Eilenburg "Ernst-Schneller-Spezi"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Apropos Fremdsprachen. Sie sind wichtig und wer es nicht wußte, welche Sprachen in Schulen, die sich je nach dem auch in div. Heimen befanden, erlernt werden konnten, weiß es spätestens jetzt. Unsereins in der früheren DDR hatte schon das Glück, mit 11 Jahren in der 5. Klasse Russisch Unterricht zu bekommen. Ältere ab der 7. Klasse hatten bei uns auch die Möglichkeit, fakultativ die Sprache des Klassenfeindes zu erlernen - englisch. Ich hielt von dem Schwachsinn Klassenfeind etc. gar nichts. Ist leider nur aktuell interessant, dass sich schon wieder beide Länder, in denen diese Sprachen hauptamtlich gesprochen werden, feindlich gegenüberstehen. :whistling:
      Es ist nicht das Ziel des Lebens, auf Seiten der Mehrheit zu stehen, sondern man muss versuchen, nicht im großen Heer der Verrückten zu landen. Mark Aurel