IN DER HEIMKINDERSACHE - Anzeige gegen Marlene Rupprecht (MdB) - SPD Bundestagsabgeordnete - Anzeige vom 06.03.2013. --- Jetzt (2016) ist sie Vorsitzende der Conterganstiftung und wimmelt CONTERGAN-OPFER ab.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      IN DER HEIMKINDERSACHE - Anzeige gegen Marlene Rupprecht (MdB) - SPD Bundestagsabgeordnete - Anzeige vom 06.03.2013. --- Jetzt (2016) ist sie Vorsitzende der Conterganstiftung und wimmelt CONTERGAN-OPFER ab.

      .
      Ein kurzer Bericht dazu in Dierk Schaefers Blog ( Do. 07.03.2013, um 22:49 Uhr ) @ http://dierkschaefer.wordpress.com/2013/03/07/anzeige-gegen-marlene-rupprecht-mdb/

      Anzeige gegen Marlene Rupprecht (MdB)

      Marlene Rupprecht
      http://www.marlene-rupprecht.de/ist für ihre Partei (SPD) Mitglied der Kinderkommission des Deutschen Bundestages http://www.bundestag.de/bundestag/ausschuesse17/a13/kiko/index.jsp . Von dieser Kommission darf man sich nicht viel erwarten. Sie ist das Feigenblatt der im Bundestag vertretenen Parteien und hat keinerlei nachhaltige Befugnisse. Darum gibt es immer noch keine Verankerung von Kinderrechten im, Grundgesetz, gibt es keine Überprüfung aller Gesetzesvorhaben auf „Kindertauglichkeit“, gibt es immer noch die totale Zersplitterung der Zuständigkeit in Kinderbelangen, gibt es keine Fachaufsicht für Jugendämter usw. usw..

      Doch als Mitglied dieser Kommission saß Marlene Rupprecht mit am Runden Tisch für Heimkinder [ »Runder Tisch Heimerziehung« ] und hat dort die Belange der Opfer genausowenig vertreten, wie die „Moderatorin“ Antje Vollmer
      http://de.wikipedia.org/wiki/Antje_Vollmer .

      In diesem Blog [ d.h. in Dierk Schaefers Blog ] wurde Marlene Rupprecht bereits der Lüge geziehen http://dierkschaefer.wordpress.com/2011/06/10/frau-rupprecht-mdb-lugt-%E2%80%A6/ [ und ]
      http://dierkschaefer.wordpress.com/2011/06/13/die-heimkinderdebatte-im-bundestag-%E2%80%A6/ . Nun liegt eine Anzeige gegen sie vor, der ich wenig Chancen gebe, ihr aber dennoch Erfolg wünsche: Strafanzeige gegen Marlene Rupprecht [ @ http://dierkschaefer.files.wordpress.com/2013/03/strafanzeige-gegen-marlene-rupprecht.pdf ]

      Die Anzeige veröffentliche ich hier nach telefonisch eingeholter Zustimmung des Amnzeigeerstatters.

      Tagged with:
      Anzeige, Kinderrechtskonvention, Marlene Rupprecht, Runder Tisch Heimerziehung

      Und hier – und, möglicherweise, auch noch an so einigen anderen Stellen im Internet – kann jeder ebenso durch diese Anzeige blättern und diese genau studieren @ http://de.calameo.com/read/000785249ce36255f1733
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      Der Initiator dieser Anzeige dürfte allen bekannt sein. Es handelt sich um einen Robby B. aus FFM. Er hat schon mehrere Anzeigen dieser Art gestartet, natürlich alle ohne Erfolg. Es schadet lediglich den ehemaligen Heimkindern. Dieser Aktionismus dient offensichtlich nur seinem Ego. Man sollte einfach drüber wegsehen, er wird es nicht lassen ( können ).


      mfg hannes

      IN DER HEIMKINDERSACHE - Anzeige gegen Marlene Rupprecht (MdB) - SPD Bundestagsabgeordnete - Anzeige vom 06.03.2013

      .
      Mann kann natürlich nicht von all denjenigen, die Antje Vollmer und Marlene Rupprecht und Josef Winkler und Hermann Kues und Ursula von der Leyen, und noch ein paar andere Leute mehr, sprichwörtlich „in ihre Arme und ihre Herzen geschlossen“ „haben“, erwarten, dass sie jetzt begeistert von dieser Anzeige gegen Marlene Rupprecht sind.

      Noch nicht einmal ich erwarte das. :D
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      IN DER HEIMKINDERSACHE - Anzeige gegen Marlene Rupprecht (MdB) - SPD Bundestagsabgeordnete - Anzeige vom 06.03.2013

      .
      Zwei bisherige Leserkommentare in Bezug auf den Thread-eröffneden Beitrag – Beitrag 1 ( oben ) – und dem dortigen Beitrag angeschlossenen Link zum vollständigen Anzeige-Text ( siehe den dortigen Link: Strafanzeige gegen Marlene Rupprecht @
      http://dierkschaefer.files.wordpress.com/2013/03/strafanzeige-gegen-marlene-rupprecht.pdf:


      Im Dierk Schaefers Blog @
      http://dierkschaefer.wordpress.com/2013/03/07/system-der-gewalt-im-kloster-ettal/#comment-3973 ( Leserkommentar versehentlich plaziert an einer nicht ganz richtigen Stelle ); vielleicht wird es ja auch später irgenwann mal hier erscheinen @ http://dierkschaefer.wordpress.com/2013/03/07/anzeige-gegen-marlene-rupprecht-mdb/#comment-3975 ( wo es eigentlich hingehört )

      E. Kronschnabel sagte am 7. März 2013 um 23:23 Uhr

      Nach einer Weiterleitung dieses Beitrages an einen Rechtskundigen innerhalb meiner Sippe bekam ich die Antwort, daß eine solche Strafanzeige kaum Aussicht auf Erfolg habe, weil man immer wieder mit den Verjährungsfristen abblocken wird. Die politische Verantwortung ist keine im strafrechtlichen Sinn, Frau Rupprecht wird beruhigt schlafen können.

      Öffentlichkeitswirksam ist diese Anzeige natürlich, denn die Darstellung der Abgefeimtheiten von Politik und den “berufenen” Plattmachern wie die Vollmer und die Vertreter der Täternachfolge-Organisationen ist denen höchst unliebsam.

      Das machen, was die mit den Opfern taten und tun: mit Dreck bewerfen! Mit genau dem Dreck, den die Kinderschikaneure selbst erzeugten. Sie suchen schon nach den Gummistiefeln, die feinen Damen und Herren mit den klangvollen (Hochstapler!)Titeln, weil die Öffentlichkeit nicht mehr bei der Dreckbeseitigung hilft. Im Gegenteil, die Öffentlichkeit hat die Schnauze von den gelackten Falschspielern und Opferbetrügern voll, die Trickser finden keine Lobby mehr.

      Dabei hilft diese Strafanzeige auch schön mit.


      Im Dierk Schaefers Blog @ http://dierkschaefer.wordpress.com/2013/03/07/anzeige-gegen-marlene-rupprecht-mdb/#comment-3974

      Lutz sagte am 8. März 2013 um 05:04 Uhr

      Ja also prinzipiell, gut gemacht Robby! Nur glaubst du tatsächlich an die Unabhängigkeit und Unbefangenheit der Justiz in diesem Lande?

      Schau dich um, Stuttgart 21, Flugplatz in Brandenburg, Bankenrettung, Energiewende usw. Lug und Betrug bis hin zur Rechtsbeugung ist doch an der Tagesordnung und indessen gesellschaftlich von hoher Akzeptanz.

      Wäre dies anders, so denke ich hätte man längst die Kirchen verbieten, Ihre Liegenschaften und Vermögen beschlagnahmen müssen um die Opfer des sexuellen Missbrauchs, der hundert tausendfach misshandelten und wirtschaftlich ausgebeuteten ehemaligen Heimkinder unter dem Dach der Kirchen ordentlich entschädigen zu können.

      Was ist passiert? Nichts. Sie feiern den Oberhirten und versinken in Trauer wenn der angesichts dieser Tatsachen das Handtuch wirft.

      Ein Achtungszeichen ….das ist es allemal und ich hoffe dass es auch Staub aufwirbelt und erneut die Diskussion anheizt „Und alle haben geschwiegen“.

      Nur das Volk der Dichter und Denker betäubt sich indessen lieber mit Fußball und Party ohne Ende. Da sind der Betrug und der schöne Schein ja Standard.

      Nur mir kommt das alles so unheimlich bekannt vor …ja die Republik nannte sich nach Weimar! Die Nachfolgende war dann eine „Volksgemeinschaft“.

      LG Lutz
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      IN DER HEIMKINDERSACHE - Anzeige gegen Marlene Rupprecht (MdB) - SPD Bundestagsabgeordnete - Anzeige vom 06.03.2013

      .
      Der Anzeigeerstatter selbst, der am 06.03.2013 die Anzeige gegen die SPD Bundestagsabgeordnete Marlene Rupprecht eingereicht hat, sagt über seine Anzeige – am Sa./So. 09./10.03.2013:

      In dem Text den ich da gestern Nacht schrieb, wollte ich die Aussage Frau Rupprechts, dass die Normen konkretisiert werden müssten, mit der Grundhaltung des Ministeriums für Arbeit und Soziales, dass Deutschland eine Vorreiterrolle in Sachen Opferrechte trage, dahingehend auf den Punkt bringen, wenn Deutschland doch Vorreiter ist, warum konkretisiert Deutschland dann nicht den Artikel 39 der KRK [ Kinderrechtskonvention ] und macht den Anfang, Gesetze danach auszugestalten? Dass würde ich doch von einem Vorreiter erwarten.

      In meinem Text erklärte ich auch, warum Deutschland es eigentlich wichtig sein muss, in Sachen Menschenrechte Vorbild zu sein. Es ging darum, was Deutschland der Welt in Zukunft zu bieten hat? In der Weltwirtschaft verlieren wir weiter an Boden. Bodenschätze haben wir so gut wie keine. Unsere Infrastruktur fängt an zu bröseln. Was bleibt sind die Menschenrechte um ausländische Billigarbeiter in das Land zu locken. Doch diese kennen in ihren Heimatländern meist kein Menschenrecht, so dass es Investoren z.B. aus Russland und China und dessen hörige deutsche Politiker einer bestimmten Lobby ein leichtes ist, auch in Deutschland die Menschenrechte zu demontieren. Aber wenn Deutschland dies zuläßt, verliert es seinen letzten Reiz und es wird verkommen auf die Schwelle eines Armutsstaates wie Griechenland oder Rumänien.

      Also sollte Deutschland dringend daran gelegen sein, die KRK [ Kinderrechtskonvention ] in der deutschen Gesetzgebung zu berücksichtigen um deren Normen zu erfüllen.

      Wenn die Anzeige zu einer Debatte im Bundestag führen würde, wäre das Ziel der Anzeige erreicht. Denn eine Bestrafung Frau Rupprechts bringt uns nichts. Wichtig aus der Anzeige allein ist, daß es
      ein öffentliches Dokument ist, der die unkorrekte Entscheidung des Bundestages dokumentiert und als Schriftstück den Opfern und der Öffentlichkeit zu verstehen gibt, daß dabei gegen Menschenrecht verstoßen wurde, als der Bundestag seinem Auftrag, alles zum Wohle seines Volkes und des Rechtsfriedens zu tun, nicht korrekt nachkam. Es könnte dann niemand mehr im Bundestag behaupten, von Artikel 39 der KRK [ Kinderrechtskonvention ] nichts gewußt zu haben. Dieses Dokument (Anzeige) benötige ich für die spätere Anzeige gegen die Bundesrepublik vor den europäischen Gerichten, um dort zu beweisen, daß die Bundesrepublik trotz Wissens der Normenkollidierung mit der KRK [ Kinderrechtskonvention ] nichts unternimmt, um diese Mißstände zu beseitigen.

      Doch wer A sagt, muss auch B sagen. Wer die KRK [ Kinderrechtskonvention ] unterzeichnet, muss den Vertrag einhalten. Egal was das kostet. Ansonsten würde Deutschland mehr schein als sein. Wer Bedingungen in der KRK [ Kinderrechtskonvention ] unterzeichnet, muss sich vor Unterzeichnung wegen zu erwartender Kosten mit den Ländern abgestimmt haben. Wer sich da nicht innerstaatlich mit seinen Ländern wegen der Kosten schon vor Vertragsunterzeichnung abgesichert hat, ist selbst schuld. Es kann nicht das Problem der Opfer werden.
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      IN DER HEIMKINDERSACHE - Anzeige gegen Marlene Rupprecht (MdB) - SPD Bundestagsabgeordnete - Anzeige vom 06.03.2013

      .
      Weiterer Werdegang von Marlene Rupprecht, SPD-Bundestagsabgeordnete a.D. (ausgeschieden Ende-2013), Mitglied am »Runden Tisch Heimerziehung« (2009/2010) (und eng befreundet mit der Tischvorsitzenden Antje Vollmer).

      HAUPTQUELLE:
      https://www.conterganstiftung.de/meta-navigation/impressum.html :

      Vertretung für Countergan-Geschädigte:

      Conterganstiftung für behinderte Menschen
      Stiftung des öffentlichen Rechts

      Sibille-Hartmann-Straße 2-8
      50969 Köln
      Marlene Rupprecht,
      Vorsitzende
      (seit Anfang Januar 2015; Marlene Rupprecht wurde berufen von Manuela Schwesig)
      geschaeftsstelle@contergan.bund.de
      service@contergan.bund.de
      marlene.rupprecht@contergan.bund.de
      (aktuell existierende E-mail-Adresse, es wird angenommen)

      Aufsichtsbehörde

      Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
      Glinkastr. 24
      10178 Berlin

      www.bmfsfj.de

      zuvor existierede E-mail-Adresse: antje.blumenthal@contergan.bund.de [ vorherige Vorsitzende ]
      aktuell weiterhin existierende E-mail-Adresse: Kristina.Kruse@contergan.bund.de

      Ein sehr interessantes Schreiben – RUNDBRIEF / "Newsletter" – ausgehend von der Counterganstiftung "Contergan Foundation for People with Disabilities" vom "December 2014" --- verfasst vollkommen in perfektem Englisch: @ http://www.conterganstiftung.de/fileadmin/de.conterganstiftung/content.de/Downloads/Information/Infoschreiben/2014/Infoschreiben_21/Infoschreiben_21_englisch.pdf

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      IN DER HEIMKINDERSACHE - Anzeige gegen Marlene Rupprecht (MdB) - SPD Bundestagsabgeordnete - Anzeige vom 06.03.2013

      .
      @ Frau Buchstabensalat »xyz1« und
      @ den großen »
      Fisch« und
      @ jeden den es sonst noch interessiert.

      Wie jeder eigentlich hätte selbst feststellen können:

      Dieser Thread wurde von mir eröffnet am Freitag, 8. März 2013, um 03:26 Uhr (MEZ), d.h. also vor schon beinahe zwei Jahren.

      Worum es in diesem Thread ging, ist ersichtlich aus den fünf bis sechs einleitendenden Beiträgen und den in diesen Beiträgen angebenen LINKS / QUELLEN; und wer wissen möchte um was es sich dabei handelt, muss halt nur diese Beiträge lesen und sich informieren.

      Mir war jetzt (Fr. 20.02.2015, um 01:01 Uhr (MEZ)) nur wichtig aufzuzeichnen was Marlene Rupprecht – die sich ja am »Runden Tisch Heimerziehung« (2009/2010), genauso wie die Tischvorsitzende Antje Vollmer, "so sehr für Ehemalige Heimkinder eingesetzt hat" – nachdem sie Ende 2013 als
      SPD-Bundestagsabgeordnete ausgeschieden ist, heutzutage macht.

      Und dazu habe ich diesen existierenden Thread genutzt, anstatt einen neuen Thread zu eröffnen.

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      und was macht sie??
      kannst du @Martini es beeinflussen, dass sie was macht, was sie eigentlich machen/nicht machen sollte...
      ich versteh nicht, viele haben um die kohle gekämpft, viele haben die kohle bekommen...
      nun muss es doch heile sein, zu mindest ein wenig, so waren die spielregeln ....??
      @sonichso: heile kann es nie werden, dafür sind die seelischen und auch körperlichen verletzungen zu schwerwiegend. in dem symbolischen betrag haben manche eine befriedung gefunden, andere wiederum haben die hilfeleistung beantragt und erhalten, einfach weil uns etwas zusteht, zumindest aus moralisch/ethischen gründen.

      @phantomas: einen alten thread wieder hervorzuholen um uns mitteilen zu wollen, was frau r. jetzt macht...wen interessiert's überhaupt? das hat bestenfalls mit desinteresse an frau r. zu tun. und das geht völlig in ordnung.
      übrigens: mich interessiert auch nicht, was frau r. heute macht. hab' ich nun auch hier nichts zu suchen?...man, bin ich froh, dass du das nicht zu entscheiden hast.
      Man muss die Welt nicht verstehen, man muss sich darin zurecht finden.

      (Albert Einstein)

      Phantomas schrieb:

      Dann darf ich mich bei Deinem geäußerten Desinteresse wundern
      Dich in diesem Thread anzutreffen?


      wer soll dir denn hier sagen was die dame macht???
      warum fährst du nicht hin wo sie wohnt, klingelst und fragst....
      weil mir das nachtreten missfällt, nachdem durch viel mühen von geplagten
      die entschädigung erreicht worden ist. mir kommt es so vor, als gingen einigen die themen aus
      und da holen wir mal was angestaubtes aus dem keller....

      IN DER HEIMKINDERSACHE - Anzeige gegen Marlene Rupprecht (MdB) - SPD Bundestagsabgeordnete - Anzeige vom 06.03.2013

      .
      Manche Leute bevorzugen es wohl – aus welchem Grunde auch immer – einfach ein kurzes Gedächnis zu haben.

      Martini schrieb:

      .
      Sorry, hatte zuvor vergessen DARAUF hinzuweisen - also hole ich es jetzt mal nach.

      ♦♦♦ SPD-Bundestagsabgeordnete Marlene Rupprecht lügt – sogar im Bundestag ! ♦♦♦

      Sunday, June 12, 2011

      SPD-Bundestagsabgeordnete Marlene Rupprecht lügt – sogar im Deutschen Bundestag, wie im Plenarprotokoll festgehalten (Protokoll 17/114 - 09.06.2011).

      im EHEMALIGE HEIMKINDER BLOG NR. 2 @ http://heimkinderopfer2.blogspot.com/2011/06/spd-bundestagsabgeordnete-marlene.html

      Desweiteren, siehe auch unbedingt die neue Bekanntgebung von dem ev. Pfarrer Dierk Schäfer in seinenm Blog, Dierk Schaefers Blog vom Mo. 13.06.2011 - »Die Heimkinderdebatte im Bundestag... « @ http://dierkschaefer.wordpress.com/2011/06/13/die-heimkinderdebatte-im-bundestag-%e2%80%a6/#comments ( und die bisher drei Leserkommentare DAZU ).
      .

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      xyz1 schrieb:

      übrigens: mich interessiert auch nicht, was frau r. heute macht. hab' ich nun auch hier nichts zu suchen?...man, bin ich froh, dass du das nicht zu entscheiden hast.


      Wenn mich was nicht interessiert reagiere ich darauf nicht,
      mehr habe und wollte ich nicht aussagen.
      Doch aus dem was ich schrieb ein "hab ich nun auch hier nichts zu suchen?" zu machen
      und dann noch den Eindruck zu erwecken ich wollte hier etwas entscheiden,
      empfinde ich als Versuch mir eine Rolle zukommen zu lassen,
      die weder meinen Beitrag gerecht wird oder gar in diesem zu finden ist.

      sonichtso schrieb:

      weil mir das nachtreten missfällt, nachdem durch viel mühen von geplagten
      die entschädigung erreicht worden ist. mir kommt es so vor, als gingen einigen die themen aus
      und da holen wir mal was angestaubtes aus dem keller....


      Es ist wohl eher eine Erinnerung an die Beteiligten des RTH
      und was die plagte war wohl eher der Gedanke zu zahlen,
      weshalb sie sich auch so "mühten" eine Entschädigung zu verhindern.
      Denn was erreicht wurde war eine Anerkennung des Leides,
      nicht mehr und zumindest nicht weniger.
      Ich glaube schon, dass im Rückblick späterer Generationen,
      durch aus zum Ergebnis kommen werden,
      dass die Beteiligten sich an einer "Schadensbegrenzung" beteiligten,
      die den Täter zu gute kam
      und den Ehemaligen nicht gerecht wurde.
      War das nicht schon nach dem krieg so? War das jemals anders? Wie wurden NS-Opfer entschädigt?
      In Aufarbeitung sind wir deutschen Spitze und unerreicht.
      Das überhaupt eine Kleinigkeit für die Opfer dabei rumkam. ist direkt ein Wunder. Und selbst dann noch wird das wenige bürokratisch verreglementiert, weil es Steuergelder sind. Ohne Kommentar.....

      Streitet euch doch nicht mehr, die Messen sind ohnehin gelesen!