Parsberg, Kinderheim St. Joseph

      Pädagogisches Zentrum St. Josef Parsberg

      Pädagogisches Zentrum St. Josef
      Dr.-Nardini-Straße 3
      92331 Parsberg

      Tel.: 09492 / 9432-0
      Fax.: 09492 / 9432-110
      E-Mail: info@pz-parsberg.de







      Geschichtliche Entwicklung des Pädagogischen Zentrums St. Josef

      1861 errichtete der Distrikt Parsberg eine Anstalt für 46 Kinder in der drei Mallersdorfer Schwestern arbeiteten.

      1899 übernahm die "Kongregation der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie zu Mallersdorf" die Verwaltung und Trägerschaft der Einrichtung.

      1907 entstand ein Neubau incl. Schulräume für 90 Kinder, das "Kinderasyl St. Josef".

      1956 wurde der Kindergarten errichtet.

      1958 wurde für das Kinderheim St. Josef ein Neubau erstellt.
      Im Zuge der Einrichtungserweiterung, Modernisierung und Aktualisierung wurden in den folgenden Jahren ein Kindergarten, eine Haushaltungsschule, ein Hallenbad, eine Turnhalle, ein Sportplatz und eine Kapelle eingerichtet.

      1979 wurde die vorhandene Heimschule in eine Schule zur Erziehungshilfe und das Kinderheim in eine Heilpädagogische Einrichtung umgestaltet.

      1986 wurde die Haushaltungsschule durch eine Fachschule für Altenpflege abgelöst.

      1998 übergab die Kongregation der Mallersdorfer Schwestern die Trägerschaft an den "Deutschen Orden".
      Die Einrichtung, bestehend aus Kindergarten, Altenpflegeschule, Kinderheim und Schule zur Erziehungshilfe trägt nun den Namen "Pädagogisches Zentrum St. Josef".

      2002 wechselte nach einer schweren Krise des Deutschen Ordens die Trägerschaft erneut:
      Wieder tatkräftig vom Kloster Mallersdorf unterstützt wurde das Pädagogische Zentrum St. Josef vom "Seraphischen Liebeswerk", einer Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Altötting, rückwirkend zum 01. Januar 2002 übernommen.

      2003 wurde zunächst die Schließung der Altenpflegeschule, dann aber eine Ausgliederung aus der Trägerschaft des Seraphischen Liebeswerkes und eine räumliche Verlegung in das "Haus St. Marien" der Niederbronner Schwestern in Neumarkt beschlossen. Der Kindergarten wurde nach entsprechenden Umbauarbeiten am 01. September um eine dritte Gruppe erweitert und betreut nun bis zu 100 Kinder.

      2005 wurden die fünf neuen Gruppenhäuser (drei 7-Tage-Gruppen und zwei 5-Tage-Gruppen) eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben.
      Zeit die wir uns nehmen, ist Zeit die uns etwas bringt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Leona“ ()

      Suche Leute, die 2004-2005 in Parsberg waren

      Hallo zusammen.
      Ich war von September 2004 - August 2005 in dem Kinderheim in Parsberg.
      Ich war da damals in der Gruppe "Franscesco" gewesen.
      Von früher konnte man mich leicht merken :)
      Ich hatte immer ein Kopftuch oder einen Hut aufgehabt :)
      Ich suche Leute, die in der Zeit auch drin waren.
      Und ganz besonders suche ich meine alten Mitschüler, die mit mir gemeinsam in der 8.Klasse beim Herrn Kuchler gewesen waren.
      Benjamin, Kevin, Wolfgang, Manuel, Markus, Marcel und Gregor.
      Wer sich noch an mich erinnert, so kontaktiert mich bitte.
      Herzlich willkommen bei uns im Forum. Ich bin jetzt mit dir gespannt, wie lange es dauert, bis du alte Freunde wieder gefunden hast.
      ich wünsche dir viel Glück.
      Wenn du dich im Vorstellungsthread noch vorstellst, dann werden viele auf dich aufmerksam werden. vielleicht sogar alte Freunde.

      Girlie schrieb:

      Hallo Ihr's,

      bin im Kinderheim Parsberg gewesen.
      Habe die Heimvolksschule 1967 bei Sr. Maria-Deocara Huber abeschlossen.
      Ich war da über 4 lange Jahre-

      LG Girlie

      Hallo Girli,
      Ich war 10 Jahre spaeter bei Sr. Deokara, habe 1977 abgeschlossen, und die 9. Klasse in der Hauptschule im Ort abgeschlossen. Wie ist dein Name, und stimmt die Jahreszahl?
      Stefan Reichenberger " Gruppe Sonnenschein"

      Suche auch Ehemalige

      royweiss schrieb:

      Hallo Leute !
      Die zeit von 1963 - 1970/71 in Kinderheim Parsberg mit erlebt,war nicht einfach .
      L.G. Larry
      Leider weiß ich nicht mehr genau, in welchem Zeitraum ich im Kinderheim gewesen bin, zwischen 58 und 63 !Aber ich erinnere mich noch genau an einige Details. Damals gab es noch das alte Kinderheim, war ein Altbau, war sehr schlimm, danach wurde der Neubau bezogen und ich befand mich damals im Schwalbennest (so hieß es ) An die Schwester Deokara
      kann ich mich auch noch erinnern. Zudem gab es damals eine Landwirtschaft, da fuhren wir in den Ferien auf die Felder und mußten Kartoffel glauben. Die Ferien verbrachten wir im Heim, weil ja niemand für uns da war. War eine beschissene Zeit ..... und die Schwestern waren auch nicht besonders freundlich. Damals gab es noch Schläge und vor allem in der Schule Tazen ( So nannte man es) bzw. mit dem Rohrstock etwas auf die Hände oder Hintern! Das zu Thema Erziehung !
      Eine sehr sehr schlechte Kinderzeit ! MfG

      Avalon Desuré schrieb:

      Hallo zusammen.
      Ich war von September 2004 - August 2005 in dem Kinderheim in Parsberg.
      Ich war da damals in der Gruppe "Franscesco" gewesen.
      Von früher konnte man mich leicht merken :)
      Ich hatte immer ein Kopftuch oder einen Hut aufgehabt :)
      Ich suche Leute, die in der Zeit auch drin waren.
      Und ganz besonders suche ich meine alten Mitschüler, die mit mir gemeinsam in der 8.Klasse beim Herrn Kuchler gewesen waren.
      Benjamin, Kevin, Wolfgang, Manuel, Markus, Marcel und Gregor.
      Wer sich noch an mich erinnert, so kontaktiert mich bitte.


      Hi,

      ich war früher (1992-1999) auch auf Francesco. Leider kann ich Dir nicht zu 100% helfen aber Versuch es einfach mal mit dem Ehemaligentreffen (jedes Jahr immer am 1. Sonntag im Mai).

      Gruss Manni