Appelhülsen Martinistift [old]

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Hallo Reiner, Heiner, Bernd,


    habe heute nochmals eine E-Mail ans Stift geschickt
    und zwar an Frau Holling. Ich habe den Eindruck da läuft irgendetwas schief.









    Abschrift meiner E-Mail an Frau Holling.




    Sehr geehrte Frau Holling,


    da ich nun schon
    zwei E-Mails an die Geschäftsleitung geschickt habe und zwar an Dr.Hellberg,
    aber bis heute habe ich darauf keine Antwort bekommen. Musste im Internet unter
    Martinistift feststellen, das Herr Jochems nicht mehr Leiter des Stiftes ist.
    Vielleicht haut das ja mit der E-Mail Adresse nicht hin, so das ich die E-Mails
    nochmal an Sie sende, mit der bitte sie doch an die neue Geschäftsleitung
    weiter zu leiten. Ich danke Ihnen für Ihre Bemühung.



    Mit freundlichen Grüßen


    Egon Nowoczyn





    Ps. Die Kameraden die auch
    zu Besuch des Stiftes am ersten Advent mitkommen, werden Ihre Namen und
    Geburtsdaten per E-Mail einreichen, um auch Akteneinsicht nehmen zum können.
    Und hier noch ein wichtiges teil
    woraus zu ersehen ist das meine Akte noch da ist und nicht wie letztens gesagt
    wurde, wir können die Akte nicht mehr finden.



    Egon


    Egon Nowoczyn


    [font='&quot']Von: Maria
    Holling [[/font]
    [font='&quot']holling@martinistift.de[/font][font='&quot']][/font]


    [font='&quot']Gesendet: Mittwoch,
    13. August 2008 15:41[/font]



    i





    [font='&quot']An: EGON-NOWOCZYN@T-ONLINE.DE[/font]


    [font='&quot']Cc: Zentrale[/font]


    [font='&quot']Betreff: AW:
    Martinistift Egon Nowoczyn[/font]



    [font='&quot']Anlagen: image001.gif[/font]


    Sehr geehrter Herr [font='&quot']Nowoczyn,[/font]


    [font='&quot']Ihre
    Akte ist bei uns. Sie können gerne Einsicht nehmen in die Schriftstücke, die
    vom Martinistift sind. Bitte setzen Sie sich mit Frau Homann von der Zentrale
    in Verbindung und machen Sie einen Termin zur Einsichtnahme aus. Mit
    freundlichen Grüßen[/font]



    [font='&quot']Maria
    Holling[/font]



    [font='&quot']Diplompsychologin, Familientherapeutin Kinder-
    und Jugendlichenpsychotherapeutin[/font]






    [font='&quot']Martinistift gemeinnützige Gmb Kinder-, Jugend-
    und Familienhilfe Firmensitz: Buxtrup 11, 48301 Nottuln Registergericht:
    Amtsgericht Coesfeld, HRB 9424 Geschäftsführer: Stefan Jochems
    Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. Gerrit[/font]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Egon“ ()

    Hallo Brötchen,


    es wäre schön, wenn sich noch einige aus unserer zeit
    melden würden. Sag dann auch für den Jürgen schon mal, herzlich willkommen zum
    treffen der ehemaligen Stiftler. Wenn einer irgendwelche Bilder vom Stift
    besitzt, bitte mitbringen. Vielleicht lassen die uns im Stift ja nochmals in
    den alten Bildern schauen, war sehr interessant.



    Egon
    Hallo Brötchen,


    da ganze voll einen drauf lassen. Wenn die sich nicht
    melden, überfallen wir sie eben, ich meine die im Stift. Na ja ist noch zeit, die
    werden wohl noch antworten. So viel anstand werden die noch besitzen. Bin mal gespannt
    warum der ehemalige Heimleiter nicht mehr da ist. Meiner Meinung nach, war er
    doch aufgeschlossen für alles Neue. Ich zumindest fand ihn ganz in Ordnung. Bin auch neugierig, ob die neue Reithalle
    entstanden ist. Es sollten doch Pferde zur Therapie der Jugendlichen angeschafft
    werden. Lassen wir uns mal überraschen, was wir beim nächsten Besuch so alles erleben.
    Also wie gesagt, der Termin steht und nichts kann uns von einem Besuch des
    Stiftes abhalten. Schön wäre es schon, wenn auch der Jürgen kommen könnte, vielleicht
    hat er noch Bilder von der Stiftzeit.














    Eigentlich schade, dass wir nur so wenige Stiftler
    hier sind.






    Egon
    Guckt mal, was ich im WWW gefunden habe, das Stift Anfang der 60iger Jahre...Junge, Junge...da stehen plötzlich wieder Bilder auf, die ich längst vergessen glaubte.
    Die Rückseite der Postkarte ist auch interessant: Kennt jemand den Schreiber?

    ansichtskarten-center.de/websh…5&w=1024&h=738#Ziel256921
    God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses
    Reiner ::
    was du so alles findest im netz :thumbsup:: toll

    wenn mann dann überlegt das nur noch der neubau im vordergrund die große scheune hinten links
    und die alte kapelle stehen geblieben sind,schon ein komisches gefühl.

    und jetzt sämtliche versorgungsleitungen orberirdisch in gschätzten 2,50m höhe liegen,
    möchte ich mal sehen wie da jetzt ein luftbild vom stift rüberkommt.

    henry
    *Das Gute - dieser Satz steht fest -ist stets das Böse, was man läßt!*
    Wilhelm Busch
    Mensch Reiner,
    wo hast Du das denn aufgetan, die ganzen letzten Jahre mach ich mir schon einen Kopf,
    wie der ganze Gebäudekomplex vom Stift eigentlich war.
    Links ist das Zementsilo zu sehen, davor die Halle wo ich Monate lang Begrenzungspfähle
    aus Beton hergestellt habe, mein Gott war das eine Maloche und das als 14 jähriger,
    als Dank gab es am Abend noch eine Tracht Prügel von einem Bruder oder einem unterbelichtetem Erzieher.
    Das hat der liebe Gott bestimmt nicht gewollt.

    Gruß Bernd
    ja bernd ,
    wenn wir jetzt nochmal hinfahren,können wir uns das alles noch mal anschauen.
    wie beschrieben hab sind die versorgungsleitungen der einzelen gebäude oberirdisch verlegt.
    sieht schon komisch aus,war wahrscheinlich die billigste variante.


    bis bald

    henry
    *Das Gute - dieser Satz steht fest -ist stets das Böse, was man läßt!*
    Wilhelm Busch

    brötchen schrieb:

    Die Rückseite der Postkarte ist auch interessant: Kennt jemand den Schreiber?


    das kann ja nur Pritzwalk heißen,aus dem brandenburgischen.

    ich weiß nicht berlinern die auch?

    wir hatten nämlich einen icke auf gruppe 5

    und auf gruppe 6 war auch einer der berlinerte.

    aber warscheinlich kamen noch mehr aus der brandenburgisch/berliner ecke,

    auch damals schon.

    henry
    *Das Gute - dieser Satz steht fest -ist stets das Böse, was man läßt!*
    Wilhelm Busch
    Stimmt Egon, Bernds Bild ist wesentlich jünger, ich schätze mal 1967-1969. Die Scheune brannte 1964 glaube ich, die ist schon weg auf dem Bild, links die Bautätigkeiten wurden meines Wissens nach, erst ab 1965 angeschoben...ich kenne also die neuen Bautätigkeiten nicht aus eigenem Erleben, ich bin im Januar 1965 entlassen wirden. Danke Bernd!
    God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses
    youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=XzmTri2VnfQ

    das habe ich auch noch gefunden.
    habe leider kein ton.
    muß wohl eine der geschlossenen gruppen sein .
    hab garnicht gewußt das die auf der gruppe kochen.
    dachte die kriegen das von der mensa
    wo wir im Mai auch gegessen haben.
    *Das Gute - dieser Satz steht fest -ist stets das Böse, was man läßt!*
    Wilhelm Busch

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „henry g“ ()

    Danke Henry..der komlette Film lief, glaube ich, vor zwei Jahren auf Phönix...zum ersten Mal seit ewigen Zeiten habe ich da den "Neubau" von innen wieder gesehen, die Wand- und Bodenmosaiken, die Gruppenflure mit den Türen...genau wie damals, als ich auf der 9 und der 11 war. Gut, die Jungs heute haben Stereoanlagen und Poster und die Kappe schief auf dem Kopf und die Erzieher scheinen konzilliant, verbindlich in der Wortwahl und sicher im Gestus.

    Dann aber auch wieder dieses hilflose Therapeuten-Kauderwelsch, das ihr Nichtbegreifen der Ihnen Anvertrauten deutlich werden läßt...die haben damals wie heute unsere Seelen nicht verstanden, weil sie voll von sich selber sind und ihrem Karriereanspruch...da war und ist nicht wirklich Platz drin für andere, junge Seelen die gemocht werden wollen. Das erzeugt Frust, und die ewige Spirale von Gewalt und Gegengewalt dreht sich weiter...das war vor vierzig Jahren so und es geht nie zu Ende...
    God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses

    Bernd1946 schrieb:

    Da war doch auch noch ein Herbert bei.


    herbert hab ich im mai eine mail geschickt das wir zum stift fahren,aber er hat sich nicht gemeldet.

    georg schwarze ist drüben aber noch unterwegs.

    ambra ist noch auf beiden seiten angemeldet, schreibt aber nicht mehr.

    henry
    *Das Gute - dieser Satz steht fest -ist stets das Böse, was man läßt!*
    Wilhelm Busch