Aufruf an alle Jugendwerkhöfler u. Heimkinder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Von dem Ansinnen Robby Basler halte ich ja auch nicht viel.Um nicht zu sagen: Nichts.
      Aber: ihn auf der einen Seite vorzuwerfen:

      ralf schrieb:

      und dann fast mit einem Oberlehrerkommentar so tust, als wenn du dich ja über den Dingen befindet,

      um dann in´s gleiche Horn zu stoßen, ist für mich auch mehr als fragwürdig. Man kann sich mit dem Inhalt auseinander setzen, aber ständig Menschen eine schlechte oder ungenügende Rechtschreibung vorzuwerfen ist billig. Auch als Echo.

      uhhh, so viele .....

      Hannes,

      illisionär, ist das richtige Wort, es war auch mal Ilusion dass die Mauer fallen würde. Natürlich gibt es ein Risiko, der Enttäuschung, aber wer es nicht wagt, hat keine chance auf Gewinn.

      Nobbi,

      da es ja noch eine Ilusion ist, kann es derzeit nicht in die Theorie umgesetzt werden. Das liegt auch mit daran, dass es kaum noch Menschen gibt, die Visionen oder Ilusionen haben, oder haben wollen.

      Ralf,

      Ich habe keinen Richter unterstellt, dass er nicht bis drei zählen kann. Aber meine Komunikation mit Nobbi gestalte ich ehrlich, und sage offen was ich denke. Deiner Meinung wäre es wohl besser, ich würde Nobbi vormachen, von ihm alles zu verstehen. Das hielte ich für falsch. Und da ich es auch sonst mit der ehrlichkeit halte, verstecke ich auch nicht vor Gerichten, Politikern oder Kritikern wie Dir meine Rechtschreibschwäche, und fände es auch falsch, Heimkinder so hinzustellen, als ob sie perfekt schreiben könnten. Das entspricht nicht der Realität. Wenn Du weiterhin den Kniefall vor kleinen Zugeständnissen der Politik machen möchtest, und in der unrealistischen Welt der braven Heimkinder, die sich mit dem Besuch von Märkel und Co in Eurem Museum zufriedengeben willst, dann werde ich der letzte sein der Dich daran hindert. Es wäre nur schön, wenn Du mir Dumkopf mal mit alternativen Vorschlägen kommen würdest. Bis jetzt immer nur Kritik ohne Inhalt. Ich lass mir gerne von Dir den Kopf waschen, aber das nur mit Argumenten. Sage mir einfach, was wir in den nächsten 6 Monaten tun sollen, um uns nicht diesem Erwachsenen Strafrecht-Rehabilitierungskammern auszusetzen??? Ich war Minderjährig und kein Straftäter. Also warum soll ich mich einem Erwachsenenstrafrecht aussetzen??? Und was soll rehabilitiert werden, es gab kein Urteil eines Gerichtes, welches rehabilitiert werden könnte. Also sag mir was soll ich tun??? Du bringst hier Kritik in der Hoffnung, dass Du wüsstest was in den nächsten 6 Monaten zu tun wäre. Zeig mir Deinen Weg in die Zukunft, nicht den aus der Vergangenheit.

      Ninguno,

      Das mit der Rechtschreibung ist im Text Ralf ausfürlich erläutert. Sehe ich aber genauso, mit dem Echo.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      Nur ein Beispiel

      Die X. Weltfestspiele
      Im Sommer 1973 steht Ost-Berlin im Zeichen der X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten.

      Von der DDR-Führung als riesige Propagandaveranstaltung geplant, finden vom 28. Juli bis zum 5. August 1973 in Ost-Berlin die X. Weltfestspiele der Jugend und Studenten statt. Ein Ereignis der Superlative: Neun Tage lang herrscht der Ausnahmezustand in Berlin. Rund acht Millionen Menschen kommen in diesen Tagen in Ost-Berlin zusammen, darunter auch über 25.000 ausländische Schüler und Studenten aus 140 Ländern.

      Die Weltfestspiele dienen der DDR-Führung dazu, der internationalen Öffentlichkeit das Bild eines liberalen und weltoffenen Staats zu vermitteln.
      Gleichzeitig soll die Verbundenheit der DDR-Jugend mit der SED-Politik dokumentiert werden. Doch die Jugendlichen nutzen die plötzlich gewährte Freizügigkeit lieber für ihre eigenen Zwecke: Die Weltfestspiele bieten die einmalige Gelegenheit zum Meinungsaustausch mit Gleichaltrigen aus der ganzen Welt, besonders mit denen aus dem Westen. Es herrscht buntes Treiben auf den Straßen und Plätzen der Stadt. Von über 90 Bühnen ertönt Musik, vom politischen Lied bis zur Beat- und Rockmusik ist alles vertreten. Die Jugendlichen diskutieren und feiern bis in die frühen Morgenstunden.

      Die Stasi schickt 4.000 Spitzel ins bunte Treiben
      In Ost-Berlin sind in diesen Tagen mehr als 24.000 Volkspolizisten im Einsatz.
      Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) schickt über 4.000 Mitarbeiter unter die feiernde Jugend, um unerwünschten politischen Meinungsäußerungen vorzubeugen. Es soll verhindert werden, dass regierungsfeindliche Plakate und Flugblätter auftauchen oder die SED-Politik offen kritisiert wird.

      Unter dem Decknamen „Aktion Banner“ sind die Sicherheitsorgane schon in den Monaten vor den Weltfestspielen aktiv. Im Vorfeld verhaften Volkspolizei und MfS vorsorglich Tausende Jugendliche, von denen sie glauben, dass sie die heile Welt des Festivals stören könnten. Bis zur Eröffnung der Feierlichkeiten werden 553 Personen in die Psychiatrie eingewiesen,
      929 verschwinden in Jugendwerkhöfen und 1.453 in Spezialkinderheimen.
      Etwa 800 mögliche Störenfriede müssen ihren Wohnort Berlin vor den Festspielen verlassen. Tausende Jugendliche aus der restlichen DDR erhalten für die Dauer der Weltfestspiele ein Berlin-Verbot.

      Für die Mehrzahl der jungen Leute bleiben die neun hochsommerlichen Tage der Weltfestspiele in Berlin dennoch ein unvergessenes Erlebnis. Sie genießen die ungewohnten Freiheiten in vollen Zügen. Freiheiten, die mit dem Ende der internationalen Spiele vorbei sind.

      jugendopposition.de/index.php?id=3694

      Wo sind diese Kinder und Jugendlichen jetzt? Und wer sollte eine Reha verweigern!

      LG.BUchi
      Der Charakter des Menschen ist bei der Geburt immer gut; er verändert sich nur mit der Verschiedenheit der Umgebung.
      Chinesiches Sprichwort

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Buchi“ ()

      Antwort´sversuch

      Hallo Buchi,

      das selbe Thema schilderte mir die Bundestagsabgeordnete Halina Wawzyniak, zu meinem Bedauern ausgerechnet der Partei DIE LINKE angehöhrend, und erklärte, dass ein Antrag auf Rehabilitierung Deiner in Deinem Text genannten Opfergruppe von der Koalition aus CDU/CSU und FDP abgelehnt wurde.

      Leider kenne ich nicht den Wortlaut des Antrages und auch nicht den Wortlaut der Ablehnung. Denke aber, nach heutigen Erwachsenenstrafrecht des Rehabilitierungsgesetzes dass jene, die länger als 6 Monate inhaftiert wurden auch zu rehabilitieren sind. Problem wird nur sein, zu beweisen, dass man inhaftiert wurde um die Weltfestspiele sauber zu halten. Denke das in den willkürlichen Beschlüssen der Jugendhilfen andere Gründe formuliert waren. Und gegen diese anderen Gründe müssten die Betroffenen in der Beweispflicht liegend vorgehen. Wie ich aber schon so oft sagte, ich persönlich erkenne die jetzige Rehabilitierungskammer nicht an, da sie meiner Meinung nach nicht für uns zuständig sein kann. Die Abhandlung unserer Rehafälle in dieser Kammer des Erwachsenenstrafrechts verstößt gegen unsere Grundrechte.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      Erweiterung der Gesetzesinitiative

      Der Gesetzesinitiative ist heute ein § VIII als Nachtrag zugefügt worden. Hier der Wortlaut

      § VIII Antragsbedingung

      Bedingung zur Abgabe eines Antrages auf Rehabilitation ist eine erlittene Maßnahme, die zu einen Mindestfreiheitsentzug vor dem erreichen des 18 Lebensjahres führte. Da das Zeitgefühl bei minderjährigen Opfern ein Anderes ist als das von erwachsenen Opfern, ist der Mindestfreiheitsentzug bzw. die Haftzeit auf ein Drittel der 180-tätigen Mindesthaftzeit bei minderjährigen Opfern herab zu setzen. Wer als Folge der zu erleidenden Maßnahme nachweislich den Bildungsweg in Schul- oder Berufsbildung beschnitten bekam, kann die Rehabilitierung auch ohne das erreichen einer 60-tägigen Mindesthaftzeit beantragen.

      Die Gesetzesinitiative findet Ihr unter www.sed-opfer.byme-magazin.de/8.html
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „robby basler“ ()

      Alles schön und Gut, aber wie sollen die Richter entscheiden wenn nicht wir ihnen zeigen wo und wie es zu dieser Diktatur kam und wie sie war. Aber der Linken traute ich damals nicht üpber den Weg und heute erst recht nicht. Der Halina Wawzyniak erst recht nicht, denn wer sie bei den Thema Kommunismus im Bundestag gesehen hat weis auch das sie nicht dafür ist.

      Alle anderen traut euch es gibt noch mehr Wege die nach Rom führen.

      LG.Buchi
      Der Charakter des Menschen ist bei der Geburt immer gut; er verändert sich nur mit der Verschiedenheit der Umgebung.
      Chinesiches Sprichwort
      Danke Ralf für deine,klaren Worte. Da Ich nur die Volksschule,Besuchen konnte,darf auch schon,mal Fehler sich einstellen. Ansonsten kann Ich dem nur Beipflichten,da Ich doch bevor Ich zum Europ.Gerichtshof komme,Alle Instanzen,durchgegangen sein muss.Oder? Ich hatte so den Generalstaatsanwalt aus Hamm,verstanden. So,nun kurz zum LWL. Da Ich aufgrund ,der Voraussetzungen,Ich hatte das angeführt,in ein anderen Schreiben,Beschwerde eingelegt,habe das sie doch die Vorschläge,vom Runden Tisch,einfließen lassen,müssten,hat mir der Abteilungsleiter,wortwörtlich gesagt."wir sind eine Behörde,und tun nur dem Gesetze Genüge." Dem füge Ich nichts mehr Hinzu.

      ja alle Instanzen

      Hi Nobbi,

      ja Du musst alle innerdeutschen Instanzen durchschritten haben und hast dann eine Frist von 6 Monaten, deine Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof (auch für Menschenrechte) einzureichen. Hol Dir dann aber bitte Hilfe von eine/m Freund/in , der/die Dir bei der Formulierung der Begründung hilft. Wenn es Dir nichts ausmacht, kannst Du mir vorab mal eine Kopie davon zukommen lassen, evtl. hab ich noch eine Idee, oder wendest Dich mal an Ralf, der ist da glaube auch ganz firm drin.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      kein guter Tag für Strohhalme

      Hoffnung stirbt ja bekanntermaßen zu letzt, und was für einen Hoffnung ist, ist für andere ein Strohhalm an den man sich klammert.

      Ich gebe zu kein Genie in Sachen von Rechtsverdreherei zu sein, doch bin ich auch nicht völlig verblödet.

      Kurzum, die skeptiker sollten Recht behalten. Ich selbst gab meiner Verfassungsbeschwerde eine 50% Chance.

      Die Verfassungsbeschwerde wurde nicht angenommen. Eine Inhaltliche Begründung zur Ablehnung gab es nicht.

      Ich werde jetzt stärkeres Geschütz auffahren und prüfen, wie die nächste Verfassungsbeschwärde gestaltet wird und welche Kräfte ich hierfür einlade, sich daran zu beteiligen. Es bleiben dafür noch 7 Monate Zeit.

      Da Ralf mir hier als Skeptiker erster Güte positiv in Erinnerung geblieben ist, lade ich ihn hierfür recht herzlich ein, sich an einer Verfassungsklage-Textversion zu beteiligen.

      Da auch komik komisch und politisch sein kann, und witziges in tragigkomödien verpackt wird, habe ich mir erlaubt eine Instanz mit meiner Beschwerde zu beauftragen, die nicht der irdischen entspringt.

      Ich wünsche Euch viel Freude beim Lesen der Nichtannahme der Verfassungsbeschwerde und der Beschwerde an den allmächtigen Herren:-) www.bgh.byme-magazin.de/9.html
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      Niemand kann und will Ihnen Herr Basler etwas ausreden, aber ich halte die ganze Sache für eher kontraproduktiv. Vielleicht sollten Sie sich einmal Rat bei den dafür zuständigen Beratungsstellen einholen. Das wäre der mit Sicherheit vernünftigste Weg, um in Sachen Rehabilitierung ehemaliger Heimkinder der DDR vorwärts zu kommen. Die Adressen dazu finden Sie bei den jeweiligen Landesbehörden für Stasiunterlagen.


      mfg Hannes
      guten morgen hannes,

      das bürgerbüro in berlin ist eines der größten beratungsstellen für sed-opfer. mit diesen trat ich in kontakt und bot meine zusammenarbeit an und fragte gleichzeitig an, ob mir der verein in sachen rechtsberatung anwälte empfehlen kann, die sich im verfassungsrecht auskennen. das bürgerbüro antwortete mir, dass ich mit meinen aktionen weiterhin auf die problematik aufmerksam machen soll, dass man aber derzeit keinen anwalt empfehlen kann man aber recherchieren will. in einem späteren schreiben vom bürgerbüro teilte man mir mit, keinen infragekommenden anwalt auftreiben zu können, man mir aber glück wünsche. den e-mail-verkehr mit dem bürgerbüro findest du auf www.sed-opfer.byme-magazin.de unter aktionen bis nach unten scrollen.

      aus diesem notstand heraus stellte ich damals diese und eine weitere website in das netz und machte mit textbeiträgen darauf aufmerksam. so auch auf jugendwerkhof.eu startseite in den artikel ,, neue seite für heimkinder,, im kopf der website hatte ich darauf verwiesen, dass ich anwaltliche hilfe benötige. kein verein, kein rechtsanwalt oder ex heimkind hatte oder konnte mir helfen.

      wieso du glaubst, dass meine aktion nicht hilfreich ist, kann ich nicht nachvollziehen. das bürgerbüro selbst hatte mich dazu sogar ermuntert. ich wüste nicht, womit ich wem schaden zufügen sollte. niemand braucht es mir gleichzutun. und es ist auch unstreitbar, dass meine forderungen und ansichten nicht aus der welt sind. bildungsbeschneidung, zwangsarbeit, verletzung des briefgeheimnis, körperliche und phsychische gewalt, rechtlosigkeit, verwaltungsversagen sind die punkte, gegen die wir angehen müssen. warum du glaubst, als einzelperson sei ich nicht hilfreich für die sache, magst du mir bitte etwas ausfühlicher beschreiben. ich denke für mich, dass ich nicht falsch liege, dass meine ansichten richtig sind, und das es früher oder später genau zu meinen noch visionen eines eigenen gesetzes für ehemals minderjähriger opfer geben wird und die betreuung der rehabilitierungskammern im jugendrecht von eine art dachverband der opfer begleitet werden.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      Herr Basler,

      Beratung wird oft mit Rechtsberatung verwechselt. Diese können und dürfen die Beratungsinitiativen nicht geben.Auch in einem Forum wie diesem hier, kann keine Beratung erfolgen. Setzen Sie sich mit dem für Sie am besten erreichbaren Berater zusammen und suchen Sie dort nach Mittel und Wegen für Ihren Antrag auf Rehabilitierung. Allerdings wird Ihnen auch dort keine Garantie auf Erfolg für Ihr Ansinnen gegeben werden. Es ist eine Beratung, welche sich im wesentlichen mit dem SED - Unrechtbereinigungsgesetzes befasst. Heimkinder sind erst in jüngster Zeit in den Fokus der Öffentlichkeit geraten und es wird wohl noch ein ganzes Stück Arbeit bedeuten, bis man hier rechtsverbindliche Grundlagen schaffen kann.


      mfg Hannes
      hannes, mein rehaantrag ist doch längst geschichte. den stellte ich 2007. von da an ging es von gerichtsinstanz zu gerichtsinstanz.

      daher nützt mir eine beratung zum stellen eines rehaantrags herzlich wenig. ich brauche fachanwälte, die sich mit der ddr-problematik und den alten ddr-gesetzen auskennen, und gleichzeitig in der lage sind, verfassungsbeschwerden zum kippen von gesetzen zu verfassen.

      ich war also nicht davon ausgegangen dass mir das bürgerbüro rechtsberatung anbietet. ich dachte nur, nach 20 jahren hätte einer der größten opfervereine längst rechtsanwälte im rücken, die den verein im voranschreiten seiner politischen interessen beraten und musterprozesse führen würden, um die gesetzeslage der opfer zu festigen und zu verbessern. schließlich verfassten die opfervereine ebenfalls einen forderungskatalog mit rechtlichen veränderungen für die opfer. wer hat die vereine dabei beraten????

      ich war daher sehr überrascht, dass mir nicht ein einziger anwalt empfolen werden konnte. ich war doch nicht das erste opfer, welches in höhere instanzen prozessierte. da die opfervereine meines wissens nach den opfern auch durch den prozessverlauf zur seite stehen, ging ich davon aus, dass sie längst kontakte zu anwälten hatten, die opfern in sachen rechtsberatung zur erfolgreichen rehabilitation verhalfen.

      ich vermisse auch eine art website der opfervereine, wo erfolgreiche rehabilitations-beschlüsse freiwillig von opfern veröffentlicht werden können, um künftigen antragstellern als art musterkatalog zu dienen. denn das was die opfer einklagen, ist fast immer das selbe. haftzeit-, bildungsbeschneidung-, zwangsarbeit-, gewaltent-schädigung. gerade olg-beschlüsse wären für die opfer interessant eingesehen werden zu können.

      aber da meine vision für dich nur mein ansinnen darstellt, ist es schwierig davon auszugehen, dich für meine ideen zu begeistern. jedoch erinnere ich mich in solcher gelegenheit immer daran, dass man mich als kind mit spinat jagen konnte, und ich ihn heute recht gerne mag. also, alles ist möglich.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      wie versprochen ...

      hab es nun endlich mal geschafft, die restlichen videos von leipzig hochzuladen

      hier noch peer steinbrück, täve schur und der schauspieler m. carreras

      http://www.youtube.com/watch?v=YLQwVw9XF2s
      http://www.youtube.com/watch?v=lJrWqg7kJSo

      http://www.youtube.com/watch?v=H7x74k0j8LE
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      lösungsvorschlag zu heimkindproblematik

      habe zum aufzeigen eines lösungsvorschlages eine e-mail an den bundestag geschickt.

      der wortlaut unter www.sed-opfer.byme-magazin.de/2.html

      verstehe diesen als zusatz zu der aktion von klaus, brötchen, martini und danke allen, die diesen aktionen mit tatkraft beistehen.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      habe heute die werbeaktion im internet gestartet, die auf die heimkindproblematik deutschlands aufmerksam machen wird. die zahl der blickkontakte von usern wird innerhalb eines monats, wenn alles gut läuft, bei ca. 500 000 liegen und die zahl jener, die auf die inhalte zugreifen, monatlich bei 1000 usern liegen. ich hoffe dass das den druck auf die politik erhöhen wird, und aktionen wie die von klaus, brötchen, martini und meiner wenigkeit, im interesse aller, die diese aktionen unterstützen, voranbringen wird. die kosten bei google trage ich selbst, bin aber natürlich für jede unterstützung dankbar.

      ich habe vier verschieden große inserate sowie eine textanzeige geschaltet. die anzeigen könnt ihr gerne kopieren und mit euren oder meinen aktionen verlinken und auf andere websiten stellen.
      Dateien
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      Opferzähler eingerichtet

      habe soeben einen Opferzähler in das Netz gestellt. Dort können sich alle Opfer aus Ost und West registrieren. Wollte eigentlich, dass so ein Opferzähler in einem großen Forum platzieren, jedoch musste ich feststellen, dass die Flexibilität der vorhandenen Foren ein wenig eingeschränkt ist. Um nicht noch mehr Zeit zu vergeuden, stellte ich den Opferzähler heute auf meine Webpräsenz.


      Bitte tragt Euch dort ein: www.sed-opfer.byme-magazin.de/9.html

      danke
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      Hallo Heimkinder und Jugendwerkhöfler,

      bitte bitte nutzt den zur Verfügung gestellten Opferzähler. Die Bundestagsabgeordneten werden in den nächsten Tagen gelegentlich auf diese Website des Opferzählers zugreifen. Daher ist es wichtig, dass möglichst eine große Opferzahl in wenigen Tagen erreicht wird. Bitte fordert Euch gegenseitig dazu auf, sich im Opferzähler zu registrieren. Das betrifft alle Opfer aus West und Ost, von Adolfs Zeiten bis zur Gegenwart, mitglieder aus allen Foren ob eu oder de. Bitte beteiligt Euch an der Aktion. Sie soll zeigen wie viele Opfer es noch gibt. Das ist wirklich wichtig.

      Hier gehts zum opferzähler: www.sed-opfer.byme-magazin.de/9.html

      Ich wünsche allen ein schönes Wochenende
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      Dank gilt allen Besuchern.

      Ich bedanke mich hiermit recht herzlich bei den Besuchern meiner Textbeiträge und meiner Internetseite www.sed-opfer.byme-magazin.de

      danke auch den Forumsmitgliedern, die sich fair mit meinen Visionen auseinandersetzten und mich trotz Meinungsverschiedenheiten hier nun doch schon über 100 Tage am Leben ließen:-)

      ich möchte hier einige Zahlen veröffentlichen, die zeigen sollen, dass meine Website eigentlich zu Eurer Website geworden ist, wofür ich allen danke.

      Besucher insgesamt im Zeitraum 01.01 bis 30.04 = 1677 Besucher (mit und ohne Rückgabewert)

      davon aus dem Heimkinder-forum.de = 66 Besucher (mit Rückgabewert)

      aus dem Forum Jugendwerkhof.eu = 63 Besucher (mit Rückgabewert)

      Der Besucherzähler der Website selbst zählt nur Besucher mit Rückgabewert. Die Messung erfolgte mit 1u1 Analytiks.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de