Fonds-Auszahlungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Fonds-Auszahlungen

      Ich habe vor gut 3 Wochen meine Anträge/Formulare abgegeben und bin gespannt, wann die Auszahlung kommt. Ich lasse Euch wissen, wann ich Geld erhalten habe. Es wäre gut, wenn auch Ihr hier eintragen könntet, wann das Fonds-Geld ausgezahlt wurde, so dass man ungefähr weiss, wie lange das dauert.




      Lieber von Dali gemalt als vom Leben gezeichnet.
      Hallo Meg,auch ich habe meinen Antrag (Renten-ausgleich Zahlung) ausgefüllt und nach Münster geschickt, von dort geht der Antrag weiter nach Köln, wo nach einem Monat die Auszahlung erfolgen soll. So ist es mir jedenfalls versprochen worden.
      Gruß Egon
      Hallo Egon, es ist gut, dass wir uns hier darüber informieren können. Meiner Information nach gehen die Anträge erst nach Köln, wo sie geprüft werden und von dort aus werden sie an die Auszahlungsstelle nach Berlin geschickt. (Zuerst hieß es nach Bonn, jetzt nach Berlin.) Von Köln aus geht nach Überprüfung ein Bescheid an die Antragsstelle, ob alles in Ordnung und genehmigt ist. Wenn dem so ist, kommen die Formulare auf den Weg nach Berlin. Mein Sachbearbeiter hat mir zugesagt mich anzurufen, wenn er diesen Bescheid hat, damit ich weiss, dass alles okay ist und das Geld demnächst kommt.




      Lieber von Dali gemalt als vom Leben gezeichnet.
      Ich war noch nicht in einer Anlaufstelle, habe mich nur mal schriftlich informieren lassen. Der Mensch erzählt nur Unsinn, und das zeigt mir eigentlich, dass da noch keine Linie drin ist. Also: noch nichts in trockenen Tüchern ist?
      Ich warte erst mal ab. Und dann weiß ich noch nicht sicher, ob ich überhaupt hingehe. Ich komme mir vor wie ein Bettler, obwohl es ja mein Recht wäre. Bisher hab ich mich alleine durchgewurschtelt, dann wird es auch noch weiter so gehen, denke ich.

      Mandolinchen schrieb:

      Ich war noch nicht in einer Anlaufstelle, habe mich nur mal schriftlich informieren lassen. Der Mensch erzählt nur Unsinn, und das zeigt mir eigentlich, dass da noch keine Linie drin ist. Also: noch nichts in trockenen Tüchern ist?
      Ich warte erst mal ab. Und dann weiß ich noch nicht sicher, ob ich überhaupt hingehe. Ich komme mir vor wie ein Bettler, obwohl es ja mein Recht wäre. Bisher hab ich mich alleine durchgewurschtelt, dann wird es auch noch weiter so gehen, denke ich.
      Hallo Mandolinchen, so habe ich auch erst gedacht, aber im nachhinein bin ich zu der Überzeugung gelangt, warum sollte ich es nicht tun.(Renten-ausgleich Zahlung) Ich habe im Stift als Maurerlehrling hart Arbeiten müssen und das noch nicht einmal für ein päckchen Tabak die Woche. Wir haben Gebäude errichtet und das nur für essen und schlafen, so will ich mir jetzt einen teil meines Lohnes wiederhohlen, was ich nur als gerecht empfinde. Ich respektiere aber jeden seine Entscheidung, aus welchen Gründen auch immer.
      Gruß Egon

      Egon schrieb:

      so will ich mir jetzt einen teil meines Lohnes wiederhohlen, was ich nur als gerecht empfinde.


      Egon und Antragsteller an den Fonds: Es gibt keine Lohnnachzahlungen. Von keiner Stelle. An Niemanden.

      Es soll Ausgleichszahlungen für nicht geleistete Beiträge zur Rentenversicherung geben. Nur auf Antrag. Ohne Rechtsanspruch. Mit Verzichtserklärung auf das Beschreiten des Rechtsweges. Für immer. Mit oder ohne Vorbehalt ist nur optische Kosmetik.

      Diese Gelder kommen aus dem gemeinsamen Topf der Kirchen, der Länder und des Bundes. Die damaligen Arbeitgeber die den Riesenreibach gemacht haben brauchen nichts zurückzuzahlen.

      Das ist auch ein Grund für unsere geplante Demo gewesen. Der Grund ist noch nicht vom Tisch!
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses
      Mandolinchen - es ist sehr schade, dass du diese erste Erfahrung dort gemacht hast. In der Anlaufstelle in Kiel wurde mir als erstes gesagt - ich hatte mich grad hingesetzt- dass mir das zusteht und es mein gutes Recht ist, dieses Angebot so gut wie möglich auszuschöpfen. Als Bettler habe ich mich kein bißchen empfunden. Ich finde, du solltest dich informieren. Eigentlich ist es doch ganz einfach: Da sind zwei Posten : 1. Der Rentenfonds, der berechnet wird ab 14. Lebensjahr bis zu deiner Entlassung, dafür gibt es 300 Euro pro Monat.
      2. Der Sachleistungsfonds von max. 10 000 Euro. Ob man das ausgezahlt bekommst oder ob das z.B. an eine Firma geht, liegt an der Art des Antrags, den du stellst.
      Anscheinend wird letzteres auch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich gehandhabt, wenn ich das richtig verstanden habe.
      Ich finde, jeder muss selber entscheiden, ob er das annimmt oder nicht. Ich nehme es an und habe unter Vorbehalt unterschrieben.
      Informiere dich und bestehe auf dein Recht, kostet ein paar Nerven und etwas Papierkram, aber lohnt sich. :D Ich sehe keinen Grund, dieses Geld einfach verfallen zu lassen.

      brötchen schrieb:

      Egon und Antragsteller an den Fonds: Es gibt keine Lohnnachzahlungen. Von keiner Stelle. An Niemanden.
      Hallo Mandolinchen, so habe ich auch erst gedacht, aber im nachhinein bin ich zu der Überzeugung gelangt, warum sollte ich es nicht tun.(Renten-ausgleich Zahlung) Ich habe im Stift als Maurerlehrling hart Arbeiten müssen und das noch nicht einmal für ein päckchen Tabak die Woche. Wir haben Gebäude errichtet und das nur für essen und schlafen, so will ich mir jetzt einen teil meines Lohnes wiederhohlen, was ich nur als gerecht empfinde. Ich respektiere aber jeden seine Entscheidung, aus welchen Gründen auch immer.
      *****************************************************************************************************************************************************************************************************************
      Das mit dem Lohn ist meine Interpretierung, natürlich weiß ich, das es keine Lohn-Nachzahlungen gibt, deshalb habe ich ja auch einen Antrag auf Renten-Ausgleichszahlung gestellt, weil in dieser Zeit für mich auch keine Rentenbeiträge gezahlt wurden. Aber dennoch sehe ich es Persönlich als Wiedergutmachung meiner geleisteten Arbeit an.
      Man muss sich das eben so hindrehen, wie man am besten damit leben kann. Dass es keine Entschädigung für die Zeit gibt ist klar, kein Geld der Welt kann uns dafür entschädigen. Als Rentenausgleichszahlung ist es etwas, das uns absolut zusteht. Ich drehe mir das so hin, dass ich es als unverhofftes Geschenk des Himmels genau zur richtigen Zeit nehme. Für mich ist das Wohlfühl-Geld, für Dinge, die mir guttun.

      Egon schrieb:

      Ich habe im Stift als Maurerlehrling hart Arbeiten müssen und das noch nicht einmal für ein päckchen Tabak die Woche. Wir haben Gebäude errichtet und das nur für essen und schlafen, so will ich mir jetzt einen teil meines Lohnes wiederhohlen, was ich nur als gerecht empfinde.
      Ich habe einen ehrenhaften Beruf ausgeübt und dabei viele Menschen kennengelernt,
      War wohl doch nicht alles so ehrenhaft wa??
      Mir brennen noch die Ohren von Deinem gelaber,
      "Ne ich will nichts von den Heimen", ich habe alles was ich brauche
      und ähnliches Zeugs musste ich mir in Senden anhören.

      Muss schon sagen Du bist echt ein Ehrenmann
      :D :D :D ,
      tue mir nur einen Gefallen,"erzähle ja keinen das wir uns mal persönlich kennen gelernt haben"!
      :cursing: :cursing:

      Hier noch mal meine Signatur:
      "Ich bin lieber ein ehrlicher Arsch, als verlogen und nett"!

      Meg schrieb:

      Man wird sich doch mal seine Meinung ändern dürfen, oder hast du das noch nie getan?
      Sicher darf man das ist ja auch nicht das Problem,
      aber wenn man jeden erzählt , ob man es hören möchte oder nicht,
      "wie ehrenvoll ER sein Leben gestaltet hat", da darf man aber doch mal nachfragen
      oder???
      :D :D :D
      Hallo Kongo,wie groß muss Dein Hass sowie Deine Abneigung mir gegenüber doch sein.Aber ich will es Dir noch einmal in aller Deutlichkeit sagen; ja ich habe ein ehrenhaftes leben geführt und führe es bis heute noch.Ich bin seid meiner Entlassung aus Herford nie wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen bzw. geraten. Habe nie den Staat auf die Tasche gelegen, alles was ich erreicht habe, habe ich mit meiner Hände Arbeit erreicht. Desweiteren will und möchte ich nicht auf Deine Anzüglichen Bemerkungen eingehen.Kannst Du mich nicht einfach in Ruhe lassen und mich nicht immer wieder Denunzieren, sei es hier im Forum, sowie in anderen auch.Mich wundert nur, das einige, die mit in Heek waren, Dir dieses noch nicht geraden haben, mich in Ruhe zu lassen. Aber ein jeder soll sich selbst ein Bild davon machen, was Du mit Deinen Hass Geschreibe mir gegenüber erreichen willst.Dieses soll nun auch das letzte von mir geschriebene sein, besonders was Deine Person betrifft. Selber wünsche ich Dir und Deiner Familie alles gute, besonders Gesundheit und Zufriedenheit.
      Gruß Egon