ich suche von früher aus dem heim heckkaten hamburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ramona 2 schrieb:

      hallo kennt mich noch jemand aus dem heim heckkaten hamburg nettelnburg aus den jahre 1979 -1980 biite meldet euch wer dort war suche meine alten freunde wieder


      Es ist wieder passiert, "ein Gast" hat den Meldebutton betätigt und folgendes dazu geschrieben:
      Ich war 1967 in Nettelbeck,bitte mal melden wer auch zu dem Zeitpunkt dort war.Danke.


      Lieber Gast, wenn Du das hier lesen solltest, dann bitte ich dich, registriere dich hier, das ist kostenlos und Du bekommst keine Spammails oder sowas!
      Wenn man einen Text über den Meldenbutton hinterlässt, kann niemand mit dir Kontakt aufnehmen, geschweige denn "dein gemeldetes" öffentlich lesen.
      Also bitte melde dich hier an und gehe statt auf den Button "Inhalt melden" auf den Button "Antworten". Nur so können es alle lesen und die Chance wird größer, dass man sich hier wiederfindet.

      Dankeschön ^^
      Gruß Mandy


      Lust auf Infos, Kreatives, Kulturelles, dann klick mich
      oder einfach nur entspannt ein paar Spiele
      (derzeit 5364) spielen, dann klick hier
      Liebe Alle,

      ich war von 1958 bis 1963 im Kinderheim Heckkaten, das im Übrigen in Hamburg-Nettelnburg (nicht Nettelbeck) war. Ich bin dort auch zur Schule gegangen, das Heim hatte eine eigene Schule, wo ich sogar lesen gelernt habe (sehr spät, erst in der 3. Klasse) Über das Heim ist fast nichts herauszufinden. Ich habe beim Hamburger Staatsarchiv nachgefragt. Die Antwort kam heute: "In den einschlägigen Findhilfsmitteln der Bestände 354-5 I Jugendbehörde I, 354-5 II Jugendbehörde II und 354-6 Jugendfürsorge Sonderakten konnte kein Hinweis auf Akten, die das Kinder- und Jugendheim Heckkaten in Bergedorf betreffen, ermittelt werden. Auch die Stichwortsuche in der gesamten Archiv-Datenbank ergab keinen Treffer."

      Im Internet habe ich in der Bergedorf-Chronik (bergedorf-chronik.de/1950.html) nur das gefunden: "Im Mai 1950 leben im Jugendheim Heckkaten 110 Kinder, dazu noch eine Gruppe von ganz Kleinen in einem Nebengebäude. Die Jungen und Mädchen (Vollwaisen, Kinder von Flüchtlingen und Opfer der sozialen Not, des Krieges und des Wohnungselends) sind im Alter von 4-15 Jahren. Das Heim hat seine eigene Schule mit den erforderlichen Lehrkräften. Im Heim Heckkaten haben Studenten der Landeskunstschule Wandmalereien ausgeführt."

      Ich glaube ich habe noch ein Foto von einer Weihnachtsaufführung in Heckkaten, wenn jemand daran interessiert ist, würde ich sie suchen und einscannen,

      Soweit erstmal, viele Grüße von Tycho1
      Ich war von 1976 bis 1981 in Heckkaten . Kann mich an viele erinnern. Marlies Zerrener, Manuela Koch, Manuela Firmenich und auch Heike Adler um nur einige zu nennen. Jürgen Schacht war auch da.Damals war das Jungenhaus noch getrennt und auf dem Gelände der Heimschule.Freitags war dort immer Disco und später die Jugendwohnung.