Gesetze >> DDR >> 2.Durchführungsbestimmung ... Heimerziehung 17.12.1951

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Gesetze >> DDR >> 2.Durchführungsbestimmung ... Heimerziehung 17.12.1951



      Zweite Durchführungsbestimmung zur Verordnung über Heimerziehung von Kindern und Jugendlichen.
      Vom 17. Dezember 1951

      Auf Grund des § 6 der Verordnung vom 26. Juli 1951 über Heimerziehung von Kindern und Jugendlichen (GBl. S. 708) wird zur Durchführung des § 2 der Verordnung folgendes bestimmt:

      § 1

      (1) Alle Heime für Kinder und Jugendliche, die nach der Verordnung vom 26. Juli 1951 über Heimerziehung von Kindern und Jugendlichen und der Ersten Durchführungsbestimmung vom 27. November 1951 (GBl. S. 1104) der pädagogischen Aufsicht des Ministeriums für Volksbildung der Deutschen Demokratischen. Republik unterstehen, haben bis zum 15. März 1952 einen Antrag auf Bestätigung durch das Ministerium für Volksbildung der Deutschen Demokratischen Republik über die zuständige Kreisabteilung für Jugendhilfe und Heimerziehung zu stellen.
      (2) Der Antrag erfolgt auf einem Vordruck, der in der Kreisabteilung für Jugendhilfe/Heimerziehung vorliegt.
      (3) Dem Antrag ist eine formlose Begründung beizufügen.

      § 2


      Heime, die bis zum 15. März 1952 keinen Antrag auf Bestätigung in der im § l vorgeschriebenen Form gestellt haben, werden geschlossen.

      § 3


      Jede Änderung der Zweckbestimmung eines bestätigten Heimes sowie Änderung der Kapazität bedarf der vorherigen Genehmigung des Ministeriums für Volksbildung der Deutschen Demokratischen Republik.

      § 4

      Anträge auf Neueröffnung von Heimen sind formlos mit ausführlicher Begründung über die Kreisabteilung Jugendhilfe/Heimerziehung und das Ministerium für Volksbildung des Landes an das Ministerium für Volksbildung der Deutschen Demokratischen Republik, Abteilung Jugendhilfe/Heimerziehung, zu richten.

      § 5

      Diese Durchführungsbestimmung tritt mit ihrer Verkündung in Kraft.


      Berlin, den 17. Dezember 1951
      Ministerium für Volksbildung
      I.V.: Prof. E .Zaisser
      Staatssekretär



      Bin kein Fake, wie diese drei Neubrandenburger Komparsen.
      (;*)