Eckernförde

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wer hätte das gedacht, das es in einem heim, je mehr die Zeit fortschreitet, schlechter als besser werden kann? Und das alles im Namen der "Pfingstgemeinde"? Die Religion war wohl nur eine Tarnung, oder? Wir wurden damals zum "Abdampfen" in den heizungsraum gesperrt, war egal, wie warm es draussen war, jedenfalls haben wir da unheimlich schwitzen müssen

      Phönix schrieb:

      @der alte

      schau mal bitte hier.............


      Der Zutritt zu dieser Seite ist Ihnen leider verwehrt. Sie besitzen nicht die notwendigen Zugriffsrechte, um diese Seite aufrufen zu können.
      Hat er mich wohl gesperrt^^ nun gut, so sei es.
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.
      Hallo Ralf!
      Wenn Du meinen Namen hier nur mit dem Mauszeiger Berührst, erscheint ein kleines Fenster, in der Du auf der unteren linie mir dann eine PN senden kannst.
      Wie Phönix schon schrieb, habe ich mein Profil "zu gemacht", aber es steht niemand auf meiner "Igno-Liste", noch habe ich ein Mitglied gesperrt.

      Zu dem "Obermedizinalrat Dr. Wicke" habe ich mal das I-Net Bewegt, aber keine weiteren Infos finden können, die einen Zusammenhang mit dem "Missionskinderheim" in Verbindung gebracht werden können. Er war auch nicht ein Arzt, der speziell im Kinderheim tätig war, sondern wohl nur in ganz bestimmten Fällen zu Rate gezogen wurde. Ich erinnere mich aber noch genau daran, als wir, die ersten Kinder,1956 in das "Missions-Kinderheim" am Brennofenweg 4 in Eckernförde eintrafen, wir alle von dem Herrn Wicke Untersucht wurden. Später war er auch vereinzelt "Sichtbar" tätig, als es darum ging, "Schwierige" Kinder zB nach Hesterberg/Schleswig zu überweisen. Wie oft dies der Fall war, kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen, da diese Massnahme ja meistens in Räumen vorging, die für uns Kinder nicht zugänglich waren.
      Ralf, das weiss ich sogar sehr genau. Ich setze einmal voraus, das Du Dich in Eckernförde der 60er Jahre auskennst! Wenn Du am Hafen in Eckernförde herum gefahren bist, kommt dann eine lange Steigung, wenn man zum Stadtteil "Borby" fahren will. Am Ende der Steigung verläuft die Hauptstrasse dann nach Links, in Richtung Krankenhaus.Nach ganz Recht ging es in den Stadtteil Borby und fast geradeaus, führte eine Strasse nach "Hemmelmark". Genau in der Mitte dieser beiden Nebenstrassen war ein grosses Gebäude. Es war das "Gesundheitsamt", in dem der "Obermedizinalrat Dr. Wicke angestellt war und zu den "Führenden Personen dort gehörte.
      Murxel, ich weiss sogar noch, welches Auto der Dr Wicke seinerzeit hatte. Es war ein Mercedes 190 Ponton als Benziner, die farbe war "Weinrot" :D . Eines tages hatte ich den Dr.Wicke an der Sehestedter Strasse gesehen, er stand da im strömenden Regen über eine Person gebeugt, die auf der Erde lag. Man meinte damals, das diese Person durch einen Blitzschlag ums Leben kam.
      Murxel: Darüber kann ich leider nichts genaues sagen, ist ja möglich, ich wurde im Auto gemacht :P . Aber ist schon etwas drann, ich habe ja in der heimzeit immer die Autos vom Heim gewaschen und immerhin per Auto 50 Pfennig bekommen. da ich nach der Schulzeit immer auf der Tanke unten am Ende Brennofenweg/ Rendsburger Strasse gearbeitet habe, hab ich halt zuviel Benzin ins Blut bekommen. Die Dosis muss so stark gewesen sein, das sie noch Heute anhält :thumbsup:

      susa70 schrieb:

      Wir sind nicht in Hemmelmark, es ist noch ein Stück weiter. Und ...nee, haben uns umentschieden.

      Wo in ECK war denn das Heim genau?


      Susa: Wenn du von Schleswig kommend, in Eckernförde reinkommst und bis zur grossen Kreuzung "Lornsen Platz- Rendsburger Strasse fährst, biegst Du dort an der Kreuzung in Richtung Rendsburg ab. Nach etwa 1,5 Km führt ein Weg nach Links, der "Brennofenweg" heisst. Etwa 500 mtr. diesen Weg hochfahren, dann kommt auf der rechten Seite die Einfahrt zum "Missions-Kinderheim" Das ist die Hausnummer 4. heute nennt sich dieser Komplex aber "Heil-Pädagogium Eckernförde".
      Dieses heim hat aber auch eine "Zweigstelle", welches übrigens das "Stammheim" war. Es liegt an der Kieler-Landstrasse und ist zu erreichen, wenn man die Uferstrasse in Richtung Kiel fährt. Kurz vor dem Wald auf der linken Seite steht eine alte kate, das Restaurant" Kiekut". Die nächste Einfahrt hinter dem restaurant, die führt direkt zu dem heim in Altenhof.