kennt jemand das ehemalige kinderheim in Berlin Treptow?

      Hallo zusammen,

      ich habe von ca. 1989 bis 1994 im Kinderheim Makarenko (Königsheide) (Berlin Treptow-Köpenick) gewohnt und suche nun gleichgesinnte, die damals in diesem Zeitraum auch ndort gewohnt haben, um eventuell Erinnerungen aus zu tauschen.

      Wäre echt nett, wenn sich jemand bei mir melden könnte.

      Gruß Norman
      ... irgendwann schrieb mal Jemand, dass dies das größte Heim zu DDR-Zeiten gewesen sein soll ... dafür war es aber lange ruhig um dieses Heim ... und kaum Jemand daraus findet sich ... eigentlich schade ...

      :wayne:
      Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

      Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

      iwo schrieb:

      Skorpi war doch dort auch eine Zeit lang .

      Richtich... und zwar vom 26.08.1976- 29.08.1979.
      Erinnern tue ich mich noch weil:
      am 28.08.76 die Gruppe aus dem Ferienlager zurückkam (2Tage allein zum eingewöhnen) und
      am 29.08.79 die Entlassung auch ratzfatz vonstatten ging.
      Wenn ich in die Hölle komme....
      .... dann packt der Teufel seine Koffer
      Du irrst. Beide Heime lagen ca. 6 km Luftlinie auseinander. Deines lag direkt am Ostkreuz nahe S-Bahnhof an der Spree gegenüber der Dampfer Anlegestelle der Weissen Flotte. Deines war ein reines Durchgangsheim, soweit ich informiert bin. Das weiss i auch, weil ein Mitschüler aus meiner Schulklasse dort einige Zeit war. Der hässliche Steinkasten - das Heim war von überall her sofort erkennbar als Kinderknast. War man am oder im Treptower Park fiel das sofort ins Auge.

      Königsheide, das andere Heim war das größte Kinderheim der DDR in Baumschulenweg, wie Ilona schon erwähnte, bestehend aus mehreren Gebäuden. Ich kannte auch diese Gegend schon als Kind ganz gut. Da lebte später meine erste Freundin... huch, jetzt wird es aber privat...

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Stern“ ()

      Stern schrieb:

      Du irrst. Beide Heime lagen ca. 6 km Luftlinie auseinander. Deines lag direkt am Ostkreuz nahe S-Bahnhof an der Spree gegenüber der Dampfer Anlegestelle der Weissen Flotte. Deines war ein reines Durchgangsheim, soweit ich informiert bin. Das weiss i auch, weil ein Mitschüler aus meiner Schulklasse dort einige Zeit war. Der hässliche Steinkasten - das Heim war von überall her sofort erkennbar als Kinderknast. War man am oder im Treptower Park fiel das sofort ins Auge.

      Königsheide, das andere Heim war das größte Kinderheim der DDR in Baumschulenweg, wie Ilona schon erwähnte, bestehend aus mehreren Gebäuden. Ich kannte auch diese Gegend schon als Kind ganz gut. Da lebte später meine erste Freundin... huch, jetzt wird es aber privat...

      Das war nicht nur ein Durchgangsheim.
      Was mich nicht umbringt,macht mich stärker.
      Zitat Friedrich Nietsche

      Stern schrieb:

      Du irrst. Beide Heime lagen ca. 6 km Luftlinie auseinander. Deines lag direkt am Ostkreuz nahe S-Bahnhof an der Spree gegenüber der Dampfer Anlegestelle der Weissen Flotte. Deines war ein reines Durchgangsheim, soweit ich informiert bin. Das weiss i auch, weil ein Mitschüler aus meiner Schulklasse dort einige Zeit war. Der hässliche Steinkasten - das Heim war von überall her sofort erkennbar als Kinderknast. War man am oder im Treptower Park fiel das sofort ins Auge.

      Königsheide, das andere Heim war das größte Kinderheim der DDR in Baumschulenweg, wie Ilona schon erwähnte, bestehend aus mehreren Gebäuden. Ich kannte auch diese Gegend schon als Kind ganz gut. Da lebte später meine erste Freundin... huch, jetzt wird es aber privat...

      ja genau du hast recht. Aber in Stralau waren auch Kinder so wie ich die Länger dort bleiben mussten. kennst du noch den Dachgarten? wenn ja dann weist du auch das Frauen dort eingesperrt waren. Sie mussten Kochen Waschen ich meine die Wäsche der NVA.
      Was mich nicht umbringt,macht mich stärker.
      Zitat Friedrich Nietsche
      Auch alles richtig...

      Alt-Stralau war nen Durchgangsheim für Schwererziehbare Kinder u. Jugendliche.
      Ich hatte 2x das Vergnügen, dort zu sein.Anfang 1969 und im Sommer für 3Wochen bis ich dann ins
      Hans-Beimler Heim nach Bralitz verlegt wurde.
      Königsheide war das größte Heim in Deutschland und das zweitgrößte Heim in Europa.

      ...und wem's interessiert: daß größte Heim in Europa ist immernoch
      die Kinderstadt Fot (nordöstlich von Budapest).
      Mit denen wir (Königsheide) einen regen Schüleraustausch hatten.
      Wenn ich in die Hölle komme....
      .... dann packt der Teufel seine Koffer

      skorpion61 schrieb:

      Auch alles richtig...

      Alt-Stralau war nen Durchgangsheim für Schwererziehbare Kinder u. Jugendliche.
      Ich hatte 2x das Vergnügen, dort zu sein.Anfang 1969 und im Sommer für 3Wochen bis ich dann ins
      Hans-Beimler Heim nach Bralitz verlegt wurde.
      Königsheide war das größte Heim in Deutschland und das zweitgrößte Heim in Europa.

      ...und wem's interessiert: daß größte Heim in Europa ist immernoch
      die Kinderstadt Fot (nordöstlich von Budapest).
      Mit denen wir (Königsheide) einen regen Schüleraustausch hatten.

      Das Heim im Ausland kannte ich nicht na bloß gut.
      Was mich nicht umbringt,macht mich stärker.
      Zitat Friedrich Nietsche