Es geht wohl nur ums Geld ?

      Krumi,
      Ganz genau:
      Wenn man sich den Eingangstext genau durchliest,
      dann wurde ja vom Jugendamt zunächst sozusagen " Grünes Licht " gegeben.
      Und das Jugendamt ist somit auch der vom Gericht bestellte Vormund.
      Woran es aber letztlich scheiterte ist nicht klar ersichtlich.
      Ob es hier nun wirklich nur ums Geld geht, sei mal dahin gestellt,
      da ich die Hintergründe nicht kenne.
      Wende Dein Gesicht der Sonne zu,
      dann fallen die Schatten hinter Dich.

      Deutsches Sprichwort

      Ralf B. schrieb:

      Störend sind Beiträge die gleich, mit nur einem kleinen teil von Infos, über die diversen Einrichtungen herzieht.
      Verallgemeinerne Postings bis hin zu ........^^
      Ansonsten einfach mal Namen, Einrichtungen, Pflegefamilien bennen die nachweislich, beweisbar, Erziehung nur des Geldes wegen tun.


      Ich erkenne im Moent nicht, wo du das Problem "mit einem kleinen Teil Infos" siehst.

      Reale Namen hier zu nennen widerspricht wohl sehr dem Datenschutz bzgl. der Pflegefamilien, abgesehen davon sind viele Einrichtungen von damals weder mit Akten noch mit Aussagen freiwillig auf die Fragesteller zugegangen - es ist doch bekannt, dass da gemauert wird.

      Wenn dir bspw. Auszüge aus Tagesmeldungen diverser Zeitungen - die man im Internet finden kann, nicht ausreichen, solltest du vielleicht nochmehr hinter die Kulissen (der google-Angebote ) schauen - manchmal findet man da tatsächlich im Verborgenen noch reichlich Material - manchmal sogar mit Klarnamen.

      Im Übrigen hat der Thread-Ersteller genau aufgelistet, was er getan hat und was nach enttäuschendem Ausgang vermutet wurde.
      Sich selbst zu überraschen ist, was das Leben lebenswert macht. Oskar Wilde
      erkläre mal was das eine mit dem anderen zu tun hat^^

      Hier geht es um, alle zeigen mal mit dem Finger drauf; wahrscheinlich ohne kenntnis der Umstände,geschweige denn Einblick in die Angelegenheit.
      So prügelt man dann mit gefährlichem Halbwissen auf Einrichtungen und Ämter ein.

      Andere gehen gar nicht auf das Thema ein sondern attackieren gleich im persönlichem Bereich^^ Schwach, wirklich schwach.

      Ich verstehe ja Abneigungen gegen Ämter, Heime etc, aber trotzdem sollte man bei den Fakten bleiben.
      :mumie:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Ralf B.“ ()

      Was mir an der Geschichte fehlt; ist der Kontakt zur Einrichtung , den ihr gehabt haben müßt.
      Auf Grund dessen nehme ich mal an, dass es zu keiner Vermittlung kam.


      Und das ist ein wichtiger Teil an Informationen die fehlen und wahrscheinlich der Ablehnungsgrund durch die Einrichtung.
      Weiter fehlen die Aussagen anderer Beteiligter wie ASD und anderen.

      Grundsätzlich kann man sagen, dass Erzieher heute sehr wohl über das Wohlergehen oder Kindeswohlgefährdung Aussagen machen können. im Groh werden diese richtig sein. Ausreisser gibt es überall.
      :mumie:

      Hobelix schrieb:

      Seit November 2016 gab es Kontakt zwischen dem Jugendamt Segeberg und der Erziehungsstelle in Rendsburg. Im Februar erfuhren wir dann davon. Wir waren so glücklich. Es sollten 3 Anbahnungen stattfinden damit Celina und kennen lernen kann. Doch nun kommt das unfassbare ! Diese Anbahnungen wurden immer wieder vom Kinderheim blockiert und der eigentliche geplante Umsiedlungstermin rückte immer näher.


      Ralf B. schrieb:

      Was mir an der Geschichte fehlt; ist der Kontakt zur Einrichtung , den ihr gehabt haben müßt.
      Auf Grund dessen nehme ich mal an, dass es zu keiner Vermittlung kam.


      Siehe den oberen Teil aus dem Erstposting von Hobelix - dann erübrigt sich deine Frage.

      Ralf B. schrieb:

      Und das ist ein wichtiger Teil an Informationen die fehlen und wahrscheinlich der Ablehnungsgrund durch die Einrichtung.
      Weiter fehlen die Aussagen anderer Beteiligter wie ASD und anderen.


      Siehe oben

      Ralf B. schrieb:

      Störend sind Beiträge die gleich, mit nur einem kleinen teil von Infos, über die diversen Einrichtungen herzieht.
      Verallgemeinerne Postings bis hin zu ........^^
      Ansonsten einfach mal Namen, Einrichtungen, Pflegefamilien bennen die nachweislich, beweisbar, Erziehung nur des Geldes wegen tun.


      Du erwartest jetzt nicht wirklich: Namen, Adressen usw.

      Aus den Postings geht durchaus das hervor, was wichtig ist, um darüber zu diskutieren.

      Man könnte sich vielleicht über das "Herziehen von Einrichtungen" echauffieren - aber was erwartest du von Menschen, die manchmal auch aufgrund misslungener (Zusammen-)Arbeit der Jugendämter Böses erlebt haben und damit nun den Rest ihres Lebens klarkommen müssen:

      Bestimmt nicht Beifallgeklatsche, das mal wieder was nicht richtig gelaufen ist oder was?
      Sich selbst zu überraschen ist, was das Leben lebenswert macht. Oskar Wilde
      Danke der Ehre mich 2x zu zitieren.
      Doch dadurch wird das was du erklären willst nicht klarer.

      Wenn die Einrichtung die Kontaktanbahnung ablehnt, wird sie Kontakt mit den möglichen Pflegeeltern gehabt haben.
      Vieleicht war es der Kontakt der zu einer Ablehnung seitens der Einrichtung geführt haben.
      Weder du, noch ich , noch die anderen wissen was tatsächlich gelaufen ist. Dazu fehlen einfach Informationen und Fakten.
      Hier ist nur eine Sichtweise eines Teils zu lesen. Diese muss aber nicht die Sichtweise der anderen Beteiligten sein.
      Und diese Sichtweisen fehlen eben, um sich hier über Fakten zu unterhalten.

      Machts nu Klick?
      :mumie:

      Ralf B. schrieb:

      Weder du, noch ich , noch die anderen wissen was tatsächlich gelaufen ist. Dazu fehlen einfach Informationen und Fakten.

      Das sehe ich ganz genauso.
      Solange sich der Threadersteller nicht wieder zu Wort meldet, wie und was oder ob sich überhaupt noch etwas tut, bringen unsere Vermutungen hier rein gar nichts.
      Was ich mir aber vorstellen könnte ist, dass er sich im Grunde über so ein "schwebenes Verfahren", hier gar nicht hätte äußern dürfen.
      Mir waren die Infos auch zu dünn und zu einseitig, um mir ein ausgewogenes Urteil zu bilden.
      LG Mandy

      Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben,
      die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
      Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.

      Danke, meine liebe Tessamaus... für 13,5 wunderschöne Jahre!!!

      Ralf B. schrieb:

      Machts nu Klick?


      Selbstverständlich sollte man immer beide Seiten hören - aber du weißt sicherlich auch, dass egal, um was es geht, Behörden bzw. deren Angestellte immer alles richtig gemacht haben, es niemals fehlerhafte Äußerungen gegeben hat, die Probanden immer zur Zufriedenheit bzw. dem gesetzestreuen Auslegen der Vorschriften entsprechend behandelt wurden und immer nur eine der Seiten alles falsch verstanden hat - nämlich die Antragsteller bzw. i menchen Fällen ehr die Bittsteller, demzufolge alles Nachfolgende auch falsch interpretiert wurde und nur deshalb sind soviele unzufriedene Menschen unterwegs, die immer wieder nur rumnörgenln.

      Ja nee is klar
      Sich selbst zu überraschen ist, was das Leben lebenswert macht. Oskar Wilde