Visselhövede, Kinder- und Jugendwohngruppen Visselhövede gGmbH

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Kinder- und Jugendwohngruppen Visselhövede gGmbH

      Postfach 325
      27369 Visselhövede

      Tel. 04262 / 93 94 - 0
      Fax 04262 / 93 94 33

      kjw-visselhoevede@t-online.de






      Die Kinder- und Jugendwohngruppen Visselhövede sind eine Einrichtung der Jugendhilfe, in der 45 Kinder, Jugendliche und junge Volljährige, im Alter von 4 - 21 Jahren, in differenzierten Betreuungsformen gefördert werden können. Seit ihrer Neu- Gründung im Jahr 1984 werden die Kinder- und Jugendwohngruppen Visselhövede von Hinrich Pape als Geschäftsführer geleitet. Zuvor war H. Pape seit August 1979 im jetzigen Haupthaus als Hausleiter unter anderer Trägerschaft tätig. 1993 trat Jörg Pape mit in den Betrieb ein und ist seit 1997 neben seinem Vater in der Geschäftsführung der Einrichtung tätig.

      Das vorhandene Platzangebot unserer Einrichtung verteilt sich auf 4 Gruppen mit jeweils 10, 7, 9 und 3 Plätzen. Weiterhin können bis zu 6 Jugendliche oder junge Volljährige im Rahmen unseres Angebotes der "Bedarfsorientierten Betreuung", pädagogisch begleitet werden.

      Zusätzlich zu diesen Betreuungsangeboten können weitere 10 Kinder und Jugendliche in unseren "Sozialtherapeutischen Erziehungsfamilien" untergebracht werden.
      Unser Anliegen ist es, Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen in ihren unterschiedlichen aktuellen Lebenslagen zu helfen und sie nach individuellen Voraussetzungen und Fähigkeiten angemessen zu fördern.

      Als besonderen Vorteil, der auch das Klima der Einrichtung wiederspiegelt, können wir darauf verweisen, dass die Personalfluktuation in unserer Einrichtung bislang sehr gering war, und die Kinder und Jugendlichen sich somit auch in Zukunft auf feste und bleibende Bezugspersonen einstellen können.



      Die Wohngruppe des "Haupthauses"


      Das Haupthaus versteht sich als Eingangsgruppe für die Altersgruppe der 6 bis 16-jährigen Kinder und Jugendlichen. In dem ehemaligen 3 -Familienhaus können 10 Bewohner aufgenommen werden, die alle ein Einzelzimmern bewohnen. Eines der Zimmer verfügt über ein separates Bad. Bei den übrigen Bewohnern teilen sich jeweils zwei Gruppenmitglieder ein Badezimmer.

      Ein großer Garten mit Grillecke, Volleyballfeld, Basketballkorb sowie Schaukel mit Klettergerüst steht den Kindern in Nachmittagsbereich und am Wochenende zum Spielen und Austoben zur Verfügung. Die Mitarbeiter geben den Kindern und Jugendlichen im Alltag einen klaren und strukturierten Rahmen. Eine kontinuierliche pädagogische Arbeit mit fester Grenz - und Regelsetzung bildet den Schwerpunkt der Aufgabenstellung des Haupthauses.

      Ein großer Stellenwert wird der schulischen Ausbildung und Förderung eingeräumt. Für alle Bewohner ist die tägliche Hausaufgabenzeit in dem dafür vorgesehenen Hausaufgabenraum bindend. Die Betreuung und Unterstützung wird in diesem Bereich von zwei Mitarbeitern/innen geleistet. Den leistungsschwachen Schülern steht zusätzlich eine externe Nachhilfekraft zur Verfügung.

      Die unbelastete Annahme in einer häuslichen und entspannten Atmosphäre, in der den Kindern und Jugendlichen Werte des täglichen Zusammenlebens vermittelt werden, sind in unserem Selbstverständnis von Sozialverhalten ein fester und gewichtiger Bestandteil. Für uns bedeutet das, dass wir unsere Kinder genauso tröstend, ehrlich und schutzgebend in den Arm nehmen, wie wir auch Regeln und Grenzen aufzeigen und durchsetzen.

      Das "Haupthaus" ist ein Versorgungsbereich, in dem neben fünf pädagogischen Mitarbeitern/innen noch zwei Hauswirtschaftskräfte und zwei Nachtbereitschaften tätig sind.



      Die Betreuungszeiten sind rund um die Uhr gegeben.: Um 6.30 Uhr beginnt der Frühdienst, der noch bis 7.30 Uhr von der Nachtbereitschaft begleite und unterstützt wird. Ab 12.00 Uhr (bis 20.00 Uhr) fängt der erste, um 13.00 Uhr (bis 21.00 Uhr) der zweite Zwischendienst an. Der Spätdienst ist von 13.30 Uhr bis um 22.00 Uhr anwesend, der ab 21.00 Uhr von der Nachtbereitschaft begleitet wird. Grundsätzlich arbeiten im Nachmittagsbereich zwei Mitarbeiter.

      In der pädagogischen Arbeit versuchen wir, den unterschiedlichen Ansprüchen des KJHG (Kinder- und Jugendhilfegesetz) gerecht zu werden, d.h. wir bieten den Kindern und Jugendlichen, die nicht die Möglichkeit haben, in ihre Herkunftsfamilie zurückzukehren ein Zuhause, in dem sie bis zum Abschluss ihrer Schulausbildung betreut werden können.




      Die Wohngruppe "Bungalows"


      Der Bungalow ist eine eigene, abgeschlossene Wohngruppe und bietet Platz für 7 Kinder und Jugendliche in der Altersgruppe zwischen ca. 12 und 16 Jahren. Allen Bewohnern steht ein Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer zur Verfügung, wodurch eine Wahrung der Intimsphäre und die Möglichkeit zum Rückzug in einen persönlichen Bereich gewährleistet ist. Zwei der 7 Plätze sind dem "Bungalow" angeschlossene Appartements, die der beginnenden Verselbständigung dienen. Sie bieten die Möglichkeit, erste Schritte zur selbständigen Lebensführung zu trainieren und Kompetenz im Bereich der Haushaltsführung, der Organisation von Alltagsgeschäften sowie dem verlässlichen Umgang mit Finanzen zu erlangen. Die weitere feste Zugehörigkeit und Anbindung zum Gruppenbereich werden als Sicherheit und Basis verstanden.

      Der Bungalow verfügt neben den persönlichen Räumlichkeiten der Jugendlichen über eine eigene Küche, einen Hausaufgabenraum und ein gemütlich eingerichteten Wohn- und Gemeinschaftsraum.



      Ein großer Garten mit Grillecke, Volleyballfeld, Basketballkorb sowie Schaukel mit Klettergerüst steht den Kindern und Jugendlichen in ihrer Freizeit zum Spielen und Austoben zur Verfügung. Bei schlechtem Wetter haben die Jugendlichen, neben Gesellschaftsspielen und natürlich einem Fernseher, die Möglichkeit zum Billard spielen, Kickern oder Darten.
      Neben Kontakten zu Schulfreunden und Freizeitangeboten in Visselhövede und Umgebung (z.B. Sportvereine), stehen den Bewohnern des Bungalows Angebote wie Fitnesstraining und Schlagzeugunterricht als interne Freizeitgestaltung zur Verfügung, was von den Jugendlichen gerne angenommen wird und gerade für Jugendliche mit Kontaktschwierigkeiten eine sinnvolle Freizeitgestaltung bedeutet.



      In der pädagogischen Zielsetzung und Grundausrichtung wurde die Gruppe des Bungalows weitgehend der des Haupthauses gleichgestellt. Da das Eingangsalter in diesem Bereich aber mit etwa 12 Jahren anzunehmen ist und das Gesamtalter der Jungen Menschen im Durchschnitt höher liegt, ist der Bungalow nicht mehr als reiner Versorgungsbereich zu verstehen. Die Jugendlichen erledigen bereits Teile des Alltagslebens in Eigenverantwortung, wobei die pädagogischen Fachkräfte der Gruppe unterstützend zur Seite stehen.

      Die Mitarbeiter geben den Kindern und Jugendlichen durch einen klaren und strukturierten Rahmen die Hilfe, die sie bei der Umsetzung ihrer Ziele unterstützt. Eine kontinuierliche, pädagogische Arbeit mit fester Grenz- und Regelsetzung bildet den Schwerpunkt der Aufgabenstellung des Bungalows.

      Die Betreuung wird im Bungalow durch 3 Sozialpädagogische Fachkräfte abgedeckt. Im Gruppenbereich ist weiter eine Hauswirtschaftskraft tätig. Die Nachtbereitschaft wird gemeinsam für das Haupthaus und den Bungalow geleistet. Um diese Aufsichtsfunktion verlässlich leisten zu können, sind beide Gruppenbereiche baulich durch eine kleine Eingangshalle miteinander verbunden.




      Der Wohnbereich "Schwitschen"

      Das Haus "Schwitschen" liegt im Ortsteil Schwitschen, etwa 2 Km von Visselhövede entfernt und ist eine Außenstelle der Kinder - und Jugendwohngruppen Visselhövede. In diesem Haus können 9 Jugendliche oder junge Erwachsene in Apartments wohnen und betreut werden. Das Aufnahmealter liegt in der Regel zwischen 16 und 18 Jahren, begründete Ausnahmen davon sind möglich.


      Die Jugendlichen oder jungen Erwachsenen sollten sich entweder in einer schulischen Ausbildung, bzw. einem betrieblichen Ausbildungsverhältnis befinden, bzw. dazu in der Lage sein oder an einer berufsvorbereitenden Maßnahme teilnehmen.

      Die Arbeit in der Wohngruppe versteht sich als Fortführung der im Haupthaus und im Bungalow begonnenen Prozesse, bis hin zu einer möglichst selbständigen und eigenverantwortlichen Lebensführung. Voraussetzung ist ein gewisses Maß an Selbständigkeit und die innere Bereitschaft, am Erfolg der Maßnahme aktiv mitzuarbeiten.

      Die Betreuung und Anleitung der jungen Menschen wird durch 5 Sozialpädagogische Fachkräfte/Sozialpädagogen und Erzieher/ innen sowie durch 2 Nachtbereitschaftskräfte rund um die Uhr gewährleistet Besonderer Schwerpunkt ist das Erlernen von lebenspraktischen Techniken und Fähigkeiten bei der Organisation des täglichen Lebens sowie die Bewältigung der schulischen und beruflichen Anforderungen.

      Bei entsprechenden persönlichen Voraussetzungen ist auch eine direkte Aufnahme in einer der Verselbständigungsgruppen möglich.

      Räumliche Gegebenheiten

      In einem früheren Wohn- und Geschäftshaus wurden nach dem Auszug des letzten Mieters im Jahr 2001 für jeden Bewohner jeweils ein geräumiges Apartment bzw. eine kleine Wohnung mit Bad und Küche zur Verfügung gestellt. Insgesamt verfügt das Haus über 8 Wohneinheiten. Eine auf dem Grundstück stehende Garage wurde ebenfalls zu einem Apartment umgestaltet und ist die 9. Wohneinheit auf dem Gelände und bietet zusätzlich Platz als Fahrradschuppen ein Büro, eine Mitarbeitertoilette, ein Therapie- bzw. Nachtbereitschaftszimmer, eine Hobbyküche und ein großer Gemeinschaftsraum ergänzen das Raumangebot. Weitere Versorgungsmöglichkeiten, wie Waschmaschine und Wäschetrockner Tiefkühlschrank stehen im Keller bereit.




      Der Wohnbereich "Alter Postweg 7"

      In dem Wohnbereich "Alter Postweg 7" können 3 Jugendliche oder junge Erwachsene in eigenen Apartments wohnen und betreut werden. Diese sollten sich in einer schulischen Ausbildung, bzw. einem betrieblichen Ausbildungsverhältnis befinden oder an einer berufsvorbereitenden Maßnahme teilnehmen.

      Da es sich um eine relativ kleine, überschaubare Wohngruppe handelt, und sich die Privatwohnung einer Mitarbeiterin im gleichen Haus befindet, ließ sie sich gut in dem vorhandenen Umfeld einer Wohnsiedlung, im Randgebiet von Visselhövede integrieren.


      Die pädagogische Arbeit in der Außenwohngruppe versteht sich als Fortführung der im Haupthaus und im Bungalow begonnenen Prozesse, bis hin zu einer möglichst selbständigen und eigenverantwortlichen Lebensführung.
      Voraussetzung ist ein gewisses Maß an Selbständigkeit und die grundsätzliche Bereitschaft am Erfolg der Maßnahme aktiv mitzuarbeiten. Schwerpunkt ist wie in Schwitschen das Erlernen von lebenspraktischen Techniken und das Entwickeln von Fähigkeiten zur Organisation des täglichen Lebens, sowie die Bewältigung schulischer und beruflicher Anforderungen.





      Freizeit intern/extern

      In Visselhövede gibt es eine Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten. Diese werden vordergründig durch Vereine organisiert. Unter anderen sind dieses Fußball, Handball, Badminton Schwimmen, Skaten, Judo, Jazzdance, Stepparobic, Schießen, Bogenschießen, Kartsport etc. Abgesehen davon haben wir auf unserem Gelände des Haupthauses/Bungalows die Möglichkeiten folgender sportlicher Betätigungen

      - Volleyball
      - Basketball
      - Badminton
      - Billard
      - Tischtennis
      - Tischfußball
      - Dart

      Darüber hinaus wurde auf dem Gelände des „Alter Postweg 7“ ein Fitnessraum eingerichtet. Die Kinder und Jugendlichen unserer Einrichtung haben hier zwei mal in der Woche die Möglichkeit an einem Fitnesstraining teilzunehmen. Diese Stunden werden von einem extra für diesen Zweck eingestellten Mitarbeiter begleitet. Das Angebot des Fitnesslehrers beschränkt sich nicht nur auf Krafttraining sondern es werden auch andere Sportmöglichkeiten, wie zum Beispiel Schwimmen, Fußball, Joggen, Boxen, Volleyball etc. angeboten.

      Fitnessraum/Musikraum
      Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas bringt!