Bräunsdorf, Martin-Andersen-Nexö

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      hallo krummi63

      sorry habe gerade erkannt das du eine erklärung auf das zitat >>die finden immer noch ihre idioten die die schlacht für sie führen <<haben wolltest damit meine ich genau die zöglinge die nur das hören und lesen was sie hören und lesen wollen oder können sie verstehen leider nur begrenzt den sinn dahinter so das es genau zu diesen situationen und aufheitzungen kommt.das hilft aber nur einer seite nämlich denen die sich eigentlich hier recht fertigen müssten ,den erziehern .mfg michel
      zum einen will ich dir sagen bist du sehr wiedersprüchlich ,erst gehe ich dir am arsch vorbei und dann bin ich dir doch nicht egal,ok?muss man nicht verstehen .zu deiner frage warum ich in halle und gräfentonna war ,weil ich wohl ein bischen hirn hatte und nicht den arsch geleckt habe deshalb besitze ich heute auch möbel und inventar aus der moderne,mfg
      es ist nicht widersprüchlich,wenn du mir am arsch vorbei gehst aber auch nicht unsymphatisch bist
      man muss kein arschlecker sein,nur weil man nicht in halle oder tonna war
      ich würde dich zb.nicht nach deinen möbeln beurteilen,aber wenn du es nicht anders kennst,dann urteile halt so
      noch einmahl mine sicht der dinge! in meinen beiträgen habe ich geschrieben das sich h. schnell für mich gegenüber h. temel eingesetzt hatt.das heist nicht ich habe sein lied gesungen._noch was meine zwei fluchtwersuche : der erste hat in chemnitz auf dem kassberg geendet nach 4 tagen rückfürung nach bräunsd. der zweite wahr in torgau zu ende,nach sechs tagen rückführung nach br. weis nicht ob du je soweit gekommen bist? auch ich wahr in halle für ein 1 jahr im roten o. ausenstelle.da ich noch keine 18 wahr.doch das was ich hier noch so lese "meine meinung " du grehst hier jeden an aber das ist meine meinung. noch ein hinweiß internet ist kein 100 % schutz um unerkannt zu bleiben.nicht falsch verstehen ist keine droung,ich stehe sicher u. lebe seit über 20 jahre in einer gemeinschaft in der auchtung groß geschieben wird.gruß
      du must hier nicht so tun als seiest du besonders vernüftig ,das bist du nicht den du hast ja immer noch nicht erkannt das nicht du gemeint warst ,der das lied des siegers singt,sondern hr.schnell aber schliesse hier nicht von dir auf andere die sich hier hinter pseydonymen verstecken wen du es wirklich willst finden wir auch einen weg das du mir von mann zu mann sagen und zeigen kannst wie gut du bist ;bis dahin du ,,nachtkapp"halte dich zurück mit deinen verbalen andeutungen ,du bist bestimmt auch so ein schlumpf der immer das maul aufreist solange er in sicherheit ist sobald es dann zur sache geht heist es dann ,,du hast glück das ich bewährung habe oder du holst gleich die polizei"du,, zappler".im übrigen waren in halle fast 2/3 der insassen unter 18 ,also warst du warscheinlich auf der mädchenstation oder in schuzhaft du depp sonst gibt es für mich keine andere erklärung warum du nicht in der ,,frohen zukunft warst."also tue hier nicht so als ob du ein besonderst schwerer fall warst und vor allem versuche nicht die leute für dumm zu verkaufen du kannst nur den leuetn geschichten erzählen die keine kenntnis von den internas haben ,alle andern durchschauen spätestens bei diesem dialog was für eine politik du hier betreibst .mfg michel

      nachtrag an bulldoog

      wer von uns zweien versteckt sich denn hier hinter einem ,nach außen hin,, furcht eregenden nicknamen" ,dabei bist bestimmt du nur ein kleier kleffer der im rock rum rennt ,der rote ochse halle war ein frauen gefängnis,ausser du willst mir erzählen das du ein jahr in untersuchungshaft gesessen hast beim,, mfs".im gegensatz zu dir heisse ich wirklich :michael,und muss hier nicht den grossen macker spielen ich gebe dir gerne das fahrgeld nach frankfurt /main damit du mir dann deinen standpunkt nochmal deutlich machen kannst.du bist ein dummer blender und eine kleine muschi .mfg michel
      Dann eben Gruppe 10, ja der Waldemar Marx war mein erster Erzieher. Und Frau Zabel, die durchgehend. Fragt mich nicht nach der Wäschenummer, habe meine Sachen lieber selbst gewaschen, denn ausgewaschene Jeans wurden ausgemustert, oder waren wochenlang nicht verfügbar.Die Heimkluft war einfach peinlich.
      Die reichte vielleicht für die Schalmeienkapelle von "Triefauge" Herr Ritter.
      Ja, ein Peter Wagner war vor mir und Uwe Frank FDJ-Sekretär in der Gruppe, ich kenne den aber nur als Legende.
      Guter Geschmack macht einsam.
      Also beruhigt Euch, das ist ja als wenn ihr noch da seid. Zur "Gruppenkeile" wurde man ja meisst durch die Erzieher aufgefordert, oder uns wurde im Rahmen der "kollektiven Erziehung" ein Gruppenschuldiger gefunden.
      Wie das funktionierte ist fast Gleichnisartig in "full metal jacket" dargestellt. Die Gruppe wurde solange drangsaliert, bis alle ihn abstraften. Die FDJ-Leitung wurde ebenfalls dahingehend "beraten" Abstrafungen vorzunehmen. Man musste zudem aufpassen, denn Einige waren mit jeder neuen Kleinigkeit im Erzieherzimmer, man nannte sie "Fuzer", die Ausspionierung funktionierte.
      Ich meine doch wohl, wir können durchaus verschiedener Meinung sein, ohne uns gleich so zu beissen. Ich danke auch sehr für Eure Antworten. Doch bitte benehmt Euch wie Erwachsene, es kann doch nicht sein, dass nach über 35 Jahren noch solche Gülle hochkommt.
      Aus diesem Grunde allein werde ich mich niemals an einem grossen Treffen in Bräunsdorf beteiligen. Ich denke dass es bei allen guten Willen bald ausser Kontrolle gerät. Im Übrigen habe ich eine sehr angenehme Erinnerung an einem Abend im Garten von Herr Söding vor drei Jahren. Und der hat meine Ansichten über dieses Heim sehr vertieft. Gerade diese Einzelgespräche, die man nicht von Jedem seiner ehemaligen Erzieher erwarten kann, halte ich für effektiver. Und mancher freut sich, obwohl man sagt, was aus mir geworden ist, hatte nichts mit Bräunsdorf zu tun, sondern nur mit dem Glück dass mich hinterher Menschen geduldig aufgefangen haben.
      Ich bin freiwillig da hingegangen. Ich wollte meine 9.+10. Klasse noch machen, ja ganz bewusst. Ich war auch vorher in einem anderem Spezialkinderheim. Doch was da in Bräunsdorf abging, dass hätte ich nie erwartet. Ich wollte mich aus allem raushalten, doch spätestestens nach einem halben Jahr gab es nur noch die eine Frage: Wir oder die...
      Da sind noch einige in den Jugendwerkhof gewandert, aus heiterem Himmel. Komischerweise alles Jungs, die schon vor uns da waren. Und mit "uns" meine ich die vielen Berliner die in unserer Gruppe waren. Ich meine, die hatten keine häusliche Rückendeckung. Eltern die Strafanzeigen stellten, und ihre Kinder mit der Justiz herausholten. Das gab es bei uns. Und das meine ich, dass die Thümmels und Hantschkes dann merkten, dass sie so nicht weitermachen konnten.
      Und ein paar Andere haben so auch nicht weitergemacht.
      Guter Geschmack macht einsam.
      Hallo, bin grad aus dem Wochenende zurück und wollte lesen was sich hier übers Wochenende getan hat.Ich bin ganz schön geschockt.Also das hier ist nicht mehr mein Ding.Ich hatte gehofft hier treffen sich alle zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch, welcher dann vielleicht mal zu einem friedlichen Treffen in Bräunsdorf geführt hätte. Stattdessen Anfeindungen,Beschuldigungen.Richtigstellungen,Bedrohungen usw...Euch allen viel Glück. Krumi, Bulldog, Proxy..haltet die Ohren steif.

      Liebe Grüße Rinaldo
      aufklärung!!! mein spitznahme kommt nicht von der hunderasse,die wird bulldooge :merzahl mit en geschrieben. bulldoog ist ein motor 1 zilinder nach dem glühkolben sistem. den die lanz_werke in mannheim von 1923 _ 1950 in traktoren verbaut haben. beim kauf meines bauernhofes fand ich so einen motor u. hab ihn wieder hergerichtet. allso nichts furcht erregendes es sei den mann bleibt stehen wenn das ungetüm ankommt.die bremsen wahren echt scheiße. gruß günther
      Hallo Unioner,

      ich kann Dir nur zustimmen. Was hier zur Zeit manchmal zu lesen ist hat mit vernünftigen Umgang nichts mehr zu tun. Auch ich habe überlegt mich hier wieder abzumelden, doch die Hoffnung hier vernünftig über alles reden zu können was wir erlebt haben, diese Hoffnung besteht noch. Und die sollten wir uns auch nicht so schnell nehmen lassen. Ein paar "unverbesserliche" haben mir/uns schon genug genommen, und ich habe gelernt sie zu ignorieren. Ich werde das hier noch eine Weile beobachten und dann mal sehen
      Gruß Krumi



      Bräunsdorf -Treffen 2019
      24. - 26. Mai 2019









      Bräunsdorf-Treffen

      Hallo, hat jemand von den Herren hier aus dem Forum VERBINDLICH Interesse an einem Friedlichen Treffen im Mai in Bräunsdorf ? Ich würde mich um eine Gaststätte kümmern.Ich kann mich auch schlau machen falls eine Pension benötigt wird.

      Hat jemand Kontakte zu Andre Rückert (Berlin) ,Mathias Witzel (Zwickau),Benno Fabricius (Crimmitschau),Klaus Dietrich (Berlin),Jürgen Lange ? Sie alle waren Mitte der siebziger Jahre in Bräunsdorf.Vielleicht fallen Euch noch mehr Namen ein.

      Liebe Grüße

      Rinaldo
      unioner64,
      ein treffen wäre der hit und gerade anfang mai wäre ich vielleicht wieder einmal in der heimat - mal schauen ob ich das realiesieren kann.

      warum gestern der michel so einen aussetzter gehabt hat ??? es wird sicher gründe gehabt haben und man kann nur spekulieren. trotzdem ist es gut wenn derartiges aus der laufenden diskusion genommen wird.
      einen respektvollen umgang miteinander sollte sich jeder zu eigen machen.

      beim lesen der erlebnisse einiger user über die zeit im bäuni, muss ich feststellen das sich die erziehungsmethoden seit den 70ger gewaltig zum nachteil der kinder verändert haben. zu meiner zeit waren die erzieher einfach anders - also mit denen ich täglich umgang hatte. in meiner freizeit habe ich mich eh mehr im benachbarten rittergut aufgehalten. mir war der umgang mit tieren lieber und in den ferien wo ich nicht zu hause war bin ich eigentlich nur zum schlafen in der gruppe gewesen. vielleicht war es ebend das, was mein aufenthalt von anderen kindern unterschieden hat. allerdings ist mir der grund meines aufenthalt im bräuni damals schon bewust gewesen und ich habe nicht das problem, jemanden zu finden, dem ich den umstand anlasten kann.

      aber das ist ja auch der grund sich hier zu schreiben - aber bitte mit geeignetem respekt und umgang.

      in der hoffnung, dass sich keiner verabschiedet und wir uns gemeinsam anteil am erlebten im bräuni mitzuteilen.

      sonichtso
      Hallo Ihr,

      zuerst einmal möchte ich sagen das ich mich gefreut habe habe Dich hier doch wieder zu lesen, Rinaldo.
      Die Welt ist schon kaputt genug, und ich bin der Meinung das wir vielleicht wenigstens unsere kleine virtuelle Welt hier in diesem Forum in Ordnung halten sollten.
      Ich freue mich auch das die "Moderatoren" diesen häßlichen Beitrag von Michel gecancelt haben. Wenn sich jemand neu auf diese Seiten begibt und dann solche Kommentare oder Meinungen liest, wird er sich wohl möglich umdrehen und wieder gehen. Ich zumindest hätte genau dieses getan wenn ich nicht, wenn auch nur ein paar Tage früher, einen anderen Eindruck von diesem Forum bekommen hätte. Haben wir doch alle das gleiche hinter -und vor uns. die Vergangenheit in Bräunsdorf und das reden darüber.
      Klar Unioner, bei einem Treffen würde ich auch sehr gerne mitmachen. Ich bin zwar ab nächste Woche beruflich wieder voll eingespannt, das wird sich aus meiner Erfahrung auch bis zum Winter nicht ändern, ich werde aber versuchen das hinzukriegen und dabei zu sein. Ich kann mich noch gut an eine Kneipe unten im Strigistal erinnern, dort war meine Mutter mit mir an den Besuchssonntagen Mittagessen. Aber es war nur zwei mal. Neben der Kneipe war auch gleich ein Sportplatz, vielleicht war die Wirtschaft das Sportlerheim. Ob es das heute noch gibt? Ob es überhaupt noch ne Keipe in diesem Dorf gibt? Und ne Pension? Na da hast ja noch zu tun, Unioner!!!
      :P :kks2: ;)
      Das Treffen soll ja im Mai stattfinden, da ist ja vielleicht schon warm und ich kann im Auto pennen. Ich würd mich nämlich gerne mit ner Buddl Bier vor Haus 1 setzen und dem gewesenen trotzen. Irgendwie freue ich mich darauf, ich kann es selber kaum fassen. oh oh, das ist wieder zündstoff für andere meinungen *duckmich*

      Bis dann mal wieder, werd meine Schelte heute abend noch abholen. Aber ich stell mich nicht auf den Flur! Bye, Krumi






      Bräunsdorf -Treffen 2019
      24. - 26. Mai 2019









      Jo genau Proxipony: Herr Ritter, das Triefauge von der Schalmaienkapelle. Als ich es las kam die Erinnerung an ihn wieder. Auch Frau Zabel sagt mir noch ein bisschen, war dat nich sone große u. etwas korpulentere? Oder kommt es mir aus der Erinnerung meiner damals kindlichen Gestalt nur so vor?
      Schöne Grüße, Krumi



      Bräunsdorf -Treffen 2019
      24. - 26. Mai 2019









      ahh... richtig der herr ritter, ich kann mich erinnern.
      dessen unteres augenlied defekt war und daher immer am tränen war. dessen frau war die nicht auch im heim beschäftigt? der schallmaienzug war seine leidenschaft und ich glaube damals gab es noch mädels im bräuni ? kann sein das die auch aus dem dorf waren.
      ich war damals mehr den zirkeln literatur und dem chor zugetan. theater und schauspiel fand ich irgendwie toll. man konnte seine fantasieen in handlungen auf´s papier bringen und dann mit gleichgesinnten auf die bühne bringen. da hatten wir ja im haus 1 eine für mich damals grosse. es gab ja in der jungen ddr immer etwas zu feieren oder zu befesten, wo auch das heim immer in irgendeiner form mit eingebunden war. der veranstaltungssaal - oder war es nur ein raum - wurde damals auch noch vom dorf mit genutzt.

      meine erzieher waren damals (63-66) , dieter keil auch mit frau und herr brandt. ihnen habe ich zu verdanken, dass ich einfach meinen interessen nachgehen konnte - ausserhalb des normalen tagesgeschäftes, wie schule etc.

      ansonsten war viel im rittergut immer am helfen - arbeiten kann man da wohl noch nicht sagen mit 12 jahren - bei den tieren, die hatten eine grosse schweinezucht die auch mit zur versorgung des heimes da war. das handtieren mit den dingen wie milchkannen, mist- und heugabeln beim arbeiten haben meine muckies ganzschön gefordert und geformt. ich war ja eigendlich von der statur nur ein strich in der landschaft. ich weis, dass sich einer in meiner gruppe, der immer den obermacker gab, mal ganz schön gewundert hat von mir eine watschen zu bekommen die ihn komplett von den beinen gehaun hat. ich war selbst so erschrocken das ihm wieder auf die beine geholfen habe und ich habe mich entschuldigt. streit in form von rumprügeln war nicht so mein ding, aber gut zu wissen das man sich im ernstfall gewisse typen von hals halten kann.

      ich hänge mal zwei bilder an vom haus 1. die bilder habe ich aus videomaterial heraus kopiert (eigenes versteht sich!! wegen der urheberrechte!!)

      vielleicht kommen wieder gedanken und bilder auch durch eure erinnerungen als anstoss.

      von der sonne des tages getragene heitere grüsse

      sonichtso
      Dateien
      • haus 1-2.jpg

        (43,68 kB, 151 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Haus1 -1.jpg

        (55,76 kB, 153 mal heruntergeladen, zuletzt: )