Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ? --- rechtsgrundlose Bereicherung / rechtsgrundloser Besitzerwerb / Vereinnahmung von Geldern

      Herr Martini,

      diese ellenlangen Beiträge sind schon schwer zu lesen, unübersichtlich.Was möchtest Du?
      Viele Foren haben Dich gesperrt, und so langsam kann ich mir vorstellen, warum.
      Deine Infos sind nichts neues, Du greifst hier Menschen ganz persöhnlich an, in Beiträgen, wo ich das Gefühl habe sie enden nie.Manchmal empfinde ich Deine Forderungen sehr unrealistisch,
      Ich mag Aufklärung, verständlich, soweit es geht kurz und bündig, und realistisch muss sie sein.
      Du wetterst gegen den Fond, selber beantragst Du ihn. Wie kann ich das verstehen?
      Ich verstehe Dein Anliegen nicht!

      Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ? --- rechtsgrundlose Bereicherung / rechtsgrundloser Besitzerwerb / Vereinnahmung von Geldern

      .
      HEIMKINDER FRAGEN BEZÜGLICH HEHLEREI: »Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt?«



      In den Gesetzestexten aufgeführt im einleitenden Beitrag zu diesem Thread – Beitrag 1 – steht doch klar und deutlich wer ein „Hehler“ ist --- und das ist in allen Ländern der Erde und in jeder Sprache genau das Gleiche und trifft auf jeden Menschen auf der Welt der sich zum „Hehler“ macht und somit der „Hehlerei“ schuldig macht, gleichermaßen zu:

      DEUTSCHLAND: »Wer eine Sache, die ein anderer gestohlen oder sonst durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat erlangt hat, ankauft oder sonst sich oder einem Dritten verschafft,« ist ein „Hehler“ und macht sich der „Hehlerei“ schuldig !

      ÖSTERREICH: »Wer den Täter einer mit Strafe bedrohten Handlung gegen fremdes Vermögen nach der Tat dabei unterstützt, eine Sache, die dieser durch sie erlangt hat, zu verheimlichen oder zu verwerten,« ist ein „Hehler“ und macht sich der „Hehlerei“ schuldig !

      SCHWEIZ: »Wer eine Sache, von der er weiss oder annehmen muss, dass sie ein anderer durch eine strafbare Handlung gegen das Vermögen erlangt hat, erwirbt, sich schenken lässt, zum Pfande nimmt, verheimlicht oder veräussern hilft,« ist ein „Hehler“ und macht sich der „Hehlerei“ schuldig !

      Daran ändert auch Skeptizismus, Spot und Häme, und Anmache und Beleidigung mir gegenüber, wie von den Anspruchsgegnern und all denjenigen die die Verbrecher gerne decken immer wieder angwandt wird, nichts.

      Und wenn jemand Anzeige wegen „Hehlerei“ gegen solch einen „Hehler“ wie vom Gesetz identifiziert, erstattet, muß und wird – in einem Rechtsstaat – eine diesbezügliche polizeiliche und staatsanwaltliche Untersuchung der angezeigten Straftat „Hehlerei“ eingeleitet werden und stattfinden.

      Und wenn die Gewaltenteilung – in einem Rechtsstaat – auch wirklich funktioniert und aufrecht erhalten bleibt, kann auch ein Staat, eine Kirche und auch Big Business nichts gegen solch eine Untersuchung tun und diese verhindern.
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      Martini schrieb:

      DEUTSCHLAND: »Wer eine Sache, die ein anderer gestohlen oder sonst durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat erlangt hat, ankauft oder sonst sich oder einem Dritten verschafft,« ist ein „Hehler“ und macht sich der „Hehlerei“ schuldig !


      Warum reitest Du immer auf die Hehler,
      bleib mal bei den Stehlern, Du bist unerbittlich in Deinen auferlegten Zwang hier was darzustellen.
      Außerdem weiß ich immer noch nicht,was dieser Thread bezwecken soll.
      Wenn man keine ausreichende Zuwendung hat,braucht man sicher solche Threads,
      ich zeig mal Verständnis........................für die Zuwendung. :rolley:
      Sei, was du scheinen willst.
      Sokrates

      christa-md.jimdo.com/

      Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ? --- rechtsgrundlose Bereicherung / rechtsgrundloser Besitzerwerb / Vereinnahmung von Geldern

      .
      HEIMKINDER FRAGEN BEZÜGLICH HEHLEREI: »Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt?«



      reVermögen“ / „Reichtum“ / „Besitz“ / „Sachen“ = property / riches / wealth / goods

      reDiebesgut“ / „illegale Bereicherung“ = stolen property / unlawfully obtained property / enrichment by unlawful means ||| receiving / handling / knowingly dealing in stolen property

      Ich sehe die Sache so, dass gemäß den überall klar und deutlich formuliertenHehlereigesetzen“, und auch in Deutschland, vorgesehen ist:

      Jede Person die dem Dieb oder Betrüger ( d.h. demVortäter“ – irgend einem der involvierten Vortäter“ ), auf welche Weise auch immer, HILFT seine sich immer weiter vermehrende Diebesbeute zu erhalten und zu behalten und / oder zu veräussern, und jede Person die auch Dritten hilft an dieser sich immer weiter vermehrenden Diebesbeute teilzuhaben, und aktiv daran beteiligt ist dafür zu sorgen, dass der Dieb oder Betrüger ( d.h. derVortäter“ – irgend einer der involviertenVortäter“ ), so wenig davon, von diesem „Vermögen“, an den rechtmäßigen Eigentümer zurückgibt, ist ein „Hehler!Und jeder Befehlsausführer der Befehle und Anweisungen eines solchenHehlersin Zusammenhang mit solcherHehlereimacht sich ebenso selbst zumHehlerund derHehlereischuldig !


      Und warum reite ich auf dem „Hehler“ herum? - Weil der „Hehler“ seine „Hehlerei“ weiterhin fortführt und somit die Straftat seiner „Hehlerei“ nicht beendet ist und NICHT VERJÄHRT ist. Verjährung hat noch nicht einmal begonnen einzusetzen !
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      Martini schrieb:

      Jede Person die dem Dieb oder Betrüger ( d.h. dem „Vortäter“ – irgend einem der involvierten „Vortäter“ ), auf welche Weise auch immer, HILFT seine sich immer weiter vermehrende Diebesbeute zu erhalten und zu behalten und / oder zu veräussern, und jede Person die auch Dritten hilft an dieser sich immer weiter vermehrenden Diebesbeute teilzuhaben, und aktiv daran beteiligt ist dafür zu sorgen, dass der Dieb oder Betrüger ( d.h. der „Vortäter“ – irgend einer der involvierten „Vortäter“ ), so wenig davon, von diesem „Vermögen“, an den rechtmäßigen Eigentümer zurückgibt,
      Du hast es zwar richtig ausgeführt, aber noch immer nicht den alles entscheidenden Unterschied erfasst:

      Frage:
      Wer hat den Kindern/Jugendlichen den Arbeitslohn/die Rentenbeiträge vorenthalten, also gestohlen/geraubt?
      Wer ist also der Dieb?
      Antwort
      Die Heimträger!

      Frage:
      Wer hat diese Gelder weiterverwertet/zu anderweitigen Werten gemacht und sich dadurch bereichert?
      Wer wäre demnach der Hehler?
      Antwort
      Die Heimträger!

      Eine Hehlerei betrifft ein Gut, welches ein anderer Mensch gestohlen hat. Grundsätzlich macht sich also derjenige einer Hehlerei strafbar, der eine Sache, die ein anderer Mensch gestohlen hat, weitergibt, um sich zu bereichern.
      Dieb und Hehler können somit nicht identisch sein, da dies vorliegend aber der Fall ist, liegen zwar etliche Straftatbestände vor, jedoch NICHT der, der Hehlerei.

      Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ? --- rechtsgrundlose Bereicherung / rechtsgrundloser Besitzerwerb / Vereinnahmung von Geldern

      .
      HEIMKINDER FRAGEN BEZÜGLICH HEHLEREI: »Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt?«


      .
      Ich wurde gefragt wer denn nun tatsächlich die „Hehler“ in dem nachkriegsdeutschen HEIMKINDERSKADAL, wo »Heimkinder-Zwangsarbeit« an der Tagesordung war, seien.

      Ich persönlich versuche, momentan, erst einmal niemanden namentlich als einen „Hehler“ zu benennen oder zu identifizieren, zumal alle Information zu jeglicher MITHILFE nicht in meinem persönlichen Besitz ist und ich persönlich auch kein genaueres Wissen darüber habe.

      Die gesamte Buchführung über jegliches in diesem Zusammenhang gestohlenes und verhehltes Vermögen war, ist und bleibt in den Händen der Betrüger ( d.h. in den Händen derVortäter“ – vielen individuellen Vortätern, die viele individuelle Vortaten begangen haben ). Wie dann im Einzelnen mit dem Vermögen seitens der Vortäter und den jeweilig hinzukommenden „Hehlern“ – auch Bankieren und Steuereinnahmebeamten und Behörden – gehandelt wurde, bezüglich jeder individuellen Vortat gehandelt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

      Und wie genau gewerbsmäßig auch heute noch seitens der „Hehler“ sowohl wie auch der Diebe und Betrüger mit der sich immer weiter vermehrenden Diebesbeute
      gehandelt wird weiß ich persönlich ebenso wenig.

      Eine genaue Betrachtung der „Hehlereigesetze“, jedoch, genügt momentan und besagt, dass jeder hinzukommende „Aufbewahrer“, jeder hinzukommende „Vermehrer“, jeder hinzukommende „Verwehrter“ und jeder hinzukommende „Profiteur“ und „Nutznießer“, in einer Sache, von der er weiss oder annehmen muss, dass es sich um durch rechtswidrige Tat erlangtes fremdes Vermögen handelt, ein „Hehler“ ist, der sich der „Hehlerei“ schuldig macht !

      Diesbezügliche Anzeigen wegen „Hehlerei“ sind schon in Deutschland von deutschen Staatsbürgern ansässig in der Bundesrepublik Deutschland erstattet worden und diesbezügligliche polizeiliche und staatsanwaltliche Untersuchungen laufen schon. Die Razzien haben also, hoffentlich – hoffe ich und hoffen einige andere ebenso – , schon begonnen und die Schlinge zieht sich langsam zu. Wer ihnen, den deutschen Untersuchungsorganen, dabei alles ins Netz gehen wird weiß ich nicht. Dies wird vielleicht sogar von der Einstellung ( public opinion ) zum Ganzen nicht nur deutscher Juristen sondern auch der Einstellung der deutschen Gesamtgesellschaft überhaupt, einschließlich der Betroffenen selbst, und natürlich auch wieder der Medien, abhängig sein.

      Wenn jedoch und solange wie Zustände und Geschehen für die Gesamtgesellschaft in einem Lande, und auch für alle dadurch negativ Betroffenen und Leidenden selbst, hinnehmbar sind, wird garnichts geschehen und niemand wird für seine gesetzwidrigen und strafbaren Handlungen belangt oder in die Pflicht genommen werden.


      Wem das Argument, und das Gesetz auf dass ich mich dabei beziehe, nicht logisch und nicht anwendbar erscheint, brauch sich nicht mit dieser Sache zu befassen. Wer der Meinung ist, dass alles so in Ordnung ist in der BRD wie es ist, ebenso nicht.

      Niemand is gezwungen sich an dieser Diskussion zu beteiligen oder sich auch nur Gedanken darüber zu machen.

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      Zuma schrieb:

      Jetzt sag aber nicht, dass es sich dabei mal wieder um eine Aktion des Herrn Basler handelt?
      Dann klinke ich mich an dieser Stelle aus der Diskussion aus.

      Das kann schon gut sein, denn anderswo gibt es seit Tagen einen Thread mit dem Thema "Anzeige Verdacht auf Hehlerei gegen Deutsche Bundesbank" ..........
      ein paar Tage später kam dieser Thread hier...........

      LG Ines
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D
      Steuerstreit NRW-Finanzminister wirft Schweiz Hehlerei vor

      Düsseldorf Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) hat seine Kritik an Schweizer Banken verschärft und ihnen indirekt Hehlerei vorgeworfen. Im Düsseldorfer Landtag verteidigte er am Donnerstag die Ankäufe von Daten-CDs mit mutmaßlichen Steuerhinterziehern mit den Worten: „Hehlerei ist nicht der Ankauf von Daten zum Zweck der Beendigung von Kriminalität, sondern das ist der Ankauf, um die Kriminalitätskette weiterzuführen. Das machen Schweizer Banken.“

      Im vergangenen Monat hatte ein Genfer Anwalt Anzeige gegen Walter-Borjans erstattet - unter anderem wegen Hehlerei, Verletzung des Schweizer Bankgeheimnisses, Wirtschaftsspionage, Verrat von Geschäftsgeheimnissen und illegale Beschaffung personenbezogener Daten. NRW hat bereits mehrere CDs über Steuerhinterzieher mit Schweizer Bankkonto angekauft.

      Die Schweizer Banken nutzten schon seit Jahrzehnten „billiges Geld“ von Steuerflüchtlingen, sagte Walter-Borjans. „Die stehen unter Druck. Die müssen zu billigen Konditionen ihr Geld abgeben. Und das tun sie und mit dem Geld wird dann wieder Geld verdient.(...) Und das wollen wir beenden.“


      handelsblatt.com/politik/deuts…hehlerei-vor/7132128.html
      Anderes Thema


      Wenn EH meinen verjährtes immer wieder einen anderen Namen geben zu müssen, oder sich aus dem Internet mit Paragraphen ihr eigenes Gesetzbuch zu erschaffen, so ist das Zeitvertreib, den richtige Ahnung hat niemand von denen. Sonst wüssten die Schlaumeier, das in der Heimkindersache Westheime, alles verjährt ist.
      Wer vor 30 Jahren schon mächtig aktiv wahren, sind Jürgen Schubert aus Aachen, Paul Brune und Alexander Homes aus Wiesbaden. Erst 2003 war die Zeit reif, und auch da sind wir massivst unter Druck gesetzt worden. Hatten uns dank Peter Wensierski aber nicht Mundtod machen lassen,uns für das Buch entschieden, womit wir dann 2006 eine Welle in ganz Deutschland los traten-
      Bei Paul Brune und weiteren 8 Opfern aus der Nazizeit in Heimen und Psychatrien hatte sich der LWL in Münster erst Anfang 2003 öffentlich Entschuldigt.
      lwl.org/pressemitteilungen/mitteilung.php?urlID=14785

      Jürgen Schubert schrieb das Buch " Mundtod" amazon.de/mundtot-J%C3%BCrgen-Schubert/dp/3888642884








      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Aiken“ ()

      Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ? --- rechtsgrundlose Bereicherung / rechtsgrundloser Besitzerwerb / Vereinnahmung von Geldern

      .
      HEIMKINDER FRAGEN BEZÜGLICH HEHLEREI: »Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt?«



      Noch einmal hochgeholt von Seite 1 dieses von Boarduser »martini« = Martin MITCHELL am Samstag, 6. Oktober 2012, um 23:37 Uhr eröffneten Threads:


      Hier wird dieHehlereiin Bezug auf die von der Jugendfürsorge und den Heimbetreibern betriebenen Arbeitsanstalten und DAS DARAUS GEWONNENE VERMÖGENdas aus »Heimkinder-Zwangsarbeit« gewonnene Vermögen ( „aus rechtswidrige Tat erlangtes fremdes Vermögen“ ) – angesprochen --- und nichts anderes als das.

      wie klar und deutslich aus all meinen bisherigen Beiträgen hervorgeht

      Beitrag 29 ( im Original verfasst am Montag, 8. Oktober 2012, um 23:23 Uhr )


      Martini schrieb:

      .
      HEIMKINDER FRAGEN BEZÜGLICH HEHLEREI: »Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt?«


      .
      Ich wurde gefragt wer denn nun tatsächlich die „Hehler“ in dem nachkriegsdeutschen HEIMKINDERSKADAL, wo »Heimkinder-Zwangsarbeit« an der Tagesordung war, seien.

      Ich persönlich versuche, momentan, erst einmal niemanden namentlich als einen „Hehler“ zu benennen oder zu identifizieren, zumal alle Information zu jeglicher
      MITHILFE nicht in meinem persönlichen Besitz ist und ich persönlich auch kein genaueres Wissen darüber habe.

      Die gesamte Buchführung über jegliches in diesem Zusammenhang
      gestohlenes und verhehltes Vermögen war, ist und bleibt in den Händen der Betrüger ( d.h. in den Händen der Vortäter“ – vielen individuellen Vortätern, die viele individuelle Vortaten begangen haben ). Wie dann im Einzelnen mit dem Vermögen seitens der Vortäter und den jeweilig hinzukommenden „Hehlern“ – auch Bankieren und Steuereinnahmebeamten und Behörden – gehandelt wurde, bezüglich jeder individuellen Vortat gehandelt wurde, entzieht sich meiner Kenntnis.

      Und wie genau gewerbsmäßig auch heute noch seiten der „Hehler“ sowohl wie auch der
      Diebe und Betrüger mit der sich immer weiter vermehrenden Diebesbeute
      gehandelt wird weiß ich persönlich ebenso wenig.

      Eine genaue Betrachtung der „Hehlereigesetze“, jedoch, genügt momentan und besagt, dass jeder hinzukommende „Aufbewahrer“, jeder hinzukommende „Vermehrer“, jeder hinzukommende „Verwehrter“ und jeder hinzukommende „Profiteur“ und „Nutznießer“,
      in einer Sache, von der er weiss oder annehmen muss, dass es sich um durch rechtswidrige Tat erlangtes fremdes Vermögen handelt, ein „Hehler“ ist, der sich der „Hehlerei“ schuldig macht !

      Diesbezügliche Anzeigen wegen „Hehlerei“ sind schon in Deutschland von deutschen Staatsbürgern ansässig in der Bundesrepublik Deutschland erstattet worden und diesbezügligliche polizeiliche und staatsanwaltliche Untersuchungen laufen schon. Die Razzien haben also, hoffentlich – hoffe ich und hoffen einige andere ebenso – , schon begonnen und die Schlinge zieht sich langsam zu. Wer ihnen, den deutschen Untersuchungsorganen, dabei alles ins Netz gehen wird weiß ich nicht. Dies wird vielleicht sogar von der Einstellung ( public opinion ) zum Ganzen nicht nur deutscher Juristen sondern auch der Einstellung der deutschen Gesamtgesellschaft überhaupt, einschließlich der Betroffenen selbst, und natürlich auch wieder der Medien, abhängig sein.

      Wenn jedoch und solange wie Zustände und Geschehen für die Gesamtgesellschaft in einem Lande, und auch für alle dadurch negativ Betroffenen und Leidenden selbst, hinnehmbar sind, wird garnichts geschehen und niemand wird für seine gesetzwidrigen und strafbaren Handlungen belangt oder in die Pflicht genommen werden.



      Wem das Argument, und das Gesetz auf dass ich mich dabei beziehe, nicht logisch und nicht anwendbar erscheint, brauch sich nicht mit dieser Sache zu befassen. Wer der Meinung ist, dass alles so in Ordnung ist in der BRD wie es ist, ebenso nicht.

      Niemand is gezwungen sich an dieser Diskussion zu beteiligen oder sich auch nur Gedanken darüber zu machen.

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      Langsam nimmt die Diskussion der/über ehemalige Heimkinder, groteske Züge an. Ich frage mich in allen ernstes: wer soll bei solchen „Ergüssen“, die wirklich vorhandenen Probleme der Ehemaligen noch ernst nehmen und wieviel Schaden entsteht durch solches „Kopfschütteln“ bei ausstehenden Personen, die vielleicht im Grunde gewillt sind, auf Seiten der Ehemaligen zu agieren? Um selbst nicht der Lächerlichkeit preisgegeben zu werden, bleibt ihnen nur die Konsequenz, sich zurück zu ziehen. Und damit haben wir was verdient?
      Immer wenn Laien et5was besser wissen wollen, als Fachleute, kommt meistens etwas dabei heraus, was mehr schadet als hi9lfreich ist. Die ist bei allem so. Besonders bei Gesetzen, von denen man nur den Text liest, aber die Kommentare und Entscheidungen die für Gerichte maßgeblich sind, nicht kennt oder sie nur zu seinem „Gunsten“ interpretiert.
      Abgesehen einmal vom Rückwirkungsverbot der Gesetze 2012, wenn zum Zeitpunkt noch andere Gesetze, Verordnungen in Kraft waren.
      Hehlerei kann nur angenommen werden, wenn die Vortat strafrechtlich relevant war. Kann mir einer ein Urteil zeigen, in dem die Bundesrepublik als Täter verurteilt wurde? Das wäre nämlich die erste Voraussetzung für die Hehlerei. Danach kommt der Nachweis der vorsätzlichen Bereicherung . Wenn aber Gelder in Heimen flossen und dies ist doch wohl unbestreitbar, wird dieser Nachweis schon wieder ab absurdum geführt.

      Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ? --- rechtsgrundlose Bereicherung / rechtsgrundloser Besitzerwerb / Vereinnahmung von Geldern

      .
      HEIMKINDER FRAGEN BEZÜGLICH HEHLEREI: »Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt?«



      In Bezug auf DIE VERBRECHEN gegen unter Fremdbestimmung stehende Kinder und Jugendliche denen man Schutz und Fürsorge versprochen hatte --- Heimkinder, Waisenkinder, Mündel, Adoptivkinder, Schutzbefohlene, die vielfach zu Leibeigenen und Arbeitssklaven wurden und die man um ihre ihnen zustehenden Löhne betrog ( „durch rechtswidrige Tat erlangtes fremdes Vermögen“ ).

      Und was ist verwerflich daran, wenn möglich, zu versuchen VERBRECHER von damals und all diejenigen, die diese oder diesbezüglich verwandte VERBRECHEN – „Hehlerei“ – auch heute noch fortführen zur Rechenschaft zu ziehen und in die Pflicht zu nehmen ? --- so dass man diejenigen, die das versuchen anpöbeln muß ?

      Die Frage ist gerichtet an all diejenigen die immer wieder dazu neigen letzteres in direkter sowohl wie auch in indirekter und verschleierten Weise zu tun – und selbst keine Ahnung von der Materie, dem Gesetz oder Jurisprudenz haben, und zu denen gehört, m.E., auch der GRÜNE Kommunalpolitiker »ninguno«.

      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      Du solltest DEINE Definition von Diskussion einmal überdenken. Denn eine Diskussion beinhaltet auch konträre Standpunkte. Aber wenn Du schon eine andere Meinung als "Pöbelei" ansiehst, wird dieser Ratschlag wahrscheinlich vergeblich sein.

      Und zu Deinen Kenntnissen der "Jurisprudenz" halte ich mich besser bedeckt. Oder doch: einen Spruch, den Du ja mit Dir herum trägst:


      "Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus"

      Oder anders ausgedrückt:

      "Schuster bleib bei Deinen Leisten"

      Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ? --- rechtsgrundlose Bereicherung / rechtsgrundloser Besitzerwerb / Vereinnahmung von Geldern

      .
      Adaptiert für diese Darstellung aus Fallbeispielen aufgeführt @ http://lawww.de/Library/257_259/skript.html

      BEGÜNSTIGUNG UND HEHLEREI

      Die Vortat eines anderen: Der Vortäter muß eine rechtswidrige Tat begangen haben. Hierdurch muß er sich einen öffentlich- oder zivilrechtlichrechtlich entziehbaren Vorteil verschafft haben.
      Der Vortäter durch seine Tat hat eine eigentümerähnliche Verfügungsgewalt über fremdes Vermögen erlangt. Es liegt also eine rechtswidrige Tat vor, durch die sich der Vortäter einen Vorteil verschafft hat.

      Hilfeleistung: Jedes Verhalten, das objektiv geeignet ist, die durch die Vortat erlangten oder entstandenen Vorteile dagegen zu sichern, daß sie dem Vortäter zugunsten des Verletzten entzogen werden.

      1. Vorsatz: (+) 2. Absicht der Vorteilssicherung: (+)
      Der Sicherungserfolg muß nicht tatsächlich erreicht werden, es reicht aus, daß es dem Begünstiger gerade hierauf ankommt. Die Absicht muß sich darauf beziehen, daß im Interesse des Vortäters die Wiederherstellung des rechtmäßigen Zustandes erschwert oder verhindert wird. Der beabsichtigte Vorteil muß unmittelbar aus der Tat stammen. Der Begriff der Unmittelbarkeit wird hier allerdings weiter ausgelegt als bei der Hehlerei.

      Was DARAN ist also nicht zutreffend auf die Situation in Bezug auf den Lohn der an das Heimkind zahlbar war aber von dem Betrüger/Vortäter entwendet wurde und wissentlich von einem „Hehler“ für den Betrüger/Vortäter angelegt wurde und von dem „Hehler“ auch heute noch weiterhin für den Betrüger/Vortäter verwaltet wird, woraus der „Hehler“ durch die Anlegung und Verwaltung ebenso fortdauernd profitierte und auch weiterhin profitiert ( „Perpetuierung des durch den Vortäter geschaffenen rechtswidrigen Zustand“ ) ?


      Interessant ist in diesem Zusammenhang auch VERFALL (RECHT) @ http://de.wikipedia.org/wiki/Verfall_(Recht) (wobei, hier, aber auch Verjährung eine Rolle spielt und beachtet werden muß; Verjährungsunterbrechungen sind hier jedoch ebenso möglich).


      Und – bezüglich HEHLEREI / GELDWÄSCHE – zum studieren für all diejenigen die sich wirklich richtig mit Jurisprudenz befassen und die auch wirklich ein Verständnis dafür haben und willens sind es zu verstehen: @ http://www.strafrecht-online.org/index.php?dl_init=1&id=4170
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      Mal in Kurzform (wenn ich es richtig verstanden haben sollte)

      laut Deinen Ausführungen Martini, könnten sämtliche ehemalige, welche um Ihren "Lohn" geprellt wurden, eine Strafanzeige wegen Hehlerei, gegen sämtliche ehemalige Betreuer der jeweiligen Heime/Jugendwerkhöfe stellen. Im Zusammenhang einer gleichzeitigen Strafanzeige der gegen den Staat, wegen amtlichen Missbrauchs der Fürsorglichen Obhutspflicht stellen.


      Bitte um Berichtigung, wenn ich etwas falsch verstanden haben sollte.




      Bitte keine Paraphentexte, wo fast jeder zu faul ist nach zu lesen ;) danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kathi2009“ ()