Moritzburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ..ach Gott ...schon 40 Jahre her ? Danke Ulli für den Beitrag ..jo ..ich bin irgend wann im Februar 1972 dort gelandet .... nach nen halben Jahr D-Heim .... als "unwissender - unschuldiger" Bub beim Jugendamt abgegeben und hinter vergitterten Fenstern, verschlossenen Türen ..ohne bekannte Gründe da "geparkt" ..ohne Schule .. das war schon nen Schock ....

      :(
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      Moritzburg

      Hallo alle zusammen.Ich war auch in Moritzburg bei Frau Hoffmann die ihre Wohnung mit im Haus sieben hatte ganz oben.
      Ich war da von 88-90 aber seit der Jugendweihe im April oder Mai 89 dauerflüchtig.
      Frau Bohrmann kenn ich auch noch.Kann mich nur an eine Mandy und Lazlo,Kathrin sowie Jeanette und Marlis erinnern.
      Ach ja und der Geschichtslehrer das der einzigste nette Erwachsene aus meiner Erinnerung.
      LG

      Ich war auch in Moritzburg Jwh 1985-1987

      Hallo zusammen und hallo auch an Mandy,

      die ich sehr wahrscheinlich kenne. Vielleicht erinnerst Du dich ja auch an mich. Ich heiße Annett und bin mir ziemlich sicher, dass wir uns im Jwh kennen gelernt haben.
      Ich glaube Du hattest längere blonde lockige Haare und warst ziemlich groß. Kann das sein? Es ist schon so lange her. Sagt dir Frau Hartung oder so ählich noch was? Oder kennt noch jemand Herrn Liebig, hieß der so?
      Wenn man die Beiträge hier liest kommen echt einige Erinnerungen wieder hoch die ich doch verdrängt hatte.

      Schön, dass es dieses Forum gibt!


      Hab mich doch geirrt

      Hallo Monara,
      dank Deines Beitrages ist mir klar geworden, dass ich Mandy mit Manuela verwechselt habe. Einige der Namen die Du aufgezählt hast kommen mir sehr bekannt vor. Auch wenn Du erst nach meinen Aufenthalt da warst. Ich kenne auf jeden Fall Jaqueline Friedeck, Bianca und Manuela.Kennst Du vielleicht noch eine Mona? Leider habe ich Ihren Nachnamen vergessen.

      Liebe Grüße!
      Hallo Mädels und Jungs,
      ich war zwar in Wenigenlupnitz, aber in den Sommerferien (89) die ich nicht zu Hause verbringen durfte (weil ick dort immer ausgebüchst bin) waren wir zum Austausch in Moritzburg.
      Vielleicht erinnert sich ja jemand daran in Wenigenlupnitz gewesen zu sein :D .
      Als wir dort waren haben wir Eure "Küche" bewundern dürfen, die allemal besser war als die unsere :) .
      Ich lernte dort ein Mädchen kennen, wir haben uns ein wenig geneckt und ich glaube zu wissen das wir auf der Tischtennisplatte gesessen hatten bis sie gerufen wurde/oder gehen musste, Sie war auch älter als ich (14 damals) denke so um die 16 Jahre müsste sie gewesen sein. Sie hatte dunkles längeres Haar.
      Wir waren in dem Haus gegenüber vom Speisesaal untergebracht, für die Zeit als wir dort verweilen durften.
      Heimlich geraucht haben wir auch und irgendwo müsste ich noch nen Brief haben die Frage ist nur wo :D
      Einer der Tage verbrachten wir im Schloss Moritzburg um dies und deren Geschichte kennenzulernen.
      Ich persönlich hatte keine schlechte Erfahrung in den 14 Tagen dort gesammelt, ganz im Gegenteil ich war hellauf begeistert das es doch noch Mädels gab :D

      So wollt das nur mal loswerden und wünsche euch noch eine gute Unterhaltung.
      Grüsse Marco

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „MarcoS“ ()

      Ich war in Moritzburg von 1978 bis 1979

      Ich war ebenfalls 1 Jahr dort und habe wenig gute Erinnerungen an Moritzburg. Meine Erzieherin war Frl. Rehmet, die heute noch lebt und mir damals schon wie 70 vorkam. Ich denke mit Grauen an die immer am Mittwoch stattfindenden Gruppenaussprachen, in denen sich die Gruppenmitglieder selber anschei... mussten. Oder an das wöchentliche Duschen in einem verkeimten Duschraum. Ebenfalls ist mir noch Senatsrat DR. Paul in Erinnerung, der immer hechelte, wenn er uns Mädchen untersuchte. Genauso gut erinnere ich mich an heimliches Rauchen von Matratze und Zahnpasta, nachts im Waschraum der Etage. Der Weckruf morgens ist mir noch in Erinnerung ....."Aufstehen, 5 min waschen, 5 min anziehen, 5 min Ämter" Sehe noch den Bohnerblocker vor mir...ächz. Gute Erinnerungen habe ich an Hernn Leitert, hat uns mal Radio Luxenburg hören erwischt und nicht gepetzt.Nichtmal ne Uhr durfte man haben, bei Nachfrage nach der Zeit hieß es immer, "schau an den Wochenplan, da steht immer, was als nächstes passiert"

      Ich habe heute manchmal noch Albträume und würde die Zeit am liebsten aus einem Leben streichen. Habe aber auch ne Menge Leute kennengelernt, mit unterschiedlichste Schicksalen. Vielleicht liest das ja jemand aus meinem Jahrgang und meldet sich mal.
      .. Hallo, herzlich willkommen hier .... wie du vielleicht hier schon gelesen hast, war ich 1972 - 74 in Moritzburg, Herr Leitert war unser Erzieher ....
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      morizburg 1966

      ich freue mich sehr das es diese seite gibt.ich war 1965-1966 in moritzburg.kann sagen ich fand es dort sch....habe noch meine jugendweihe dort gehabt wo auch vom heimleiter der sohn(schauspieler rolf römer und schwiegertochter anne katrin bürger)da waren.ich war froh das ich dann wieder nach hause kam.und mein hass auf solche heime war noch grösser.

      Ich war von...bis 1974 in Moritzburg gewesen

      Hallo liebe ehemalige Kinder aus Moritzburg, ich war bis 1974 in Moritzburg gewesen. Leider kann ich mich nicht mehr dran erinnern in welchem Jahr ich dort eingewiesen wurde. Aber an etwas kann ich mich bei der Ankunft ganz genau erinnern. Ich hatte lange gepflegte Haare gehabt und diese wurden gleich am Anfang abgeschnitten.Ich fand dies so unwürdig und kann dies nicht vergessen. Ich bin da sehr viel ausgerissen,weil ich es nicht prickelnd fand, zu Hause hatte ich als einzigste Tochter schwer gehabt, meine Frau die mich geboren hatte, trank nur Alkohol und Schläge waren im Suff bei Ihr immer angesagt und mein Vater,der hat sich getrennt von ihr und ist zu einer anderen Frau gezogen. Für ihn war ich nicht mehr in seinem Leben. Und gerade da hätte man doch etwas einfühlsamer behandelt werden müssen,aber nee, man war ja schwererziehbar. Wenn ich nach meiner sogenatten Reisetour wieder geschnappt wurde und im Heim abgeliefert wurde, musste ich in den Bunker ins Jungenhaus. Durfte nur in die Schule und dann ab in den Bunker mit Trainingsanzug und Gummistiefel.Zum Glück ist aus mir etwas geworden und bin nicht im Knast gelandet. Aber die Zeit vom Heim vergißt man einfach nicht und man ist irgendwie geprägt von der Zeit.
      Ich würde mich sehr freuen, wenn sich aus dieser Zeit weitere ehemalige Heimkinder bei mir melden würden. Ganz besonders würde ich mich über meine damalige Freundin Renate Einenkel,die kam aus Pirna, freuen oder wenn jemand weiß,was aus ihr geworden ist.
      Ich finde es gut,dass es dieses Forum hier gibt,macht weiter so.
      Hallo Manuela ... schön, auch dich hier zu lesen ...

      ....wieviel Jahre warst du denn in Moritzburg ? In welcher Mädchengruppe warst du - welchem Haus ? In welche Klasse gingst du 1974 ? Da du ein Jahrgäng/Schulklase höher wie BE1801 und ich bist, müsstest du Ulli hier im Forum kennen .....
      Wir lesen uns sicher noch hier ..
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      Mr.Iceman schrieb:

      Ich war von 1984-1987 da in meiner gruppe war der Mischke Steffen, Jürgen Hoffman, Erzieher war zum beispiel Rosenkranz dann ein dicker ex-armist ne ziehmlich brutale type. Und der Hausleiter war ein mieser Knecht der mit Bunker ganz schnell war. Aber der Drang nach Freiheit war bei mir sehr stark ausgeprägt und deshalb hab ich auf ne Handvoll Tage im Bunker geschießen. Ich hoffe ich treff hier ein paar leute aus der Zeit. Das war unsere Kindheit die Zeit in Moritzburg war sehr Intensiv. Trotz aller Bemühungen der Pseudo Pädagogen konnte man uns nicht brechen. Den der Geist ist Frei.
      der dicke ex-armist könnter der kotza gewessen sein. ich war auch viele male die halbe treppe dann lings.
      vieleicht kennt mann sich ja.

      hallo ihr lieben ;)

      Ich war auch in moritzburg..haus 7 bei frau hoffmann...war von 1986 bis88 da..kann mich leider nur noch an eine peggy leschke und an manueka stumpf erinnern..auch der name marlies und mandy sagen mir noch etwas...wäre schön wenn man nach so länger Zeit mal jemand wieder finden würde....lg yvette ;)
      ... ja ..und vielleicht bekommen wir mal nen Heimtreffen in die Gänge .... wir "Alten" ... und ihr "Jungen" ...

      jedenfalls ..herzlich willkommen hier ..

      :blme:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      Hallo zusammen....

      ...ich musste erstmal alle Beiträge dreimal durchlesen,bevor mein Erinnerungsvermögen wieder in die Gänge kam. Sehr erfolgreich hatte ich diese Zeit verdrängt...was aber nur noch mehr krank macht. Hier,in diesem geschützten Raum es nun doch irgendwie verarbeiten zu können, ist ein grosses Geschenk, Danke Euch allen. Ich war 1985/86 dort, die Frau Hoffmann mit ihrer Virginia ist mir namenstechnisch als erstes eingefallen, aber selbst an den Namen meiner Erzieherin erinnere ich mich gerade überhaupt nicht. In meiner Klasse waren eine Katrin Rienow und eine Ina Waterstrat, die anderen muss ich noch ausgraben, die Gesichter habe ich ja schon vor meinem inneren Auge. Von den Jungs fällt mir nur der Name von Kersten ein, den hat das halbe Heim angehimmelt. Die kleine Frau Wirth war unsere Klassenlehrerin, sie hat mir ganz gemeine Lügen in mein Abschlusszeugnis geschrieben. Den Bunker kenn ich auch...musste da einsitzen, weil ich heimlich geraucht hatte und nicht verraten wollte, wo ich die Zigaretten herhatte. Im Schulchor war ich, wir hatten sogar mal im Kulturhaus Radebeul einen Auftritt. An unsere Astronomielehrerin kann ich mich recht gut erinnern,ich glaube sie hieß Frau Fuchs. Wir haben immer so gelacht wegen ihrem Handtaschentick (sie ließ immer die Preisschilder dran). Für mich persönlich war diese Zeit eine grosse Gemeinheit, da man mich nach einen schweren Verkehrsunfall dort eingewiesen hat, anstatt Rehaklinik in ein Heim für schwererziehbare abgeschoben zu werden, war und ist eine grosse Tragödie in meinem Leben. Ein Heimtreffen würde ich daher mit sehr gemischten Gefühlen besuchen, würde aber kommen und biete deshalb auch meine Unterstützung an beim Organisieren...für heute grüsse ich Euch alle recht herzlich...Ines :)
      ..heute hat ja Ines Weiser .....(Hoffi2209) Geburtstag, auch nee "Moritzburgerin" ... sie war nur kurz hier zu "Besuch" ..

      Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag ...

      :hipp:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.