Schweicheln Bernbeck-Hiddenhausen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo Waldemar !

      Leider war ich schon Ende 1964 aus dem Eickhof raus.
      Wie du bestimmt gelesen hast war ich im Wichernhaus 4.
      Wir waren 14 Jungs .
      Ich weis nicht ob du davon jemanden kennengelernt hat.
      Unsere Gruppenleiterin hieß Ingetraud Hornig.

      L.G Klaus
      Liebe Grüße
      Klaus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Klausie“ ()

      Danke für die schnelle Antwort.
      Meine Errinnerung an das Wichernhaus sind die Bilder vom Schulhof aus auf die Rückseite, wenn ich mich richtig errinnere gab es eine schmale Treppe aus der zweiten Etage Richtung Schulhof. Von dort aus brachten die Erzieherinnen zur großen Pause Tabletts mit Butterbroten für die Jungs
      aus dem Wichernhaus, manche haben sie mit uns geteilt. Pausenbrot zum mitnehmen gab es für uns nicht.
      Eine blonde, schlanke Erzieherin wohte zu der Zeit ausserhalb des Eickhofs und kam morgens zum Dienst ins Wiechernhaus (1?) mit einen weißen
      oder silberfarbenen Mercedes Sportwagen den sie vor dem Haus parkte. Obwohl es verboten war dort lang zur Schule zugehen sind wir Jungs heimlich dort hin um das Auto zubestaunen.
      Weis jemand wie es rechtlich aussieht wenn man Bilder von damals ins Forum stellen will. Ich habe zwei Fotoalben mit Fotos von vier Jahren Heimaufendhalt. So könnte ich alle unsere Mitbewohner meiner Zeit nicht nur Namen sondern auch Gesichter geben damit man sich vieleicht besser an sie errinnert.
      LG Waldemar

      hallo leute an alle einen schoenen abend.

      Wolfi2011 schrieb:

      hollaender schrieb:



      hallo leute. ich bin selber zwieschen 1961-64 auf dem buchenhof gewessen. war damals in haus1 wuerde mich freuen wenn noch jemand aus der zeit hier zu finden ist. hollaender



      Lieber Hollaender,

      ich war von 1963 - 1968 auf dem Eickhof (1963, Wiechernhaus, Gruppe 5) und von 1964 bis 1968 auf dem Buchenhof, ebenfalls Haus 1(Br. Borchert?, später Br. Grüninger).

      Keine einfache Zeit!

      7.00 Uhr aufstehen, "Ämter" verrichten (putzen und scheuern), 8.00 Uhr Eickhofschule Hr. Kindler, 12.00 Uhr Mittag, 13.00 Uhr arbeiten (Felder, Schweinestall, fegen, Kartoffel schälen) bis 16.30 Uhr. (Trockenes Brot und scharzer Sirup) Hausaufgaben, 18.00 Essen, "Ämter" verrichten, 19.30 oo Uhr "Vater Unser" beten, dann ins Bett. Sonntagsmorgen Verhaltenspunktzahlen (0- 45, sehr ungezogen - super Verhalten) an der Wand in der Umkleide ablesen (schwarz (0-5 Punkte, braun (6-15 Punkte) oder grün(16 - 25 Punkte), ha, ha) blau (26 - 39 Punkte) oder rot ( 40 - 45 Punkte) ganz selten! Ab zur Kirche! ggf. Einschluss aufs Zimmer bei (Schwarz oder brauner Farbe) Usw. Abhauen: 3 Tage Zelle! (Heute ein behaglicher Raum (Großes Fenster, Teppich, gemütliches Mobiliar (Sofa, SesseL) Keine Glasbausteine, kein Glasbaustein als Fenster mehr in der Größe eines Glasbausteinnes!!!!(konnte man an einer ziehen und etwas öffnen, Eisenbett, Pferdedecke, Holzstuhl! Karge Wände, nicht ein einziges Bild!!

      gez. Wolfi2011


      bin auch in dieser zeit im haus 1 gewesen. gleiche br. borch-und grueninger. und meine punkte sind immer schlecht gewesen.
      immer schiller und goethe.sehr sehr schoen.gruss peter :P


      Warst du auf den Buchenhof oder im wichernhaus.Wärst du im Wichenhaus gewesen,hättest du uns Weiber sehen müssen.Auf dem Schulhof oder in der Kirche.Ich war damals in den Kinderchor von unseren Heimleiter Herr Grünhagen.Wir hatten dennoch eine schöne Zeit,auf dem Eickhof.Ich habe dort,meine ganze Kindheit verbracht. Im Sommer 1968,wurde ich entlassen.Die Entlassung war für mich sehr Traurig.Was sollte ich alleine da draußen.
      Ich fühlte mich,so richtig,von den Heim im Stich gelassen. Ich brauchte eine sehr lange Zeit,mich an dieser Situation zu gewöhnen.
      Aber ich habe es geschafft.Und wie war es bei dir so.

      LG. gitti :)
      Hallo zusammen,

      Es hat sich hier im Forum recht wenig getan , deshalb meld ich mich mal wieder.
      Jetzt im August , werd ich einen lang geplanten Besuch in Schweicheln machen um meine Akte abzuhohlen. Dies hab ich bei Frau Eckhart ange-
      meldet. Eigendlich war das schon für Mai dieses Jahres geplant aber wieder verschoben worden. Aber jetzt muß ich es wirklich in die Tat umsetzen.
      Ich hab mir vorgenommen, wenn man es darf, von einigen markanten Plätzen und Gebäuden Fotos zumachen und sie hier im Forum einzustellen.
      Vieleicht gibt es ja einpaar neue und aufschlussreiche Einträge.
      Ich freu mich schon seher. Schön wäre es wenn man sich mit einem ehemaligen Heimkind zu diesen Tehrmin verabreden könnte um gemeinsam
      das Heimgelände zuerkunden.

      L.G. Waldemar
      Hallo.Waldemar.

      Freut mich,das du dich mal wieder im Forum meldest.wir waren letztes Jahr auf den Sommerfest ,in Schweicheln.Es war einfach schön,mal wieder hinzufahren.Die Erinnerungen,kamen wieder hoch.Aber schöne Erinnerungen.Die Kirche.der große Eichenbaum rundum gescützt mit Eisengitter,und,und.
      Schau,es dir selber an.Du kommst aus den staunen,nicht raus.Übrings,war ich schon öfter da.Immer wieder schön.
      Hallo zusammen,
      Heute möchte ich euch von meinem Besuch auf dem Eickhof berichten. Ich hab es leider verpasst mich rechtzeitig anzumelden, trotzdem hat
      mich Frau Eckart freundlich empfangen und sich die Zeit genommen mit mir und meiner Frau meine Akte zu besprechen.
      Wir waren seher früzeitig in Schweicheln angekommen, da hab ich meiner Frau erst einmal das von Schweicheln gezeigt was ich so von früher
      noch kannte. Ich wollte eigendlich im Schweichler Krug zu Mittag essen und mußte feststellen das das Gasthaus den Betrieb eingestellt hat.
      So sind wir nach Herford gefahren, nach langen suchen haben wir dann auch die Innenstadt gefunden, dort gibt es einige alte Häuser und
      Kirchengebäude und auch eine kleine Fussgängerzone. Wir haben im alten Rathaus, im Restaurant "die Knolle" (es gibt dort nur Kartoffelgerichte)
      zu Mittag gegessen (die schließen um14:30 Uhr) Nach der Rückfahrt zum Eickhof bin ich allein über das Heimgelände gegangen und hab noch einige Fotos gemacht .
      Um 15:00 Uhr bin ich zum Verwaltungsgebäude gegangen Frau Eckart kam mir schon an der Tür entgegen und hat sich trotz der knappen Terminabsprache eine Stunde zeit genommen uns meine Akte,ein paar alte Fotos einen antiken Lageplan vom Eickhof und einige Erklärungen
      zur Entwiklung des Heims gegeben.
      Die Schule ist jetzt eine Sonderschule der Stadt Herford auch das Schwimmbad die Turnhalle und die Schreinerwerkstatt in der alten Kirche
      werden jetzt von der Stadt verwaltetet.
      Mir wurde ein Beobachtungsbogen mit den halbjährigen Berichten der Heimleitung mitgegeben, den Rest meiner Akte und den von mir ausgesuchten alten Fotos, versprach mir Frau Eckart Kopien anzufertigen und sie mir per Post zuzuschicken.
      zweiter Teil,
      Ich hab eine menge zuschreiben aber der Platz ist begrenzt.
      Mein Plan ist es wennich die alten Bilder habe werd ich versuchen aus dem gleichen Aufnahmewinkel aktuelle Fotos zumachen und sie zum Vergleich hier ins Forum zustellen. Aber das wird noch eine Weile dauern, da ich dafür die hilfe meines Sohnes brauche.
      Warscheinlich werd ich noch einmal nach Schweicheln fahren um noch weitere Fotos zumachen.
      Es ist nur schade das man so wenige ehemalige Heimkinder aus unserer Zeit hier im Forum trifft, aber bei der Menge an Heimen und suchanfragen ist es ja nicgt verwunderlich.
      Vieleicht könnte man ja mit den hier aktiver Schreibern ein Treffen verabreden,denn Hagen, Dortmund, Hamm oder andere Orte sind ja keine
      Entfernung.

      Liebe Grüße,: Waldemar
      Hallo.Waldemar,
      Freue mich das du den Eickhof besucht hast.Es hat sich einiges verändert.das Claudiushaus,wo ich früher war,steht noch.die große Eiche,mit den Eisengitter,stand auch noch dort.Die alte Eickhofschule,hat sich nur ein bischen verändert.Ich habe mir alles,von den Eickhofgelände angeschaut.Ich müßte auch nochmal,nach Schweicheln fahren,wegen meiner Akte.Ich habe noch nicht alles vollständig.An den Tag,kamen die Erinnerungen wieder hoch.
      Das wäre,mal schön ein Treffen.super idee.
      Lg. Gitti