Weiterer Spielfilm bezüglich "HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT" in der BRD, d.h. in „Westdeutschland“, dem „unmenschlichen System“ der nachkriegsdeutschen »Fürsorgeerziehung«.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Weiterer Spielfilm bezüglich "HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT" in der BRD, d.h. in „Westdeutschland“, dem „unmenschlichen System“ der nachkriegsdeutschen »Fürsorgeerziehung«.

      .
      Dieser und der nächstfolgende Beitrag gehören zusammen.

      Anfang März 2013 hatten wir im ZDF-Fernsehen den Spielfilm »UND ALLE HABEN GESCHWIEGEN« laufen. Und viele haben sich diesen Spielfilm im Fernsehen angesehen. Aber schon kurze Zeit später war DIESER SPIELFILM UND ALLES UM WAS ES DARIN GING wieder vergessen.

      Weiterer Spielfilm bezüglich "HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT" in der BRD, d.h. in „Westdeutschland“, dem „unmenschlichen System“ der nachkriegsdeutschen »Fürsorgeerziehung«.

      Der Spielfilm „»Von jetzt an kein zurück« soll Ende 2014 in die Kinos kommen.

      ( 26.08.2014 ) http://www.nwzonline.de/kultur/filmfest-eroeffnet-mit-ben-becker-oldenburger-filmfest-eroeffnet-mit-ben-becker_a_17,0,1995078767.html

      ( 26.08.2014 ) http://www.nwzonline.de/oldenburg/kultur/zum-auftakt-ein-film-aus-oldenburg_a_18,0,213001841.html

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Weiterer Spielfilm bezüglich "HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT" in der BRD, d.h. in „Westdeutschland“, dem „unmenschlichen System“ der nachkriegsdeutschen »Fürsorgeerziehung«.

      .
      Dieser und der unmittelbar vorhergehende Beitrag gehören zusammen.

      Anfang März 2013 hatten wir im ZDF-Fernsehen den Spielfilm »UND ALLE HABEN GESCHWIEGEN« laufen. Und viele haben sich diesen Spielfilm im Fernsehen angesehen. Aber schon kurze Zeit später war DIESER SPIELFILM UND ALLES UM WAS ES DARIN GING wieder vergessen.

      Und noch ein anderer weiterer Spielfilm bezüglich "HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT" in der BRD, d.h. in „Westdeutschland“, dem „unmenschlichen System“ der nachkriegsdeutschen »Fürsorgeerziehung«.

      Der Spielfilm »FREISTATT« [ Christlich und Brutal ]

      Für das Frühjahr 2015 ist die Premiere geplant.

      ( 26.07.2013 ) http://www.weser-kurier.de/region/diepholz_artikel,-Die-Filmzeitreise-von-Freistatt-_arid,623022.html

      Bevor dieser nämlich in die Kinos kommt, soll er seine Premiere bei einem Festival erleben.
      ( 16.07.2014 ) http://www.bo.de/lokales/kinzigtal/grosse-tochter-beim-heimspiel
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Weiterer Spielfilm bezüglich "HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT" in der BRD, d.h. in „Westdeutschland“, dem „unmenschlichen System“ der nachkriegsdeutschen »Fürsorgeerziehung«.

      .
      .
      Originaltitel: »Von jetzt an kein zurück«
      Regie: Christian Frosch
      Darsteller: Victoria Schulz, Anton Spieker, Ben Becker
      Buch: Christian Frosch
      Kamera: Frank Amann
      Produzent: Jost Hering, Maxim Juretzka
      Kinostart:
      12.03.2015 (Noch 92 Tage)
      Prod. Jahr: 2014
      Laufzeit: 108 min.
      Produktion: Deutschland, Österreich
      Verleih: Salzgeber & Company Medien
      Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

      .

      QUELLE: http://www.kritiken.de/filmkritik/von-jetzt-an-kein-zurueck-25493.html
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Weiterer Spielfilm bezüglich "HEIMKINDER-ZWANGSARBEIT" in der BRD, d.h. in „Westdeutschland“, dem „unmenschlichen System“ der nachkriegsdeutschen »Fürsorgeerziehung«.

      .
      Alle sind / Jeder ist jetzt DARÜBER benachrichtigt worden !

      .
      Sehr geehrte Frau [ Empfängerin ]
      Sehr geehrter Herr [ Empfänger ]
      Meine Damen und Herren [ all diejenigen, die Ehemalige Heimkinder unterstützer mögen ]

      Ich wäre Ihnen allen sehr dankbar, wenn Sie folgende Kommunikation / Bekanntgebung – ein zu eins ( oder Ihrer eigenen Entscheidung gemäß ) – auch in Ihren Blog / auch in Ihr Forum stellen, bzw. auch auf Ihrem Internetauftritt / auch auf Ihren Internetauftritten veröffentlichen würden.
      Weiter unten in dieser meiner E-mail stelle ich Ihnen auch etwas in Englisch zu diesem KINOSPIELFILM von dem hier die Rede ist "
      VON JETZT AN KEIN ZURÜCK" / "ROUGH ROAD AHEAD" zur Verfügung.

      Vielen Dank !!

      Mit Besten Grüßen aus Australien

      Martin MITCHELL

      MARTINI schrieb:

      .
      Der Drehbuchautor und Regisseur des Kinospielfilms "VON JETZT AN KEIN ZURÜCK", Christian FROSCH, schrieb mich an am Sa. 14.02.2015 bezüglich genau diesem seinem KINOFILM über die Heimerziehung in der BRD --- wie folgt:

      .
      Lieber Martin Mitchell,

      ich bin der Drehbuchautor und Regisseur des Kinospielfilms "
      VON JETZT AN KEIN ZURÜCK".
      Der Film thematisiert die geschlossene Heimerziehung in der BRD. Ich schreibe Ihnen deshalb, da ich bei der Recherche unzählige Male auf Ihren Namen gestoßen bin.

      "
      VON JETZT AN KEIN ZURÜCK" entstand auf der Basis von Gesprächen mit Opfern und Tätern. Konkret werden die Zustände im berüchtigten Heim der Diakonie “Freistatt” und in einem katholischen Mädchenheim der sog. "Barmherzigen Schwestern" exemplarisch gezeigt. Der Film beginnt im Jahr 1967 und endet 1977. [ vergleiche: "Dortmunder Vincenzheim" - M.M. ]

      Der erste Anstoß zu dem Film war, dass ich vor 7 Jahren jemanden kennen lernte, der Opfer dieser “Erziehung” wurde und ich darauf hin unbedingt wollte, dass dieser dunkle Teil der Geschichte mit einem Spielfilm gewürdigt wird. Es ging mir in dem Film nicht nur um die Rekonstruktion der äußeren Tatsachen, sondern auch darum, zu zeigen, was für (innere) Konsequenzen und Traumata die Folge sind. Ferner wollten wir den gängigen Bildern der 60er Jahre, die durch Pop, Revolte und Sexuelle Revolution dominiert werden, etwas entgegen halten. Das Bewusstsein über Geschichte wird ja wesentlich auch durch Bilder aus Filmen geprägt. Unser Film will die Ereignisse im Bewußtsein halten und Diskussionen und Kontroversen auslösen.

      Die Geschichte soll auch nach dem “Runden Tisch” nicht ad acta gelegt werden!!!!!

      "
      VON JETZT AN KEIN ZURÜCK" ist auch das Portrait einer Zeit in der Bundesrepublik, in der die Gegensätze aufeinander prallten.

      „Die Geschichte ist nicht tot. Sie ist nicht einmal vergangen.“ (William Faulkner)

      Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie uns unterstützen könnten. Da wir nicht die Mittel für eine große PR- Maschinerie haben ist es wichtig, dass der Film sich über diejenigen verbreitet, denen dieses Thema am Herzen liegt. Denn es gibt auch mächtige Gegner, die kein Interesse daran haben, dass das Thema in der Öffentlichkeit bleibt.

      Vielen Dank im Voraus und auch vielen Dank für die großartige und wichtige Arbeit, die Sie geleistet haben.

      Mit freundlichen Grüßen

      Christian Frosch

      "
      VON JETZT AN KEIN ZURÜCK" KINOSTART 12. März 2015

      vorausgewählt für den Deutschen Filmpreis, Seymour Cassel Award für Victoria Schulz,

      Lola at the Berlinale, Eröffnungsfilm Int, Filmfestival Oldenburg, Festivals u.a. Int. Filmfestival Mannheim/Heidelberg, Diagonale (Graz)




      Official Trailer @ https://www.youtube.com/watch?v=DVWduLYcbBM

      [ Siehe auch: http://www.salzgeber.de/presse/pressehefte/VONJETZTAN_ph_Web.pdf ]

      [ Siehe auch: http://www.josthering.de/jhf/node/79 ]

      [ Siehe auch: http://www.cinema.de/film/von-jetzt-an-kein-zurueck,6408188.html ]

      [ Siehe auch: http://www.vonjetztan-film.de/ ]
      .

      Ich dachte, dieser KINOFILM verdient seinen eigenen Thread, wo man dann später – wenn man ihn gesehen hat – auch mal darüber diskutieren kann.


      Weiterverbreitung des Ganzen erlaubt und ausdrücklich erwünscht.
      .

      MARTINI schrieb:

      .
      .
      I highly recommend:

      .
      Movie-Theatre-Film: "VON JETZT AN KEIN ZURÜCK" by CHRISTIAN FROSCH.

      International Title: "
      ROUGH ROAD AHEAD"

      AUSTRIAN FILM COMMISSION @
      http://www.afc.at/jart/prj3/afc/main.jart?rel=de&reserve-mode=active&content-id=1164397024469&filme_id=1381318366159


      SYNOPSIS:
      Germany 1967. Ruby and Martin are young and setting out for rebellion. The price they have to pay for this is high: Expulsion from school, parental violence, and eventually the juvenile detention centre. But they are ready to fight for their love.

      TECHNICAL DATA:
      Running time/min 108

      Format: 35 mm

      Screen ratio: 16:9

      Language spoken: German

      Year of production: 2014

      Credits:

      Director(s): Christian Frosch

      Writer(s): Christian Frosch

      Cinematographer(s): Frank Amann

      Producer(s):
      Viktoria Salcher, Mathias Forberg, Jost Hering

      Production Company:
      Prisma Film-und Fernsehproduktion GmbH
      Rathausstraße 3/18
      1010 Vienna, Austria
      Tel: (+43 1) 406 37 70
      Fax: (+43 1) 406 37 70-20
      E-Mail: office@prismafilm.at
      Web: prismafilm.at

      with Jost Hering Filme

      World Sales
      Paul Thiltges Distributions
      Filmland, 25 zone industrielle
      8287 Kehlen, Luxembourg
      Tel: +352 25 03 93
      Fax: +352 25 03 94
      E-Mail: info@ptd.lu
      Web: ptd.lu

      .

      SOURCE: AUSTRIAN FILM COMMISSION @ http://www.afc.at/jart/prj3/afc/main.jart?rel=de&reserve-mode=active&content-id=1164397024469&filme_id=1381318366159

      I, Martin – Martin MITCHELL (who himself was incarcerated in this very evangelical-lutheran boys’ institution situated in a peat-bog, in “Freistatt” on the moors, in West Germany, in the 1960s, featuring in this film) – recommend !!
      .
      .

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()