Angela Merkel ist gefragt… Ehemalige Heimkinder wenden sich an die Bundeskanzlerin direkt.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Angela Merkel ist gefragt… Ehemalige Heimkinder wenden sich an die Bundeskanzlerin direkt.

      .
      Ein ehemaliges Heimkind nachdem er kürzlich im SPIEGEL las formulierte folgenden Appell an die Regierenden in Deutschland und besonders auch an die Bundeskanzlerin Angela Merkel.

      Merkel bittet um Verzeihung 23.02.2012

      „Ein Land verneigt sich vor den Opfern des Neonazi-Terrors. Bei der Gedenkfeier in Berlin bittet Kanzlerin Merkel die Hinterbliebenen um Verzeihung für falsche Verdächtigungen. Angehörige berichten eindrücklich von Verlust, Zweifeln, haltlosen Vorwürfen.“ ( so sprach Bundeskanzelerin Angela Merkel während einer Gedenkfeier/Zeremonie ausgerichtet gemeinsam von der Regierung, dem Bundestag, dem Bundesrat und dem Bundesverfassungsgericht… SPIEGEL (23.02.2012) @
      http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,817067,00.html )

      Zunächst möchten wir feststellen, dass die Bitte um Verzeihung von Frau Merkel gegenüber diesen Personen ein „Muss“ war und wir uneingeschränkt dazu stehen.

      Den Ehemaligen Heimkindern stellt sich die Frage, ob und in wie weit es hier Parallelen gibt. Wo ist die Verneigung des Landes vor den Insassen der ehemaligen Heimkinderhöllen? Heute nennt man sie Neonazis, früher wurden sie entnazifiziert genannt, diejenigen, die das junge eingesperrte Leben zur Hölle werden ließen. Beide Gruppierungen beziehen und zogen ihr geistiges Gut aus den Terrorgedanken der Nazis.

      Frau Merkel bittet die Hinterbliebenen um Verzeihung. Wurden unsere Hinterbliebenen jemals um Verzeihung gebeten, nachdem man damals ganze Familien im Namen der jungen Bundesrepublik Deutschland, bei der angeblich der demokratische Gedanke noch nicht angekommen war, terrorisierte und ihnen die Kinder wegnahm um sie einzusperren? Unterlagen diese Familien nicht auch falschen Verdächtigungen? Unterlagen diese Familien nicht auch haltlosen Vorwürfen?

      Wie viele junge Seelen wurden zertreten, gedemütigt, bis aufs Blut geschlagen, unfähig gemacht, ein eigenständiges Leben zu führen, wurden vergewaltigt, zu Zwangsarbeiten missbraucht, wie viele…? Wie viele Kinderseelen wurden psychisch ermordet?

      Wie viele von ihnen haben eindrücklich über ihre in der Kindheit gemachten Erfahrungen berichtet?

      Wie viele Familien und Kinder haben unter dem gegenseitigen Verlust gelitten? Wie viele wissen nicht, wo ihre Angehörigen sind und wie viele wissen nichts von ihrer Vergangenheit, weil es angeblich keine Akten mehr gibt?

      Wie viele der damaligen Kinder sind heute auf Grund ihrer Vergangenheit verzweifelt, leben in prekären Lebenssituationen, leben am Rande der Existenz? Wie viele von ihnen haben es vorgezogen, ihrem Leben unter diesen Bedingungen ein Ende zu setzen?

      Wie viele leiden noch heute unter den Folgen der Heimkinderhöllen von damals? Heute haben sie psychische Störungen, die nicht mehr therapierbar sind. Wie viele mussten wegen ihrer Leiden früher aus dem Arbeitsprozess aussteigen und sind jetzt Invaliden oder FrührentnerInnen? Wie viele werden ob dieser Tatsache noch heute stigmatisiert?

      Wie viele Partnerschaften kamen auf Grund der Erkrankungen nicht zu Stande oder wurden nach kurzer Zeit wieder aufgelöst? Wie viele Kinder aus diesen Partnerschaften mussten unter den gesundheitlichen Folgen von Vater oder Mutter oder beiden Eltern leiden?

      Fragen über Fragen…

      Bei den Ehemaligen Heimkindern gab es keine Verneigung des Landes und auch keine Bitte um Verzeihung, es gab noch nicht mal eine Gedenkfeier.

      Unsere Leiden wurden am Runden Tisch für Ehemalige Heimkinder bis zur Nichtigkeit zerredet.

      Die Nichtigkeit kulminierte in einem Fonds, der für Ehemalige Heimkinder Rentenersatzzahlungen auf niedrigstem Niveau vorsieht und dazu ein paar Sachleistungen... Von Entschädigung keine Spur.

      Früher waren wir ein effizient genutztes Anhängsel dieser Gesellschaft, hunderttausende von Kindern und Jugendlichen haben dem Staat und der Gesellschaft ungeheure Summen durch die von uns geleistete Zwangsarbeit erwirtschaftet. Heute sind wir – alt, arbeitsunfähig, krank – nur noch ein störendes Anhängsel der Gesellschaft.

      Frau Merkel, wo ist Ihre Bitte um Verzeihung? Wo ist unsere Gedenkfeier für die kranken Seelen der Ehemaligen Heimkinder? Wo, Frau Merkel?

      Dieser Appell an Bundeskanzelerin Angela Merkel im Original ist hier zu finden @ http://www.veh-ev.info//pages/verein-ehemaliger-heimkinder-e.v.-veh-e.v.-skandale-und-affE4ren-FCber-den-umgang-mit-den-ehemaligen-heimkindern/wahrheit-und-fakten.php ( dort ein klein wenig runter scrollen )
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von „Martini“ () aus folgendem Grund: Verbesserung der Grammatik

      was wollen die bei der Merkel, die ist doch schon mit ihrer eigenen miesen Politik überfordert und wie sie unsere hart verdienten Steuergelder nach Griechenland bringen kann um dann einen Griechischen Orden zu bekommen
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bärli“ ()

      bei der angeblich der demokratische Gedanke noch nicht angekommen war, terrorisierte und ihnen die Kinder wegnahm um sie einzusperren


      Das ist nicht ganz fair. Es gibt/gab genügend Eltern die ihre Kinder aus Bequemlichkeit oder Unfähigkeit zur Erziehung, mit und ohne Wissen der Kinder beim Jugendamt anschwärzen/ten und sie auf diese Weise los werden/wurden. Ich gehöre dazu und habe die "Freiwilligkeit" der Einweisung erst viel später mit bekommen. Ich habe immer diejenigen beneidet deren Eltern um die Herrausgabe ihrer Kinder kämpften. So wie viele Deutsche heute den Familienzusammenhalt der Muslime beneiden und deswegen zu Hassern werden.

      PS. Für Steuergelder nach Griechenland kriegt Sie von den Griechen garantiert keinen Orden, höchstens nachträglich einen Tritt in den Allerwertesten. Von der BRD ist doch längst nichts mehr da. Besetzt von den ehemaligen DDR-lern und regiert von einer DDR-Frau gibts jetzt zum Trost auch noch einen DDR-Bundespräsidenten. Eingekauft wird (teuer) bei den Russen, mitbesonderer Hilfe eines SPD-Überläufers. Merkt eigentlich keiner was da los ist? West-Berlin z. B. hat schon längst keine eigene Vergangenheit mehr. Selbst die Rundfunksender und Fernsehsendungen sind von DDR-lern übernommen. Die paar Westler in den Sendern sind doch nur zum Anschein da. Geschätzte 80% der Berichte im Fernsehen (privat und ÖR) beschäftigen sich mit Leuten und Geschehnissen aus den neuen Ländern.

      Anständig funktionierende und kluge Politiker gibts nur gegen Geld. Solange die so bezahlt und behandelt werden wie zur Zeit (genüber der Wirtschaft) gibts nur höchstens 3. und 4. Wahl. Will ja keiner diesem miesen Job machen. Arbeitstage mit 20 Stunden und egal was man tut oder sagt von allen öffentlich angegiftet, belogen, getreten (sogar von den eigenen Leuten) und schlecht bezahlt. Welcher halbwegs intelligente Mensch macht das freiwillig? Klever können die nur eingeschränkt sein.

      PS. dies alles ist nur meine private Meinung.
      Angela hat ihr Abwahljahr und sollte sich auf das beschränken, was Sie kann, tratschen und dumm daher reden, also die geborene Schwester Oberin, oder Frau Hauptfeldwebel.
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bärli“ ()

      ich danke dir Martini für den Beitrag ,ich finde ihn sehr gut.

      Kieler Sprotte kannst du auch mal beim Thema bleiben?
      Vllt wäre es auch mal an der Zeit Das man nicht immer von ehemaligen DDR-lern und den Wetsdeutschen redet.Nach sovielen Jahren sollte dies doch auch mal beendet werden.Ich glaube keiner hat sich ausgesucht wo und wann er geboren wurde...
      Narben auf der Seele sind Zeugen der Zeit sie werden dich das ganze Leben begleiten und dich daran erinnern wie weh dir andere getan haben.
      Sei nicht traurig, wenn etwas vorbei ist - sei froh, dass es gewesen ist!

      Angela Merkel ist gefragt… Ehemalige Heimkinder wenden sich an die Bundeskanzlerin direkt.

      .
      Gerade mal ein bißchen mehr als 120 Diskussionsforum-Nutzer hier haben sich bisher für diesen Beitrag ( den einleitenden Beitrag ! ) interessiert --- ihn gelesen.

      Kaum jemand hat sich bisher dazu geäussert und Feedback ( positiven Feedback ! ) gegeben --- auch anderswo im Internet nicht wo ich diesen Beitrag ebenso getätigt habe.

      Wie können WIR dann von der Gesellschaft erwarten, dass sie sich DAFÜRFÜR UNSERE SACHE – interessiert ?
      .
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.
      Weil die Merkel zu dumm dazu ist, interessanter wäre z.b.

      ex Heimkinder Audienz bei Papst Benedikt
      mit Anprache Bendikts uns zu helfen auf allen Kanälen und seine Pfaffen um Herausgabe von Wiedergutmachung an eine Stiftung von uns zu bitten :P
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bärli“ ()

      Man kommt morgens hier rein und was siehst Du als erstes? Alle Threads sind mal wieder zugemüllt von ein und demselben Hirni..ich glaube ich spar das, morgens hier reinzukommen nur um dieses 3.Klässler-Deutsch zu lesen. Ich habe nix gegen geistig Behinderte, aber für die gibts auch Foren, oder?
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses
      Zumal die ehemaligen Heimkinder fast immer geistig behindert sind und oft nie eine anständige Schulbildung bekommen haben. Ich schließe mich ins Erstere ein. Manchmal merken es Aussenstehende nur nicht. Bei Brötchen merkt man das alledings besonders. Die Agressivität in seinen Worten zeigt es deutlich.
      Nun schimpft mal nicht so auf Brötchen..... ok die Wortwahl ist nicht gelungen, aber ich versteh ihn auch ,es wird jedes Thema ist es noch ernst von gewissen Usern lächerlich gequatscht.

      das muß ja nun auch nicht sein,denn allmählich verliert man schon die Lust zum lesen.
      Und ich finde auch die Auffassung nicht ok ,das ehemalige Heimkinder fast immer geistig behindert sind ect...dieses entspricht einfach nicht den Tatsachen.

      Martini hat einen für alle doch interessanten Beitrag eingestellt und was kommt ,alles wird zerpflückt . aber ok so ist es nun mal.
      Narben auf der Seele sind Zeugen der Zeit sie werden dich das ganze Leben begleiten und dich daran erinnern wie weh dir andere getan haben.
      Sei nicht traurig, wenn etwas vorbei ist - sei froh, dass es gewesen ist!

      Gibt es hier bestimmte Vorschriften wie man sein muss bzw. nicht sein darf??

      Ich mag die Meinung von Sprotte nicht teilen und tue es auch nicht, aber sich

      so zu äußern wie brötchen und jackie zeigen mir doch dass Diskriminierung

      von geistig Behinderten auch unter ehemaligen Heimkindern vorhanden ist

      und dennoch hoffe ich, dass sich da keine Mehrheit anschließt, denn eines sollte

      hierbei bedacht werden:

      auch wir wurden diskriminiert und wissen nur zu gut wo das hingeführt hat und

      genau so ein Denken führt dort hin!!

      jackie schrieb:

      ok die Wortwahl ist nicht gelungen


      Tz,tz,tz! Die Wortwahl ist nicht gelungen? Mehr verniedlichen geht wohl nicht?

      Da wird sich von uns aufgeregt, weil wir ausgegrenzt wurden/werden und dann kommt einer daher und hat das Ansinnen, dass Behinderte in ihrem Ghetto zu verschwinden haben. So nach dem Motto: ich habe nichts gegen Ausländer, aber bitte nicht in meiner Umgebung.
      Das ist mehr als Diskreminierung! Doch den Ausdruck, für was ich diese Entgleisung halte, werde ich mal nicht benennen um des lieben Friedens willen und um nicht noch eine Diskussion auszulösen, die einiges zerstören würde. Doch jeder der zu sich ehrlich ist, kann es sich vorstellen.
      Ich denke, hier ist eine persönliche Entschuldigung angebracht.
      Jedenfalls sehe ich es so.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „ninguno“ ()

      Hallo M M.
      Ich habe Dein Posting gelesen,und stelle auch die Frage wann kommt die Entschuldigung an uns ehemaligen Heimkinder??Ich Glaube,die Kanzlerin hat mit Europa und Griechenland viel zu tun.Da kann man schon ein paar Heimkinder vergessen.Alle Entschuldigungen die bis jetzt ausgesprochen wurde,ist Wort Klingelei.Mit einer Entschädigung ist es auch so was.Wenn Europa gerettet ist,sind wir alle Pleite und für uns ist nichts mehr da.


      Marbot. :rolley:
      Was Sprotte anbelangt, geht es sicher manchem eher um die Qualität und auch Quantität seiner Beiträge, was nichts mit der Rechtschreibung zu tun hat.
      Ich schwanke dabei auch immer zwischen den Ansichten, ob sich hier wirklich jemand einen Spass daraus macht, uns zu veralbern, oder Sprotte eben nur ein ganz außergewöhnlicher Mensch ist.

      Oerni schrieb:

      so zu äußern wie brötchen und jackie zeigen mir doch dass Diskriminierung

      von geistig Behinderten auch unter ehemaligen Heimkindern vorhanden ist
      so nun mal langsam ich habe hier keinen diskriminiert, und solche Behauptungen ich hätte wen diskriminiert sind glatt weg falsch..... habe lediglich meine Meinung geäußert über das lächerlich machen jeder Beiträge...Ich arbeite mit behinderten Menschen und war auch selbst Betroffene ,also das ist eine Unterstellung ,die ich so nicht stehen lassen werde und auch nicht dulden werde.
      Narben auf der Seele sind Zeugen der Zeit sie werden dich das ganze Leben begleiten und dich daran erinnern wie weh dir andere getan haben.
      Sei nicht traurig, wenn etwas vorbei ist - sei froh, dass es gewesen ist!

      Danke Jackie...aber aus der Ecke darfst Du keine objektive Betrachtung unserer beider Beiträge erwarten, denen gehts nur ums pflegen von Feindbildern um sonst nichts.

      Im Übrigen vermute nicht nur ich hinter Sprotte jemand, der schon 20 mal hier im Forum war..ich rede von "Ente"...passt einfach alles. Vor drei Minuten drückt er sich in einem Beitrag in geschliffenem, fehlerfreien Hochdeutsch aus und vor zwei Stunden schreibt er so wie ein Drittklässler...ich sag da nichts mehr zu ausser, dass uns hier jemand versucht für blöd zu verkaufen.
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses
      In Deinem Posting von 6:38 ging es weder um eine "Ente" noch um sonst einen Forentroll. Denn wenn Du dies geglaubt hättest, hättest Du es schreiben können und hättest es wahrscheinlich auch gemacht.
      Aber was die "subjektive Ecke" aufstößt, ist hauptsächlich der Satz (ohne Bezug auf irgendwelche User, die hier herum schleichen): "Ich habe nix gegen geistig Behinderte, aber für die gibts auch Foren, oder?". Der nachträgliche Versuch das zu relativieren, ist, jedenfalls bei mir, daneben gegangen. Und das hat nichts mit Feinbild u.ä. Schwachsinn zu tun, denn ich gehe immer auf die Barikaden, wenn ich etwas lese und es auch so verstehe. Und dieser Satz war einfach eine klare Ansage von Dir.
      Das zeigt für mich auch Dein gestriger Bericht, als Du davon sprachst, bei der Demo gibt es:

      "Ein ausgeklügeltes Security-System würde sie von jeder Bühne und jedem Mikrofon auf unserer Demo fernhalten..."


      und weiter:
      "da sie sich in Berlin keinesfalls auf unsere Kosten selbst verwirklichen können, sehen sie die Demo natürlich kritisch.... ". Ebenso: "so trompeteten sie ihr eigenes trauriges Schicksal im Heim, kaum das sie unfallfrei geradeaus sprechen können,".


      Ebenso jeden, der nicht Deiner Meinung ist, mit den Tätern auf eine Stufe zu stellen, ist schon mehr als starler Tobak

      "über die thumben Thoren, die wie gewünscht reagieren und die heillose Zerstrittenheit genüsslich weiter pflegen...es sind alles Schreibtischtäter, der einzige Unterschied ist, dass einige von ihnen auf der anderen Seite des Schreibtischs sitzen, aber die Ziele dieser Leute sind letztendlich gleich..."


      Geht es eigentlich noch? Du töntest doch vor nicht allzu langer Zeit von Gemeinschaft, gemeinsam und ähnlich hochtrabende Begriffe. Und dann dies? Arroganter geht´s nimmer.
      Es hat nichts damit zu tun, dass ich Dich nicht besonders mag, seit ich Dich in Wuppertal gesehen habe. Es hat aber etwas damit zu tun, mit dem was wir ständig den Pfaffen vorwerfen: Wasser predigen und selbst Wein saufen. Entweder will man eine Gemeinschaft und die ohne wenn & aber, oder man möchte nur eine Gemeinschaft haben, die so gemeinschaftlich ist, wie ich es möchte. Du demontierst Deinen angeblichen Gemeinsinn und Toleranz selber. Dazu braucht es keine "aus dieser Ecke Feinde. Diese Feinde stecken in Dir selbst.