Fauler Kompromiss für behinderte Heimkinder?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ich habe davon gehört. das, was unter dem druck der länderfinanzminister gezahlt werden soll, ist eine frechheit. in der kommenden woche findet ein termin in berlin statt. bin gespannt, auf welche summen man sich tatsächlich einigt. hoffnung mache ich mir allerdings keine. die länderfinanzminister hatten die summe in februar auf 5.000,-- € absenken wollen, jetzt schlagen sie 7.000,-- € plus rentenersatzleistungn von maximal 5.000,-- (gestaffelt nach aufenthaltszeitraum) vor. die länder werden vermutlich sagen, dass sie uns doch entgegengekommen seien...wer weiß, welche ausreden den herren einfallen wird.
      Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin zurecht finden.

      (Albert Einstein)
      Das ist blödsin war in der Anlaufstelle es ist richtig das der Bund weniniger bezahlen will, aber dieses geld wird von den Verbund der Krankenkassen verdoppelt.

      das heit wenn satt der 10.000 € nur 7.500 gezahlt werden kommt von einen behindertenträger der damals zustänig war z.B. Träger für die Pschatrie schleswig noch mal 7.500 € vom land schleswig Holstein dazu

      es muss jedoch auch und das ist das schwere an der Sache nachgewiesen werden das die dieagnosen nach Strafgesetzbuch § 272 verkehrt waren und einen hierdurch ein geduldeter nachteil entstanden ist.

      weiter muss mann nachweisen das währe es nicht zur Schulvereigung gekommen, die schule geschaft hätte und eine Ausbilung .

      dann gibt es zusätzlich eine diffrrenz berechnung der Rente z.B. bei mir Tagelöhner Bau zu Maurer IHK
      das würde auf 35 Beitragsjahre die mann braucht eine differrenz von ca.250 € geben.

      Der Fachanwalt für behinderte wird ebenfalls von der Anlaufstelle bezahlt da die meisten nicht mehr in der lage sind Ihre ansprüche geltend zu machen , da sie entweder zu hospitalisiert sind, oder einfach pschisch resigniert haben.

      Denn genau das ist der perohnenkereis der heute Medikamentenabhängig von Pschofarmaka ist, wenn Sie Glück hatten in einer Guten WfB arbeiten, In Betreuten wohnen leben.

      und sollte es hier zu Auszahlungen kommen werden die Behörden dieses Geld von einer Hosentasche in die andere Packen, den um das Betreute Einzelwohnen , die WFB, die Wohngruppen wo Sie leben zu finanzieren darf dieser Personenkrein laut sozialgesetz nur 2500,00 € besitzen damit der stadt deren beerdigungen nicht zahlen muss.

      So einer null hat oder Minus bis 5000,00 € wird höchstens bis 2500 € guthaben erstattet den rest wird die Behörde infach umbuchen uns aus die Maus.

      es ist so nicht in ordnung denn ich bin der Meinung auch hier solle ein Persöhnlicher sachwunsch bis betrag x bezahlt werden
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      sprotte, hier hast du wirklich ziemlich viel müll auf einmal geschrieben. noch ist nichts entschieden, noch sind die kriterien nicht einmal festgelegt. also kannst du gar nicht wissen, welche voraussetzungen gelten werden.
      mal weniger dazu schreiben, solange noch nichts feststeht.
      Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin zurecht finden.

      (Albert Einstein)
      es ist klar dieser personenkreis bekommt leistungen nach dem BSHG und da wird alles über 2500 € angerechnert wird auf laufende leistungen

      und da ist der Beschiss an der sache ob wir nun tausend € mehr oder weniger bekommen spielt da keine
      Rolle mehr.

      ich wollte 2012 auch nicht mehr leben und konnte das leben nur noch unter suff und morpium ertragen
      weil es eine Behörde auf die nächste schiebt und gerade die Ungelernten halten es durch körperliche schwere arbeit nicht bis 63 durch , und auf grund der Fehlenden schulausbildung bekommt mann dann keine perspecktiven .

      anwälte wollen zu klärung geld viel geld, wir ungelernten haben aber nichts auf der seite , da kommt mann ohne gönner nicht weiter und so bleibt dieser pseronenkreis wieder die geaschten

      die werden noch die nächten jahre diskutieren bis dieser Peronenkreis weggestorben ist denn durch die pschofarmaka sind die Lebenserwartungen sowieso verkürtzt
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day

      Kielersprotte67 schrieb:

      es ist klar dieser personenkreis bekommt leistungen nach dem BSHG und da wird alles über 2500 € angerechnert wird auf laufende leistungen

      auch das ist noch nicht entschieden. bei den ehemaligen heimkindern der jugendhilfe hat es keine anrechnung auf vermögen und sozialleistungen gegeben. das selbe wird auch seitens der betroffenen für den personenkreis der behindertenhilfe und stationären psychiatrie gefordert.
      wie gesagt, die verhandlungen laufen und die leistungskriterien sind noch nicht entschieden.
      sprotte, grübele nicht so viel.


      die werden noch die nächten jahre diskutieren bis dieser Peronenkreis weggestorben ist denn durch die pschofarmaka sind die Lebenserwartungen sowieso verkürtzt


      wenn der zeitplan eingehalten wird, geht die stiftung im juli an den start.
      Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin zurecht finden.

      (Albert Einstein)

      Kielersprotte67 schrieb:

      es ist klar dieser personenkreis bekommt leistungen nach dem BSHG und da wird alles über 2500 € angerechnert wird auf laufende leistungen


      Blödsinn!
      Entschädigungen und entschädigungsähnliche Leistungen sind weder pfändbar, gelten nicht als Einkommen und dürfen nicht mit anderen Leistungen aufgerechnet werden.

      Beispiel: Ein Grundsicherungsempfänger erhält eine Entschädigung über 20.000 Euro. Dieser Betrag von 20.000 Euro steht alleine dem Geschädigtem zu. Dieser Betrag ist pfändungs und anrechnungsfrei.

      Ein Grundsicherungsempfänger erhält Sachleistungen aus einem Fond wie eh. Heimkinder etc. Gilt genau das selbe wie oben.

      Es gibt zu diesem Thema höchstrichterliche Urteile.
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.
      auch hier wird der selbe fehler gemacht, und immer von entschädigung gefaselt. es handelt sich aber nicht um eine entschädigung im rechtlichen sinne. hier geht es um die gründung einer stiftung "anerkennkung und hilfe für ehemalige heimkinder der behindertenhilfe und stationären psychiatrie". im gegensatz zu den ehemaligen heimkindern bekommt die jetzige gruppe das geld "auf die hand". dies auf der grundlage dafür festgelegter kriterien. auf der anhörung im februar haben betroffene schon darauf hingewiesen, das die leistungen nicht auf sozialleistungen und vermögen anzurechnen sind.
      sobald was klar ist, würde ich mich auch melden. schätze aber, dass ralf weber zu gegebener zeit auch infos bekannt geben wird.
      Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin zurecht finden.

      (Albert Einstein)
      ich fahre am morgigen Tag nach Berlin, Fonds Heimerziehung und am Dienstag Stiftung "Anerkennung und Hilfe".

      Es sollen am Dienstag die fertigen Leistungsansprüche auf den Tisch.

      Zur Anrechenbarkeit von Leistungen aus dem Fonds Heimerziehung und der zukünftigen Leistung aus der Stiftung, ist soviel zu sagen, dass es ausdrücklich der Wille politischer Leistungsträger und Mandatsträger im Bundestag ist, dass diese Leistungen als Entschädigung gerechnet und somit anrechnungsfrei bleiben.

      Ich informiere, wenn andere nicht schon schneller sind als ich. Die Welt ist ein Hühnerhof.

      In diesem Sinne, Ralf Weber
      wenn es ausdrücklicher politischer wille ist, dass die leistungen als entschädigung gelten, bliebe noch die konkrete frage, ob es dann einen einklagbaren rechtsanspruch gibt. theoretisch könnten anträge auf entschädigung abgelehnt werden, falls die stiftung diesen antrag abschlägig entscheidet. der fonds heimerziehung lässt keinen widerspruch bis zur klage auf durchsetzung der ansprüche zu.
      und die stiftung?
      Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin zurecht finden.

      (Albert Einstein)
      da ist bödsinn Ralf da wurde mir was anderes gesagt, oder wieso Braucht die Anlaufstelle die Bestätigung
      das keine Sozialleistungen fliesen oder geflossen sind.

      und ich lasse es schon über einen Fachanwalt für Sozialrecht klären der 1000 € vorschuss von Schwiegermutter zur klärung bekommen hat, extra für die Entschädigung , da ich keine lust habe wieder mit irgend einen inkompetenten Beamten um mein Geld zu streiten.

      dann bleiben immer noch 9000,- € über
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      buchstäbelchen das wird so nie durch kommen , da die Arbeitslätze in den WFB `s und Betreuten wohnen sehr teuer sind.

      auch hat dieser besagte Perosnenkreis keine Lobby da er den Stadt nur Geld kostet , anstatt er Steuereineinnahmen bringt, da ist es von der Regierung gewollt das gespart wird.

      Die dürfen nich mal von ihren WFB Lohn oder vom Taschengeld soviel sparen das sie über die 2500,- € kommen dürfen, denn das holt der Sozialhilfeträger zurück.
      obwohl es vom WFB lohn gespart wurde.

      Es ist sowieso eine Sauerei wie mann mit diesen Menschen um geht
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      du wirst dich wundern über das ergebnis. es verdient den namen "entschädigung" nicht im geringsten. die summe, die im augenblick im raum steht, ist beschämend. morgen wissen wir mehr.
      sprottchen , alles spekulationen bringen uns nicht weiter. und wenn du jetzt schon anwälte mit dem thema beauftragst, so ist das rausgeschmissenes geld. du füllst nur die taschen der anwälte und stehst am ende mit leeren händen da.
      lass dich nicht über den tisch ziehen.
      Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin zurecht finden.

      (Albert Einstein)

      Kielersprotte67 schrieb:

      auch hat dieser besagte Perosnenkreis keine Lobby da er den Stadt nur Geld kostet , anstatt er Steuereineinnahmen bringt, da ist es von der Regierung gewollt das gespart wird.


      Lobby ist nur eine Sache.
      Ob man objektiv Recht bekommt (Rehabilitierung, Entschädigung, Aufklärungrecht, Verurteilung der Täter, ...) hängt doch noch von ganz anderen Faktoren ab.

      - geschlossenes, öffentliches und positives Auftreten der Opfer
      • Daran hapert es gehörig
      - Eindeutigkeit der Gesetze
      • m. M. n. sind und waren die immer eindeutig
      - Entschlossenheit gegen Fehlurteile bis vor die letzte Instanz zu ziehen
      • gibt doch genug Vorbilder, die es gemacht haben
      - Zugang zu Dokumenten
      • daran hapert es viel zu sehr

      Btw.
      In HH gibts die ÖRA für rechtliche Beratung, entsprechendes wahrscheinlich auch in den anderen Ländern.

      und

      Mir fallen spontan mind. 4 Personengruppen ein, die verdammt viel für begangenes Unrecht getan haben und entsprechend stark für die Entschädigung der Opfer aufkommen müssten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Widerstand“ ()

      oje^^

      nochmal folgendes:

      Die "Leistungen" sollen wie eine "Entschädigung" behandelt werden, eben darum das sie nicht anrechen.- u.- pfändbar sind.

      Deshalb sind es noch lange keine Entschädigung^^ und werden es auch nie sein.

      Weiter gibt es aber noch den "Härtefall" und die "Unbilligkeit" im Sozialrecht, welches bedeutet das es eine besondere Härte für ein Opfer ist wenn Leistungen angerechnet würden und damit es eben unbillig ist.
      :mumie: Auf dieser Welt erreichst Du nicht das was Du willst; Du erreichst nur das was Du musst. R. B.

      Gefährlich sind Weltanschauungen von Menschen die die Welt nicht angeschaut haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Ralf B.“ ()

      wie willst du bei diesen Psonenkreis eine Gelossenheit hinbekommen, da kämpf jeder mit sich selber, die meisten sind auf und fertig.

      wir können Froh sein das es heuer in Kassel 20 Jahre unseren Bundesverband Pschiatrie- Erfahrene gibt.
      war damals einer der Gründungsmitglieder und bin beigeblieben.

      Deshalb habe ich in der Ingolstädter Pschatrie Hausverbot, als querrolant, und hätten die Augsburger Pschiater nicht so ein Scheiß gebaut , hätten wir auch unsere bayrische Landesgeschäftsstelle nicht.

      in München kämpt die Müpe Münchener psichatrie-Erfahrene, aber es sit ein Kampf und die Parmerloby und die Ärzte denken nur an Ihr Geld, und die Sozialversicherungen nur wo Sie sparen können
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      @ widerstand

      an die Akten kommen gerne , aber wie ohne Buchbinder wanniger zu spielen, denn in den Pischatrischen akten ist oft mehr gefälscht als was der Warheit entspricht.

      geschlossenes auftretten , wenn mann die Drohung wie im BKH Haar, Ingolstadt , Augsburg bekommt wenn mann an Demos teilnimmt wird die Grundsicherung entzogen, oder der WFB arbeitsplatz gekündigt

      Fehluhrteile revidiren , weclche fehlurteile Pschater sind alle krank und lieben mit Ihrer Nazistischen neigung nur sich sebt und sie haben immer recht. Und auch wenn 16 Gegenarteste wie bei mir vorliegen , sagt der Generralstatsanwalt es war ein Versehen und kein Straftatsbestand gemas Strafgesetzbuch, aber ich bleibe da drann nicht nur bei mir.

      Die meisten die ich aus Schleswig kenne sind nur dahin gekommen weil sie einfach über waren und die
      Jugenämter die Kosten auf das SGB 9 der krankenversicherung abgeschoben haben , das war dann schon ein Falschgutachten wert.

      Das Psch KG gesetzt hat sich in den letzten 5 Jahren sehr zu unseren Vorteil geändert, aber wenn nüst das wenn mit Hausverbot und Betreuung gedoht wird

      und die Gelder in unseren Verein sind sehr knapp da mann mit 13 € pro jahr keine großen sprünge machen kann und die meisten vor lauter Angst gar nicht eintreten.

      ich bin jetzt 20 jahre im Verein und habe das Hausverbot im Klinikum dankend akzeptiert, auf augsburg kann ich auch verzichten aber die Günzburger da habe ich cefarztbehandlung in der Ausssenstelle Donauwörth damit ich keinen scheiß über sie schreiben kann sind recht ok.

      aber teuer.

      viele haben vor diesen strafen Angst und verzichten dann leider auf ihre rechte

      aber wir können es nur knaken wenn da unterstüzung von Freunden und Förderen kommt , die eigendlich betroffen sind dazu zu sehr eingeschüchtert, von Bezirk Oberbayern, der Sozialarbeiter , und der Pschater.

      es hat ja nicht jetder so ein dikes fell wie ich der den Inkometenten Beamten und den Psychatern den Kampf als ex Vorstand bis zum letzten Blutstrofen ansagt und es auch lebt mit hausverbot, mit Beleidungsklagen, aber solange mich der Stadtanwalt versteht ist auch hierbei alles ok, wir kennen uns jetzt seit 20 Jahren seit der Vereinsgründung und haben schon so manchen Behördenwillkür nicht nur in meiner sache ausgestanden.

      und ich hoffe das viele Betroffene im juli zur 20 Jahr feier kommen
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day
      Warum habe ich eigentlich nichts anderes erwartet???? Es ist beschämend, dass man in unserer Gesellschaft als Mensch 4. Klasse behandelt wird, nur weil man ein Teil seines Lebens in psychiatrischen Einrichtungen verbracht hat...

      Und es macht mich wütend auf die Leute, die das zu verantworten hatten..., das man dorthin abgeschoben wurde...

      In diesem Sinne, René

      Ich weiß nicht, wie lange ich durchhalte, aber ich hoffe, das ich die Stiftung noch erlebe...