Bräunsdorf, Martin-Andersen-Nexö

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Nun Freunde ihr macht euch alle um mich gedanken,aber das beste was ich gelesen hab, das war unser Andy.Ansteb . Nun das mit dem Bier wäre eine Lösung, aber schon beim 3.Schluck würde ich nicht mehr die Flasche greifen können .Aber wie ich dich kenne, du bist gerade so ein Wandervogel ,wie ich ,und so wie du schreibst wirst du die 168 Jahre erreichen. Aber Andy dann heißt es nicht mehr Hopfen und Malz,nein dann heißt es hopfen im Hals

      Nun Jenna du bist ja auch zu bedauern, gerade so wie meine Tochter. Ihre Stunden füe Dezember ,sind schon lange abgearbeitet, da sie auf Grund meiner Pflege, die sie übernommen hat nur noch auf 400 hundert basis arbeitet.Und Heut ist sie schon eingesprungen ,und Morgen soll sie wider ab Mittag bis 22 Uhr Dienst machen . Ich kann deine Lage auch verstehen. heut morgen, hab ich mein Enkel für die Schule zurecht gemacht, und das ist mir nicht bekommen. Im haus ging es noch ,aber draußen gewartet auf dem schul Bus, und glaub mir ich habe es fast nicht geschafft in die Wohnung zu kommen
      ich war wie besoffen ,und hatte ein Brechreiz.Ich Glaube das ich zuschnell aufgesttganden bin, und mein Kreislauf die Strapazen nicht mit gemacht haben. Nun auch der Temperatur unterschied,hat sich mein Kreislauf,,der hat auch viel zu sagen. Nach dem ich mich wider ins Bett gelegt hab nach 3 Stunden ging es mir wider besser.Also ich weis nicht wie lange ich noch durchhalte, denn das treffen will ich auf alle fälle noch erleben.
      auch unsern h peter den wünsch ich gute Besserung,und hoffe das die Erkältung bald vorüber ist. Wenn ich so nach Denke, wie es war ,wenn ich meine Flucht aus den Heim geplant hatte ,und dann jedes mal gedacht,wo bleibst du Heut Nacht ?
      im Strohmieten , auf auf einer Rüber miete,die mit
      Kartoffelkreuter abgedeckt war ,und ein mal sogar auf ein Misthaufen , denn das war eine babariscvhe Kalte Nacht . Nun ihr müst nicht Denken das wir im Kuhfladen gelegen haben ,nein es war Stroh der beim Misten der tiere mit auf dem Misthaufen kam.
      Ja und einmal das war in Abensberg ib Bayern an der Donau , mitte im Februar die halbe nacht verbracht auf einer tribühne auf ein Fußballplatz.
      Nun die Stiry werdet ihr ja belesen haben. wo ich noch in der Nacht zum Fah
      rad Diebstal mich hermachte ,und damit nach München radelte.
      Auch da hatte ich mir wirklich erkältet ,und mich auf den Münchener Bahnhof von der Polizei ergreifen lassen. Aber Freunde das alles hab ich ja schon genau beschrieben.
      Na erst mal Schluß werde mich noch später melden
      Grus vom Hausgeist manfredo




      Manfredo,
      Urlaub um die Weihnachtszeit hab ich bei meinen Männeln, da brauch ich nicht weg und die Holzkerlchen sehen nix, also kann ich auch mal bissel Farbe haben.
      Hauptsache ist doch das das Mittelchen hilft

      Ich wünsch Euch noch nen schönen Abend und später ne gute Nacht
      Dateien
      • a620cdd8.jpg

        (43,68 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      7. Das Laben nach meiner Heimzeiz .
      Nun ich war schon seit Juli 1954 bei den Bauer Beschäftigt.
      Er war für mich ein guter Chef,das mus ich sagen . Ich glaube das er immer noch daran dachte,wie er in Gefangenschaft war und das schlechte Verhältnis mit erlebt hat.Im November 1954 kam er aus der Gefangenschaft, und hatte den Hof erst wieder richtig in gang gebracht.Ja im spät Herbst, wurde die
      Dreschmaschiene in Betrieb genommen, was natürlich eine Staubige Angelegenheit war. Zu Weihnachten Gab es nur was Anzuziehen ,an und für sich hatte ich gehofft, das ich auch etwas zum Spielen bekäme . Nun dazu war ich nun doch ein bisschen zu Alt, ob wohl ich mich gefreut hätte. Wie schon gesagt im Frühjahr Rüben Vereinzein und das Koferradio mit
      Sticke wie ein Rucksak auf den Rücken gebunden .Öfters war auch mein Onkel Sonntags auf dem Hof der kam immer mit ein Moped ,das ich auch mal benutzen durfte ,Aber er war arg pingelich , das es ja nicht drekich wurde. Nach der Heuernte 1955 habe ich bei den Bauer aufgehört und bin zu meiner Tante nebs tOnken nach Ilshofen gezogen.mein Nächter Arbeits Platz war eine Mühle ,mit Sägewerk . Gut ich habe dort bedeutend mehr verdient, nur war mir die Arbeit zu schwer ,den an Muskel kraft hat es mir gefehlt.Die Mühle nante sich Wilhel Thum in Gröffelbach-Hopfach.,und war etwa 10 Kilometer von Ilshofen entfernt. Ich durfte immer das Rad meiner Tante nehmen um auf Arbeit zu kommen. Übringens meine
      Tante ( GERDA )Ging selbst auch auf Arbeit in Felbachch bei Schwäb -HallHall, in ein Astbeswerk, was natürlich keiner wußte, das es ihr Totes Urteil war, wie sich das später .rausstellte Eines Tages mein Chef hantierte mit eine Hacke ,auf ein Stoß Balken herum ,und die taten sich dabei bewegen. Zu mir sagte er Heb ein mal. und ich ohne Muskelkraft ,denke ,der verlangt aber viel von mir , jedenfals versuchte ich ein Balken anzuheben, wo bei die anderen ins rollen kamen. Es kam wie aus heiteren Himmel . DU SAUDACKEl; HAB I WAS VON LUPFE GESAGT; DIE GEHÖRT MIT EISEBAHN SCHIENE IM TANKE GESCHLAGEN;. Dort war ich
      aber nicht lange ,und so hab ich mir eine andere Arbeit
      gesucht, was eigentlich im Schwaben Land garnicht so einfach war. im Nachbar Ort Unter-Aspach gab es ein Steinbruch in dem hab ich mich beworben.Nun ich wurde gleich an der Steinfräße gestellt ,und mir wurde gezeigt wie ich die Steine zu Fräßen hatte . Das war eine ganz billige Konstruktion ,den Stein zuhalten. de Stein lag auf einer Fläche ,die Seite mußte ich selbst entscheiden und so legte ich ihn mit der Möglichst Flachen Seite nach unten , und danach wurde er mir einer Klemm vorrichtung befestigt Nun wurde mit ein Drehkreuz ,an dem der Motor,mit den Fräßkopfhing der Stein von Oben soweit Abgesfräßst bir er das richtige Maß und stärke hatte. Das war auch eine Knochen Arbeit ,und Pause Konnte man nur machen ,wenn die Sprengung war,denn dann mußte alles außer Reichweite sein.
      Ja Staubig war die Angelegenheit auch gewesen. Für mich war die Arbeit viel zu schwer, also hab ich es im Staßen bau versucht
      bei einer Firma Wilhelm Scheib aus Sulzbach, auch diese Arbeiten waren für mich zu schwer ,vor allem mit der Steingabel beim Schotter laden, und Planieren. Neben bei Habe ich noch Heimarbeit gemacht bei der Firma Richter ,der stammte aus Seifen Erzgebirge ,und hatte wider an Betrieb aufgemacht mit Federball Schläger , die ich dan in Heimarbeit mit ein Nailonfaden bespannte.Jetz bekam ich ein Angebot in Hessental Schwäb -hall bei den Amerikaner als Käpi ,,das heist als Küchen Junge . Natürlich hat das mit Kochen nichts zu tun gehabt nein unsere aufgabe war der Speise Saal ,so wie Geschirrabwaschen, Saal reinigen ,und Kartoffel schälen.wo bei meist nicht viel übrig blieb, den das war eine maschiene mit ein reibeisenen ,und die kartoffel blie solange drinnen bis auch der letzte Pobel ab war, den wir hatten neine Lust die Popel auszustechen.
      Mein Problem war ,das ich 20 Kilometer Anfahrt hatte , und das mit dem Rad . Also hab ich mir ein Moped der Marke NSU Quikli
      Gekauft , wo bei meine Tante Gerda ihre Unterschrift geben mußte, da ich ja ein Kredit von der Bank brauchte. Die mir aber die Unterschrift verweigerte, mit der Begründung das sie ja selbst noch an ihre Möbel abzuzahlen hätte ,und ich selbst noch kein geregelten Verdienst habe.

      Vvortsetzung Folgt
      Oh Peter das war gemeint ,der Braune Farbton ,den Bekommst du in Urlaub im Sommer. Anger Trotzdem ,deine Männchen ,das ist schon ne Wucht ,und ich schau mir öfters die Bilder an ,zu mal ich ja das auch kenne , denn es heist ja immer Cemnitz ist der Schlüssel zum Erzgebirge ., und auch habe ich selbst im Erzgebirge ,aller dings im heim ,Schloß Sachsenburg oberhalb der Tschopau an Weihnachtsberge mit gebaut ,das war mit unseren Berufslehrer . Auch die Tannen Bäumchen ,habe ich gelernt dort zu Schnitzen, und die habe ich bei ins auf dem Weihnachtsmarkt .Ja Peter ich hatte ein Chef der war aus Seifen ,und hatte ein Spielwaren Firma . wenn du jetz mein Bericht liest wirst du sehen was ich meine . Peter den habe ich schon meine Chefin vorgestellt in Ilshofen.So nun an alle ein schönen Sonntag wünscht euch der Hausgeist Manfredo
      Na, werd dann mal zu den Hobbyhandwerkern in die Stadthalle gehen, mal schauen was hier so vor der Weihnachtszeit gebastelt wurde und wird.
      Aber ich hab bald die Vermutung das ich den Stollen allein essen muß und da hab ich extra mehr davon mitgebracht ...
      Dateien
      • 2443786959.jpg

        (69,3 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Ja Freund Peter, hätte heut fsdt geklappt mit demStollen essen, aber ich war spät drann ,und dashalb bin ich nicht nach Moosbach gefahren . Tut mir leid ,das wie Zeitmäßig nicht in der Lage waren dich und dein Stollen zu Besuchen. Ich selbst habe mir vor grenommen,dass ich noch bei Tageslicht zuhause bin und es hat auch gut geklappt. Auf dem rückweg in der Nähe Weinsberb,gab es ein Ssheeschauer,der dann bis kurz hinter Darmstadt aufhörte. sonst lief alles gut auf der Autobahn.
      Ja Peter S hat das auch bedauert , aber Leider konnte ich nicht schneller Fahren, als die Vorderen Fahrzeuge. Mußte aber feststellen das da viele keine Fahrpraxis hatten , ein Opa mit Elecktro Rollstuhl war Schneller, und hat sogar die Autos überholt.Nun Freund H Peter du schreibst ja selbst, je länger der Stollen liegt umso besser Schmekt er danach.
      Also können wir ihn ja auch noch zu OSTERN verspeisen.Heb ihn gut auf ,wir Beide denken immer dara wie wir am schnellsten zu den Leckern Stollen kommen . Aber Glaub mir uns wird noch was einfallen.
      Jetz mal eine Frage, wie war das heut mit der Weihnachts Bastelei. gab es da was neues zusehen?oder gab es wie immer nur der letzte Schund ,der sich im Laden nicht verkaufen lies und schon in einer Ecke stand.
      So freund Peter mach dich gefasst ,wir werden dich wirklich überaschen, natürlich nur um an den Stollen zu kommen,denn du verdirbst dir den Magen,wenn du ihn alleine essen würdest,und das wollen wir beide nicht,
      Noch ein schönen Abend wünsch ich dir ,aber genauso auch unsere anderen Freunde von hausgeist Manfredo
      Also Manfredo, sicher gab es schön anzusehende Bastelarbeiten zu sehen, wobei meine Richtung doch mehr in die klassische Richtung geht wie ich es aus dem Erzgebirge kenne, also blieb die Geldbörse geschlossen !!!! und meine Sammlung konnte nicht erweitert werden. Zum Stollen essen wird es sicherlich noch kommen denk ich mal und damit verbunden auch ne Besichtigung meiner kleinen Weihnachtswelt, vielleicht hab ich ja dann auch schon den Baum stehen. Ich laß mich da einfach mal überraschen, meldet Euch aber bitte vorher, damit ich auch zu Hause bin

      Neu

      Ansteb, so einfach ist das mit dem Lebensmittel nach Ami-Land schicken glaub ich gar net, die haben da ganz radikale Zollbestimmungen, hab da mal ne Reportage von nem Bäcker aus Burgstädt gesehen der in Chicago auf dem Weihnachtsmarkt nen Stand hatte, der durfte net mal die Zutaten einführen, geschweige denn fertige Stollen, mußte Alles aus Amiland sein ...

      Neu

      Auch ich bin wider da. Ein Schneereichen Sonntag ,den werden wir heut hier haben, denn es schneit kräftig seit einer 11 Uhr. Enkelchen wetzt schon die Kufen vom Schlitten. Ja und dir Sailor, du bist zu bedauern, Amerika ein Land der U,nmöglichkeit, und kein Stolle,nun das ist für ein Deutschstämigen,Erdenbürger,nicht nachvollziehbar.
      Ich Glaube Peter würde dir gerne ein Stollen schicken, aber du weist der Zoll ,wenn die ihn richen,dann ist er auch schon gegessen ,und du bekommst nur das leehre Packet. Aber bei jeden Biß den wir machen, werden wir an dich Denken.
      So alle anderen ,die da noch im Auslandleben, und sich noch nicht zu den Bräunsdorfer Endschieden haben, den wünsch ich noch eine schöne Advend Zeit .Und Bräunis,die uns in Deutschlan erhalten sind , ob Ost oder West egal den wünsche ich auch das beste für den Heutigen Tag Gesundheit, Gute Laune und Zufriedenheit
      Grus vom Hausgeist Manfredo

      P.S. Sehe gerade das eis bereits 6 Cm Schnee auf der Strasse hat, Hoffe das mein Schw.... Sohn auch mal die Scheeschippe zur Hand nimmt.

      Neu

      Hab grad so ein kleines Winterfahrt- Training hinter mich gebracht und in Walldürn beim Bauer Milch geholt.
      Da ich gern bei Schnee fahre hat es richtig Spass gemacht, 100kmh sind möglich gewesen ( wenn nicht grad jemand mit ( gefühlten) Sommerreifen herumschlich), wobei man da schon die Zunge gerade im Maul haben muß, aber es macht richtig Laune zu triften, wobei ich mir dafür dann immer nen großen freien Platz aussuche