Aufruf zur Gründung des Dachverbandes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ich bin nicht dafür legitimiert, für Dich/Euch zu sprechen. Bin ich gewählt? nein. Will ich mich wählen lassen? nein.

      Will ich zu meinem Recht? ja.

      ja, wir reden wohl aneinander vorbei, weil ich das schon mehrfach wiederholte, dass ich nur Gastgeber bin.

      Gastgeber? du weißt?
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      na, das glaube ich nicht.

      Gut Ding braucht Weil. das wird ganz klein anfangen, hoffe ich.

      Das Rad der Geschichte wird zeigen wie es weiter gehen wird. Sollte mich das Rad der Geschichte übermannen, habe ich mir jedoch nichts vorzuwerfen und kann ganz beruhigt schlafen, weil ich weiß, alles mir zur Verfügung stehende getan zu haben.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      verarschen, Egon?

      Nein, viel schlimmer, hier versucht uns jemand erneut zu missbrauchen!

      Wenn ich hier was zu sagen hätte...gemache, gemach...ich sage ja nur WENN, dann würde ich diesen Dachverbandsmüll in den Datenorkus entsorgen...auf Nimmerwiedersehen.
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses

      Dachverband der Zweite?

      Ich glaube, wenn man anonym schreibt, fällt es einem leichter so viel Unsinn zu erzählen. Ich habe, auf dein anraten hin, nachgedacht. Das ich einigen Heimkindern sehr viel helfen konnte. Es gibt viele, leider aber immer noch zu wenige, denen ich z.B. zu einer Opferrente verhelfen konnte, oder auch schon Entschädigungszahlungen konnte ich einigen Heimkindern vermitteln. Die Frage ist hier, wie geht man an dieses Thema ran. Ich wollte das stellvertreten für alle Heimkinder in einem Dachverband organisieren, aber, wie ich bereits schon mal erwähnte, hat man mich dafür ans Kreuz genagelt. Es tut immer noch weh.

      Weißt du, was ein Anfang wäre? Schreibt mit euren richtigen Namen und geht fair miteinander um. Noch ein Tipp. Erst richtig informieren und dann kommentieren, würde sehr viel Ärger ersparen.
      Wenn wir nicht sehr bald eine Sprache sprechen, werden viele, viele Heimkinder leer ausgehen. Der Anfang wäre hier ein Bundesverband oder von mir aus auch ein Dachverband. Schaut euch mal die Geschichte der Vertriebenen an. Es gibt fast 1000 Vereine, jeder Verein ist schwach, aber die haben einen Bundesverband gegründet und sind eine Macht. Zu deren Mitgliederversammlungen, fragt der Bundespräsident an, ob er eine Rede halten darf. Warum ist das wohl so? 200.000tausend Stimmen,können schon eine Bundestagswahl beeinflussen und das wissen auch die Politiker.
      So, und nun wünsche ich allen ein schönes Wochenende und ich werde weiter von Einigkeit träumen.
      LG
      Jonathan
      Also ich versteh Brötchen und Egon schon sehr gut.
      Ich versteh auch die, die sich an den anderen bereichern wollen und darum um Vertrauen buhlen.
      Anfang der 90 er jahre hab ich der Berliner Bank vertraut und ihnen das Erbe meines Vaters anvertraut. Das wollten sie auf wundersame Weise mehren. Extra für mich, ich soll ihnen vertrauen, so wie euch.
      Dann war das Erbe plötzlich weg.
      Da hab ich einen Brief von der Bank bekommen. Ich soll Geld nachschießen. Und wenn dann die Aktien wieder steigen ist mein Verlust nicht so groß.
      So wie ich seitdem den Banken vertraue, so vertraue ich euch auch.

      Klaus :thumbsup::
      In diesem Thread ist hierzu von mir alles gesagt. Jeder Versuch, mich hier noch zu einem weiteren Kommentar zu bewegen ist zwecklos.

      Meiner Vision und meiner Meinung ist nichts mehr hinzuzufügen. Die Leser dieses Threads, nicht nur die aus dem Forum werden sich Ihr eigenes faires Urteil bilden.

      Da hilft auch kein unnütz angehängtes Geschwätz mehr. Das Ziel der Publizierung zu den Usern und Forumsmitgliedern ist erreicht. Alles was jetzt Folgt, folgt auf Initiative der Leser.

      Allen die fair blieben, spreche ich hiermit meinen Dank aus.

      robby
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      Hallo Heinz Jürgen, ich glaube das Du mit Dir selber noch sehr viel Arbeit hast, denke mal an Dich. Wie Du siehst, wollen viele der Heimkinder keine Unterstützerer aus den eigenen Reihen. Ohne Prof.Kappler schafft es kein ehemaliges Heimkind, anderen zu helfen.
      Der VEH in dem Du noch, oder zweiter Vorsitzender bist, hat mehr gegen uns gearbeitet und uns in schlimme Situationen gebracht. Denke einmal an das Kammergericht in Berlin. Mit euren ständigen öffentlichen Statements habt ihr den Heimindern großen Schaden zugefügt,uns fast erneut Stigmatisiert.Du springst von einem Verein zum anderen,das tut Dir insofern nicht gut,weil Du nur benutzt wirst.

      Sei so lieb und denke an deine Zukunft, und lasse Dich nicht ewig vor irgendeinen Karren spannen.
      Demnächst werden alle Heimkinder wissen was geschieht, dafür ist dann Frau Loerbrocks wieder zuständig.
      Ich hoffe nur, dass dieses Mal mehr Mittel von der Bundesregierung zur Verfügung gestellt werden damit nicht nur zwei Ansprechpartner zuständig sind.
      Die Frau aus Augsburg bekommt wegen eines Gewaltverbrechens und Ihrer psychischen Erkrankung eine OEG. Das hat sie zum Beispiel Prof Kappler zu verdanken. Sie kann jetzt aber nicht weiter klagen und auch keine weiteren Anträge mehr stellen.
      Ich bekomme meine 560,- OEG Rente schon seit Jahren und trotzdem versuche ich anhand von Beweisen die Glaubwürdigkeit des Erlebten weiter zu geben,aber ich kämpfe nicht für einen Verein, Verband oder Dachorganisation, weil ich aus eigener Erfahrung weiss, wie schwierig der Umgang mit vielen der Heimkinder ist. Ich will im Gegensatz zu den schwarzen Schafen, mich auch nicht,was ich auch nie getan habe an ehemaligen Heimkindern bereichern. Meine damalige Arbeit als Vorsitzende hat mich am Rande eines Zusammenbruchs gebracht und ich kann nur den Menschen danken, die mich aufgefangen haben.
      Ich bin ungewollt mit meinem damaligem Amt in eine Welt getaucht, die schlimmer war als alles andere. Ich fiel von einem Schock in den nächsten.
      Aber ich spinne weiter Fäden im Hintergrund und das ehrenamtlich und aus voller Überzeugung.
      Und ich kann Dir nur sagen,mit meiner Einstellung habe ich ein klein wenig allein bewegt, und werde deswegen auch nie ein Verlierer sein.Verlierer wird man dann wenn man überhaupt nichts bewegt indem man nur schreit und auf sich aufmerksam macht aber nicht im positivem Sinne.
      wünsche Dir viel Kraft und denke jetzt mal an Dich.
      Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines. Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein, war Teil von unserem Leben. Darum wird dieses Blatt allein uns immer wieder fehlen.
      Eric

      Dachverband der Zweite?

      Hallo Aiken,
      zunächst einmal eine Richtigstellung. Ich bin schon lange nicht mehr 2.Vorsitzender im VeH.Auch aus den von dir genannten Gründen habe ich mein Amt niedergelegt.Du scheinst ja genau zu wissen, was damals beim Kammergericht abgelaufen ist, Witti und die Dettinger haben dafür gesorgt, das ich nicht mit am Klägertisch gesessen bin, weil ich nach der Drohung von der Ruprecht den Klageantrag vorläufig zurück genommen hätte. Usw,usw.......
      Wie recht du doch hast, wenn du sagst, im Verein ist es schwierig ,um nicht zu sagen unmöglich, erfolgreich zu arbeiten. Es wird sie immer geben, die Pöstchenjäger und die Geldgierigen, weil diese Leute mit Sachlichkeit und Vernunft nichts anzufangen wissen.Aber ich darf und will auch deswegen nicht kampflos aufgeben. Ich arbeite auch am liebsten aus der zweiten Reihe und habe damit auch schon sehr viel Erfolg gehabt. Einigen konnte ich ja schon zu einer Opferrente verhelfen oder auch schon zu einer Entschädigungszahlung. Um diese meine Arbeit etwas effektiver zu machen, hätte ich gerne einen starken und großen Verein hinter mir gehabt. Ich weiß selber, das ich ein kleiner Diktator bin, viele Geheimnisse um mich habe, aber das tue ich nicht weil ich Macht oder Geld brauche, Letzteres habe ich ausreichend.
      Weil ich mich so sehr in die Psyche geschundener Kinder hinein versetzen kann, weil ich selber Schlimmstes ertragen mußte, habe ich einfach den Wunsch allen zu helfen. Es ist aber bitte kein Größenwahn von mir. Am Anfang meiner Arbeit, habe ich vielen Heimkindern Geld geliehen aber bis dato noch nichts zurück bekommen. Weil ich auch weiß, was finanzielle Not bedeutet oder mit einem Menschen machen kann.
      Ich mache trotzdem weiter in einem Bundesverband oder Dachverband, obwohl es schon beinahe zu spät ist. Die Gründe habe ich weiter oben ja schon genannt.
      Habe mir gerade ein Glas Wein eingeschenkt und dabei kurz nachgedacht. Ich habe mir vorgestellt, wir würden es schaffen, alle Vereine, Gruppierungen oder auch Einzelne unter einem Dachverband zu bingen und ich wäre der 1. Vorsitzender, ich wäre eine politische Größe. Schau dir mal die Vorsitzende des Vertriebenenverbandes an. Ich kriege langsam Angst vor einem Erfolg. Das war jetzt nicht unbedingt ernst zu nehmen, war nur so ein Gedanke.
      Lassen wir den Dingen ihren Lauf,ich werde in Bälde einen Bundesweiten Aufruf starten und warten was passiert.Darüber sollten wir uns alle einig sein, ohne Bundesverband oder Dachverband werden wir keinen Erfolg haben, oder nur sehr geringfügig. Viele, die nicht so öffentlich präsent sind, werden dann sogar ganz leer ausgehen. Glaube mir bitte wenn ich sage, das tut mir sehr weh.
      Das war es erst einmal für heute, denn nun muss ich meinen Fernseher anstellen "die Bayern" bringen Mahler.
      LG
      Jonathan