AfD hat Ehemalige Heimkinder Zulauf zuhauf. - Warum?

      Axels Verdacht/ Feststellung hatte ich schon nach dem Eröffnungspost dieses Themas.
      Daher habe ich mich aus diesem Plumperquatsch hier rausgehalten.
      Es gibt reichlich ähnliche Threads, wo Martini seinen Standpunkt darlegen könnte, so er wolle.
      Das wäre dann aber nicht sein Thread...
      Keine weiteren Fragen, Angeklagter...









      Stern, schon mal was vom Internet und so gehört? Ach ja, wohl möglich, sonst würdest du hier nicht schreiben :P

      Aber falls dir da noch etwas unklar ist: die Nachrichten erreichen Australien ebenso schnell, wie Köln oder Frankfurt oder Hinterposemuckel.

      Was also ist dagegen zu sagen, dass Martini die Wahlen in Deutschland kommentiert? Egal jetzt, ob er mit seiner Meinung richtig oder falsch liegt, kommentieren darf er. Und die Erdogankeule dürfte hier recht wirkungslos sein - oder willst du einen australischen Rentner mit einem Politik-besoffenen Möchtegern-Diktator in der Türkei gleichsetzen? Auf jeden Fall werden die Wahlen in der BRD auch in anderen Gremien, anderen Ländern, anderen Zusammenhängen kommentiert. Warum auch nicht? Lest mal englische, amerikanische, spanische (oder sonstige) Zeitschriften, die sind voll von Kommentaren und - by the way - auch voll von Warnungen vor der AfD. Ich glaube kaum, dass die Schreiberlinge deutsche Staatsangehörigkeit haben und es wäre mir auch sehr neu, wenn das notwendig ist...

      Im Übrigen ist es der Sinn einer jeden Diskussion, den anderen zu überzeugen. Sonst könnten wir gleich alle den Mund halten, oder?

      Ein ganz anderes Thema ist, ob Martini Recht hat mit seiner Meinung, dass ehemalige Heimkinder zu Hauf zur AfD laufen. Da habe ich persönlich so meine Zweifel, aber ich würde mich da nicht gern festlegen. Aber ich finde es letzten Endes auch Banane, ob die (potentiellen) WählerInnen der AfD ehemalige Heimkinder, Osssis, Wessis oder Pferdediebe sind. Ich hoffe einfach, dass es nicht zu viele werden!

      Außerdem - und dies geht in Richtung Martini - finde ich es am besten, die Dullköppe der AfD weitgehend zu ignorieren. Denn jede Art der Öffentlichkeit spielt ihnen in die Hände.
      Ganz frei nach W. Biermann würde ich allen, die sich zu sehr mit der AfD beschäftigen, sagen:

      Ihr löscht das Feuer mit Benzin
      Ihr löscht den Brand nicht mehr
      Ihr macht, was ihr verhindern wollt:
      Ihr macht sie populär
      ... also ... ich möchte s mal so schreiben .... für "angeblich" Neue hier ...es gab mal ein "Vorgängerforum" , wo Martini gesperrt war ... damals war ich der "Neue" und die gründe dafür hatten sich mir nicht so richtig erschlossen ..inzwischen durfte ich viele Beiträge von Martini "genießen" .. naja ..meine Meinung dazu schreib ich nicht ... sie waren für mich nicht informativ ...eher verwirrend ....

      aber natürlich darf Jeder alles schreiben ... ähm .... kopieren und hineinstellen ... wäre nur schön ... wenns für nen Thema zuträglich, hilfreich in der Findung von Tatsachen wäre ...meine ich ..

      ...und ja ...man kann sich auch vom "anderen Teil der Welt" so weit informieren, das man über zb Wahlen in Deutschland mitsprechen kann ... aber ich würd mich auch nicht zu weit "aus dem Fenster lehnen" ...wenn ich über Australien schreiben würde ..weil ...das Internet ist das eine, das reelle Leben das andere ...

      aber gut .... und natürlich weiß ich ..dass diese meine Zeilen nur Interne lesen ... man bräuchte jetzt nach meinen Beitrag keinen Beitrag einstellen ..dass dieser Beitrag nicht die "Öffentlichkeit" liest ...

      :dse:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.
      Richtig. Dieser Thread ist ganz offensichtlich so platziert worden, damit ihn Nichtregistrierte lesen können. Die Absicht verfehlt ihr Ziel niemals.

      Das wollte i gestern auch noch posten, dass die Theorie u Auswertung von Presseerzeugnissen, egal wo sie gelesen werden, das Eine sind, das andere sind die subjektiven Erlebnisse derer über die die Presse oft tendenziös berichtet, so dass nicht selten verzerrte Botschaften medial transportiert werden.

      Selbstverständlich kann man sich egal von wo ein Bild machen, was in anderen Ländern geschieht. Leider sind es oft auch nur gefilterte Berichte und ggf. werden sie auch aus parteipolit. regierungsnahen Kreisen übermittelt, so dass die Frage nach der Abhängigkeit des Berichterstatters nicht außer acht gelassen werden darf. Wessen Brot ich ess' dessen Lied ich sing.

      Wenn ich mich ausländischer Presse bediene, und bspw. etwas über Wahlen in Venezuela oder Brasilien wissen möchte, weiss ich im ersten Moment auch nicht sofort, welcher Couleur das Blatt nahesteht und wem es zu Munde redet.

      Wichtig ist das Geschehen und das Fühlen der Menschen vor Ort zu begleiten. Erst dann ist eine objektivere Beurteilung über die Lage möglich. Hierzulande wird oft darüber berichtet dass in der AfD nur Wirrköpfe wären. Hinzu kommen Bildberichte, die das "einfache Volk" so darstellen, so als wenn es nur dumme Wutbürger wären. Mich erinnert es daran, spielt nicht mit den Schmuddelkindern. Ist das Zufall oder doch so gewollt?

      Politisch denkende Menschen werden verstanden haben, was ich damit habe sagen wollen. Mehr gibt es jetzt vor der Wahl dazu auch nicht mehr zu sagen.

      Mein Schiff legt gleich ab und daher bin ich jetzt erst mal weg.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Stern“ ()

      Das ist kein Spiel und wenn du mich persönlich kennenlernen möchtest,
      kein Problem, komme gerne mal auf einen Kaffee vorbei.
      Was meinst du A r s c h l o c h eigentlich wer du bist.
      Deine Willkür im Umgang mit Menschen ist unerträglich.
      Du bist der allerletzte der mich in meiner Meinungsfreiheit beschränkt
      und du magst der Cheffe dieses Forums sein,
      aber im realen Leben einfach ein Opfer.
      Schmeißt hier Leute raus die dir auf den Sack gehen,
      während andere hier Narrenfreiheit haben.
      Gehe spielen und erwarte mich du Niemand.

      Will man sich den Tag versauen, muss man in dieses Forum schauen.
      Ich finde es unterste Schublade, jemanden als A..... ....... zu beschimpfen.
      Wenn es Rudi den Tag versaut, wenn er hier ins Forum schaut, so kann er sich doch einen anderen Spielplatz suchen.

      Tja Heidi, so sind nun mal die Meinungen der Wähler, ob es Dir gefällt oder nicht.
      Die ellenlangen Zitate von Martini lese ich nicht, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

      Ich habe am Sonntag in Dessau beobachtet, wie die Wähler auf den Stand der AfD zugingen und sich informierten. Freiwillig wohlgemerkt.
      Die der anderen Parteien mussten Wähler/Bürger ansprechen.
      Das sagt doch sehr viel aus.

      LG ilona

      Rudi K. schrieb:

      Will man sich den Tag versauen, muss man in dieses Forum schauen.


      Deswegen ein Tipp von mir: Verpiss Dich einfach hier und schon brauchst Du Dir nicht mehr weiterhin den Tag versauen. Einfache und simple Logik, oder? Sollte selbst das allergrößte Kamel verstehen.
      Die Sklaven von heute werden nicht mit Peitschen,
      sondern mit Terminkalendern angetrieben.

      Kahuna schrieb:

      Stell dich hinten an

      Von hinten ist wohl eher dein Ding, ich komme immer von vorne.
      Ach ja, wer ein herzliches A r s c h l o c h nicht ab kann,
      ist wohl wirklich eins.

      idefix schrieb:

      Unser Chef kann ja sein wie er will,
      aber beleidigen geht gar nicht.

      Wir wissen beide, dass hier schon ganz andere Beleidigungen geschrieben wurden, wo war denn da der Chef.

      Außerdem möchte ich keine Sperrung, sondern eine Löschung.
      Auf nimmer wiedersehen.
      Rudi K.

      Axel, freue mich auf Dich ganz besonders.
      Keine Ahnung wer du bist aber sich wenigstens benehmen können, das sollte doch jeder können, oder nicht? Schon daher weiss i nicht auf was du dich freust. Vielleicht würd ich mich sogar ebenso freuen, zu wissen, wer du bist?

      Heidi Dettinger schrieb:



      Aber falls dir da noch etwas unklar ist: die Nachrichten erreichen Australien ebenso schnell, wie Köln oder Frankfurt oder Hinterposemuckel.

      Im Übrigen ist es der Sinn einer jeden Diskussion, den anderen zu überzeugen. Sonst könnten wir gleich alle den Mund halten, oder?



      Als wenn i das nicht wüsste. Es geht doch gar nicht darum ob man es dort lesen kann u im übrigen musst du mir das bestimmt nicht erzählen, dass Diskussionen etwas mit überzeugen Wollen zu tun haben. Was hätte ich jetzt bspw. davon wenn du schon mich ansprichst und wer hätte denn behauptet, dass man den Mund halten solle? Verbietet ihn dir jemand? Übrigens ist das auch kein feiner Zug, so zu reagieren, man solle sich etwas zusammensuchen siehe oben. Klingt ein wenig frech.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Stern“ ()

      AfD hat Ehemalige Heimkinder Zulauf zuhauf. - Warum?

      .
      Lügenpresse“ und wie man sonst noch aktuell in Deutschland missliebige Sender, Presse, Berichterstattung und individuelle Journalisten und Andersdenkende versucht auszuschalten oder ihnen gar den Mund zu verbieten.

      Die Schmähung „Lügenpresse“ ist auch vielfach mit Gewaltdrohungen und Gewalt gegen individuelle Journalisten eng verbunden.

      Für diejenigen, die noch nicht wissen wo dieser Begriff „Lügenpresse“ herkommt und wie er sich weiterentwickelte, siehe
      WIKIPEDIA @ https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%BCgenpresse


      .
      Pro Pressefreiheit: Moderatorin Dunja Hayali verfasst leidenschaftliches Facebook-Posting

      [ QUELLE: YAHOO NACHRICHTEN: https://de.yahoo.com/nachrichten/pro-pressefreiheit-moderatorin-dunja-hayali-verfasst-leidenschaftliches-facebook-posting-103159917.html : ]

      Wiederholt hat sich Journalistin Dunja Hayali kritisch über die AfD und Pegida geäußert – dafür wurde sie von Internetnutzern immer wieder verbal angegriffen. In den vergangenen Wochen wurde sie zudem erneut dafür angefeindet, beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu arbeiten. Nun platzte Hayali der Kragen.

      .

      .
      Sonntag, 17. September 2017, um 02:14 Uhr

      [ QUELLE: https://web.facebook.com/DunjaHayali/posts/1439052649482564:0 : ]

      * Sie können ihre eigene Meinung haben, nicht aber ihre eigenen Fakten *

      Wer hat eigentlich mit diesem Quatsch angefangen? Wer hat damit angefangen zu behaupten, dass wir beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen morgens auf Anweisungen „von ganz oben“ warten, bevor wir auf Sendung gehen? Glauben Sie ernsthaft, dass sich das verheimlichen ließe?

      Ich habe gute Gründe, warum ich beim öffentlich-rechtlichen Fernsehen arbeite: Unabhängigkeit, Zuverlässigkeit, Professionalität. Lügen gehört definitiv nicht dazu.
      ARD und ZDF sind weder Staatsrundfunk, noch sind meine KollegInnen politisch „gesteuert“. Das gab es mal im Dritten Reich. Da durfte niemand Journalist werden, der nicht eine Gesinnungsprüfung durchlaufen hat und stramm auf Kurs war. Da gab es nur eine(!) Meinung, und wer die nicht vertreten hat, wurde politisch verfolgt und kam ins Lager. Gerade deswegen empört es mich so, dass es Leute gibt, die uns unterstellen zu lügen und zu fälschen. Mit welchem Ziel? Deutschland zu zerstören, wie manche behaupten? Was hätten wir davon? Das ergibt doch überhaupt keinen Sinn.

      Es gibt hier in Deutschland Zeitungen, Zeitschriften und Internetportale für alle Richtungen und Strömungen. Ob „Junge Freiheit“ oder „linksalternative
      taz. die tageszeitung“, die linksliberale Süddeutsche Zeitung, die konservativere FAZ.NET - Frankfurter Allgemeine Zeitung oder die emotionsgeladene Bild-Zeitung. Wir haben die Wahl. SIE haben die Wahl. Da die öffentlich-rechtlichen Sender jedoch durch Gebührengelder von fast jedem dieses Landes finanziert werden, guckt man bei uns ganz genau hin. Zu Recht. Wir müssen in unseren Einzelteilen des Gesamtprogramms pluralistisch sein, also jede relevante Meinung wiedergeben und ein Spiegel der politischen Stimmungen sein und jederzeit fair und ausgewogen berichten.

      Es ist ein anspruchsvoller Beruf, denn was heißt ausgewogen, was heißt fair? Wer legt das fest? Werden alle gleich behandelt? Bekommen z.B. alle Parteien dieselbe Aufmerksamkeit? Haben die mit den größten Skandalen automatisch auch am meisten Chance auf Berichterstattung?
      Was ist überflüssige Verlautbarung? Und was ist Chronistenpflicht? Jeden Tag, jede Stunde, im Grunde treffen wir jede Minute eine Entscheidung nach solchen Kriterien wie Relevanz, Nutzwert und Neuigkeitswert.

      Wir versuchen jeden Tag, unserer Verantwortung für diese Gesellschaft gerecht zu werden. Und wir nehmen uns in unserer Funktion auch das Recht heraus, in den Momenten, in denen es nötig ist, schonungslos zu sein und die Dinge beim Namen zu nennen. Das geschieht immer auf der Basis einer professionellen Berufsauffassung, zu deren Grundlagen es gehört, beide Seiten zu Wort kommen zu lassen. Wir stellen Fragen. Das ist unser Beruf. Wir geben keine Antworten vor.

      Das, was zählt, sind Fakten. Der Inhalt. Die Information. Aber allein die Einordnung, die Interpretation derselbigen ist doch schon subjektiv. Allein die Auswahl, die Gewichtung von Nachrichten ist subjektiv.
      Wir sind nun mal Menschen in diesem Beruf. Deshalb kann auch keiner von uns objektiv sein. Neutral - ja, unabhängig - ja, objektiv - nein.

      Wir alle sind geprägt, wir alle haben eine Sozialisation hinter uns und auch wir leben in unseren kleinen Blasen. Unser Job ist es aber, sich das immer wieder vor Augen zu führen, sich seinen eigenen Vorurteilen zu stellen, sich selbst zu hinterfragen, die Blase zum platzen zu bringen und den Perspektivwechsel zu wagen. Wir müssen versuchen, wahrhaftig zu sein. Und wir müssen Meinung bzw. Kommentare kennzeichnen und sie von Berichterstattung trennen.

      Journalisten machen natürlich auch Fehler. Wir verwechseln Zahlen. Wir sprechen Gesprächspartner mit dem falschen Namen an. Wir interpretieren ein Bild falsch. Wir ordnen einen Film einem anderen Sachverhalt zu. Wir übernehmen ein unvollständiges Zitat. Wir vertrauen der falschen Quelle. Das passiert. Dafür kann man sich entschuldigen. Wir stellen das richtig. Wir korrigieren Fehler. Fehler sind keine Fake-News. Fake-News werden mit Absicht gesetzt. Ein Riesenunterschied.

      Wir Journalisten sind nicht dazu da, Ihnen ihr Weltbild zu spiegeln oder zu bestätigen. Wir sind da, um zu zeigen, was ist und manchmal auch um zu zeigen, was nicht ist bzw. sein könnte. Wir ordnen ein. Wir hinterfragen. Es geht um die Sache. Um den Erkenntnisgewinn.

      Viele meiner Kollegen stehen genau für diese unabhängige journalistische Arbeit ein und ich, hier kann ich nur für mich sprechen und versprechen, ich werde es auch weiterhin tun. Das ist die DNA des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Wir lassen uns auch nicht davon irritieren, dass genau die Menschen, die Meinungsfreiheit rufen, Ihnen und uns unsere Meinungsfreiheit absprechen wollen. Demokratie braucht Pressefreiheit. Demokratie braucht Streit um den richtigen Weg.

      "Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen." (Evelyn Beatrice Hall, die Biografin von Voltaire.)

      dh

      .

      Zur Person Dunja Hayali siehe WIKIPEDIA @ https://de.wikipedia.org/wiki/Dunja_Hayali (Stand: 10. September 2017 um 00:00 Uhr)
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      Unkommentiert gelesen und darauf hingewiesen, dass der letzte Beitrag zuvor als themenabweichend zu bewerten ist. Worüber soll nun diskutiert werden? Über die Person dj oder über das Eingangsthema, über das ganz augenscheinlich kaum Bedarf, zu diskutieren, vorhanden ist.

      Ich könnte subjektiv auch darüber schreiben, dass in der britischen Kolonialzeit viele Menschen, die nach Australien kamen, Straftäter und Kriminelle waren. Ziehe ich deshalb Rückschlüsse auf alle Menschen, die dort leben? Ich könnte mich auch darüber aufregen, dass Australien eine rigide Einwanderungspolitik mit Abschottung betreibt, doch habe ich hierzulande das Recht, den Menschen, die das dortzulande befürworten, zu unterstellen, sie wären Rassisten und noch viel mehr? Was tut Martini in seiner neuen Heimat dagegen? Gäbe es dort nicht ein reichhaltiges Themenangebot, sich dort zu engagieren?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Stern“ ()

      AfD hat Ehemalige Heimkinder Zulauf zuhauf. - Warum?

      .
      Ich bin für Meinungsfreiheit, Pressefreiheit und Menschenrechte für alle und für alles was Mensch ist, ob in Deutschland oder Australien !!

      Die Überschrift dieses von mir eröffneten Threads »
      AfD hat Ehemalige Heimkinder Zulauf zuhauf. - Warum?« bedeutet doch einfach nur:

      Mit all dem was Ihr über die
      AfD und ihre Kandidaten wißt – und was die ganze Welt ebenso weiß für was sie steht – was seht Ihr in der AfD, dass Ihr sie wählen würdet oder sie tatsächlich wählen werdet ?? – Was versprecht Ihr Euch trotz allem von ihr ??

      Es besteht keine Pflicht oder Aufgabe meinerseits Euch diesbezüglich etwas zu „beweisen“. Ihr wißt es doch alles schon.

      Ansonsten steht es mir frei zu entscheiden was ich in diesem von mir eröffneten Thread schreiben möchte und auf was genau ich darin hinweisen möchte.

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.