Eckernförde

      ja luka das frei und wellbad gibt es noch, :P

      ich habe auch heimweh nach norddeutschland

      gerade wenn es gesundheitheitlich berg ab geht , ist der wunsch an eine vertraute Umgebung groß

      von wann bis wann warst du da . :wayne: Schwester Hedwig ist im Altersheim, :)

      der Pastor ist Strafversetzt wurden da er sich an jungen vergangen hat.
      die letzte prdigt war wo er übern schreiber hergegezogen hat in der kirche und der schreiber den missbrauch an
      jungen angezeit heit , obwohl er war auch nicht besser :verschw:

      meine Jugendliebe die Gutrun hat eine schiffersausbildung auf den schiff ihres Vaters gemacht und Schesternhelferin im Altersheim, sie war im mädchenhaus und das schifferinternat

      der schreiberr hat uns beide nackt im bett erwischt und ich nach schleswig und gutrun aufs internat
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      @Lucka: Ich kenne zwar nicht den Ort, wo Du ausser in Eckernförde im heim warst, aber vor einigen Jahren waren meine Frau und ich auf einer campingtour mit WOWA, in der Wingst! Das Schwimmbad war zu der Zeit noch im Betrieb! In welchem Jahr warst Du im heim in Eckernförde?

      @Kielersprotte67: Da lag ich wohl nicht ganz falsch mit meiner Annahme, was den "Spindler" angeht. Es gab ja damals viel "Getuschel", welches uns Heimkindern ja auch nicht ganz Verborgen blieb, als der "Schreiber" Plötzlich von seiner Frau Geschieden war! Da wurde ja auch viel "Gemunkelt", , aber was da wirklich Passiert ist, weiss ich auch nicht so genau. Aber" wo Rauch ist, ist ja auch ein Feuer", muss also an den Gerüchten etwas wahres sein!
      Je mehr Du den Namen "Gudrun" Erwähnst, um so mehr meine ich, mich an sie Erinnern zu können. Kennst Du noch Namen von ihren Freundinnen? Das könnte vielleicht meine "Grauen Zellen" etwas mehr auf Trab bringen!

      Gruss der alte
      q der alte ich werde sie fragen , den sobald das Schiff ihres Vaters eine neue IMo - Nr. Hat werde ich bei Ihr eine Ausbildung Anfangen, einen neuanfang den ich dringend brauche, denn vom Bau habe ich pschisch und körperlich , die nase voll
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      Moin zusammen!

      Ich war vom 6. Januar 1959 is zum 31.03.1965 in diesem komishen Missionskinderheim Eckernförde! Ich fand am schönsten wie der Schröder ein paar Mädels und Jungs aus Marokko oder Tunesien holte ! Hiess die Angela die kleine?

      Spindler&Co waren pädophil , einfach schlimme Zeiten zum Grossteil! Schwester brunhilde war die angenehmste Schwester in dem Laden!

      Heute wird da ganze ja von Christof und Hubert Schreiber geleitet , aber unter völlig anderen Zielen und Strukturen!

      Chrisof Schreiber teilt mir mal mit , es gäbe null Unterlagen von damals , und von eine Film weiss ER ma gar nichts! Lügner und Heuchler!!!!!

      Ich könnte hier Romane schreiben , wie man mit uns umgegangen ist , we hilfts heute? niemanden!

      Freue mich Klaus Gasau hier gefunden zu haben , der hat so wahnsinnig viel Erinnerungen noch !!!Toll

      Bis dann mal

      Gruss Wolfgang
      Ja Wolfgang, die kleine Angela war die Adptivtochter von Schwester Lydia, weisst noch, wie die immer Gepetzt hat? Das fängt bei den Frauen schon so im jungen Alter an! Die Kinder kamen aus Tunesien! Von der Angela weiss ich nur, das sie nach meiner Entlassung, später einen von der Bundesmarine Geheiratet hat, und in Kiel Wohnt, danach habe ich die Spur verloren! Ja, die Schw. Brunhilde war ok, aber die kleine Schwester Lydia Herrmann, vom Haus 4, die gefiel mir noch viel besser! Den Spindler haben wohl die Kanibalen auf Ceylon Gefressen, habe nie wieder etwas von ihn Gehört, ich habe ihn aber auch nie Vermisst!

      Stimmt genau, auch schon früher war das Missionskinderheim schon sehr auf "Geschäft" "Getrimmt". Ich weiss nicht, wie viele Kinder den Christian Schreiber als Vormund hatten, es waren nicht wenige, und in meinen Augen völlig daneben, denn die Zeit, die er sich mit der Verpflichtung als Vormund nehmen musste, hatte er gar nicht, es sei denn, der Tag hätte 48 Stunden! Das die Ziele und Strukturen Heute in diesen Heim ganz anders sind, ist ja klar, denn kein Kinderheim kann nach den alten Methoden existieren! Ausserdem ist es sehr gut Vorstellbar, das alle Unterlagen im Reisswolf gelandet sind, da diese nach der Umstrukturierung ja nicht mehr Relevant waren. In dem Eckernförder Heim scheint wohl jemand ganz schön Dement zu sein, denn dieser Film ist Existent, da gibt es gar nichts drann zu "Rütteln"! Wolfgang, Du selbst warst einer der "Statisten", so wie ich auch. Es ist sehr Richtig, das man Tatsächlich Romane um dieses Heim schreiben könnte, denn je mehr man nun Erinnerungen Austauscht, um so mehr kommt diese Vergangenheit wieder vor, und man Erinnert sich plötzlich auch an die kleinen Details! Wolfgang, das war wirklich Erfrischend, etwas von Dir Gehört zu haben!!!

      Gruss der alte
      Vielleicht kennt ja noch Jemand den "Ferdinant Mattern"? der kam vom Haus 4 ins Haus 1, und kam dann im April 1966 aus dem Kinderheim, so das er auch als Lehrling, in der selben Firma in Arbeit kam! Den Ferdinant habe ich das letzte Mal 1970 bei einem Manöver mit der Bundeswehr Getroffen! Seitdem habe ich keinen Kontakt mehr zu ihn. Gewohnt hatte er ja bei seinen Elern in "Bredstdt/Husum". Ich Wundere mich nur ein Wenig, das nicht noch mehr "Ehemalige" aus Eckernförde hier sind!

      Gruss der alte

      Heimkinder Missionskinderheim Eckernförde



      Hallo Klaus (der alte)

      Dein Erinnerungsvermögen was diese Heime in Eckernförde angeht , ist einfach genial! Ferdinand Mattern ist mir vom Namen her sehr präsent , genau wie

      3 bis 4 die Du schon erwähntest! Ich habe auch keine Idee , wie man diese ehemaligen Kameraden hier ausfündig machen könnte!

      Meine Erinnerungen sind zum Teil auch positiv besetzt , der Fussball im EMTV war einfach genial , es gab sogar einen Landesauswahlspieler in unserer

      Schülermannschaft, Manfred Medler , Hans Harder hatte auch das Potential! Würde auch gerne Mitschüler aus der Abschlussklasse 1964/65 der

      Sandkrugschule 9b mal wieder kontaktieren! Der Rektor Herr Jessen war auch Klassenlehrer! Es gab zeitweise einen Klassenlehrer Herr Bielefeldt mit

      Holzbein , der war übriggeblieben aus der Nazizeit , ein Irrer , der prügelte ohne Ende!

      so bis denne erstmal

      Wolfgang
      die Adressen Kann mann über das Einwonermeldeamt Kereis Rendsburg - Eckernförnde erfragen , da habe ich auch die
      anschrift von Gutrun wieder herr bekommen es kostet pro adresse 15 € und muss mit grund z.B. klassentreffen
      begründet werden.


      Könnt ihr euch noch an den katastropfhenwinter 78/79 erinnen
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day

      Diakonische (Evangelische) Kinderheime in Schleswig Holstein

      Auch ich habe diese "netten" Einrichtungen (Brennofenweg, Altenholz) in den 60er bewohnen dürfen.
      Neben einigen Schlägen, Gruppenkeile (von Erzieherinnen angeordnet^^), Fixierungen im Bett, durfte ich auch mehrfach Erfahrungen mit den Rohrstock von Schreiber machen.

      Für das mitnehmen eines Apfels, der auf dem Gartenboden eines Nachbargrundstückes lag,gab es dann gleich soviel mit dem Stock das sitzen tagelang kaum möglich war.

      Ich bin dabei den ganzen Mist aufzuarbeiten und tue dies auch auf meiner Homepage : schwarzepaedagogik.jimdo.com/

      Ich suche weitere Heiminassen die über ihre Erfahrungen im Brennofenweg und Altenhof auf meiner Seite berichten möchten.

      Bitte nehmt dazu via PN mit mir kontakt auf.

      Vielen Dank

      Ralf B.
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.

      Ralf B. schrieb:

      Auch ich habe diese "netten" Einrichtungen (Brennofenweg, Altenholz) in den 60er bewohnen dürfen.
      Ralf B.

      Hallo Ralf!
      Ein Kinderheim das zu dem Missionskinderheim Eckernförde gehört, heisst nicht "Altenholz", sondern "Altenhof", dies nur, damit es keine Verwechslungen gibt! Leider kann ich so Unmittelbar nichts mit einen Namen "Ralf" anfangen. Teile uns doch bitte deinen Nachnamen, und das Haus, in dem Du in Eckernförde am Brennofenweg Gewohnt hast! Dies kannst Du entweder hier Offen, oder per PN Erledigen! Ich war übrigens von 1956 bis 1965 im Missionskinderheim in Eckernförde, also der jenige, der es dort in Zusammenhängender Zeit am längsten "Ausgehalten" hat! Solltest Du Anfang der 60er, bis Mitte der 60er dort gewesen sein, müsste ich Dich eigentlich kennen! Die Bekanntgabe deiner dortigen Erlebnisse, die Decken sich jedenfalls mit meinen dort gemachten Erfahrungen! Ich meine, in deinen Aufruf verlangst Du eigentlich etwas viel! Du trittst aus der Menge Anonym auf, und Erwartest dabei Unterstützung! Ich meine, hier sollte schon mit "Offenen Karten" Gespielt werden!

      Gruss der alte

      der alte schrieb:

      Ralf B. schrieb:

      Auch ich habe diese "netten" Einrichtungen (Brennofenweg, Altenholz) in den 60er bewohnen dürfen.
      Ralf B.

      Hallo Ralf!
      Ein Kinderheim das zu dem Missionskinderheim Eckernförde gehört, heisst nicht "Altenholz", sondern "Altenhof", dies nur, damit es keine Verwechslungen gibt! Leider kann ich so Unmittelbar nichts mit einen Namen "Ralf" anfangen. Teile uns doch bitte deinen Nachnamen, und das Haus, in dem Du in Eckernförde am Brennofenweg Gewohnt hast! Dies kannst Du entweder hier Offen, oder per PN Erledigen! Ich war übrigens von 1956 bis 1965 im Missionskinderheim in Eckernförde, also der jenige, der es dort in Zusammenhängender Zeit am längsten "Ausgehalten" hat! Solltest Du Anfang der 60er, bis Mitte der 60er dort gewesen sein, müsste ich Dich eigentlich kennen! Die Bekanntgabe deiner dortigen Erlebnisse, die Decken sich jedenfalls mit meinen dort gemachten Erfahrungen! Ich meine, in deinen Aufruf verlangst Du eigentlich etwas viel! Du trittst aus der Menge Anonym auf, und Erwartest dabei Unterstützung! Ich meine, hier sollte schon mit "Offenen Karten" Gespielt werden!

      Gruss der alte

      Mein Geburtsname war Lange. Bin erst nach dir in Altenhof und Brennofenweg gewesen.
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.
      Ok, dann kennen wir uns nicht! Ich war aber auch in der "Abteilung" in "Altenhof", dort aber nur sehr kurz! Ich war damals in dem raum Untergebracht, wo das Schwimmbecken ist! Dieses Schwimmbecken wurde manchmal mit einen Bretterfussboden Verschlossen, wenn es mal wieder eine Überfüllung von Kindern in Altenhof gab! Als ich dort in Altenhof war, war gerade der "Ungarn-Aufstand" in gang! Es waren zu jener Zeit einige Flüchtningskinder aus Ungarn auch dort Untergebracht, und sollten sich mit mir, auf Anordnung eines "Herrn Bintakies", Prügeln! Allerdings gehörte dieser "Herr Bintakies" nicht zum Personal, sondern die Mutter dieses jungen Mannes war dort im "Waldhaus", am Westende des Heimes, die Erzieherin!

      Gruss der alte
      in altehof war mein zimmer gleich angrenzend an den speiseraum/küche. im brennofenweg das mittlere haus, treppe hoch erste dachgeschosszimmer links.
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.
      Zu meiner Zeit standen dort Oben auf dem Berg 3 Häuser! Das höchste Links, war Haus1 Rechts daneben, etwas tiefer, war Haus 2, und dann noch weiter nach Rechts, und noch etwas Tiefer, das Haus 3. Das Haus 2 war zu meiner Zeit nur für Mädchen, und der Zugang war uns strengstens Verwehrt, es sein denn, wir sollten im Auftrag des Personals, etwas in das haus 2 Bringen oder Holen! Daher bin ich mit den Räumlichkeiten von Haus 2 nicht so Vertraut!

      Gruss der alte
      Der auf der ersten Seite Beschriebene oder genannte Affe, der hiess, so Glaube ich mich ernnern zu können, "Chitta". Den hatte der Schreiber immer auf der Schulter, wenn er seine "Durchgänge" in den Häusern machte. Wer allerdings von beiden besser aussah, kann ich Heute aber nicht mehr Erinnern! :P
      Hallo, ich war auch zwischen 1960-1964 in Eckernförde.
      An den Onkel Schreiber kann ich mich auch sehr gut erinnern.Mein Mors hat auch bekanntschaft mit dem Rohrstock gemacht.
      Ich war bei Schwester Ella in der Gruppe.
      Die hat auch sehr gern zugelangt. Die Schlafräume wurden abgehört und wenn man als Kind abends noch leise geflüstert hat, kam die Stimme von Schwester Ella aus dem Lautsprecher: Alle raus auf den Flur. Dort standen wir dann und haben vor Angst gezittert. Nach einer Stunde kam sie die Treppe rauf und jeder von uns hat mit dem Teppichklopfer eine gehörige Trachtprügel bekommen.Ja,ja die Ella!!