Sind „Knackis“ und „ex-Knackis“ willkommen als Nutzer des HEIMKINDER-FORUM.DE, oder wollen wir diese ausgrenzen aus dieser unserer Gemeinschaft der Ehemaligen Heimkinder und ihrer Unterstützer?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Das ist doch ganz einfach. Hat jemand eine Haftstrafe verbüßt, ist er bereits verurteilt und hat seine Strafe erhalten. Es steht somit keinem mehr zu, denjenigen noch einmal zu bestrafen.

      Wir hatten damals mal in unserer Unfallhilfsstelle einen jungen Mann, der zu Sozialstunden verurteilt worden war. Die Arbeit mit ihm war sehr angenehm und ich habe ihn nicht gefragt, was er ausgefressen hat. Entweder sagt einer was dazu oder nicht.

      In einer anderen Situation ging es um einen Strafgefangenen, der die JVA tagsüber unter Aufsicht verlassen und einer Gärtnertätigkeit nachgehen konnte. Dabei verletzte er sich am Auge, sodass eine Behandlung in unserer hiesigen Augenklinik notwendig wurde. Der Mann hatte eine Wahnsinnsangst davor, dass sich Folgen aus dieser Situation für ihn ergeben würden. Also habe ich in der JVA angerufen, die Situation geschildert und der Mann wurde auf dem Weg zur Augenklinik begleitet. Später kam es zu einem kurzen Gespräch mit den Beamten, die sich angenehm überrascht zeigten, dass wir so bereitwillig geholfen haben. Ich habe ihm genau das gesagt, was oben steht und bekam zur Antwort, dass leider nicht alle Menschen so denken.

      Wir sollten es so halten, dass wir uns einfach ansehen, wie sich jemand verhält. Sind wir denn nicht alle irgendwie Gefangene gewesen - egal, ob Knast oder Heim? Von uns will doch auch keiner, dass wir wegen des Heimaufenthaltes von anderen verurteilt werden.
      Tapferkeit ist das Vermögen und der überlegte Vorsatz,
      einen starken aber ungerechten Gegner Widerstand zu leisten.
      (Immanuel Kant)

      Der Ziellose erleidet sein Schicksal, der Zielbewusste gestaltet es.
      (Immanuel Kant)

      kliv schrieb:

      Wir sollten es so halten, dass wir uns einfach ansehen, wie sich jemand verhält.



      So sehe ich es auch, allerdings kenne ich im realen Leben Niemanden und hier im Forum glaube nur einen. :) Aber gibt es bei mir Verbrechen, die ich auch selbst nach Verbüßen nicht akzeptieren kann. OK. mit den Leuten muss ich ja nicht *verkehren*, da ich aber so Jemanden nicht kenne ist es eh kein Thema.

      idefix schrieb:

      Für mich ist diese Fragestellung so überflüssig wie ein Kropf.

      Nee, nee, die Fragestellung hat schon was. Sie ist genauso interessant wie die Frage, ob männliche Kängurus auch einen Beutel haben, wa. :hutab:
      ________________________________________________________________________________________________________________________________________________
      „Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein
      als ein rundes Nichts.“

      Friedrich Hebbel

      Paul-Fridolin schrieb:

      Nee, nee, die Fragestellung hat schon was. Sie ist genauso interessant wie die Frage, ob männliche Kängurus auch einen Beutel haben, wa. :hutab:



      Jaja.genau so interessant,ob Frauen einen Sack haben...

      Mir ist so egal,wer hier ist und was er gemacht hat,
      wer sich vernünftig bewegt,hat auch das Recht hier zusein.
      Heh, ich habe einen Sack - einen Rucksack. Der ist ganz neu und war richtig teuer.
      Tapferkeit ist das Vermögen und der überlegte Vorsatz,
      einen starken aber ungerechten Gegner Widerstand zu leisten.
      (Immanuel Kant)

      Der Ziellose erleidet sein Schicksal, der Zielbewusste gestaltet es.
      (Immanuel Kant)

      Vieleicht ,sollen wir uns Alle Auoten.!Und ein jeder bewertet die Strafe des anderen. Komission die dann eine Endscheidung trifft. Solch Fragestellung kann nur aus ein Beutel aus Australien kommen. !
      Fotos sind Eigentum und dürfen nicht gegen den Willen des Eigetümers runtergeladen werden .!(C)"Es reute mich,so hier gweßn wer." (Maria Theresia 1743,in Stift Melk, A."Iwouldregret if i had not been here."
      Natürlich ist die Frage so überflüssig wie Sackratten. Im Laufe der Jahre haben sich in

      den Heimforen sicherlich 10.000 Jahre Knast versammelt. Und?

      Bei den treuen Bürgern haben sich bestimmt 1.000 000 Jahre angesammelt-aber die

      wurden eben nie erwischt. Man ist also in bester Gesellschaft-nur das es keinen

      kratzt.
      Das Leben ist eine kurze Unterbrechung immerwährendem Fortseins

      Nobbi schrieb:

      Vieleicht ,sollen wir uns Alle Auoten.!Und ein jeder bewertet die Strafe des anderen. Komission die dann eine Endscheidung trifft. Solch Fragestellung kann nur aus ein Beutel aus Australien kommen. !

      Jeder kann doch Fragen oder Sagen was er möchte. Oder gilt das nur für Dich?
      Wie so üblich, teilt sich das hier in zwei Lager. Ich gebe zu, ich fand die Frage auch merkwürdig, aber ich habe auch geantwortet, denn im Grunde kann keiner wirklich wissen, was Martini zu dieser Frage bewegt hat.
      Tapferkeit ist das Vermögen und der überlegte Vorsatz,
      einen starken aber ungerechten Gegner Widerstand zu leisten.
      (Immanuel Kant)

      Der Ziellose erleidet sein Schicksal, der Zielbewusste gestaltet es.
      (Immanuel Kant)

      Stelle auch dijenigen an den Pranger die das Gleiche gedacht haben. (Murkxelhannes.!?

      Oder möchtest Du ,meine Biografie wissen oder andere. ? Augenmaß. Aber bei solch Avantar nicht möglich. Ein Beitrag dazu haste Dir aber nicht angedacht.? :kks2: :tschtc: :wrt: :wayne: was Du schreibst.!Immer die pers anmache von Usern die Du nicht mags.!Pfui Deibel. "Diabolo."! Geflügelte Wort in Sardinien.! :heul_nich: Ja eben war mir diese Frage von vorne herein Diskriminierend,und zielte auf ,Personen ab. oder.? Die Fragestellung von Kliv ,schließe Ich mich ebenso an.!Oder ist das verwerflich Murxelhannes.???. :hld:
      Fotos sind Eigentum und dürfen nicht gegen den Willen des Eigetümers runtergeladen werden .!(C)"Es reute mich,so hier gweßn wer." (Maria Theresia 1743,in Stift Melk, A."Iwouldregret if i had not been here."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nobbi“ ()

      In unserer Gesellschaft endet die Ausgrenzung von Straftätern sicher nicht mit dem verbüßen ihrer Strafe.
      Des weiteren stellt sich mir die Frage, in wie weit sich ein in der Kindheit gesellschaftlich missbrauchtes Kind,
      jemals zu dieser Gesellschaft dazu gehörig sehen kann.
      In Deutschland ist der persönliche Besitz heute noch besser geschützt wie jedes Kind
      und den Opfern dieser Politik begegnet man gerne mit dem Anspruch,
      man müsse auch mal diese Missbrauch Erlebnisse hinter sich lassen.

      Sicher schön für die, die das können, doch was ist mit denen die das nicht können.
      Da habe ich doch mehr Verständnis für den, der sich dieser verlogenen Gesetzen widersetzt,
      wie für die, die sich in dieser Gesellschaft um Unauffälligkeit bemühen.
      Mich ekelt es seit meiner Kindheit vor diesen angesehenen "Bürgern",
      weil ich in ihrer Obhut erst körperliche und sexuelle Gewalt kennen lernte.
      Noch heute leben diese Täter gesellschaftlich anerkannt unter uns
      und entziehen sich ihrer Verurteilung durch Verjährung.

      Nur weil ich selbst bestimme wann etwas für mich erledigt ist,
      heißt das noch lange nicht diese Täter zu hassen,
      denn dafür müsste man die Liebe kennen.

      Dreamer2013 schrieb:

      Des weiteren stellt sich mir die Frage, in wie weit sich ein in der Kindheit gesellschaftlich missbrauchtes Kind,
      jemals zu dieser Gesellschaft dazu gehörig sehen kann.


      Dreamer, bei aller echten Mühe Dich zu verstehen, klappt das

      irgendwie nicht. Wahrscheinlich sprechen wir verschiedene

      Sprachen-keine Ahnung.

      Dein Beitrag -so wichtig er auszugsweise sein mag-hat mit dem Thema hier

      nicht viel zu tun.

      Es geht um die Frage-ganz einfach gesagt: Haben ehemalige Knackis h i e r was

      zu suchen, oder nicht?

      Zu dem oben zitierten: Viele von uns wurden mißbraucht-entweder von 18 cm lang,

      oder von 18 cm tief.

      Wenn man nun von gesellschaftlichem Missbrauch reden mag, im Kontext zu der Frage,

      wie man dann noch zu dieser Gesellschaft gehören will, kann die Antwort nur lauten: Weil man niemandem

      erlauben darf einen anderen Menschen auszuschließen, quasi sein Geburtsrecht abzuerkennen.

      Sowas ist -für mich-so selbstverständlich, das diese Frage absolut überflüssig ist.

      Nur Robinson Crusoe mag sich in der Rolle eines Eremiten

      wohlgefühlt haben und einige kaputte katholische Sektierer, aber doch kein

      Kind das trotz allem ein vernunftbegabter Erwachsener wurde.

      Aber Du hast ja die Möglichkeit das zu präzisieren.
      Das Leben ist eine kurze Unterbrechung immerwährendem Fortseins

      Nobbi schrieb:

      Immer die pers anmache von Usern die Du nicht mags.!Pfui Deibel. "Diabolo."

      Fass Dich mal an die eigene Nase Schlaumeier.

      siehe hier:
      Solch Fragestellung kann nur aus ein Beutel aus Australien kommen. !

      Du warst es der persönlich wurde ich habe nur etwas festgestellt und gefragt.
      Vielleicht zu hoch für Dich? Dann vergiß es.

      Muss Ich ja fast glauben das Du der Sittenwächter bist.

      Lass mich einfach in Ruhe." Tünnes.!"
      Fotos sind Eigentum und dürfen nicht gegen den Willen des Eigetümers runtergeladen werden .!(C)"Es reute mich,so hier gweßn wer." (Maria Theresia 1743,in Stift Melk, A."Iwouldregret if i had not been here."