Hoyerswerda, Kinderheim Hans Werner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Alte Berliner Str.

      deSchnitti schrieb:

      Ich war 1986 -1994 ungefähr da...ich bereue diese Zeit nie und bekam dadurch ein besseres Leben :-)

      deSchnitti schrieb:

      Ich war 1986 -1994 ungefähr da...ich bereue diese Zeit nie und bekam dadurch ein besseres Leben :-)

      Christel schrieb:

      ich war von 1988-1990 dort,in der alten berliner str. würde mich seh freuen,eventuell katharina,aurora oder frank micka wieder zu finden..lg.kathleen :huh::
      dass wir für Lehrgänge nach Hoyerswerda in die Landesschule mussten es ist die einzigste Landesschule in der BRD

      Abwehr von Tierseuchen im Katastrophenalarm.
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bärli“ ()

      manfredo als säugling

      werde kaum jemand treffen der mich kennt . ich bin 1934 geboren ,und in februar 1935 ins kinderhein betesta in hoyerswerd in der schulstrasse 5 eingeliefert . mein verbrechen weis ich bis heut noch nicht aber anscheinend waren meine windeln zuvoll dass es muttert daheim nicht aushielt ,und dachte im heim wird der kleine schon sauber gemacht. ich war da bis 1942 in herbst im hein dan ging es nach berlin wo ich ein jahr daheim verbrachte und wurde wieder ins heim gesteckt wurde so ging es mir bis 1947 als mutter mich aus dem heim holte ,ich hatte in der zwischen zeit einigeheime kuzzeitig besuch bis ich nach heilbrunn bei neuruppin kam nach dem krieg war ich in berlin wannssee . also mutter holte mich aus dem heim aber nur der lebenmittelkarte wegen .sie wohnte damals bei erfurt in stotternheim eine schule besuchte ich nicht also bekam ich auch keine schulspeise ich mußte betteln gehen und das ob wohl ich fast nichts auf dem leib hatte ,der wind pfif durch die hose von schuhe keine rede ,und wehe ich bin heim gekommren und habe nicht genügend was mit gebgacht es gind soweit das sie aus habgier mit den messer auf mich eigestochen hatte und durch mein geschrei die nachbarin frau urban mir zur hilfe kam . das wurde natürch auch im ort bekannt ,so das sich der bürgermeister ein setzte das ich wieder ins heim kam . ich warfroh den tot entgangen zusein und freute mich wieder in ein kinderheim zusein. das war natürlich auch ein reinfall den das war ein katholisches heim und ich war evangelisch also beim baden samstag mit anderen kindern sagte einer hast du mikis ,also muskeln worauf ich sagte sogroß wie elefantern eier . was wußte ich vom elefant ob seuge oder nagetier. jedenfals bekam ich erst mal eine links wie rechts auf die backe und wurde an den hasren rausgeführt und zur strafe in einer unangenehme ecke stehen. wielange weis ich nicht mehr du gehöst in ein erziehungsheim und das dauerte nicht lange landete ich in bränsdorf das kinderheim war in schloß lipsa bei ruhland und nach bränsdorf kam ich 1949aud dort wurde das kinderheim dan asuf gelößt und ich wurde nach zwichau verlegt dort solte ich meine schulentlassung erleben . leider war ich zu dem zeitpukt dort ausgerissen und spüter als ich aufgegriffen wurde kam ich wieder nach bräunsdorf,da ich ja jetz nicht mehr schulpflichtig war 1953 wurde ich nach sachsenburg verlegt wo ich dan nach mein 18 geburtstag entlassen wurde und das alles ohne hab und gut . ich habe dan bei ein bauer gearbeitet der mir erst mal ein vorschuß gab um mir arbeits sachen zukaufen was auch nicht einfach war ,den zur damaligen zeit bekam man nur auf bezugschein etwas zum anziehen .mit igelitstiefrel und fußlapen habe ich dan den winter verbrachr und glaubt mir ich konnte mein eigenen gestank von käsefüße nicht aushalten . das war jetz nur ein kurzer lebenslauf von mir das meiste habe ich ja schon in einige anderen foren geschrieben und hier sind einige dabei die ich auch aus anderen foren kenne.

      biggi schrieb:

      Ich war auch im Hans Werner Heim von 1982 -1990 würd mich auch freuen wenn sich Monik und Jaculine das sind geschwister melden würden oder Monika Breil ,Mattias Scholz , aber dein Name sagt mir auch was
      Was mir sehr am herzen liegt ist meine kleine schwerster zu finden Manuela wolf :D
      ich war von 1982 bis 1987 da und war stolze 15 jahre alt wurde am 3.juli 1987 enlassen,1991 war ich mal zu besuch da bei mein erzieher Herr Mertin
      Seid mir Gegrüsst

      Ich war von 1983-1990 im Kinderheim Hans Werner,suche vergeblich noch Leut die auch in der zeit dort waren.

      Vorallem suche ich meine beste Freundin Sabine Seifert und dann hies sie Erlichmann aus cottbus.

      Viele freunde hat ich dort gefunden vorallem liebten wir alle Fussball.

      Mein Name war damlas Manuela Grasse war in der Gruppe vom Herrn Mertin ,Frau Diekmann, Frau Fiedler usw.
      Ich war von 1985 bis 1987 im Jugendwohnheim gewesen, also ganz oben. Meine Erzieherin war glaub ich Frau Thiele? Weiß ich jetzt nicht genau, aber ihre Tochter hat in der Küche gearbeitet. Die Tochter ist in der Musikrichtung Blues gegangen. Habe meine Lehre damals im alten Braunkohle Kraftwerk Lauta gemacht. Ich habe in dieser Zeit sehr viele Freunde gefunden. Zur Disco sind wir immer in den Kastanienhof gegangen. War ja nicht weit weg. Hatte damals eine Freundin, die auch im Jugendwohnheim war. Sie war ein Jahr älter wie ich und hieß Kerstin (war daher in einer anderen Gruppe, mußten uns immer an der Nachtwache vorbei schleichen lol) . Ihr Bruder war auch dort im Kinderheim, da er noch zur Schule ging. Ihre Eltern wohnten in Hoyerswerda.
      Vom Jugendwohnheim aus hatten wir eine Paddelbottstour bei Berlin gemacht. 100 km sind wir gepattelt. In Zellten haben wir geschlafen. Ja war eine sehr schöne Zeit gewesen. Will ich nicht missen, die Zeit. Wer mich kennt, kann mich ja anschreiben.

      MfG Dirk Spitzname damals Kurzer lol
      Habe dort auch einige Jahre verbracht. Es hat mir zu diesem Zeitpunkt nicht geschadet und es ist eine Zeit, die ich nicht unbedingt vermissen möchte, auch wenn das manchmal negativ bewertet wird im Leben (zu der damaligen Zeit). Eigentlich hatte ich eine schöne Zeit. Schade, dass sich nicht mehr melden.

      Paddelbootstour Berlin und Winter fahrten nach wilthen

      Kurzer schrieb:


      Hallo kurzer

      von der Paddelboot Tour da müßte ich noch Bilder haben. Aber auch von den Winter fahrten in die Hütte nach Wilthen .





      Ich war von 1985 bis 1987 im Jugendwohnheim gewesen, also ganz oben. Meine Erzieherin war glaub ich Frau Thiele? Weiß ich jetzt nicht genau, aber ihre Tochter hat in der Küche gearbeitet. Die Tochter ist in der Musikrichtung Blues gegangen. Habe meine Lehre damals im alten Braunkohle Kraftwerk Lauta gemacht. Ich habe in dieser Zeit sehr viele Freunde gefunden. Zur Disco sind wir immer in den Kastanienhof gegangen. War ja nicht weit weg. Hatte damals eine Freundin, die auch im Jugendwohnheim war. Sie war ein Jahr älter wie ich und hieß Kerstin (war daher in einer anderen Gruppe, mußten uns immer an der Nachtwache vorbei schleichen lol) . Ihr Bruder war auch dort im Kinderheim, da er noch zur Schule ging. Ihre Eltern wohnten in Hoyerswerda.
      Vom Jugendwohnheim aus hatten wir eine Paddelbottstour bei Berlin gemacht. 100 km sind wir gepattelt. In Zellten haben wir geschlafen. Ja war eine sehr schöne Zeit gewesen. Will ich nicht missen, die Zeit. Wer mich kennt, kann mich ja anschreiben.

      MfG Dirk Spitzname damals Kurzer lol

      Kathleen schrieb:

      deSchnitti schrieb:

      Ich war 1986 -1994 ungefähr da...ich bereue diese Zeit nie und bekam dadurch ein besseres Leben :-)

      deSchnitti schrieb:

      Ich war 1986 -1994 ungefähr da...ich bereue diese Zeit nie und bekam dadurch ein besseres Leben :-)

      Christel schrieb:

      ich war von 1988-1990 dort,in der alten berliner str. würde mich seh freuen,eventuell katharina,aurora oder frank micka wieder zu finden..lg.kathleen :huh::

      Hey....wer meine Erieherin war weiß ich leider nicht mehr...das is zu lange her... ich war in der Gruppe wo eine Heike Weber (meine allerbeste Freundin dort) und ein Frank war...
      rechachiere für meine frau die von 88-90 im heim hans werner war, zusammen mit ihrem bruder besuchten die oberschule juri gagarin dort.

      suche zu ehemaligen aus dieser zeit kontakt möglichkeiten

      namen von betreuern oder lehrern sind waldbach,höhne,huth,quetschlich u.schumann

      es wäre schön wenn sich jemand meldet

      danke im namen der geschwister claudia und matthias krieg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „schakal“ ()

      hallo...suche leute aus´m kjwh-hoherswerda, war von 1983-1987 dort, erzieherin frl. hoffmann und frl.böhm

      hey ihr ...falls das jemand liest, der zu dieser zeit mein leben im kinderheim hans werner geteilt hat...bitte melden...
      in meinem zimmer lag ich mit bodo richter, ralf schütze, gerald biegel und ´´herrn consilius... würde mich über eine antwort freuen.
      war in der j.g.-schule bei frau voigt und habe später eine kochlehre in der künichter heide gemacht...war eindeutig eine schöne, wilde zeit....