tragen einer Arbeitskombi(damit jeder sieht das man ein e Strafe bekommen hat),
      Treppenhaus mit einer Zahnbürste sauber machen(natürlich zur Schlafenszeit),
      oder Schlafentzug durch nächtliches auf dem Flur stehen

      Um nur einige Sachen zu nennen.
      Eigentlich wie eine Kaserne,
      aber eben für Kinder.

      Naja es war auch nich alles schlecht,
      wenn die Wärter ä ich mein Erzieher mal nen guten Tag hatten ist man auch mal wandern gegangen.

      Als dann die Wende kam haben sich einige Strafen verabschiedet
      und einige Regeln gelockert.
      Wie das man den Pool und den Fussballplatz auch mal so benutzen durfte
      und nicht nur für die Schule.

      Ach ja ich war in Gr.1
      (die schlimmste Gruppe was Bestrafungen anging)
      bei
      Frau Mioska,
      Herr Kaul,
      und Herr Kurt oder Kürt(genannt Kaffeebohne)

      in meiner Gruppe waren wir ca.16 Kinder
      an ein paar Namen kann ich mich noch erinnern
      wie Sven Zeh aus Gera,
      Sven und Maurice Noske aus Berlin,
      Conny Stark,(die war aber schon was älter)
      Katrin ...,(die war auch schon was älter)
      Francesco Langheinrich,
      Robert Leinhoss,
      Enrico Schöller(unser Monschi weil er immer am Daumen lutschte,
      ... Will (der andere Daumenlutscher),
      Maik Scherschmidt,
      Mirko Röbelt oder Röpelt
      ... Glöder,
      Kim Stölzel(mänlich),
      Lutz Meyer aus Greiz,
      Maximilian ...,
      und ... Hill.

      Auch aus anderen gruppen sind mir noch ein paar Namen eingefallen
      wie Henry Horn,... Schöndorfer,... Leverrenz,... Kirchner,Christian Loose oder Lohse,
      Ronny Zinner(in meiner Klasse),Mischael Nieswand,(in meiner Klasse)... Pfeiffer,(in meiner Klasse)
      Doreen Marx,(in meiner Klasse)Jaqueline Völker,(in meiner Klasse)
      und der Name meiner Freundin die ich dort hatte
      Eileen Abel das war aber die Tochter vom Koch,
      die haben ja dort im Internatsgebäude ganz oben gewohnt,
      ich muss euch ja bestimmt nicht erzählen das wir das heimlich machen mussten.

      Die Namen der Lehrer zu meiner Zeit waren
      Herr Fleischer(Spuckie),Geo un Direktor
      Herr Knoll,Musik
      Herr ???(Sumsi),Werken
      Herr Hallbauer,Deu und Kunst(war mein Klassenlehrer)
      Herr Fritz,Sport
      Herr Mann,Bio un Chemie
      Frau Drechsler,Geschichte Russisch und Englich
      Frau Stahl,Russisch und Englich
      Frau Tetzlaff(FURY),Physik
      und
      Frau Zuber(die fette Elke),Mathe.
      Heimleiter war Herr (Kunibert) Kunert.

      Wenn sich jemand an diese Zeit erinnert
      oder hier genannt wurde,
      der kann sich ja dazu äussern.

      lG und Danke

      Heike Pelzer schrieb:

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)

      Hallo Sven..ich war auch dort 87-98 oben bei frau stillein und röbelt.War aber als Lehrling da und hatten nur donnerstags Schule...weiß nicht ob du dich erinnern kannst.Mir fallen nur einige Namen ein wie danilo.marco diana beer karin wolf und den Besten "herrn kuhnert" das waren noch Zeiten,aber es hat geholfen und einen bleibenden eindruck hinterlassen :rolley:

      Christel schrieb:

      KINDERHEIM ERICH WEINERT D-07958 HOHENLEUBEN, ERICH-WEINERT-STR. 11

      Christel schrieb:

      Wenn du hier warst, schreibe deine Erlebnisse hier rein.
      Viel Spaß

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)

      SvenDrechsler schrieb:

      :thumbsup:: Hoffe ich habe hier Erfolg, welche zu finden ... Komme aus der Gruppe 3 und war bei Herrn Groß und Flach.
      LG Sven Drechsler (82-87)

      Hallo Sven,

      mit Frau Mioska hast du vollkommen recht dieser Name hat sich bis heute in meinem Gehirn eingebrannt......

      Hallo ich war nicht da...aber

      Hallo liebe Ex-Heimzöglinge ^^
      ich war nicht in dem Kinderheim. Aber ich habe mal ne Frage, wart ihr in gemischten Gruppen Untergebracht oder nach Jungen und Mädels getrennt??? Ich war meistens in Heimen im Westen, wo die Nonnen mit eisernen Besen gekehrt haben. Wir waren ab einem bestimmten Alter, nach geschlechtern getrennt. Kontakte zu den Mädchengruppen waren ausgeschlossen und streng verboten!!! Darüber hinaus würde mich mal brennend interessieren wie war das Leben in den Heimen der Ex-DDR??? Was habt ihr erlebt oder durchmachen müssen??? War jemand von Euch auch in mehreren Heimen untergebracht???
      Liebe Grüße
      an alle Ehemaligen
      HaVo
      Es soll Menschen geben, die sind bestechlich.......pfui Deibel.....aber es gibt sie...
      Es gibt aber auch Menschen, die sind einfach unbestechlich........die wollen noch nicht mal Vernunft annehmen!!!!

      Ich war auch hier in Hohenleuben

      Hallo, - bin neu hier - und heiße Günter

      Auch ich war irgendwann zwischen 1950 - 1960 dort. Genaueres habe ich verdrängt. Ich erinnere mich nur noch daran das wir alle ein eigenes Schwimmbad gebaut haben und ein Mädchen (Lampa o.ä.) ein Kind bekommen hat. Die Talsperre gab es noch nicht - wir konnten bis ins Leubatal mit den Schlitten fahren. Einmal im Monat durften wir im Nachbarort (wenn wir brav waren) ins Kino gehen.

      Gibt es noch jemand, ich bin Baujahr 1944, der mir hilft diesen Teil meines Lebens aufzuerbeiten ?

      Günter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Günter“ ()

      Willkommen Günter,
      ich denke schon,daß Du hier anregungen bekommen
      kannst,Dein Heimkinderleben irgendwie aufzuarbeiten,
      aber Du darfst keine Wunder erwarten. Wir sind fast alle
      in irgendeiner Weise traumatisiert-wenn auch oftmals
      sehr lebensfroh. Trotzdem bleiben immer noch Relikte
      aus früheren Tagen in der Seele, die es gilt zu verscheuchen.
      Darin sind wir alle gut-leider auch im Verdrängen.

      LG Ralph

      Heimpsychologe gesucht! Spezialkinderheim "Erich Weinert" in Hohenleuben

      Spezialkinderheim Hohenleuben "Erich Weinert"
      Erich – Weinert – Str. 11, somit scheint ja die Straße noch zu stimmen.
      Ich bin von 1982 bis 1985 dort gewesen. War im Freundschaftsrat, in der GST, im Dynamo Sportclub, der DSF und in der FDJ- Singegruppe.
      Ich war und bin eine Leseratte mit Interesse für Philosophie, Psychologie, Religion, Geschichte, Literatur und Technik. Ich
      suche hier ehemalige Heimkinder und Jugendliche die sich an die Fragebogenaktionen in der Unterrichtszeit erinnern können.
      Wer kann mir mal auf dir Sprünge helfen und mir sagen wie der Arzt, er kam aus Jena von der Uni, nochmal hieß?
      Es war irgend etwas mit Lo... oder so. Ich würde mich sehr freuen wenn sich jemand findet der mir da weiter helfen kann. Danke im voraus René
      Na gut, auch ich bin im EW gewesen, von 1982- 1985. Es war eine meist interessante zeit, gab ne menge Dinge die wir machen durften oder mußten. Talsperrenufer bepflanzen, Kahlschläge im Wald enträumen und die Holzreste abbrennen, wobei wir immer Würstchen, Kartoffeln und Braue/ Bier für die ab 16 mit dabei hatten. Ja ja, Casparone van de Bohne, unser liebster kaffeetrinkender, oder saufender Aufpasser. Er war nicht ohne. Aber eines muß ich dem heim mal zu gute halten, es wurden Unmengen an Freizeitaktivitäten unternommen. Schützenfest auf unseren Heingelände, die Freilichtbühne wo Veranstaltungen stattfanden, welche ich immer schwänzte um DH zu sein. Da konnte ich wenigstens ungestört lesen. Herr Kuhnert, der Heimleiter war ganz in Ordnung, wenn man ihn zu nehmen verstand und ein gewisses Maß an Vernunft besaß.
      Ich wusst garnicht das über dieses Thema noch gesprochen wird .

      Ich war von 1983 - 1984 auch in diesem Heim gewesen ........ was erinnerung hervorruft die ich fast vergessen hatte .
      Meine Erinnerrung beziehen sich darauf das ich mir vorkam wie in einem Arbeitslager ..........

      Uferbepflanzung der Talsperre, Freilichtbühne auf dem gelände erbauen was als Ferienarbeit bezeichnet wurde .........

      soweit ich mich errinnern kann gab es sechs Gruppen wobei auch Mädchengruppen gab die glaube ich als jugendwerkhof bezeichnet wurden .

      Ich weiss das die Schule ziehmlich weit unten war und man etwas laufen musste .

      Was hängengeblieben ist, das jeden morgen Frühsport angesagt gewesen ist und danach geschlossen es in den Keller ging zum Massen-Duschen.
      Achja , ich weiss nicht ob sich einige errinnern können das wir in der 10.Klasse als Unterricht in einer Turnschuhfabrick arbeiten mussten ........ was eigendlich eine gute abwechslung war und sogenannte verbotenen Sachen wie Rauchen ungestört machen konnte :)


      mfg zoftturbo
      Hallo ich bin neu hier , und war in der Zeit von 1975- 1977 in Hohenleuben.Gruppe 1. Ich kann mich an sehr viele Dinge erinnern. An Herrn Knoll von dem ich viel gelernt .An die Hütten die wir gebaut haben wärend der Ferien .Man nannte es Lager für Arbeit und Erholung , bis Mittag arbeiten und dann Freizeit auf dem Gelände. An die Schallmeienkapelle.An den Bunker und so weiter.
      Vielleicht ist hier jemand der auch in dieser Zeit dort war.
      Mein Klassenlehrer hieß Brückner, Russichlehrer und der hatte auch im Heim gewohnt , ich glaub letzte Etage ............

      Ich kann mich noch erinnern ,das wir mal mit der Klasse ein ausflug hatten ,und wir uns verdrückt hatten um heimlich zu rauchen.
      Er uns dann sozusagen erwicht hatt .mit geraucht hatte und im nachhinein angeschissen hatt ,was ich ihm damals nicht verziehen habe ,weil dies richtig hinterhältig gewesen war .Erst auf sozusagen auf Kumpel machen und dan einem in den Ar***** tritt.
      Langsam aber sicher kommen auch bei mir die Namen wieder, klar Brückner kannte ich auch , stimmmt , der Hat oben drinn gewohnt , sowie auch Frl. Albrecht Erzieher, und Herr Götze.Welche Gruppe warst du ? Wir mussten damals die Hütten bauen die unterhalb von dem kleinen Schwimmbecken stehen.Sechs Stück für jede Gruppe einen.Genutz haben wir die nie.Das übelste war aber das wir den Zaun bauen mussten , der jetzt immer noch da ist.Als ich dort war gab es einige Fluchtversuche, die aber immer wieder eingefangen wurden und dann ab in den Bunker und dann noch ne Woche im schwarzem Overoll rumlaufen.Um die Fluchtversuche zu verhindern mussten wir diesen zaun bauen, und der war lang. Und vorallem war es blöd , weil wir uns damit ja noch mehr einsperren mussten.
      Ja die schwarzem Overoll waren schon heftig.
      Ich weiss es noch genau ........nach meinem "Ausflug" durfte ich das ding ganze vier wochen tragen ....... nicht zu reden von dem Bunker .
      Tagsüber war nix da zum sitzen oder so was ,alles festgeschlossen (Bett), in der woche hatte man ja nicht so viel zeit im Bunker verbracht wegen schule ,aber wochenende war schon hart.

      Zu meiner Zeit waren die Buden immer noch ,mussten als Lagerstätte für gesammelte Eicheln und Kastanien herhalten(was als Nachmittagsbeschäftigung so was von öde war )sonst kann ich mich nicht Erinnern das wir die mal nutzen konnten. Genauso wie ich oben schon schrieb die bepflanzung von dem Ufer der talsperre........
      Ich war damals neunte und zehnte Klasse ,ich glaub ich war gruppe 1 oder 3 ....so genau weiss ich es nicht mehr , es iss schon ewig her......