Aufruf zur Gründung des Dachverbandes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ja bitte verklagt den mann, aber übt hier keine hetzmeuterei, und ehrlich weiß ich nicht, was das mit dem thread-tema hier zu tun hat. wenn ihr ein urteil vom gericht habt, dass dieser herr schuldig ist, könnt ihr hier ein thread eröffnen, nennt es ,,hier seht, herr sowieso ist schuldig,, und feiert eine siegerparty.

      das wäre o.k. und fair.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      Dachverband der Zweite?

      Dachverband oder Bundesverband, wieviel Vereine werden es noch? Es gibt den Bundesverband der Heimkinder (BVD e.V.) der mittlerweile hervorragende Arbeit leistet. Dieser Erfolg misst sich am Erfolg für jedes Mitglied einer solchen Vereinigung. Was haben die Vereine geleistet für die Heimkinder? Nichts. Im Gegenteil,
      je mehr Vereinigungen und Gruppierungen entstanden sind um so mehr haben wir uns ins Abseits gestellt. Es wäre gut gewesen, wenn man meine Idee vor ca. 2 Jahren, einer Gründung eines Dachverbandes gefolgt wäre.Für diese Idee hat man mich ans Kreuz geschlagen. Zuerst war es der Kampf zwischen Mitgliedern und Mitgliedern, dann der Kampf, Verein gegen Verein und nun Dachverband gegen Bundesverband. Sind wir eigentlich noch von Sinnen? Den Erfolg, den Staat und Kirche in Form des RTH errungen haben, ist diesem unserem Dilemma zu verdanken. Nach Gründung des BVD e.V. ist im Deutschen Bundestag eine immense und hektische Tätigkeit im gange. Man möchte ganz schnell eine gesetzliche und politische Entscheidung noch vor Ende Mai 2011 erreichen. Die Frage darf gestellt werden, warum die plötzliche Eile. Politiker und Hochwürden haben wohl erkannt, das sich die Heimkinder zusammen raufen. Nun sind sie wieder irritiert, weil wir Heimkinder abermals um Macht und Einfluss streiten. Versteht das einer? Ich nicht.
      Es gibt Erfolge zu verbuchen, die eigentlich für alle Heimkinder hätten gelten sollen. Z.B. Renten nach dem Opferentschädigungesetz. Warum haben mittlerweile viele Leute diesen Erfolg? Weil sie sich einig waren und gemeinsam gekämpft haben, ohne teuren Anwälte etc.. Ich habe bis heute meinen Glauben an die Vernunft noch nicht verloren. Aber meine Glaube schwächelt.
      Und nun, schreiben sie hier weiter.................. LG Jonathan


      ...och Mensch Heinz-Jürgen...das Thema mit dem Präsidenten Bötticher und seinem Bundesverband, wo Du übrigens mal als verdienstvolles "Ehrenmitglied" gelistet warst, haben wir doch längst durch, und Deine schreihalsige Begleiterin bei der alternativen Pressekonferenz am 13.12.2010 RTH in Berlin auch, guckst Du hier: Ralf-Alfred Böttcher, der Ehemann der „Präsidentin“ und die von ihm eingerichtete neue „Bundesvereinigung“ bla, bla, bla

      Jetzt versucht seit ein paar Tagen ein weiterer Egomane hier noch einen Dachverband, auf unsere Kosten versteht sich, in sein Leben zu rufen...

      ....wenn das so weiter geht werde auch ich, ja ich das kleine Brot, einen Dachverband als alleinig legitimierte weltweit anerkannte Interessenvertretung aller Brötchen ins Leben rufen...und ich werde der alleinige Präsident der kleinen Brote sein, gut, natürlich werden dann Brötchen etwas teurer, aber stellt Euch nicht so an, denn es dient einem guten Zweck, nämlich der Befüllung der eigenen Geldbörse...kommt Euch das irgendwie bekannt vor? Ich bin mir aber fast sicher, dass Ähnlichkeiten mit der Realität wirklich rein zufällig sind...großes Ährenwort!
      God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses

      Erster Stellvertreter !

      Aber Hallo,da möchte ich doch dabei sein,als erster Stellvertreter.Damit mir keiner nachsagen kann,ich würde es Eigennützig machen,stelle ich eine gewaltige Portion an Potenzial zur Verfügung : mein ganzes Wissen,wie ich an Euer Kohle kommen werde.Genügt das ?
      Gruß Heiner
      bloß gut das es einen tollen tüpen gibt, der alles fest in griff hat, den überblick nicht verliert, und natürlich die weitsicht besitzt, vorauszusehen, wie sich die menschen in jahren verhalten werden und alle verdorben und schlecht sind, nur weil sie seinen idealen nicht gleichen.

      brötchens liste der guten menschen scheint nur ein kleiner taschenspiegel zu sein.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      Heinz-Jürgen Overfeld schrieb:

      Ich ahnte es.Warum diese Verbissenheit? Was sagte Papst Pius nach dem Besuch von Adolf H.? Das Klagen und Jammern wird groß sein.


      Heinz Jürgen tut mir Leid, ich nehme euren""" Bundesverband"" und eure angeblichen Einsatz für die ehemaligen noch weniger ernst als den VEH,zumal dieser Verband aus den gleichen Leuten besteht, wie der nicht eingetragene Heimkinderverband. Ihr macht mehr kaputt als alles andere. Nur merkt ihr nicht wie im Ministerium über Euch gelacht wird.
      Die Heimkinderverbände,Vereine handeln nur eigennützig und machen absolut nichts ehrenamtliches und vor allem wird durch euer Verhalten unsere Souveränität immer wieder in Frage gestellt. Die meisten kämpfen eh nur für sich,die bessere Alternative zu jedem Verband oder Verein Glaube mir wenn ich Dir sage, das täglich im Ministerium Briefe von Einzelkämpfer eingehen, das mal nur am Rande erwähnt.

      Wer wirklich etwas für uns Heimkinder bewirkt ist Professor Kappller und niemand von Euren Verbänden.

      Aiken

      Es weht der Wind ein Blatt vom Baum, von vielen Blättern eines. Das eine Blatt, man merkt es kaum, denn eines ist ja keines. Doch dieses eine Blatt allein, war Teil von unserem Leben. Darum wird dieses Blatt allein uns immer wieder fehlen.
      Eric
      Nub dass ich jetzt schon mit Adolf H. verglichen werde, zeigt mir, dass sich diese Kritiker überhaupt in keinster Weise sich wirklich auch nur im Geringsten mit meiner Person beschäftigt haben.

      Von Professor Kappller habe auch ich viel positives von Opfern zugetragen bekommen. Wer ihn persönlich kennt, darf ihn in meinem Namen sehr gerne dazu einladen, sich mit meiner Vision vertraut zu machen. Eventuell wäre er ein idealer Kandidat für den Vorstand des zu gründenden Dachverbandes.

      Wer es heute nicht mehr schafft, sich telefonisch bei mir zu melden, um sich der Gründung des Dachverbandes und seiner Vereine anzuschließen, oder noch Zeit zum Überlegen benötigt, kann unabhängig und zu jeder Zeit über die Website des Verbandes Zugang zu einen seiner Landesvereine erlangen.

      Die Aufnahme ist kostenfrei und über Mitgliedsbeiträge entscheiden die Mitglieder in den Landesvereinen selbst. Vorerst sollten keine Mitgliedsbeiträge von ihnen erhoben werden.

      Die Homepage des Dachverbands heißt www.demo.byme-magazin.de
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      Kaus F. und alle, die da noch nicht ganz durchgestiegen sind,

      a) ich bin kein Heimkindvertreter

      b) es geht hier um Opfervertretung

      c) ich bin nur Gastgeber und brauche mir daher von Niemanden Unterstellungen anhöhren lassen. was Brötchen da betreibt, sind Unterstellungen. Er versucht mich zu verunglimpfen. Glaub mir, so etwas kenne ich nur aus der DDR-Zeit.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      Dachverband der Zweite?

      Sehr geehrte Herr Basler,
      lassen sie mich zunächst etwas klarstellen. Ich habe sie nicht mit Adolf H. verglichen und hoffe daher, das ihre Äußerung nur ironisch gemeint war. Für den Fall, das ich mich undeutlich ausgedrückt habe, bitte ich hiermit um Entschuldigung.
      Nun habe ich erfahren, das sie der Gründer des Dachverbandes sind. Ich habe sie und oder den Verband kritisiert, ich habe lediglich Denkanstöße geliefert.
      Ihre Homepage ist leider zur Zeit nicht aussagekräftig, vielleicht können sie mich in dieser Richtung informieren. Über ihre Hompage habe ich meine Kontaktdaten übermittelt.
      Da ich diese Politik des Zusammenschlusses aller Betroffenen schon immer vertreten habe und unterstützt habe, ist es nicht fair, mich als Kritiker und Spalter zu verstehen. Wer, Wie und Wo so ein Dachverband fimiert istdoch völlig egal, hauptsache man einigt sich und hat Erfolg.
      Zum Schluss sollten sie noch wissen, ich bin jederzeit für ein Gespräch bereit.
      Gruß Jonathan
      Also ernsthaft, dieser Thread zeigt mir deutlich, warum das mit uns Heimkindern nie klappt. Es ist nur Zank und Streit und es gibt kaum einen Moment, wo sich nicht irgendwer mit anderen in den Haaren liegt. Ich bezweifle deshalb, dass wir überhaupt ernstgenommen werden - ob organisiert, oder nicht.
      LG kliv
      Tapferkeit ist das Vermögen und der überlegte Vorsatz,
      einen starken aber ungerechten Gegner Widerstand zu leisten.
      (Immanuel Kant)

      Der Ziellose erleidet sein Schicksal, der Zielbewusste gestaltet es.
      (Immanuel Kant)

      kliv, organisiert, aufgeräumt und mit einem professionellen Auftreten in der Öffentlichkeit wird man uns und unsere klar definierten und mit Lösungswege verinnerlichten Forderungen mehr als ernst nehmen.

      Nehmt euch nur mal so zum Beispiel den Zentralrat der Juden. Wenn dieser Herr F. im Fernsehen spricht, erzittern seine Gegner.

      Genau so muss unser Dachverband funktionieren. Aber auch unter den Juden gab es Anfangs nicht gleich Einigkeit über den zu beschreitenden Weg. Wir befinden uns gerade in diesem Stadium, diesen Weg zu definieren. Wir sind auf einen guten Weg. Die Fehler, die Opfern in Vereinen oder persönlichen Kontakten erfuhren, sind das Lehrgeld, das gezahlt wurde. Aber diese Erfahrungen, sind für unsere Zukunft goldwert. Bringt diese Erfahrungen mit in Eure Landesvereine des DEMO mit ein, und dann wird es gelingen.

      meldet euch an unter www.demo.byme-magazin.de
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      robby basler schrieb:

      Nehmt euch nur mal so zum Beispiel den Zentralrat der Juden. Wenn dieser Herr F. im Fernsehen spricht, erzittern seine Gegner.
      Wir sind aber keine Juden und der Vergleich hinkt gewaltig. Das spielen ganz andere geschichtliche Hintergründe eine Rolle. Aber mach ruhig weiter, vielleicht finden doch zwei drei Heimis zu dir. Träumen ist ja nicht verboten. Erzähl uns mal in einem Jahr, wie es gelaufen ist ....... :D
      Der Einzige der hier pausenlos unterstellt, bist Du Robby Basler.

      Erst unterstellst Du, dass alle Anderen nur sogenannte Opfervertreter sind. Der einzige wahre Vertreter aber Du bist.

      Dann unterstellst Du weiter, dass diese selbsternannten Opfervertreter überhaupt nicht legitimiert sind und diese Unterstellungen untermauerst Du mit den Anwürfen, dass diese Vertreter bisher überhaupt nur für sich selber etwas vertreten haben. Einen entsprechenden Beweis deiner Anschuldigungen, lieferst Du nicht.

      Du bist nun der, der alles viel besser macht, weil Du und auch das stellt eine Unterstellung dar, jetzt mal als Einziger etwas auf die Beine stellst, was tatsächlich Wirkung zeigt. Diese Wirkung wird schon in der Politik wahrgenommen und auch bei den selbsternannten Opfervertretern. Deswegen laufen die jetzt auch wie die Hasen, damit sie deine Aktivitäten unterbinden oder als ihre eigene Arbeit auspreisen können. Auch hier kannst Du keinen Beweis für deine haltlosen Äußerungen anbieten.

      Und nun zittern alle vor Dir. So jedenfalls lautet deine letzte, als Metapher gedachte Unterstellung, als Du behauptest, wenn der Zentralrat der Juden was sagt, dann zittern alle seine Gegner. Wer soll schon vor Dir Robby zittern?

      Ganz ehrlich Robby Basler, Dein hier nun seit Wochen abgelassener Schwachsinn läßt darauf deuten, dass Du erhebliche Probleme mit der Realität hast. Die Realität ist, dass Du in deiner ganz persönlichen Angelegenheit, also Rehabilitation deiner Heimzeit und Feststellung der beruflichen und gesundheitlichen Benachteiligung, nicht einen Erfolg vorweisen kannst!

      Warum wohl?

      Deine Unterstellungen, die nebenbei schon nicht mehr nur marginaler Art sind, insofern Du in beleidigender Art, von Aktivitäten anderer Heimkinder oder Betroffener sprichst, so auch die Arbeit der Gedenkstätte Torgau in Misskredit bringst, um hinterher noch persönlich beleidigend zu werden, zeugen nicht nur von Unkenntnis der Materie, sondern weisen darauf hin, dass Du absichtlich Schaden anrichten willst.

      Die Anmaßung deiner völlig inkompetenten Ausführungen erreichst Du dadurch, dass Du immer im Namen der Heimkinder sprichst, ohne das Du jemanden gefragt hast, ob er sich an deinen unqualifizierten Sprachhülsen beteiligen will. Du schreibst Petitionen und Forderungen an den Bundestag und benutzt dabei ausschließlich immer die angeblich dazu besitzende Legitimation minderjährigen Opfer der DDR Heimerziehung.

      Du unterstellst, dass Du dich bei deinen Handlungen dabei auf profundes Wissen und Zustimmung berufst.

      Wenn Du Robby Basler der deutschen Sprache mächtig bist und Grundlagen unserer freiheitlich demokratischen Rechtssprechung besitzt, dann solltest Du Dir im Klaren darüber sein, dass solche Schreiben von Dir, mit Forderungen der Heimkinder unterstrichen, wesentliche Straftatbestände darstellen.

      Du gibst nämlich vor, dass deine Forderungen die Du verschickst, von mehreren Betroffenen getragen werden. Du behauptest damit wissentlich falsche Sachverhalte.

      Du bist bezüglich Deiner eigenen Ansprüche, nämlich dass Du der Maßstab bei der Rehabilitation der Heimkinder Ost sein willst, ein Versager. Das hast Du mit der Ablehnung deiner eigenen Rehabilitation selbst erfahren müssen. Bei deinem angeblichen Wissen und deiner Befähigung, dass ist Dein eigner Anspruch, also auch eine Unterstellung, muss es Dir schmerzlich bewußt geworden sein, dass Du über den Horizont eines Schaumschlägers nie hinaus gekommen bist. Jetzt willst Du mit der Brechstange etwas gerade biegen und dafür müssen eben die Heimkinder herhalten. Du willst etwas mit Zwang und der angeblichen Rückendeckung von anderen Betroffenen bereinigen, dessen Verursacher nur Du bist.

      Auch das stellt im wesentlichen eine von Dir vorbereitete Straftat dar. Denn Du stellst Forderungen an die Gesetzgebung, die nur wegen der Dir versagten Rehabilitationund nur von Dir erhoben werden um Dein Ego zu befriedigen.

      Dazu benutzt Du ungefragt die Heimkinder der Bundesrepublik.

      Dir geht es nämlich nicht um die Interessen der Heimkinder, sondern darum, dass Du dann als Chef eines Dachverbandes Heimkinder, mit unserem Namen, die Politik erpressen kannst.

      Du willst nur Deine Ablehnung der Rehabilitation rückgängig machen. Mehr nicht!

      Im übrigen, dass soll es dann auch von mir gewesen sein, ich schäme mich nicht, Politikern der Bundesrepublik die Hand zu schütteln. Handschütteln hat etwas mit Vertrauen zu tun und nicht mit Unterwürfigkeit. Auch hier läßt Du dich herabwürdigend über meine Arbeit aus, ohne das Du darüber nur ansatzweise etwas weist. Deine Interpretation des Handschüttelns wirft eher die Frage auf, wessen Hände Du schüttelst und was Dein Gegenüber dabei von Dir erwartet. Denn dieses Anbieten Deiner freiwilligen "Hilfe" für die Heimkinder und das, was Du hier rüber bringst, läßt nur den Schluss zu, dass Du uns und der Sache selber Schaden zufügen willst. Insofern bitte ich, nachdem Du ja offensichtlich meine letzte Bitte schon nicht für voll genommen hast, dass Du für die Zukunft, Deine Briefe, an wenn sie auch immer gerichtet sind, für Dich selber verfasst und auch nur in deinem Namen unterschreibst.

      Noch einmal deutlich, ich untersage Dir ausdrücklich, dass Du im Namen von Heimkindern, also auch meinem Namen, Petitionen und Schriftstücke verfasst, indem angeblich mein Willen manifestiert ist.

      In diesem Sinn einen schönen Gruß, Ralf
      ralf, eine merkwürdige Einstellung hast Du da.

      mir war so, als hätte ich dir merfach meine Hand zur Zusammenarbeit angeboten. Erinnere mich auch, größten Respekt gegenüber Deiner Arbeit ausgesprochen zu haben. Nun, bin mir auch sicher, mich nicht als Bevollmächtigter von Ralf Weber audgegeben zu haben.

      Aber deine Idee, dass wir uns jetzt alle gegenseitig verbieten, das Wort ,,die Opfer,, in unseren Schriftstücken zu gebrauchen, werde ich mal Deinem Torgauer Verein zusenden. Mal schauen ob die das so klasse Finden.

      Nun Ralf, erinnere Dich bitte an unser erstes Aufeinandertreffen im Thread Aufruf an alle Jugendwerkhöfler. Ich glaube, seit den Tag hat es Dir keine Ruhe gelassen, mich ins unrechte Licht zu rücken und meine Vision und Taten für Unsinnig zu erklären. Du erscheinst mir förmlich wie ein Aufgebrachter Genosse aus DDR-Zeit, die mir dann auch das Denken verbieten wollten. In Wirklichkeit habe ich Dir nicht im geringsten Schaden zugefügt. Jedoch versuchst Du in fast jeden Deiner Beiträge mir Unterstellungen anzuhängen, die nicht der Wahrheit entsprechen. Auch diese mal unterstellst Du, ich würde dann Dachverbandsvorsitzender oder der Gleichen. Du benimmst Dich wie ein getrofener Hund. Das darf einem Vertreter eines Gedenkstättenvereines nicht passieren.

      Und meine Meinung, ob ein Verein dieses oder jenes ist, lasse ich mir doch von Dir nicht verbieten. Das muss dann der Verein aushalten. Nicht Du.

      Es steht dir frei mir eine Klage zuzusenden, das wird meine Ansicht der Dinge aber nicht ändern. Ich formuliere es dann mal nach Deinem Geschmack: wenn ich zu meinem Recht kommen will, brauche ich einen starken Dachverband von Gleichgesinten, zu denen Ralf Weber nicht gehört.

      ich frage mich nur, warum das so ist???????????
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      Toll. Na dann macht mal weiter so. Die Politiker werden vor Euch zittern und den Heimkindern freiwillig alles Geld der Welt nachwerfen.
      Wie naiv muß man sein um diesen Schwachsinn zu verzapfen. Erst vor kurzem wurde der erste Dachverband kurz nach seiner großspurigen Ankündigung sang- und klanglos zu Grabe getragen und nun steht der Nächste in den Startlöchern. Kann man da eigentlich Geld dabei verdienen oder Anerkennung und Aufmerksamkeit, oder warum macht man sowas?

      Und Jonathan Overfeld, ich dachte du wärst aus Versehen beim Dachverband aus Berlin gelandet und hättest das garnicht gewußt, wie einige andere auch, dass sie aus Versehen auf die HP kamen. Deine angeblichen Ideen und Arbeiten im Sinne der Heimkinder sind bis heute sehr blass geblieben, denn keiner hat etwas gemerkt und es hat auch nichts bewirkt. Denk mal darüber nach!
      Hallo typotypen,

      interessante Frage. Warum macht man so etwas???

      Ja, um Anerkennung, Aufmerksamkeit und Geld zu bekommen.

      Anerkennung des Leids, Aufmerksamkeit in Sachen Kindergrundrechte, und eine finanzielle Entschädigung.

      Ich denke, dass wollen viele Opfer.

      Nur wie komme ich zu diesem Recht? Das jetzige Recht ist für mich nicht befriedigend und wirkte sich nachteilig auf meine Reha aus. Aber nicht nur auf meine!

      Nun kommt mein Gedanke, dass das Recht nicht Recht ist. Und dies ist meine persönliche Ansicht der Dinge, wie dieses Unrecht abgeschafft werden kann. Nur mit einem starken Dachverband, der die politischen Forderungen der Opfer vertritt.

      Ziel des Dachverbandes muss es sein, als einzigst legitimer Mittler in Fragen der politischen und rechtlichen Forderungen der Opfer aktiv werden zu dürfen. Es soll so sein, dass a) die Opfer wissen, wer sie politisch artikuliert, und b) die Regierung und der Gesetzgeber weiß, mit wem sie verhandeln müssen, um die Forderungen der Opfer zu befriedigen.


      Aus meiner Sicht sind einem Großteil der Opfer aus politischer Motivation die Grundrechte versagt worden. Jemanden zu erklären, Ihm die Grundrechte zu versagen kann auch einer Kriegserklärung gleichgesetzt werden. Meiner Meinung befinden sich die Opfer daher in einem Kriegsähnlichen Zustand. Kriegsgegner können sich nur zu Verhandlungen bereit erklären, wenn diese auf Augenhöhe durchgeführt werden.

      Da sich die Opfer im Moment auf der Siegerseite dieser Kapitulationsverhandlungen befinden, können Sie auch die Verhandlungsbedingungen bestimmen. Sie brauchen sich nicht irgendeine Kapitulationserklärung andrehen zu lassen.

      Solche Verhandlungen bedürfen einer legitimen Vertretung. Die Verhandelnden müssen ihre Ergebnisse gegenüber Ihrer Seite zur Rechenschaft bringen.

      Die heutigen Einzelkämpfer oder Vereinsgrüpchen, können diese Rechenschaft nicht ablegen, bzw. brauchen niemanden Rechenschaft ablegen. Niemand ist für schlechte Ergebnisse Haftbar. Sie Handeln ohne Legitimation.

      Daher brauchen nach meiner Ansicht die Opfer einen starken Dachverband. Er gibt ihnen Rechtssicherheit, Legitimität und Haftbarkeit.

      Ich danke Dir für die faire Fragestellung.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de