Aufruf an alle Jugendwerkhöfler u. Heimkinder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ich war im jugendwerkhof in rühn von ´84 bis ´85 in gruppe 8, bis kurz vor der wende, konnte die schule und beruf in der ddr nicht mehr nachholen, obwohl ich abendlergang belegt hatte, der beruf aber in der brd nicht anerkannt wurde.

      zur erhaltung des sozialen friedens unter der bevölkerung war ich nach der wende zeitungsverleger im land brandenburg und gab somit allen politischen richtungen ein freies sprachmedium.

      für den verlag habe ich mich hoch verschuldet, heute lebe ich auch von harz vier, wenn ich als fotograf oder arbeitnehmer in hilfsjobs zu wenig verdiene. also sogenannter aufstocker.

      ich interessiere mich für die sache daher, weil ich schon immer für die rechte jugendlicher eintrat. ich gründete ´82 in der ddr einen unabhängigen jugendclub mit freien demokratischen strukturen und lehnte das ddr bildungspaket, dass zu 33% aus sed-volksverdummung bestand ab. dafür wurde ich in den jugendwerkhof gesteckt.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      @ninguno,

      o.k. bla bla bla anstelle etlicher zitate, war nicht so gut von mir, konnte ja auch nicht ahnen dass ich hier total zepflückt werde, also an alle vereinsmitglieder, wollte damit keinen verletzen. entschuldigung

      die vorgeschichte kennen viele opfer nicht, sie sehen das gesetz so, wie es jetzt abgedruckt ist. dass war damit gemeint. entschuldigung von mir also an alle, die am bisher geleisteten mitwirkten.

      mit dem sie-zen, war nur aus höflichkeit, aber danke für das du.

      heimkind oder heimopfer, denke dass ich dass immer im richtigen zusammenhang erwähnte und unterschied, wenn nicht, bitte ich das zu entschuldigen

      wenn ich im wir- sinn gesprochen oder geschrieben habe, dann im guten glauben die allgemeinheit bereffend. niemand der sich dadurch angesprochen gefühlt hat, wollte ich damit verletzen. ich entschuldige mich dafür.

      niemand braucht sich von meiner art, wie ich über heimkinder spreche angezogen zu fühlen, sollte sich jemand angezogen fühlen, bitte ich das zu entschuldigen, wenn ihnen dadurch schaden zugeführt wird.

      meie annahme, dass ralf für seinen verein spricht war falsch, ralf sprach, nehme ich an, nur für sich. ich entschuldige auch dass.

      ich werde kein forum dafür in der zukunft benutzen gegen ein verein äußerungen zu publizieren, da dass foren-usern nix angeht. versprochen.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      @rolf k.

      entschuldigung rolf, was du da so lustig findest kann ich nicht nachvollziehen. bist du ein besseres opfer???

      du hast warscheinlich schlimmeres erlebt, doch die gesellschaftlichen nachteile der heutigen zeit, und damit meine ich nicht die gesundheitlichen, liegen gleich auf.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      Können wir denn ,wieder Sachlich werden?

        • Also meine Überschrift,sollte uns mal wieder auf Sachfragen Beschränken. Höhrt,Höhrt. Nobbi! Hahaha. Also Ich darf und sehe das so. Wir in NRW. Können nichtmal eine Klage,einreichen bezw. wird diese Verfolgt das ist doch ersteinmal Fakt. So hinreichend berichtet.Staatsanwaltschaft Münster Klage abgewiesen Begründung nach 5 Tagen Verjährt. Bschwerde bei der Generalstaaw.in Hamm nach 10 Tagen abgelehnt. Zievilrechtlich möglich. Frage wer hat das Geld so ein Prozess mit Anwalt,Vorgeschrieben.zu bezahlen. Geschweige denn das Ich mit meinen möglichkeiten weit komme. Ein Armutsanwalt wird nicht vom Gericht gestellt oder Zugelassen. So und jetzt kommen die die Schon in Karlsruhe Vorstellig werden,obschon es vor dem Amtsgericht und Landgericht schon schwierig ist Hier in NRW. darüber hinaus zu kommen. Verwaltungsgerichte schütteln den Kopf und sagen das Zauberwort auf. Verjährt. Und keiner wird dran rütteln. Vieleicht in den Ehemaligen Bundesländern. Das einzige was Erfolg hätte währe eine Zivilklage wegen Aktenvernichtung zum beispiel die Stadt Münster zu meinen Nachteil. Aber die Akten habe Ich doch,Wo es nur um Kohle ging und wie man Verhindert das der Junge wieder zu seiner Mutter kommt.

      @rolf k.

      nun, es ist schön dass Du hier der Wortdoktor bist, der aus Beiträgen mühsam Gegensätze versucht herauszusuchen, also das Geschwür findet, es packt und rausschneidet, und zum Schluss bleibt ein 100 % Text der jeden gefällt. Ich könnte einen Text so, oder so oder auch anders formulieren, es wird immer Typen geben, die sich an was stoßen. Von daher ist es mir egal was Du von mir denkst, da Du bereits Dein Urteil über mich gefällt hast. Für Dich bin ich eben nur ein Arsch der nur im Heim war, der es nicht ehrlich meint und nur Scheiß erzählt. Ich bin nicht in dieses Forum gekommen um hier Freundschaften zu knüpfen. Ich bin in dieses Forum gekommen um Mitstreiter zu finden, die den Arsch in der Hose haben, für eine Gerechte sache zu kämpfen. Ich habe keine lust auf Wortspielchen, ob ich das oder dies hätte anders schreiben sollen. Es geht mir um die groben Inhalte und Ziele für die ich bereits kämpfe und andere motivieren möchte ähnliches zu tun, damit der Druck auf die Politik größer wird. Ich will hiermit keine Lorbeeren gewinnen. Es ist mir scheiß egal wie die Menschen Robby Basler einschätzen. Ich habe hier nichts Investiert, ausser Beiträge, die für unschlüssige Heim- und Werkhof-Opfer in Sachen der Rehabilitierung bestimmt waren. Ich setze mich doch auch nicht hin und nehme mir deine Beitragstexte vor und versuche dich zu zepflücken. Weil es mir scheiß egal ist. Entweder Dir nützen meine Texte was, oder Du wischt Dir damit deinen Arsch ab. Es gibt nur diese zwei Möglichkeiten. Ich habe es schon einmal erklärt, wenn ich nur einen einzigen hier mit meine Beiträge motivieren kann, dann ist das für mich die Sache wert gewesen, von Dir als Arsch betitelt zu werden.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      herr basler

      eins vorweg
      bevor sie mir hier unterstellen,ich hätte sie arsch genannt,dann zeigen sie mir bitte auch die zerpflückte textstelle dazu
      desweiteren haben sie mich in meiner auffassung ihnen gegenüber um vieles gestärkt,viel lärm und nichts dahinter
      Hallo robby,es wird immer Querdenker geben,leider.Aber hinter Deinem Anliegen stehe ich voll dahinter und ein ganz großes Dankeschön an Dich.Im Grunde könnte ich mich getrost in den Sessel legen und sagen macht doch alle was ihr wollt,aber ich bin kein Egoist und werde auch weiterhin für alle ehem.Heimkinder weiterkämpfen,denn wenn es einem Heimi gelingt ist es doch schon ein großer Schritt.Egal ob in Ost oder West,wir hatten bis auf wenige eine Scheiß Kind und Jugendzeit in den Heimen.Liebe Grüße Micky
      Hallo Robby,


      also eigentlich wollte ich ja nicht mehr antworten, weil aus deinen hier verfassten Texten unschwer zu ersehen ist, dass Du beratungsresistent, mindestens aber völlig außer der Spur bist.


      Am Anfang hatte ich Dir noch vorgeschlagen, dass Du dich an einen Verein wendest, der zudem in deiner Nähe ist, um Dir so vielleicht die Möglichkeit zu eröffnen, dass dein etwas gestörtes Bild von Heiminsassen und denen, den geholfen werden soll, etwas ins Lot kommt und Du dann, mit echter Hilfe etwas bewegen kannst, was allen Heimkindern hilft. Denn meine Einstellung ist bedingungslos, zu jeder möglichen Hilfe, in der Sache um unseren gemeinsamen Kampf.


      Wir werden viele Helfer und Zuhörer brauchen, bevor wir über die Ziellinie gehen.


      Nachdem ich dann heute Nacht aus Torgau zurück gekommen bin und heute Vormittag dein "humoristischen" Wortschwall gelesen habe, was Du also für verschobene Vorstellungen von der Arbeit andere Leute hast, wie Du meine Arbeit für alle Heimkinder als bla, bla, bla bezeichnest, um dann weiter darüber zu referieren, dass vielen Opfern der Mut fehlt, denen Du jetzt mit deinen erbrachten Taten und vorpreschenden Ideen zur Seite stehst, muß ich Dir sagen, da fehlt selbst mir der Mut, Dir noch sinnvoll zu antworten.

      Ich möchte auch dein dargelegtes rechtliches Begehren, welches Du nun ohne tatsächlichen Beleg hier immer wieder bemühst, nicht zerreden oder in frage stellen, es ist nur für mich, der ich zweifelsfrei, nicht fehlerfrei, den Weg schon bis zum Ende der Fahnenstange gegangen bin und wirklich weis, wovon ich rede, bei solchen Begriffen, wie Oberstes Gericht, oder Rechtswidrigkeit, in Bezug auf die Unterbringung in Heimeinrichtungen der DDR, auch zu begreifen versuche, wie wir gemeinsam die Politik dazu zu bewegen und natürlich auch die entsprechenden Gerichte, dass die Gesellschaft versteht, dass weder Recht noch Unrecht teilbar ist und deswegen auch das gesellschaftlich gemeinsam begangene Unrecht an den Heimkindern juristisch aufgearbeitet werden muss, nicht deutlich, wie Du Robby, mit der hier vorgetragenen Logik, zu überhaupt einem Ziel kommen willst.


      Nachdem was Du hier von Dir gibst, sollten wir eine Unwetterwarnung aussprechen, mit der tatsächliche Opfer, die auch Hilfe benötigen, vor Dir gewarnt werden. Denn tatsächliche Hilfe ist das nicht, was Du hier gerade ab läßt.


      Du scheinst nicht einmal Grundbegriffe oder Verfahren im Rehabilitationsrecht zu kennen, denn dann würdest Du wissen, dass man eine Verfassungsbeschwerde nicht beliebig wiederholen kann. So nach dem Motto, wenn's heute nicht klappt, dann macht eben morgen ein Anderer weiter. Nein! Ist in der Sache selber schon eine vergleichbare Entscheidung gefallen, kannst Du strampeln wie Du willst. Pustekuchen! Und das Beispiel ließe sich jetzt beliebig weiter führen. Auch hinsichtlich deiner Rüge an den Gerichtshof. Ich sagte ja schon gestern, dass ich es ohnehin bezweifele, dass diese Rüge sinnvoll ist. Und mit dieser Rüge und einer Zurückweisung dann weiter zu ziehen, um vor das Verfassungsgericht zu kommen, auch das hatte ich gestern schon gesagt, halte ich für Blödsinn. Das Verfassungsgericht schreibt Dir eine Rechnung, ob Du da arm bist oder behindert, das spielt nicht einmal eine Rolle, weil Mißbrauch eben vorsätzlich ist. Und wer das Verfassungsgericht wegen Blödsinn anruft, wird dafür zur Kasse gebeten und muss bezahlen.


      Also noch einmal mein Rat, wir Heimkinder der Bundesrepublik lassen kein Opfer auf der Straße stehen, auch wenn es mal neben der Spur ist. Es sollte aber nicht zur Gewohnheit werden. Gehe zu einem Opferverband in deiner Nähe, einer Selbsthilfegruppe oder Landesbeauftragten für Stasi-Unterlagen. Irgendwer kann Dir helfen und wird Dir helfen.





      In diesem Sinn einen schönen Abend, Gruß Ralf
      @ralf

      ich bin kein romanschreiber, wollte mich kurz fassen und nicht viel zitieren, hatte mich für das bla bla bla bereits entschuldigt. nun es ist ganz toll von dir, dass du der erste warst, der die ziellinie überschritten ist. diese jacke darfst du dir anziehen. ich danke dir dafür, da ich dadurch dann die möglichkeit hatte den nächsten schritt in die wege zu leiten. denn deine jacke die du trägst, ist noch nicht fertig. es fehlt noch der kragen. genau dieser kragen der jacke lässt aber die person die sie trägt erst in würde erscheinen. in einer jacke ohne kragen fühlt man sich wie ein lump. diese jacke, also das gesetz ist noch nicht fertig. warum soll ich mich damit zufrieden geben. also tue ich das was ich tue und werde das hier nicht noch einmal rechtfertigen. woher du dir das recht nimmst, zu meinen, ich wüsste dieses oder jenes nicht aus dem verfassungsrecht, kann ich nicht nachvollziehen, woher du das wissen willst. meine nicht dir ein stand meines wissens ausgehändigt zu haben. aber ich rechne dir an, dass, weil ich mir die mühe nachträglich machte, mir alle deine beiträge durchzulesen, dass du im grunde genau das selbe willst wie ich. daher biete ich dir auch weiterhin meine hand an, um an diesem zu erreichenden ziel gemeinsam zusammen zu arbeiten. wie gesagt, es sind noch 9 monate zeit, das gesetz zu korigieren. ich weiß nicht, ob ich so viel zeit habe, mich in einem kleinen verein in frankfurt anzumelden, und mich dann eventuell dort erst profilieren muss, um gehöhr zu finden..., habe eure beiträge von dir und alex (hieß der so?) gelesen und auf solchen innerverbandlichen scheiß eigentlich keinen bock. ich biete es nochmals an, olg urteile die nicht deckungsgleiche grundrechtverstoße beinhalten, für verfassungsbeschwerden zu koordinieren. du bist einer der wenigen, die das zeug dafür hätten hier motivierend auf die in fragekommenden opfer einzuwirken. du sagtes selber in einem beitrag, wir sind eine politische macht. aber in 10-20 jahren, wird sich diese macht halbiert haben. wie lange soll ich und andere warten? und warum sollen wir warten, auf was???
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      auch ich kommunizierte mit dem bürgerbüro und brauchte hilfe für für z. b. die verfassungsbeschwerde. ich brauchte rechtlichen beistand und fragte an, ob mir das bürgerbüro jemanden empfehlen könnte, der sich mit der materie auskennt und fürs verfassungsgericht zugelassen ist. auch machte ich auf meiner homepage im kopf darauf aufmerksam, dass ich rechtliche hilfe für das weitere vorgehen benötige. damit vereine, bürgerrechtler, oder anwälte meine homepage finden, stellte ich bei jugendwerkhof.de auf seite eins den artikel,,neue seite für minderjährigr sed-opfer,, ein. es gab nicht eine einzige wortmeldung. nun frage ich mich, ob die vereine oder selbsthilfegruppen die einschlägigen internet-foren jener, die sie doch vertreten sollen, nicht nach neuigkeiten durchforsten oder rechagieren. und jetzt wird mir vorgeschlagen, ich solle mich doch an diese vereine halten??? genau hier wird deutlich, wie wichtig für die opfer eine anlaufstelle wäre, die ,,dachverband minderjähriger opfer sexueller, politischer oder willkürlicher gewalt durch staatlicher oder behördlicher stellen,, heißen könnte. dieser dachverband erscheint bei suchanfragen im google auf seite 1. ich rufe dort an erkläre meine situation und sofort werde ich in dem für mich infragekommenden verein weitergeleitet. so, stelle ich mir das vor. jetzt ist es doch so, dass ich erst rechachieren muss wo es vereine gibt, was die machen, ob die mir helfen können, ob es beitrag kostet usw. habe ich mich für 5 von 20 entschieden erklären mir alle 5 genau der richtige verein für mein problem zu sein. was für ein kudelmuddel. zudem wird in neun monaten die frist für ein rechtliches korigieren der gesetzeslage verstrichen sein. danach ist nur noch die politische entscheidung möglich. wer der vielen kleinen vereine soll die gesamtdeutschen opfer in verhandlungen mit der regierung dann vertreten, ohne dabei gefahr zu laufen, von mir für nicht legitimiert betitelt zu werden. woher nimmt derjenige sich dann das recht, angeblich für gesamtdeutsche opfer zu sprechen??? ich bleibe dabei, deutschland braucht einen dachverband seiner opfer. nur dieser wäre rechtlich legitimiert. hierfür würde ich gerne alle opfervertretungen minderjähriger einladen, sich an einen tisch zu setzen, sich nicht vorzuwerfen welche gemeinsamkeiten man nicht hat, sondern nach den gemeinsammen interessen zu suchen. ich werde mir hierfür die adressen der vereine besorgen, ihnen eine diesbezügliche einladung zukommen lassen und räumlichkeiten dafür anmieten und sehen, wie ernst man das nimmt. vereinsmitglieder können mir gerne über diesen weg ihre vereinsanschriften mitteilen. vielen dank.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      öffentliche Einladung zur Gründung eines Dachverbandes ist an alle Vereine, die sich um Belange ehemals Minderjähriger Opfer sexueller, politischer oder willkürlicher Gewalt von staatlichen oder behördlichen Stellen kümmern und deren Interessen vertreten, heute am 09.03.2011 im Netz auf www.sed-opfer.byme-magazin.de unter "Aktionen" veröffentlicht worden. Die Einladungen werden den Vereinen in den nächsten Tagen in Briefform zugestellt. Alle Vereine die daran teilnehmen möchten, mögen ihre Adressen an mich senden. Ich kann nicht garantieren dass alle vereine eine Einladung erhalten, wenn mir die Adressen nicht bekannt sind.

      ich bitte hiermit nochmals alle user, wenn ihr Adressen von solchen Vereinen kennt, mir diese mitzuteilen. danke.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      also bis jetzt habe ich die Afressen folgender Vereine:

      Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kinderheim Treffpunkt e.V., Verein ehemaliger Heimkinder e.V., Initiativgruppe geschlossener Jugendwerkhof Torgau e.V., Verband politisch Verfolgter des Kommunismus e.V., Netzwerk Stasiopfer Selbsthilfe e.V., BSV Bund der stalinistisch Verfolgten e.V., Bürgerbüro e.V., Hilferufe von drüben e.V., Komitee zur Rehabilitierung der Opfer des Stalinismus, Opfer des Stalinismus Thüringen e. V., UOKG Union der Opferverbände kommunistischer Gewaltherrschaft e.V., Forum zur Aufklärung und Erinnerung e.V., Bund der Mitteldeutschen (BMD), Vereinigung der Opfer des Stalinismus, Zentralverband politisch Ostgeschädigter e.V.

      Wenn Ihr noch Vereine kennt, die hier noch fehlen gebt mir bitte Bescheid. Die Post geht morgen via Einschreiben an die o.g. Vereine raus.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de
      aktion buchmesse leipzig, dem aushängeschild ostdeutschlands in sachen medien, publikationen und pressefreiheit, der tausende journalisten und pressevertreter beiwohnen. also eine ideale bühne für aktionen, die auf die problematik der ehemals minderjährigen opfer aufmerksam machen kann. eine idee dazu:

      Flugblatt Seite 1: Sind die Kinder der DDR in Deutschland rechtlos? www.bgh.byme-magazin.de /demokratische Grundrechte nicht für die, die sie erkämpften

      Flugblatt Seite 2: Was in Büchern steht ist Geschichte, Sed-Opfer sind keine Geschichte, sie leben noch! www.sed-opfer.byme-magazin.de /im Kampf für die Rechte Minderjähriger SED-Opfer

      aktionen auf privatgrundstücken wie dem messegelende leipzig bedürfen der genemigung des inhabers, daher ist so eine aktion rechtswidrig und aktionäre müssen mit rechtlichen konsequenzen rechnen. daher ist das hier keine aufforderung oder anstiftung, eine solche aktion auszuführen.

      aber vieleieicht trifft man sich nur so ja mal am stand und fachsimpelt über fachbücher
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de