Schweicheln Bernbeck-Hiddenhausen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ja stimmt Klausie...wir haben seinerzeit mit Klausheide auch so angefangen...ein ganzes Jahr nix, heute, zweieinhalb Jahre später über 30.000 Klicks und etwa 10 Jungs aus der Zeit hier gefunden. Und wir treffen uns regelmäßig.

      Du kommst aus Hagen, ich bin echter Lüdenscheider und lebe heute in der unmittelbaren Nähe der Diakonie Schweicheln. Das Heim existiert immer noch, die alten Gebäude stehen, modernisiert zwar, auch noch, und wird immer noch von der evangelischen Diakonie betrieben.

      An der Ecke zur Herforder Str. ist immer noch der "Schweichelner Krug" der Generotzky-Gastronomie. Die Möbelfabrik die Straße weiter rauf ist vor Jahren abgerissen worden, dort steht jetzt ein großes Edeka-Center und gleich daneben das wunderschöne Hotel "Freihof".

      Vielleicht machst Du mal einen Besuch und machst so auf Dich aufmerksam, oder holst das Thema Schweicheln dann und wann wieder hoch.

      LG Brötchen
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses
      Hallo Brötchen !
      Danke das du mir schreibst, ich war vor 10 Jahren mal da.
      Hat sich viel geändert. Das Wichernhaus, wo ich drin untergebracht war, wurde 1972 abgerissen.
      Das hat mir ein Angestellter gesagt, er hat 1972 dort als "Erzieher" angefangen.
      In der Kirche haben sie eine Schreinerei eingerichtet, da wo der Sandkasten war, steht jetzt eine
      Garage. Das kleine Schwimmbad sieht verfallen aus, na ja es sind ja auch Jahrzehnte vergangen.
      Schweicheln kenne ich nicht so sehr.
      Wenn wir mit der Gruppe aus dem Eickhof rausginggen und gradeaus über die Straße maschierten,
      gingen wir eine Landstraße entlang, an Felder vorbei und Rechts war ein kleiner Wald.
      Ich glaube, daß er nicht mehr existiern wird.
      Der "Schweichelner Krug" existiert noch, da war früher eine kleine Vogelwoliere, ich habe garnicht darauf geachtet, ob sie noch da war, wie ich vor 10 Jahre in Schweicheln war.
      Ich sollte mal wider einen Apstecher dort hin machen.
      L.G Klaus
      Liebe Grüße
      Klaus
      Ja, Klausie, hatte ich gelesen.

      Mach mal einen Abstecher dorthin, auch die letzten 10 Jahre hat sich gewiss noch manches verändert..vielleicht sind solche Besuche auch deshalb wichtig, damit man die eigene Vergangenheit nicht vergisst.
      LG Brötchen
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses

      hollaender schrieb:



      hallo leute. ich bin selber zwieschen 1961-64 auf dem buchenhof gewessen. war damals in haus1 wuerde mich freuen wenn noch jemand aus der zeit hier zu finden ist. hollaender



      Lieber Hollaender,

      ich war von 1963 - 1968 auf dem Eickhof (1963, Wiechernhaus, Gruppe 5) und von 1964 bis 1968 auf dem Buchenhof, ebenfalls Haus 1(Br. Borchert?, später Br. Grüninger).

      Keine einfache Zeit!

      7.00 Uhr aufstehen, "Ämter" verrichten (putzen und scheuern), 8.00 Uhr Eickhofschule Hr. Kindler, 12.00 Uhr Mittag, 13.00 Uhr arbeiten (Felder, Schweinestall, fegen, Kartoffel schälen) bis 16.30 Uhr. (Trockenes Brot und scharzer Sirup) Hausaufgaben, 18.00 Essen, "Ämter" verrichten, 19.30 oo Uhr "Vater Unser" beten, dann ins Bett. Sonntagsmorgen Verhaltenspunktzahlen (0- 45, sehr ungezogen - super Verhalten) an der Wand in der Umkleide ablesen (schwarz (0-5 Punkte, braun (6-15 Punkte) oder grün(16 - 25 Punkte), ha, ha) blau (26 - 39 Punkte) oder rot ( 40 - 45 Punkte) ganz selten! Ab zur Kirche! ggf. Einschluss aufs Zimmer bei (Schwarz oder brauner Farbe) Usw. Abhauen: 3 Tage Zelle! (Heute ein behaglicher Raum (Großes Fenster, Teppich, gemütliches Mobiliar (Sofa, SesseL) Keine Glasbausteine, kein Glasbaustein als Fenster mehr in der Größe eines Glasbausteinnes!!!!(konnte man an einer ziehen und etwas öffnen, Eisenbett, Pferdedecke, Holzstuhl! Karge Wände, nicht ein einziges Bild!!

      gez. Wolfi2011





      kinderheim schweicheln

      Klausie schrieb:

      Hallo !

      Ich bins Klausie !

      Schade das sich keiner von meinen Leidensgenossen hir finden läst.

      Na ja, ist ja auch schon lange her.

      Muß halt Geduld haben.

      L.G Klausie
      Hallo war auch in schweicheln, in den jahren 1967-1968, aber in unserem hause waren nur mädchen, das jungenhaus war hinter einer mauer ,melde dich doch mal zwecks austausch L:G:mandy05

      Eickhof 1967/68

      Hallo ihr lieben

      Ich war von Juni 1967-Ende 1968 in Schweicheln auf dem Eickhof
      Ich glaube es war das Claudius-Haus oder Luisenhaus?
      Die Erzieherin hiess Waltraud Oberhag
      Mein Lehrer war Herr Kindler und der Hemleiter hiess Herr Grünhage, er war vorne im Wiechernhaus.
      Zu der Zeit als ich dort war , wurde gerade die neue Kirche erbaut.
      Es wäre toll. wenn ich hier noch ehemalige treffen würde

      lg. Rosi

      Eickhof 1967/68

      huhu Klausie

      danke dass du antwortest.
      Schade, der Name der Erzieherin sagt mir gar nichts. Wir hatten ja so weiter keinen Kontak mit den Erziehern oder Erzieherinnen der Jungs.
      Ich glaube deine Zeit dort war nicht so toll ? Aber wessen Zeit in einem Heim war schon toll Ich habe in den letzten drei Jahren, seitdem ich mich mit meiner damaligen Vergangenheit intensiv beschäftige , viel Leid in anderen Foren gelesen. Überwiegend von Jungens. Was denen angetan wurde :(
      Ich selbst bin jetzt 60 Jahre. All die Jahre habe ich wohl meine Kindheit und Jugend verdrängt. Wie gesagt beschäftige ich mich seit 3 Jahren intensiv damit. Gewalt habe ich auf dem Eickhof Gott sei Dank nicht erfahren müssen. Aber sehr viele Demütigungen , kaum Zuwendungen, geschweige denn Liebe. Erst jetzt bin ich in der Lage alles aufzuarbeiten. Vor ca. zwei Jahren hatte ich mal in Schweicheln angerufen und um Akteneinsicht gebeten. Sie waren sehr freundlich, riefen mich ein paar Tage später zurück und sagten sie hätten meine Akte gefunden und ich könnte gerne vorbei kommen , darüber reden und mir alles kopieren. Diesen Weg habe ich allerdings bis heute immer wieder verschoben. Interessieren tut es mich schon. Aber was bringt es mir ? Die Verantwortlichen ( Jugendamt usw ) sind doch heute schon zum Teil verstorben. ...leider . Mich packt eine unbändige Wut wenn ich an die Zeit zurück denke. Wir als Kinder wurden doch gar nicht gefragt. Es wurde einfach entschieden ihr kommt dort hin und fertig. Nicht einmal wurden wir gefragt wie es uns geht usw.
      Was lieber Klausie hat dich dazu bewogen im Internet zu suchen ?

      hab noch ein schönes Wochenende

      lg Rosi
      Hallo liebe Rosi !

      Es ist ein schwieriges Thema.

      Ich wollte einfach nur mal wissen, ob es noch jemanden aus meiner Gruppe gibt.

      Also ich war vor über 10 Jahren mal in Schweichel, wies schon gesagt , es hat sich viel verändert.

      Ich bin jetzt über 60 Jahre. Manche Situazionen erinnern mich Heute noch an die Zeit im Heim.

      Zum Beispiel Gerüche oder Eindrücke oder halt irgend welche Situationen.

      Wenn du möchtes , können wir ja über PM uns schreiben.

      Es gibt vieleicht noch Einiges zu berichten.

      L.G Klaus
      Liebe Grüße
      Klaus