Landesblindenheim in Kiel Todesfälle im Anhang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Landesblindenheim in Kiel Todesfälle im Anhang

      Todesfälle, Namen ehemaliger Bewohner aus dem Blindenheim in Kiel Königsweg 95-97. im Anhang die später im Landeskrankenhaus Kiel eingewiesen wurden.
      Aufgrund der Nachforschung von Otto Behnk und Rolf Breitfeld und deren Nachforschungen zu Todesfällen,konnten auch hier noch Informationen zu Todesfällen gefunden werden.

      Aufgrund der angestellten Nachforschungen kann nur der Schluss gezogen werden, dass es sich bei den eingetragenen Namen um ehemalige Bewohner/innen des damaligen Landesblindenheimes im Königsweg 95/97 in
      Kiel handelt. Dies ergibt sich aus der Antwort des damaligen Landeskrankenhauses Schleswig - Bewohnerinnen
      und Bewohner des Blindenheimes waren von dort im Landeskrankenhaus aufgenommen worden und dort verstorben -, der Einsichtnahme des „Hausbuches Königsweg 95/97" im Archiv der Meldebehörde der Landeshauptstadt Kiel und aus fernmündlichen Angaben einer ehemaligen Heimbewohnerin sowie der Ehefrau des seinerzeitigen Heimleiters. Sie gaben die telefonische Auskunft, dass die Heimbewohnerinnen und Bewohner im Oktober 1977 nach Kiel - Dietrichsdorf umgezogen seien - die Eintragungen in der Kladde enden mit der Bemerkung: „ab 1.10.1977 Dietrichsdorf". Die Kladde über das - ebenfalls in der Zuständigkeit des Sozialministeriums
      geführte - Landesblindenheim muss damit versehentlich den Akten über das Landesfürsorgeheim Glückstadt im
      Landesarchiv zugeordnet worden sein. Wo und wann diese irrtümliche Zuordnung geschah, ist nicht mehr aufzuklären.
      Dateien
      Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines. Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein, war Teil von unserem Leben. Darum wird dieses Blatt allein uns immer wieder fehlen.
      Eric
      :verschw: :verschw: WAS ist den Los , das Die heimleiter nicht klardenken konten ist doch klar,das aus anderen Heimen in Landesklinikes verlegt wurden ist , ist auch klar, das viele an den Hochprozentigen Neurolekas gestorben sind ist auch klar,also was ist unklar und worum :verschw: geht es

      Hauptsache ist es das immer eine Handbreit wasser untern Kiel , zum Verdrangen da ist
      :D
      fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

      Doris Day