Torgau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo zusammen.

      Ich habe in diesem Forum schon ne Menge Beiträge gelesen und bin auch auf einigen Homepages gewesen um die Geschichte der einzelnen zu lesen und bin oft geschockt gewesen was sie durchmachen mussten.

      Nun bin ich oft in einigen Beiträgen auf Torgau gestoßen. Ich habe hier im Forum erlesen das es dort schrecklich gewesen sein muss.

      Ich habe auf anraten von Heidemarie Torgau mal in Google eingegeben und habe dort auch schreckliches gelesen.

      Für mich war Torgau bis jetzt nur eine "Einrichtung" und ich werde mich durch die Wulst der Seiten im Internet mal durchlesen um eine andere sichtweise dessen zu bekommen.
      Das was ich bis jetzt gelesen habe erschüttert mich schon jetzt sehr tief aber ich werde weiterlesen um euch besser verstehen zu können in einigen Kommentaren, die ich bis jetzt nicht wirklich verstanden habe.

      Aber alles in allem muss ich ehrlich sagen das was ich bis jetzt gelesen habe berührt mich doch sehr. Ich hoffe ich trete niemanden auf die Füsse mit diesem Beitrag, doch ich versuche einfach nur euere Reaktionen zu verstehen.

      Ich selbst habe auch 8 Jahre Heim hinter mir, doch ich hatte glück und habe nur gute Erfahrungen dort gemacht.
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil
      Naja einiges was ich bis jetzt von anderen gelesen habe hat mich echt erschüttert welche Schiksale hinter dem Menschen steht.

      Und ich habe in den Beiträgen die Torgau beinhalten viel Wut und Hass heraus gelesen und da wurde ich neugierig wieso das so ist.

      Ich möchte halt gern die Menschen und Ihre Reaktionen verstehen.
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil
      Nun bin ich oft in einigen Beiträgen auf Torgau gestoßen. Ich habe hier im Forum erlesen das es dort schrecklich gewesen sein muss.


      Mein Gott, ich glaub ich war im Mädchenpensionat.
      Sorry das es so schlimm war hab selbst ich als ehemaliger Heimbewohner nicht erwartet.
      Ich habe nun Seite um Seite was ich finden konnte gelesen und bin erschüttert was ich da lesen musste. Und ich muss zugeben das ich an einigen Stellen (es waren eigentlich fast alle) Tränen in den Augen hatte.

      Ich kann nun bei einigen verstehen wieso sie so rüde und abweisend reagieren und ich muss zugeben ich weiß echt nicht wie ich mit so einer Vergangenheit zurecht kommen würde.

      Ich kann nur sagen das mir alles unendlich leid tut, aber mal eine andere Frage ist mitleid von euch gewünscht ? Ich vermute nicht wirklich und das einige anfangen über ihre erlebnisse zu schreiben ob nun hier oder in einem Buch oder auch in Beiträgen einer Zeitung ich habe großen Respekt davor das ihr euch so einer Vergangenheit stellt. Dazu gehört Größe und Stärke.

      Wie ich schon in einem anderen Post geschrieben habe, das ich ungläubig von "nichtheimlern" angeschaut wurde so ungeläubig schaue jetzt ich ...... Nicht das ihr meint ich glaube nicht den Erzählungen. Nein das ist es nicht ich bin nur ungläubig das es so fiese und ekelhaften Menschen Gibt/gab die euch verdammt schlimmes angetan haben.

      Ich für meinen Teil kann nur sagen. Ich kann nun einige verhaltensweisen hier verstehen.
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tarantel_1“ ()

      Tarantel_1
      Ich kann nun einige verhaltensweisen hier verstehen.

      ich auch und schreibe dazu nur noch, dass viele auch gar nicht so viel mehr erwarten, außer vielleicht ein wenig verständnis....

      auch ich war NICHT in Torgau. Dennoch habe auch ich mich schon vor längerer Zeit intensiver mit der materie JWH/Torgau usw. "beschäftigt". Erst danach wurde mir so manches klar.

      Auch ich habe länger gebraucht, all die zu verstehen, die selbst erlebt haben, was einem nur in geringem Maße widerfahren ist.

      Danke, dass du hier so sehr mitarbeitest!

      lg, axel

      PS: Tarrantel ist ja doch ein bischen heftig. Nicht wahr? Taranteln sind doch spinnen. Können die auch beißen? :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „axel“ ()

      Ja Torgau...Torgau hat unsere Menschenwürde zerstört und es kostete sehr viel Kraft sich wieder wie ein Mensch zu fühlen.Vielleicht wirst du ja mal mein Buch lesen,aber bitte nicht mehr weinen BITTE ! Bitte freue Dich darüber das es viele gibt die diese Anstalt zum Seelenbrechen besiegt haben.Besiegt in dem Sinne,sie haben trotz allem ihr Leben wieder in den Griff bekommen.Sicher,ohne Hilfe von außen wäre mir mein Weg aus der Hölle nicht gelungen...aber ich wollte Leben und ich wollte alles dafür tun das es Kindern gut geht.Ich selbst habe drei Kinder und inzwischen vier Enkelkinder,ihnen fühle ich mich verpflichtet alles dafür zu tun das es nie wieder ein Torgau gibt !Mit dem Beginn des Schreibens an meinem Buch spürte ich das allmählich Befreiung in mir beginnen konnte.Jahre des Verdrängens machten mich krank ,und ich wußte, ich muß mich meiner Vergangenheit stellen.Ja,und all die,die glauben schuldig zu sein,all die-die schweigen-all die,die in ihrem Körper durch die Vergangenheit immer noch eingeschlossen sind,ja für sie soll mein Buch auch da sein und ich wünsche allen Torgau Kindern das sie, wie ich auch- den Mut,den man UNS in Torgau nahm,wieder finden.Es ist so wichtig darüber zu reden,denn Torgau darf sich niemals wiederholen !lg Heidi
      Naja im moment ist die trauer über das gelesene groß und wie ich schon sagte sich dem zu stellen hat in meinen Augen riesen Respekt verdient.

      Ich habe diesen Respekt vor allen die sich dem stellen oder schon gestellt haben. Ich habe auch gelesen das sich viele dem noch nicht gestellt haben und diesen Menschen wünsche ich die Kraft das auch tun zu können.

      Ich werde schauen das ich dein Buch bekomme wenn es dann zu erwerben ist. :)
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil
      Hallo Tarantel_1,

      i hab deinen Beitrag gelesen und möchte nu och dazu was schreiben.
      Es ist sehr Hart in Torgau gewesen;hab ne halb Schwester und Sie war auch dort.Was Sie dort durchmachte möchte i echt keinen wünschen,noch net mal meinem ernsten Feind.Sie hat mir sehr viel darüber erzählt und och i war geschockt darüber.

      Dies sollte erstmal von mir alles dazu gewesen sein.

      lg mausilein
      hi ihr....

      also ich bin mir nicht wirklich sicher, ob dies hier der richtige ort ist, um ernsthaft darüber zu reden / schreiben. wurden doch gerade einige von denen, welche sich als ehemalige dazu "outeten" ziemlich arg angegangen. zumindest noch im alten forum ( heim.de ). von daher glaub ich nicht wirklich an einen offenen und ehrlichen austausch zu diesem Thema.
      Trotz allem finde ich die Anregung hierzu nicht verkehrt.

      Gruss Laffi
      @laffeuer was in dem anderen Forum passiert ist weiß ich nicht .... ich habe da nicht wirklich lesen können weil sich im meinem privaten Leben ne menge in letzter Zeit getan hat. Sollte es die alten Beiträge dort noch geben werde ich auch diese lesen. Und in meinen Augen ist es nicht OK wenn man die Leute angreift weil sie sich "geoutet" haben dort gewesen zu sein. Diesen Schritt zugehen zeugt von Kraft und Stärke und sowas bewundere ich.

      Aber eins kannst du mir glauben, ich habe nicht den ganzen nachmittag damit zugebracht alles was ich finden konnte (oder zumindest das meiste) zulesen und endlos traurig zu sein wenn ich nicht über einen ehrlichen austausch interessiert wäre.

      Ich habe bevor ich dieses Thema eröffnet habe erst per PN mit Heidemarie geschrieben die mich zum eröffnen des Threads ermuntert hat.

      Ich finde es nicht gut solch unwürdiges Verhalten von den , Ich nenne sie jetzt mal Erzieher, nicht an das Tageslicht kommt. Ich weiß viele in unserer Bevölkerung wollen sowas nicht glauben und tun dies als ammenmärchen ab, aber auf der anderen Seite JE MEHR ANKLAGEN UND SICH DIE GESCHICHTEN GLEICHEN desto eher wird man glauben und die Augen öffnen.
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Tarantel_1“ ()

      @ Tarntel
      leider muss ich Laffi da völlig recht geben. Es giebt hier so einige die was dazu sagen könnten es aber aus diesem Grund den Laffi nannte sich nicht mehr äussern.
      Sie kämpfen aber trotzdem Ihren Kampf und den auch in der Öffentlichkeit , dass kann ich Dir mit ruhigem Gewissen sagen.
      Auch ich kenne Heide , sie ist eine sehr liebe , aber viele sind noch nicht soweit wie sie oder schlagen einen anderen Weg zum Kampf ein . In dem sie in der EBS persönlich mitarbeiten als Zeitzeugen oder als Referendanten eingeladen werden bei öffentlichen Veranstaltungen um zu Berichten was in Torgau passiert ist . Ebenfalls giebt es von der EBS mitlerweile Schulprojekte die in den Schulen angeboten werden und sehr intesiev genutzt werden.
      Der Kampf gegen das Kannenbergcamp was an Torgau erinnert und der Kampf um den erhalt der EBS sowie das öffentliche Interesse ständig mehr zu wecken, da noch viel zu wenig davon wissen.
      Es ist grad ein Theaterstück zur Uraufführung vorgestellt worden mit der Unterstützung der Stiftung für Aufarbeitung und der EBS . Dieses Stück heist " Schocktherapie " und ist tief beklemmend und beindruckend zugleich . Keiner hätte sich vorstellen können das man das empfinden eines Jugendlichen aus Torgau so darstellen kann aber es war so .
      Einige ehemalige Torgauer waren da und haben sich in manchen Situationen zu 100 % wieder erkannt. Das war sehr schwer und emotional geladen. Aber die Tänzerinen haben sich viel mühe und privates Angagement gezeigt. Sie sind selbst tief beeindruckt über das was sie darstellen . Ebenfalls ist eine Verfilmung bis Ende 2009 geplant .
      Also es kämpfen viele ehemaligen dort vor ort um einfach nicht vergessen zu werden aber bestimmt nicht mehr hier .
      Dazu wurde hier einfach zu vielen Torgauern weh getahn , gerade in Ihrer Anfangsphase als sie anfingen darüber zu reden und dachten sie finden hier ein offenes Ohr .
      Mitlerweile haben sie einen eigenen Kreis .
      Wer sich aber wirklich mal dafür Interessiert sollte die Gelegenheit nutzen und mal vor Ort in diese Gedenkstätte fahren . Seit 4 Wochen hat die EBS auch die orginal erhaltenen Dunkelzellen der Mädchen und den Fuchsbau wieder bekommen was einen langen Kampf kostete.
      Und wer die EBS unterstützen möchte kann Ehrenmitglied werden mit einem selbstbestimmten Jahresbeitrag . Denn mit diesem Geld werden dort ständig neue Projekte angefangen. Wie zum Beispiel jetzt die Erweiterung der Dauerausstellung für auch die offenen Jugendwerkhöfe und Kinderheime die es so gab aus den alten und den neuen Bundesländern. Einfach um einen Ort des Gedenkens zui schaffen . Auch für alle anderen Kinder die je in einer Einrichtung waren.
      Und das ist unser Kampf den wir jeden Tag in der Öffentlichkeit kämpfen , er tut weh aber er stärkt auch zu gleich . Denn man hilft auch anderen die sich das erste mal melden um einfach irgendwo anfangen zu können , dazu sind wir da um zu helfen und nicht vergessen zu werden.
      Heimi

      Torgauer Insasse

      Hi Ihr fleißigen User,
      Auch durfte Torgau von innen kennenlernen, aber das Unikum an der Geschichte ist das ich zu meinem Vierzehntem Geburtstag auf der anderen Seite der Brücke zur Jugendweihe das Denkmal der Befreiung besichtigen durfte.
      Mein Nächster Besuch in Torgau gestaltete sich aber etwas anders, denn er begann mit der Zugangszelle und dem Arrestsport.
      Den späteren Drill will ich nicht weiter erläutern, denn das hat Stefan Lauter schon ausführlich beschrieben, aber durchhalten war Pflicht und ich könnte es mir nicht vorstellen heutzutage Treppensport oder im Winter mit kurzen Hosen 3x30 und einmal Zehn im Hof zu drehen.
      Soweit dazu und ich grüße wie immer mit Ciao
      James
      @heimi

      schade das die meisten der Torgauer Kinder so schlechte erfahrung gemacht haben auf der anderen Plattform. Leider ist es mir nicht möglich zu dieser Gedenkstätte zu fahren
      a) weil zu weit
      b) geld nicht im überfluß vorhanden ;)
      aber ich überlege ob ich da nicht ehrenmitglied werde.

      Ich für meinen Teil habe nur Respekt vor jedem der darüber redet und finde es echt mies diese dann schräg anzufahren damit genau diese, die das reden darüber es auch eigentlich brauchen und auch die unterstützung aller damit fertig zu werden, aber durch solche aktionen wieder zurück ziehen und lieber nichts dazu sagen.

      Wie sollen die anderen über solche missstände einformiert, wenn man solche betroffenen gleich auf solchen plattformen mundttod macht? Ich finde sowas echt traurig und es zeigt mir das anscheinend doch nciht alle so aufgeklärt sind wie sie tun :(

      Ich werde aber auf das Buch von Heide warten und es mir zulegen wenn dann raus ist.
      Wer lesen kann ist klar im Vorteil

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tarantel_1“ ()

      Original von Trucker
      wurden doch gerade einige von denen, welche sich als ehemalige dazu "outeten" ziemlich arg angegangen.

      Ich verstehe einfach nicht warum kann mir jemand Hintergründe nennen?



      @Trucker:
      wart einfach mal noch bis 01.07.
      dann soll die andere Seite ja ebenfalls wieder online gehen.
      Klink dich einfach mal ein, gib GJWH Torgau ein, und lies dir einfach mal alles mögliche davon durch. Oki ?

      *********************************************************

      @ Tarantel_1: wie ich in meinem Beitrag vorher ja bereits beschrieben habe, finde ich es bemerkenswert von Dir, wenn Du dich wirklich damit ernsthaft beschäftigst. Um auf deine Frage vom Anfang zurück zu kommen, NEIN. Niemand von uns wird Mitleid wollen. Ganz sicher nicht. Auch nicht unbedingt Verständnis für einige Dinge, sondern einfach nur, was jeder möchte, akzeptiert werden, auch wenn man gerade hier im Forum ab und an mal für viele andere unerwartet auf etwas reagiert. Weisst Du, als ich letzten Winter mich innerhalb meiner "kleinen Familie" öffnete, weil ich es fast nicht mehr packte, hätte ich sie damit beinahe zerstört. Inzwischen verstehen Sie einige Verhaltensweisen einfach besser, und wissen jetzt einiges mehr, was sie nie verstehen konnten. zB. meine Reaktionen in bestimmten Situationen. Ich denke, und das werden wir alle ehemaligen ziemlich gleich haben, dass wir mehr als "normal" auf Druck mit härtestem Gegendruck reagiern. Oder? Ist natürlich im Berufsleben nicht immer ganz leicht damit umgehen zu können, aber ich habe da für mich eine akzeptable Lösung gefunden:
      Ich habe mich einfach mal mit meinen Chefs an einen Tisch gesetzt, habe die Internetseite der EBS geöffnet, und einen Film gezeigt. Wir unterhielten uns anschliessend in aller Ruhe, natürlich mit der dringend angeratenen Sensibilität, über meine Vergangenheit. Heute ist es so, dass wenn es mir gerade mal "zu bunt" wird, sag ich kurz Bescheid, und verschwinde mal für 5 Minuten nach draussen, und kann mich abreagieren. Erst anschliesend reden wir in Ruhe wieder drüber.
      Dies sollte nur ein kleines Beispiel sein, wie ich eines der sehr sehr vielen Probleme, Erben des damals erlebten, gelöst habe.
      Es gibt noch sehr sehr viele Dinge, abr sorry, ich mag hier nicht in Detail gehen.

      Gruss Laffeuer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Laffeuer“ ()

      UNS ALLEN....ALLEN HEIMKINDERN und dessen Familien wünsche ich zunächst einmal einen wunderschönen Tag !
      Ein Tag für mich,der auch nicht ohne irgendeinen Gedanken an Torgau sein wird ! Nicht,weil ich durch diese Seiten mit Torgau konfrontiert werde,nein,weil Torgau IMMER irgendwie Gegenwertig sein wird !Wenn ich am Morgen mein Haar kämme,dann freue ich mich allein in meinem Bad zu sein,niemand sieht mir zu,niemand beobachtete mich,vor niemanden muß es mir peinlich sein auf der Toilette zu sitzen !In Torgau war es anders !Es gab keine Trennwände zwischen den Toiletten,jeder konnte jedem, bei der Körperpflege zusehen! Wenn ich mein Haar kämme,freue ich mich darüber,das ich viele Haare habe die mich schmücken und mein äußeres angenehm und freundliche erscheinen lassen !In Torgau war das anders-wir hatten kaum Haare,denn diese wurden uns abgeschohren !Wenn mein Tag beginnt und ich in der Küche mein Frühstück esse,wähle selbst wieviel ich essen möchte,wähle die Dinge aus die ich essen möchte, und ich höre dabei Musik ! In Torgau war das anders !Man gab uns Essen-wieviel ? Das bestimmten die Aufseher,denn essen gab es nach Leistung !So passierte es,das der Schwächere der den Sport mit millietärischem Drill (Leistungssport- bis zur völligen Erschöpfung) nicht schaffte,mit Essensentzug bestraft wurde ! So könnte ich nun fast jede Situation die mir heute begenet beschreiben ! Torgau wird immer da sein !Torgau hat unsere Persönlichkeit bis tief in jede Kinderseele geprägt !Tourgau ist ein Lebensabschnitt der uns Torgau Kindern nie wirklich verlassen wird ! Ich weiß wie schwer es ist über Erlebtest zu reden ! Es kostet sehr viel Kraft und Überwindung-bis dann die Seele über die Sprache beginnt zu reden- erst stotternd,dann in Wortgruppen-dann in kleinsten Sätzen und vielleicht dann irgendwann einmal, ein Zusammenhängender Text ! Dieser Weg ist noch einmal ein Weg- der gegangen werden muß,und JEDER/Jede von uns Torgau Kindern entscheidte wann es soweit ist.
      Eines jedoch muß ich an dieser Stelle los werden...JA,ich habe es oft auf Heim de lesen können das es böse Zungen gab die UNS als unglaubwürdig abstempelten !Leider so ist es-ABER,deshalb,gerade deshalb sollten WIR immer mehr von uns und JEDER/Jede so gut und so viel es geht- HIER AUF DIESEN SEITEN beginnen, uns, soweit es geht-aus der gefangenschaft von Torgau zu lösen !DENN WIR DÜRFEN UNS DURCH EINZELNE NICHT WEITERHIN MUNDTOT MACHEN LASSEN !WEIL-WIR SIND NICHT DIE EWIGEN VERLIERER ! WIR SIND NICHT SCHULDNER-SONDERN OPFER !UND LEUTE DIE UNWISSEND SCHNELL DABEI SIND ZU ZWEIFEN OB DIE BERICHTE WAHR SIND,DAS ERLEBTE EINES EINZELNEN WAHR IST-DIESEN EWIG GESTRIGEN KANN ICH NUR MEIN VOLLSTES BEDAUERN AUSDRÜCKEN,DENN SIE HABEN ODER WOLLEN NICHT ERKENNEN !NUR,wenn wir alle als eine Einheit auftreten- werden wir diejenigen sein ,die als Sieger aus einem unmenschlichen Systhem hervor gehen !
      Leider,und das habe ich auch feststellen müssen,gab es auf Heim de auch aus den eigenen Reihen mehr oder weniger ein Gegeneinander.Das stärkt dann natürlich all jene die UNS als unglaubwürdig abstempeln.Deshalb Leute-es ist wichtig das es hier bei diesem Thema um die Sache geht,nicht um wer hat mehr-wer weniger in Torgau leiden müssen.WIR ALLE HABEN TORGAU AUF GANZ UNTERSCHIEDLICHE WEISE ERFAHREN UND ERLEBT-ABER EINES HABEN WIR ALLE GEMEINSAM-UNS HAT MAN NICHT MUNDTOT GEMACHT ! UNS HAT MAN NICHT LARM GELEGT ! Deshalb möchte ich jeden von uns ganz neu Mut machen sich NICHT noch einmal an die Wand drücken zu lassen-den anderen von uns möchte ich sagen-wenn hier jemand runter gemacht wird und Zweifel an dieser Persohn und seinen Äußerungen in Frage stellt,dann hinterfragt das, was Euch nicht glaubhaft scheint in PNs.
      Uns allen wünsche ich MUT,den MUT wieder zu enddecken den man Uns in Torgau nehmen wollte-und dieser Mut ist da !Jeder/Jeder trägt ihn in sich und jeder/jede weiß um diesen inneren Druck ! Aber,auch jeder selbst bestimmt den Tag und die Stunde in der er sich von diesem Druck löst !
      DIESE SEITEN HIER SIND DAFÜR GESCHAFFEN ! HIER KANN UND SOLLTE DER ANFANG EINES ANFANGS SEIN !
      Ich wünsche uns allen immer den erforderlichen Respekt und die Achtung voreinander nie aus dem Sinn zu verlieren .GANZ LIEBE GRÜßE Heidi
      An alle aber besonders für Dich Tarantel ,

      Laffi hat Dir ja schon einiges erklärt und Heidi hat ebenfalls sehr gut beschrieben, warum hier viele nichts zu schreiben oder zurückschrecken davor.
      Ich weiss wie es ist, wenn man eine Familie hat und aus finanziellen Gründen nicht immer alles tun kann.
      Dennoch freu ich mich ,als Torgauer, das es Menschen giebt wie Dich und Tracker die an dieser Geschicht interessiert sind .
      Ich freu mich das Ihr neugirig seit und nachfragt was war , was ist das , was ist da passiert !
      Fast so wie die Jugendgruppen oder Lehrer oder Studenten die in den Zeiteugengesprächen die in der EBS stattfinden und die selben Fragen stellen .

      Wenn Du wirklich Ehrenmitglied werden möchtest dann klick auf diesen Link hier :

      jugendwerkhof-torgau.de/index2.html

      und lies Dir alles in Ruhe durch . Alle hellen Balken oben und links kannst Du einzeln aufmachen und irgenwo ist auch das Antragsformular für den Beitritt als Mitglied bei.

      @ Heidi

      leider wird es nicht mehr dazu kommen das sich Torgauer hier anvertrauen , einmal schlechte Erfahrung - auf immer Vorsicht ! Du kennst das doch aus Torgau .
      Aber es giebt ganz viele Torgauer die Untereinander Kontakt haben und sich gegenseitig helfen. Wo man weiss man bekommt kein Mitleid sondern kann einfach nur reden , muss nicht stundenlang erklären sonder jeder weiss was gemeint ist. Oder das wir vielen helfen den Anfang zu finden oder Sie ein Stück begleiten dabei bis Sie es allein schaffen. Das ist die richtige Hilfe , die sich einst Torgauer auch auf der anderen Seite erhoften . Nur um Worte geht es, um was raus zu lassen. Wie Du schon schreibst erst stotternd vor angst und scham , dann werden es Wortgruppen oder Wortfetzen und ingendwann wenn das Vertrauen da ist werden es Sätze. Ja so und nciht anders sollte es sein Heidi das ist richtig . Aber Du weisst ja selbst am besten das es nicht so war und gerade unter einigen selbst Torgauern . Denn es stand immer das Geld im Vordergrund .
      Was keinen Torgauer wirklich interessiert erstmal , denn wenn man reden will, weil es einen fast zum platzen bringt, wie Laffi auch schon schrieb , und der Punkt kommt einfach irgendwann das steht fest , dann denkt man nicht an so was dann will man nur angst und scham endlich ein Stück raus lassen .
      Manchmal kann man sich dann nicht richtig ausdrücken , weil das was man fühlt oder sagen will nicht wirklich in Worte zu fassen ist , aber dann angegriffen zu werden damit hat niemand gerechnet und dann ist man wieder in der Torgauer Denkmaschinerie.

      Und dem will sich kein Torgauer mehr aussetzen .

      Aber Heidi glaub mir es giebt mitlerweile einen grossen Torgauerkreis der Kämpft und sagt dort was, wo auch zugehört und akzeptiert wird. Wo man einfach nur zuhört und vielleicht noch von älteren Menschen wie den Frauenverband, wo es einige noch giebt die Sachsenhausen überlebt haben , aufrecht vor uns stehen und sagen das macht ihr gut und alles Glück der Welt . Und weinen auch mal gemeinsam.

      Heimi

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Heimi“ ()