Augustdorf,Jugendsiedlung Heidehaus e.V.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Augustdorf,Jugendsiedlung Heidehaus e.V.

      Dachsweg 1

      32832 Augustdorf

      Telefon: 05237 - 607 0

      Fax: 05237 - 607 44

      eMail: info@jgs-heidehaus.de


      Infos aus der Homepage des Heidehauses
      jgs-heidehaus.de/startseite.html

      Die Jugendsiedlung Heidehaus wurde 1947 gegründet.Das Heidehaus diente der Aufnahme von eltern- und heimatlosen minderjährigen Vertriebenen. Standen zunächst in der Nachkriegszeit die Versorgung und Betreuung jugendlicher Flüchtlinge im Vordergrund, so kennzeichnen heute unsere differenzierten Wohn-, Ausbildungs- und Verselbsständigungsformen unser Heim, dessen Arbeit sich am individuellen Hilfeplan von Kindern und Jugendlichen und deren Sorgeberechtigten orientiert.



      Wenn du in diesem Heim warst, dann schreibe deine Erinnerungen hier rein. Viel Glück, beim Finden von alten Weggefährten.
      hallo hier tomate02 hoffe hier treffen sich auch mal wieder ein paar ex heidehäusler - hab mich schon gewundert das ich als vieleicht einzige auf die suche gemacht hab hoffendlich auch richtig schöne grüße von heike
      Hallöchen
      Hatte mich auch schon auf der seite imHeim.de gemeldet aber 2-3 Tage später war die seite ja wech 8o
      Dann halt noch mal .
      Ich war so 84 bis 88 im Heidehaus,Schülerhaus 1
      Währe nett mal nen paar leute wider zu finden =)


      Gruss
      Michels

      RE: Augustdorf JS Heidehaus

      HUHU
      Ich bin Oliver Hause und habe im Schülerhaus 2 und dann in der siedlung gewohnt haus 5 oder 7.
      das war so 84 bis 88 etwa
      habe da die gärtnerausbildung gemacht ( hausmann und hullmann )
      ( andreas böcker , ludger büther, ralf wassmann u.s.w.), curry sagt mir auch noch was

      ICQ 169314918
      MFG Olli
      32832 Augustdorf
      Nordrhein-Westfalen
      Telefon: 05237 - 607-0
      Telefax: 05237 - 60744


      Kurzbeschreibung der Gesamteinrichtung
      Quelle: Google und jgs-heidehaus.de/geschichte.html
      Die Jugendsiedlung Heidehaus entstand in den ersten Nachkriegsjahren. Ihr Gründer, Hermann Höcker, bezog 1947 das "Alte Heidehaus" mit 20 elternlosen Jugendlichen aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten. In Selbsthilfe wurde nach und nach das Haupthaus, viele kleinere Einzelhäuser, Werkstätten und Freizeitanlagen zu der heutigen Jugenddorfanlage aufgebaut.
      Heute befinden sich Jungen und Mädchen im Rahmen der Jugendhilfe nach dem KJHG und im geeigneten Einzelfall auch im Rahmen der Eingliederungshilfe nach dem BSHG in unserer Einrichtung. Die Jugendsiedlung befindet sich am Fuße des Teutoburger Waldes, etwa in der Mitte des Dreiecks Bielefeld - Paderborn - Detmold. "Einen Menschen erziehen heißt, Perspektiven eines Lebensweges eröffnen, an dem die Freuden des morgigen Tages stehen!" (A.S. Makarenko) Orientiert an dem Werk Makarenko´s hat sich einstmals die Jugendsiedlung Heidehaus durch Hilfe zur Selbsthilfe zu der heutigen Dorfanlage entwickelt. Seit ihrer Gründung vor 60 Jahren ist das Heidehaus mit seinen Bewohnern trotz aller Innovationen diesem lebensnahen Selbsthilfeansatz treu geblieben. Dank ständiger Reformbemühungen befinden wir uns heute an einem Lebenswelt orientierten und partnerschaftlich/emanzipatorischen Prozess, in dem Jugendliche, Mitarbeiter und alle Bewohner gemeinsam an dem Erhalt und der Entwicklung des Gemeinwesens arbeiten.
      In den vorhandenen Strukturen im Geben und Nehmen und in der Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Realitäten finden hier viele junge Menschen ihren eigenverantwortlichen Weg ins Leben.
      Die gültige Betriebserlaubnis umfasst nachfolgende Platzzahlen:

      3 Wohngruppen in der Jugendsiedlung Heidehaus mit insgesamt 30 Plätzen.
      3 Wohngruppen in der Jugendsiedlung Heidehaus mit insgesamt 15 Plätzen. Verselbsständigungsangebote:
      Betreutes Wohnen (Betreuungsschlüssel 1) 5 Plätze
      Wohngruppe Detmold (Betreuungsschlüssel 2) 7 Plätze (davon 4 Plätze Mutter/Kind)Wohngruppe II (Betreuungsschlüssel 2) 3 Plätze
      Summe der Plätze: 60
      interne Berufsausbildung: 30
      interne Schule: 10
      externe schulische u.berufliche Maßnahmen: 42
      Dateien
      • Heidehaus jpg.jpg

        (33,36 kB, 389 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Hallo alle,



      ich wohne im Moment im Heidehaus, ehemaliges Schülerhaus2 inzwischen haben auch die schülerhäuser namen bekommen,



      Schülerhaus 1- Lichtblick (name von Rainer martin)

      Schülerhaus 2- Wendepunkt (Name von Andreas Rollnik, sehr guter betreuer)

      Schülerhaus 3- Löwenzahn (Ich weiß nicht wer sich diesen blöden namen ausgedacht hat)



      Ich bin am 11.08.2008 ins heidehaus gekommen, und ich kann jetzt sagen nach etwa 9 monaten, es ist die wichtigste zeit meines bisherigen lebens gewesen. Ich hatte am 30.4.2009 (Gestern) HPG, und jetzt steht das ende meiner maßnahme in sicht, es ist der 19.6.2009, und ich fürchte, obwohl die zeit imheidehaus so wichtig war, wird das der beste tag meines lebens!!!!

      Ich war das letzte jahr auf der erich kästnerschule, und hab jetzt meinen realschulabschluss, hab auch schon eine bestätigung fürdas fachabi in hagen, meiner heimatstadt, und vorher hate ich nichts, außer dem geld wa ih meiner mutter gestohlen hatte, und soagr dass musste ich zurückgeben. ich bin auch froh darüber, denn ich hab in der zeit gelernt wie man lebt.



      ichwürde gerne hören was leute sagen, ist es ein guter tag, der in errinerung bleibt wenn man entlassen wird?



      ich bin nur dieses wochenende zu hause und werde am sonntag wieder zurück fahren, aber werde 100%ig nochm mehrmals hier vorbei schauen, weil ich es ganz interressant finde mit ex heidehäuslern zu reden.



      bis dahin der Oblon ausm Wendpunkt



      (wer abpissen muss zu mir, 5€ die flasche)zum glück ist das vorbei!!!



      ps.: beantwortegerne fragen!!

      Bunker im Mädchenhaus

      Hi Leute aus dem Heidehaus,

      wer kennt noch den alten Nazi Herrman Höcker und seine Frau? Die schliemste zeit meiner "Heimkarriere" war das Heidehaus. Wo man nicht beschult wurde, als 14 Järieger, und Herr Höcker der meinung war das man schon im Akkord Hänchen killen sollte. Ja Hausmann aus der Gärtnerei kenne ich auch noch. Werr kennt die Zeit der Zensuren für die Arbeit, wenn man 5 6ser hatte, das man nur 5 DM Taschengeld bekam? Meldet Euch
      heimkinder-forum.de/v3/user/4306-tom/

      von tom (Gestern, 17:30)

      hei kenne denn alten höcker und frau auch noch war ca.77 bis81 da erst im schülerhaus 2 bei meister bockhorst kennst den auch noch las mal was hören


      von tom (Gestern, 17:35)

      wie alt bist du denn und wann warst du im heidehaus würde mich mal interresieren ob sie heute immer noch hbg. dahin schicken wohne um die ecke in bilstedt wenn bei dir hamm stinnt


      von tom (Gestern, 17:39)

      hay tom mein nahme ich kenne turnschuh auch noch aus dem heidehaus hab ihn vor 9 jahren in hbg. getroffen hat sein tischler gemacht


      von tom (Gestern, 17:43)

      hie wann warst du im heidehaus ende der 70ger ?


      Eingestellt von mir, da Tom den Melden-Button mit dem Antwort-Button verwechselte.

      @Tom, klicke auf den Button ANTWORTEN ...