Angepinnt ACHTUNG vor dem Heimkinderverband!!!!!

      heide58 schrieb:



      ................................Die heutige Mail vom Verband:


      "Sehr geehrte Frau Heidrun Groth,

      Der Heimkinderverband setzt sich nicht für ehemalige Heimkinder ein.
      Alle Anfragen galten Kinderheimbetreiber. Wenn Sie die Mail bekommen haben dann nur Informationshalber über diesen Artikel in Österreich.
      Dieser Artikel hat zu Ihnen keinen Bezug

      ieser Angelegenheit weiter wenden kann.
      Ich sag euch schon mal Danke...................
      Aus den Statuten des HKVD:
      Wozu gibt es den Heimkinderverband?

      zum Schutz der Heimkinder in Deutschland.................

      sagt
      doch Alles ?!?) - ich habe mir die Seite des Verbandes und vor allem
      die der Mitglieder des Verbandes näher angeschaut - also ich will ja
      Nichts und Niemanden beleidigen, aber so wie ich die einschätze,
      Spoiler anzeigen
      haben die allesamt irgendwo mal einen riesengroßen Schaden
      erlitten, vor allem der Prof. Dr. Dr. K. D.
      .
      Aus dem
      Inhalt der gesamten HP ist mehr oder weniger undefinierter Hass
      erkennbar, aber wem dieser wirklich gilt, kann ich bei dem, was in
      Beitrag 1 wiedergegeben wird, nicht klar erkennen. Eigentlich müsste der
      Verein von Amts wegen mal unter die Lupe genommen werden.

      .......
      DAVON SIND DIE MEILENWEIT UND WEITER ENTFERNT!!!!

      Haben ja selber geschrieben, dass sie sich NICHT für Heimkinder einsetzen, dass muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

      Die Mail, die gestern Eva zitiert hat ..... ohne Worte, da half nur noch ein Schritt.

      :cursing:: :cursing:: :cursing::
      L.G.

      Heide58


      zwangsadoptierte-ddr.de/

      http://suchpool-zwangs-adoption.de/​

      " Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen"

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „heide58“ ()

      Pssssssssst, da war vor Jahren einmal ein riesiger Terz, weil dieser "Verband" mit "Ehrenmitgliedern" geworben hat, die nicht einmal wussten, dass sie als "Ehrenmitglied" ernannt worden sind.
      Irgendwie habe ich bei dieser Vorgehensweise ein zeitnahes Déjà-vu.

      heide58 schrieb:

      dass sie sich NICHT für Heimkinder einsetzen

      Stellt sich die Frage wieso diese dann unangekündigten Zugang zu Einrichtungen und dergleichen haben wollen (wollten) mit heimlichen Foto und Filmaufnahmen.....
      Es wurde ja schon einiges geschrieben, Geld usw.

      @Mandolinchen, vielleicht müsste man sich da rechtlich beraten lassen.


      Jugendamt Krefeld



      Die 16jährige Sonja B. wandte sich im Mai 2009 an den Heimkinderverband,
      mit der Bitte ihr zu helfen, da sie wieder bei ihrer Familie leben
      wollte. Fazit: Sie wurde in das 503 km entfernte Kinderheim Kinderhaus Trollkohnskoppel in Lindau
      bei Kiel "verlegt".

      Der Oberbürgermeister Gregor Kathstede (Chef vom Jugendamt Krefeld)
      versichert uns schriftlich am 02.10.2009 das die durchgeführten
      Maßnahmen einzig dem Wohl des Kindes dienen.
      Warum weinen dann
      Mutter und Tochter die doch nur wieder zusammen leben wollen.

      Möge das Familiengericht die erfundenen Behauptungen des Jugendamtes
      endlich überprüfen und die Staatsanwaltschaft einschalten.

      Das sind Steuergelder die hier verpulvert werden. Wird hier
      Menschenhandel betrieben oder was? Das Kind ist mit 14 Jahren im
      Kinderheim sexuell missbraucht worden. Alkoholexzesse sollen im
      Kinderheim statt gefunden haben. Nun soll das Kind verschwinden.

      Am 24.12.2009 war Sonja auf der Flucht von Kiel nach Krefeld, doch
      der Heimleiter verschwand wieder mit dem Kind, mit der Drohung, das
      es seine Eltern sonst nie wieder sehen wird! Außendienstmitarbeiter
      der Heimmafia in Kamp-Lintfort bei Moers sind sehr wachsam und
      wollen das Kind wieder einfangen.

      Am 27.12.2009 ist Sonja wieder aus Lindau weggelaufen. Am 4.Januar
      war die Polizei erneut bei den Eheleuten B. und fragten nach Sonja.
      Sie war allerdings zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause, sondern bei
      einem Bekannten auf Besuch. Ein gestohlenes Kind wird nicht so
      schell aufgegeben, da ist noch viel Geld mit zu machen.




      31.03.2010 Die Mutter schreibt uns, "Mit
      dem heutigen Tage haben wir wieder das Sorgerecht für unsere Tochter
      Sonja zugesprochen bekommen.
      Wir sind überglücklich nach 8,5 Jahren Kampf endlich ein positives
      Ergebnis erzielt zu haben. Vielen lieben Dank für die super Hilfe
      und Unterstützung nochmals an den gesamten Heimkinderverband."

      Das sind Geschichten die sie auf ihrer Seite stehn haben . Irgendwie passt das doch nicht zu dem was sie hier einigen von Euch als Antworten auf ihre Fragen, ich möchte mal schreiben , zumuten .
      Wie kann es sein , das sich solche Leute unter einem Deckmantel verstecken können obwohl sie die Menschen , die sie vertreten sollen öffentlich verhöhnen?
      An genau diese Leute : Das aneinandereihen von Buchstaben sollte einen Sinn ergeben , erst dann nennt man es schreiben und genau dies ist Nötig um Wertvolle Informationen weitergeben zu können .
      Und solche Leute wagen es uns beurteilen zu wollen ?
      Ich kann einfach nicht glauben was ich hier lese.
      Wer bitte lässt denn solche Analphabeten auch noch ungestraft als Hilfsorganisation auftreten ?


      Man kann nicht in die Zukunft schauen, wenn die Augen noch voller Tränen der Vergangenheit sind. :tschtc:

      Destiny schrieb:

      Das sind Geschichten die sie auf ihrer Seite stehn haben . Irgendwie passt das doch nicht zu dem was sie hier einigen von Euch als Antworten auf ihre Fragen, ich möchte mal schreiben , zumuten .
      Wie kann es sein , das sich solche Leute unter einem Deckmantel verstecken können obwohl sie die Menschen , die sie vertreten sollen öffentlich verhöhnen?
      An genau diese Leute : Das aneinandereihen von Buchstaben sollte einen Sinn ergeben , erst dann nennt man es schreiben und genau dies ist Nötig um Wertvolle Informationen weitergeben zu können .
      Und solche Leute wagen es uns beurteilen zu wollen ?
      Ich kann einfach nicht glauben was ich hier lese.
      Wer bitte lässt denn solche Analphabeten auch noch ungestraft als Hilfsorganisation auftreten

      sry , aber Irgendwie wollte das mit dem Absatz nicht klappen ;) :dse:
      Man kann nicht in die Zukunft schauen, wenn die Augen noch voller Tränen der Vergangenheit sind. :tschtc:

      Destiny schrieb:



      Jugendamt Krefeld



      Die 16jährige Sonja B. wandte sich im Mai 2009 an den Heimkinderverband,
      mit der Bitte ihr zu helfen, da sie wieder bei ihrer Familie leben
      wollte. Fazit: Sie wurde in das 503 km entfernte Kinderheim Kinderhaus Trollkohnskoppel in Lindau
      bei Kiel "verlegt".

      Der Oberbürgermeister Gregor Kathstede (Chef vom Jugendamt Krefeld)
      versichert uns schriftlich am 02.10.2009 das die durchgeführten
      Maßnahmen einzig dem Wohl des Kindes dienen.
      Warum weinen dann
      Mutter und Tochter die doch nur wieder zusammen leben wollen.

      Möge das Familiengericht die erfundenen Behauptungen des Jugendamtes
      endlich überprüfen und die Staatsanwaltschaft einschalten.

      Das sind Steuergelder die hier verpulvert werden. Wird hier
      Menschenhandel betrieben oder was? Das Kind ist mit 14 Jahren im
      Kinderheim sexuell missbraucht worden. Alkoholexzesse sollen im
      Kinderheim statt gefunden haben. Nun soll das Kind verschwinden.

      Am 24.12.2009 war Sonja auf der Flucht von Kiel nach Krefeld, doch
      der Heimleiter verschwand wieder mit dem Kind, mit der Drohung, das
      es seine Eltern sonst nie wieder sehen wird! Außendienstmitarbeiter
      der Heimmafia in Kamp-Lintfort bei Moers sind sehr wachsam und
      wollen das Kind wieder einfangen.

      Am 27.12.2009 ist Sonja wieder aus Lindau weggelaufen. Am 4.Januar
      war die Polizei erneut bei den Eheleuten B. und fragten nach Sonja.
      Sie war allerdings zu diesem Zeitpunkt nicht zu Hause, sondern bei
      einem Bekannten auf Besuch. Ein gestohlenes Kind wird nicht so
      schell aufgegeben, da ist noch viel Geld mit zu machen.




      31.03.2010 Die Mutter schreibt uns, "Mit
      dem heutigen Tage haben wir wieder das Sorgerecht für unsere Tochter
      Sonja zugesprochen bekommen.
      Wir sind überglücklich nach 8,5 Jahren Kampf endlich ein positives
      Ergebnis erzielt zu haben. Vielen lieben Dank für die super Hilfe
      und Unterstützung nochmals an den gesamten Heimkinderverband."

      Das sind Geschichten die sie auf ihrer Seite stehn haben . Irgendwie passt das doch nicht zu dem was sie hier einigen von Euch als Antworten auf ihre Fragen, ich möchte mal schreiben , zumuten .
      Wie kann es sein , das sich solche Leute unter einem Deckmantel verstecken können obwohl sie die Menschen , die sie vertreten sollen öffentlich verhöhnen?
      An genau diese Leute : Das aneinandereihen von Buchstaben sollte einen Sinn ergeben , erst dann nennt man es schreiben und genau dies ist Nötig um Wertvolle Informationen weitergeben zu können .
      Und solche Leute wagen es uns beurteilen zu wollen ?
      Ich kann einfach nicht glauben was ich hier lese.
      Wer bitte lässt denn solche Analphabeten auch noch ungestraft als Hilfsorganisation auftreten ?




      Erst einmal ein ehrliches "Entschuldigung", dass ich mich erst jetzt hier wieder melde. Ich war lange krank und völlig überarbeitet. Ich hatte ja angekündigt, etwas über den sogenannten "Heimkinderverband" zu schreiben, bei dem ich mal als "Ehrenmitglied" teilgenommen habe. Doch erst einmal zu diesem Text oben.
      Dazu noch mal ein Zitat

      Wir sind überglücklich nach 8,5 Jahren Kampf endlich ein positives
      Ergebnis erzielt zu haben. Vielen lieben Dank für die super Hilfe
      und Unterstützung nochmals an den gesamten Heimkinderverband."


      Dieser Text war ursprünglich ergänzt von der Mutter der Familie mit
      [...] "und insbesondere Dank an Herrn Strerath", so oder so ähnlich.
      Ich war es nämlich, der die Mutter, den Vater, sowie die Tochter
      aufgesucht habe und der Tochter im Beisein der Eltern aufgeklärt habe,
      wie sie sich zu verhalten habe, wenn jemand kommt und sie wieder
      einfangen will, nämlich vor die Tür gehen und laut schreien, "der
      will sich wieder an mich ranmachen, Hilfe ", so oder so ähnlich, was
      sie dann auch gemacht hat und das mit Erfolg. Der Mann verschwand
      sofort. Dieser Hausbesuch von mir war
      mit Herrn Beckers abgesprochen. Ich habe dann etwas später den
      kuriosen wie merkwürdigen Heimkinderverband verlassen. Das ist eine
      längere Geschichte, von der berichte ich hier interessante Dinge und ich bitte diesen Text trotz Anfeindungen von diesem Heimkinderverband, der überhaupt kein
      richtiger, demokratisch-geführter " Verband " ist, stehen zu lassen, auch wenn es mit meiner Schreiberei was langatmig werden sollte. Ein "Verband" ist ein Zusammenschluss mehrerer Organisationen.
      Davon kann aber beim www.Heimkinderverband.de überhaupt nicht die Rede sein.
      Es ist de facto kein "Verband" im üblichen Sinne. ! Diese HP /Website nennt sich nur so. Vor vielen Jahren, hatte man einen Verein der einfachen Art gegründet, also keinen e.V. , also auch nicht der gemeinnützigen Art, wie das bei eingetragenen Vereinen der Fall sein muss. Dieser Verein von Lampert Beckers besteht aus 3 Personen, dem Rentner Beckers , einer Fußpflegerin, (evtl. noch aus Frau Christa Schudeja ) der Frau Hermine Schneider, die sich auf Grund eines schlimmen Vorfalls, bei der die Polizei bei ihr reinschaute und die Staatsanwaltschaft sich bei ihr bemühte, sich zurückzog, wie ich es mitgeteilt bekam und auf das Verhalten von Lambert Beckers zurückzuführen ist
      ( alles Fakten ! ) Der nämlich meinte einer 17jährigen, die im Heim lebte, die Wohnung der Frau Hermine Schneider als Notunterkunft für flüchtende Heimkinder zu empfehlen. Das hätte Beckers lieber nicht tun sollen, weil das nämlich so etwas strafbar ist, nämlich Heimkinder aus dem Schutz des Heimes zu entfernen. Ursprünglich
      war die HP "Heimkinderverband" gegründet worden, um im Rahmen einer Geldverteilung
      an misshandelte Heimkinder über einen "Runden Tisch" an Gelder zu kommen, war also
      ein zweckgebundener Verein ( kein e.V. ! ) Bei einem e.V. müssen 7 Mitglieder vorhanden sein, bei der anderen Art von Verein nur 3 Mitglieder. Das Beckers et al es nicht mit einem eingetragenen Verein versucht hat, hat was damit zu tun, dass bei einem eingetragenen Verein es eine demokratische Satzung geben muss, wo Mitglieder gewählt werden können, wie auch Kassenwart, Sprecher und Vereinsvorsitz. Bei einem einfachen Verein ist das nicht nötig. Auf diese Art präsentiert sich L. Becker aber nicht als Vereinsvorsitzender, sondern als Besitzer der HP "Heimkinderverband", der , wie jetzt hoffentlich klar geworden ist, überhaupt kein Verband ist. Hermine Schneider, die ein großes Mietshaus besitzt und von den Einnahmen lebt in Aachen aber dennoch arm ist, hat auf Grund des Eklat mit der strafwürdigen Unterbringung der 17jährigen jungen Frau
      sich mir deutlich geäußert, dass sie über keine Notstelle für Heimkinderflüchtlinge besitzt und die Empfehlung an die 17jährige eine willkürliche Falschinformation war. Worum ging es dem L. Becker dabei eigentlich. Ich werde es schreiben: Die 17jährige unterhielt nämlich eine Liebschaft mit einem erwachsenen Mann, wie das bei jungen Frauen ja vorkommen soll. Dagegen hatte aber was Beckers auszusetzen. Ich versuchte ihm deutlich zu machen, dass eine solche Liebschaft der jungen Frau zu einem Mann zu ihrer sexuellen Selbstbestimmung gehört und er die junge Frau im Heim belassen sollte. Doch Beckers wollte nicht hören und riet der jungen Dame nach Aachen in eine angeblich vorhandene Notunterkunft für flüchtende Heimkinder zu gehen. Und das das mit den bekannten Folgen. Ähnliches hab ich selber erleben müssen mit meinem Ziehsohn, der damals 16Jahre alt war und den ich bei mir aufnahm. Hier gab es nämlich als Ehrenmitglied die Frau Christa Schudeja, die mir intensiv riet, den Jugendlichen nach Belgien zu verbringen, also außer Landes zu bringen. Falls die Frau Schudeja oder Beckers das hier lesen sollten, erinnere ich beide daran, dass reichlich Emails gewechselt wurden darüber und diese noch vorhanden sind ( m.strerath@arcor.de !) Versucht also nicht den Vorgang zu leugnen ! Natürlich habe ich den Jugendlichen bei mir belassen. Das Jugendamt war nur 500 Meter weit entfernt und der Kontakt zu Polizei und Familiengericht war ständig vorhanden. Jeder wusste, wo der junge Mann war und das JA, Gericht etc hätte ihn jederzeit rausholen können. Der Grund, warum der jungen Mann, der etwas später mein Ziehsohn wurde und jetzt 21 Jahre alt ist, zu mir kam, hat er und ich sehr deutlich gemacht. Es wurden nämlich vom JA Moers, der Leitung des eines Kinderheimes in
      Neukirchen-Vluyn, und anderen Stellen ständig Straftaten an ihm verübt. Um keine Strafanzeigen zuzulassen, sperrte man ihn zwei Mal gesetzwidrig in eine Kinder- u. Jugendpsychiatrie, wo ich ihn dann beim 2. Mal über den Bundesgerichtshof in Karlsruhe wieder rausholte. Warum ich am Ende aller Bemühungen dennoch eine Strafe von über 3500 Euro zahlen musste, hängt mit 2 Herzinfarkten zusammen und anderen Krankheiten, die eine Teilnahme am Gerichtsverfahren unmöglich machten. Ich hab dann die Geldbuße bezahlt. Um aber dem Jugendamt und allen anderen Stellen ein bleibendes Andenken zu hinterlassen, wurden alle Vorfälle hier hinterlassen:

      jugendaemter.com/index.php/jugendamt-moers/

      anwalt24.de/beitraege-news/fac…-kompetenter-1-bvr-482-06

      und mit neuerem Datum von mir:

      elternbewegung1.jimdo.com/2014/12/07/neuer-blog-artikel/

      Nur die Eintragungen im unteren Blog-Artikel sind in meiner Verantwortlichkeit
      geschrieben worden. Für die oberen Texte ist mein Ziehsohn für verantwortlich.
      Das "Ehrenmitglied" Schumacher von der Heimkinderverbands- seite ( der kein
      "Verband" ist ( hier soll der Leser mit dem Begriff "Verband" getäuscht werden !)
      behauptete kackfrech, ich hätte diesen Artikel geschrieben und beleidigt mich
      auch noch bei Facebook. Tja Herr Schumacher, man soll nicht alles glauben, was
      man im Internet vom BPE zu lesen bekommt. Noch einmal solche Beleidigungen
      und Sie lernen das Strafrecht kennen.
      Doch nun dazu, warum der Text bei jugendaemter.com derart beleidigt wurde.
      Der Grund ist ziemlich simpel und leicht verständlich und hier auch näher
      erklärt :

      elternbewegung1.jimdo.com/2014/12/07/neuer-blog-artikel/

      Da das JA und Gerichtsgutachter den jungen Mann als " geistig behindert" erklärte
      und psychisch schwer behindert ( Hallo Herr Schumacher, den Begriff "geistig
      behindert ist Ihnen doch schon lange geläufig, kümmern Sie sich mal lieber um
      Ihre Frau und Tochter als im Internet lauter dümmliche Sachen zu schreiben ! )
      ... erklärte ihn also der Gerichts-Gutachter Prof. Dr. Meier aus Dortmund für geistig behindert und schwer psychisch behindert und : er könne Freund und Feind nicht unterscheiden, würde sich mit Obdachlosen ständig rumtreiben und mit Rauschgift -Dealern usw. Später schrieb der Staatsanwalt noch hinzu: Er verfüge über keinen freien Wllen, wäre nicht geschäftsfähig und müsse gesetzlich betreut werden ( früher hieß es "entmündigt" ) Doch die Sache hatte nur einen Haken, der Gerichtsgutachter hat den jungen Mann nie gesehen und nie gehört !!! DAs JA et al wollten verhindern , dass der Ziehsohn Strafanträge erfolgreich stellen konnte ! Also erklärte man ihn als bekloppt.
      Das Jugendamt der Stadt Moers ( hallo Jugendamt in Moers ! ) hat schlicht und ergreifend den Staatsanwalt, das Familiengericht und die Psychiatrie, sowie alle 4 Verfahrensbeistände angelogen und betrogen. Ich kann es hier so frei schreiben ohne Angst vor Strafe, weil das Fakt ist. In der Psychiatrie wurde er unter dem Vorwand untergebracht, er sei sexuell missbraucht, da war er schon 16 Jahre alt ! Und man log, er sei Bettnässer. Doch auch das war dreist gelogen. Nachdem also die Psychiatrie auch das nun feststellte, hätte man ihn entlassen müssen. Doch man behielt ihn dort und ließ den Aufenthalt sogar noch gesetzwidrig von der Familienrichterin Frau Kerstin verlängern, um ihn dann anschließend ins geschlossene Heim unterzubringen. Da informierten wir den Bundesgerichtshof in Karlsruhe und er musste sofort entlassen werden, da die Einweisungsgründe fehlten. Doch kaum war er entlassen, da entsorgte das Jugendamt der Stadt Moers ihn in die Obdachlosigkeit !!! Kein Witz ! Das ist Fakt ! Da nahm meine Ehefrau und ich ihn bei mir auf, weil die leibliche Mutter ihn nicht mehr haben wollte. Doch damit nicht genug. Man hinderte ihn 2 Jahre lang an der Ausübung der Schulpflicht . Schließlich fälschten wir die Unterschrift und er konnte seinen Hauptschulabschluss nachholen. Jetzt ist er dabei seinen Fachoberschulabschluß nachzuholen. Auf dem letzten Zeugnis hat er lauter Zweien, nur in Bio eine 3. Von geistiger Behinderung und gar psychische schwerer Behinderung kann überhaupt nicht die Rede sein. Leider hat er dann im vorigen Jahr den BPE e.V,. ( Psychiatrieerfahrene) kennengelernt, die ihm ganz offensichtlich eine Schadensersatzklage ausgeredet haben, zumindest ihm nicht dazu geraten haben. Leider sind viele an ihm verübten Straftaten verjährt. Um auf die Beleidigungen in den Texten bei jugendaemter.com zurück zu kommen: Weil die Staatsanwaltschaft wegen seiner angeblichen geistigen Behinderung und angeblich schweren psychischen Behinderungen seine Strafanzeigen nicht bearbeiten wollte, sind die Texte in der Verantwortlichkeit des Ziehsohnes derart willkürlich beleidigend geschrieben worden, DAMIT seine Peiniger wegen Beleidigungen Strafanzeigen machen würden. Doch diesen Gefallen tat man ihm erst als mit seinen 21 Jahren fast alle Vorfälle verjährt waren. Man reichte also Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft in Bochum ein und forderte ein gerichtliches Verfahren. Als dann die Staatsanwaltschaft Bochum NRW von der der Staatsanwaltschaft Moers, Familiengericht und vom JA die Akten forderten, da muss es wohl den leitenden Staatsanwalt vom Stuhl gehauen haben. Flugs wurde schnell das Klageverfahren eingestellt ! Offenbar befürchtete man wohl einen riesigen Skandal ! Tatsache ist nun mal, der Ziehsohn ist weder geistig, noch psychisch behindert.
      Es sind schlimme Dinge passiert und die sollen nicht vor ein Gericht, da dann wohl auch die BILD-Zeitung anwesend wäre......
      So, habe den Text jetzt frühmorgens nach einer schlaflosen Nacht getextet. Im Laufe des Tages lese ich ihn mir noch einmal durch, um Fehler zu beseitigen. Ich hoffe, ich schlaf jetzt wenigstens ein paar Stunden ....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „B.-Michael“ ()

      Hier mal ein weiterer LINK, wo über den "Heimkinderverband" geschrieben wird :

      jugendaemterforum.de/t59f2-Pfl…er-nur-fuer-das-Geld.html

      Ich hatte den Herrn Beckers damals gewarnt die Arbeit von Sozialarbeitern oder Sozialpädagogen zu machen. Prompt hat er es auch versucht mit dieser 17jährigen jungen Frau und wollte ihr eine Flucht aus dem Heim in eine sogenannte "Notunterkunft" verbringen. Da hat er nur die Rechnung ohne die Polizei, Staatsanwaltschaft und Frau Hermine Schneider gemacht. Denn die war sehr entsetzt und machte sofort klar, dass sie
      überhaupt über keine "Notschlafstelle für flüchtende Heimkinder verfüge" und schon mal gar nicht für eine junge Frau kurz vor der Volljährigkeit ! Sie musste dort zur Polizei, wo sie klar machte, dass sie nicht für die schrägen Touren eines Beckers verantwortlich zu machen sei.
      Auch habe ich darauf aufmerksam gemacht, dass er entweder deutlich machen soll auf seiner HP ( die vorher der Frau Hermine Schneider aus Aachen gehörte ), dass nämlich er zumeist alle Beiträge dort postet, also auch in seiner Verantwortung. Weil er aber mit dem Begriff "Verband" hausieren ging, hat da ein schlauer Kopf die Bezirksregierung in Düsseldorf angerufen und sich darüber beschwer, dass dort kein Impressum zu lesen war auf der Seite der HP mit der Bezeichnung "Heimkinderverband". Die Bezirksregierung hat natürlich sofort den ganzen Schwindel gemerkt, aber so getan, als sei es ein richtiger, demokratisch ausgerichteter "Verband" und deswegen gefordert, dass dort ein Impressum zu sehen ist. Das Impressum, das eine
      Zeitlang dann dort stand wies aber nur den Namen Lampert Beckers aus und so wurde enttarnt, dass es sich praktisch nur um die Seite dieses Lampert Beckers handelt und nur er sich für alles dort verantwortlich zeichnet und niemand anders. Alle anderen, sogenannte "Ehrenmitglieder" dienen nur als Statisten ! So war auch ich mal "Ehrenmitglied", durfte aber keine Kritik äußern und dort auch nichts schreiben ! Selbst mein von Straftaten überschüttete 16jährige Ziehsohn durfte nichts schreiben über seine Peiniger vom Jugendamt, Heimerziehung, Justiz und Schule. Das ist die Wahrheit, nichts als die Wahrheit. Ich wurde letztlich wegen meiner Kritik an den Äußerungen von Becker und Frau Schudeja über die Heime schnell wieder abgeschoben. Ich hatte nämlich geschrieben, dass Heime zwar der ständigen Reform bedürfen aber eine wichtige Funktion haben in unserer Gesellschaft- und schon schmiss man mich dort raus !!! Und weil die Begrifflichkeit "Heimkinderverband" rechtlich nicht geschützt ist, hat gleich das mein Ziehsohn auch demonstriert, indem er einen eigenen Heimkinderverband gründete. Das heißt nur dem Schein nach. In seinem Impressum dort ist ja auch die Aufklärung zu lesen ! Siehe hier:

      heimkinderverband-deutschland.de/

      und hier das Impressum :

      heimkinderverband-deutschland.de/images/haus.jpg

      LOOOOOOOOOOOOL !

      Da also der Begriff "Heimkinderverband" nur eben als Begriff existiert aber es
      tatsächlich keinen richtigen Heimkinder - "Verband" gibt, kann sich jeder seiner Website den Namen "Heimkinderverband" geben und das ohne rechtlichen Schutz. Das was natürlich geschützt ist, ist der Namen oder die Bezeichnung der Website, bzw. HP.

      Und weil immer mehr sogenannte "Ehrenmitglieder" diesem Beckers u. Christa Schudeja auf dem Leim gegangen sind, sind auch viele wieder dort abgehauen und haben sich blamiert gefühlt. Das was Lambert Beckers und das Ehrenmitglied Schumacher dort schreiben sind Horrorgeschichten und Hasstriaden auf jeden der auch nur im Ansatz die Kinderheime verteidigt und etwas Gutes daran lässt. Die Art und Weise wie Beckers und Schumacher schreiben, grenzt an einer ausgewachsenen Paranoia, will sagen, das ist schon richtig krank im Verhalten. Es ist auch niemand da, der die Beiden kontrolliert. Einen soziale Kontrolle gäbe es, wenn überhaupt zumindest in einem eingetragenen, gemeinnützigen Verein, wo solche Leute mit einem derart kranken Schreibstil abgewählt werden können. Doch Beckers & Co haben vorgesorgt. Sie können nicht abgewählt werden und schreiben ihren Mist offensichtlich bis sie selber ins Heim ( Pflegeheim ) gekommen sind.

      Wer Fragen an mich hat in Bezug des "Heimkinder-Quatschverband" , der melde sich hier. Ich beantworte jede Frage, wenn sie möglichst kurz und deutlich gestellt wurde.
      Michael Strerath
      Dipl.Päd.,(UNI), Dipl.Soz.-Päd.( FH)


      Verbände sind Gruppen von Einzelpersonen (natürliche Personen) oder Körperschaften (juristische Personen) aller Art, die sich freiwillig zur Verfolgung gemeinsamer Zwecke zusammengeschlossen haben und meist über eine feste interne Organisationsstruktur auf Basis einer Satzung verfügen. Verbände bündeln die Interessen der einzelnen Mitglieder zum Erreichen gemeinsamer Ziel- oder Wertvorstellungen, sie stellen eine soziale Interessengruppe dar (Interessenverband). Sie existieren und agieren in allen Gesellschaftsbereichen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „B.-Michael“ ()

      ... und weil der Herr Lambert Beckers sich weigert bei seinem "Verband" LOL, ein Impressum zu zeichnen, hat die Bezirksregierung ihm damit gedroht die Seite zu schließen.

      Was sieht man dort jetzt ?

      --->

      heimkinderverband.de/

      Dort ist zu lesen:

      Zitat Anfang

      Solange wir von der Landesanstalt für Medien NRW gezwungen werden ein Impressum zu führen bleibt die Seite geschlossen.
      Die Kinderficker werden staatlich geschützt, damit die Schweine ihre perversen Neigungen unbehelligt fortführen können.

      Zitat Ende

      Das ist, was dieser Beckers besonders gut kann: Fäkalsprache benutzen.
      Mir scheint, dieser Beckers hat ein richtiges Problem. Ich biete ihm gerne
      ein vertrauliches Beratungsgespräch an, das aber etwas kosten wird.
      Mal ganz Ehrlich, Du schreibst, das Du auch in diesen Verein gehört hast. Ich kann nicht Verstehen, das Du Dich zu so einem Spielchen hast Hinreissen lassen, sieht man doch auf den ersten Blick, wenn man sich die "HP" Ansieht, das es sich hier um einen sehr Unseriösen "Verein" handelt. Schon alleine die Wortwahl dort, würde mich sehr Stutzig machen, so das ich den Kontakt zu diesen Verein erst gar nicht Hergestellt hätte! Im übrigen meine ich, das den Leuten dort umgehend das Handwerk gelegt werden muss! Dies schon aus dem Grunde heraus, welchen Du in deinem vorherigen Beitrag Bekannt gegeben hast, das man ein Kind ins Ausland "Verstecken" wollte, um dadurch dem Zugriff jeglicher Behörden, Unmöglich zu machen. Alleine dieser Fakt zeigt, das sich dieser Verein so ziemlich auf der Kante des Erlaubten Bewegt und gegen die Gesetze hier im Land Verstösst! Das hier ein handlungsbedarf Besteht, sollte sogar ein Blinder Sehen!