Aufruf an alle Jugendwerkhöfler u. Heimkinder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Hallo Norda,

      es ist natürlich für dich nicht optimal, wenn Du auf Hilfe hoffend, Dich in dem Augenblick um Aufmerksamkeit bemühst, wenn das Kind im Brunnen liegt.

      Es gibt viele Heimkinder die den Weg einer erfolglosen Rehabilitierung schon gehen mußten und ihnen hinterher erst bewußt wurde, dass sie Hilfe gebraucht hätten.

      Das Problem ist eben, hinterher ist man schlauer. Insofern verstehe ich deine Gemütsverfassung. Allerdings versuche ich seit Jahren auf diese Thematik hinzuweisen und auch auf die damit verbundene Problematik, dass alle Betroffenen, bevor sie den Weg einer Rehabilitation beschreiten, sich bevor sie den Antrag schreiben, an die Stellen wenden sollen, die eventuell helfen können. Das Verfahren, einmal begonnen, ist schlecht umzustellen. Aussagen, Schriftsätze sind nicht wieder zurück zuholen. Und ein unvorsichtiges Wort macht eben in den Augen der gerichtlichen Instanz den Unterschied, zwischen "Sachfremd" oder der Ablehnung einer Rehabilitation als unzulässig.

      Auch ist es eben nicht gerade schön, für die, die noch im laufenden Verfahren sind, immer wieder zu erfahren, dass wieder ein Antrag abgelehnt wurde. Das zermürbt!

      Eins hilft allerdings gerade bei einer Ablehnung am wenigsten, wenn man die Schuld oder das Versagen dadurch kompensieren will, indem man dann Alles schlecht redet.

      Darum finden wir uns ja hier und deswegen bleibe ich auch präsent, dass man sich austauschen kann. Hinweise geben und natürlich über Erfolge berichten. Das ersetzt aber nicht den Zwang, den sich Jeder unterwerfen sollte, fremde Hilfe vorher in Anspruch zu nehmen. Also solange man noch frei entscheiden kann, auch den Berater zu wechseln, bevor man sich in ein nicht vorher bestimmbares Abenteuer stürzt.

      Am Sonnabend ist das nächste Treffen der Heimkinder in Torgau. Eine gute Gelengenheit auch Erfahrungen auszutauschen und sich kundig zu machen. Ich weis darum, wieviel Probleme es derzeit gibt. Ich werde mit der Gedenkstätte erneut einen Leitfaden für Rehabilitationen erarbeiten, den wir dann auf der Internetseite zur Verfügung stellen.

      Im übrigen liegt seit über 5 Jahren ein Leitfaden in der Gedenkstätte. Zur Nutzung für alle Betroffenen. Die wenigsten Betroffenen haben sich die Mühe gemacht und da mal reingeschaut, bevor sie einen Antrag auf Rehabilitation gestellt haben. Vielleicht hätten sich einige Betroffene den Ärger, der hinterher kam, sparen können.

      In diesem Sinn, Ralf
      danke für deine worte , ich habe in der ersten instanz einen anwalt gehabt . ohne pkh . nach einen vernichtenden urteil und ohne geld jemanden zu bezahlen mußte ich vor dem olg leider alleine weitermachen . bei der ganzen sache ist mir roland hermann eine große hilfe . es gibt zu viele leute die denken das sie dabei helfen könnten . aber zwischen reden und wirklicher hilfe ist ein großer unterschied . im nachherrein haben alle die passende antwort parat . nur leide danach ist jeder schlauer . Norda
      Hallo Kahuna,

      ist das etwar der Versuch,

      sich ein ruhiges Gewissen durch eine Legitimation von abstimmende Yousern zu verschaffen,

      um einen Traid mit historisch brisanten Auseinandersetzungen,

      der später dazu dienen könnte,

      als Beweisarchiv getroffener Aussagen zur Positionierung von FÜR oder GEGEN herzuhalten,

      zu vernichten!!!???

      Das wäre ja wirklich würstchenhaft.
      www.sed-opfer.byme-magazin.de
      www.bgh.byme-magazin.de
      www.demo.byme-magazin.de

      robby basler schrieb:

      ist das etwar der Versuch,

      sich ein ruhiges Gewissen durch eine Legitimation von abstimmende Yousern zu verschaffen,


      Ich glaube nicht, dass einem Admin das Gewissen plagt, wenn er User aus seinem Forum entfernt. Ich sehe es mehr als Höflichkeit den User gegenüber, denn es könnte ja sein, dass es vielen interessiert, was Du so schreibst.

      robby basler schrieb:

      um einen Traid mit historisch brisanten Auseinandersetzungen,

      Welche " historisch brisanten Auseinandersetzungen" ? Auf brisante Fragen gibst Du ja nicht einmal eine Antwort,Nein, Du versuchst es ja nicht einmal, sondern reagierst nur mit Allgemeinplätze und einem Rundumschlag, Beleidigungen und kindhaftem schmollen.
      Du hast Deine fest zementierte Meinung und von der weichst Du kein Jota ab. Das nennt man dann nicht Auseinandersetzung, sondern Sturheit.

      Prozesskostenhilfe möglich

      norda schrieb:

      danke für deine worte , ich habe in der ersten instanz einen anwalt gehabt . ohne pkh . nach einen vernichtenden urteil und ohne geld jemanden zu bezahlen mußte ich vor dem olg leider alleine weitermachen . bei der ganzen sache ist mir roland hermann eine große hilfe . es gibt zu viele leute die denken das sie dabei helfen könnten . aber zwischen reden und wirklicher hilfe ist ein großer unterschied . im nachherrein haben alle die passende antwort parat . nur leide danach ist jeder schlauer . Norda


      Hallo,

      ohne das ich was von Dir und deiner Angelegenheit weiß, möchte ich Dich auf die Möglichkeit der Beantragung von Prozesskostenhilfe hinweisen. Die wird immer dann gewährt, wenn man eine realistische Möglichkeit hat seinen Widerspruch vor Gericht durchzusetzen.

      zB Sozialgericht uä und includiert nach meiner Meinung sogar einen Anwalt, das weiß ich aber nicht genau.

      LG Theo Matthias
      ja man sollte denken das es wenn man in solchen fall pkh beantragt sie auch gewährt werden . aber nein . auch wenn man nachweisen kann wie ich das ich monate lang in ein altes original gefängniss eingesperrt war bekommt mann keine pkh . es steht von vorneherrein fest das solch ein verfahren nicht zu gewinnen ist . warum auch , mit anwalt wäre es ja auch zu schön . Norda

      Theo-Matthias schrieb:

      sag mal ist Ralf Robby??? ...............

      @ Theo Matthias
      Ralf ist nicht Robby.

      ralf = Ralf Weber
      robby basler = Robby Basler

      beide haben nichts miteinander zu tun ............. also nichts verwechseln.

      LG Ines
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D

      Tschuldigung Ralf

      Hey Ralf,

      tut mir Leid dass ich Dich da in einen Topf mit Robby geworfen hatte......Hatte deinen Eintrag grob überflogen, da ich zunächst den Eindruck hatte Robby und Du wärst identisch.

      Überflogen deshalb weil ich mir nicht mehr die Mühe machen wollte dessen Schriftsätze mir in Gänze anzutun.

      Bitte um Vergebung.....

      Gruß von Theo Matthias (Ines ich beneide dich um deinen kurzen Namen)........grinsi ^^

      Nun hat mir doch der Ninguno ,mir alles,was Ich auch schreiben sagen,chen Schwafelei! Grüße Nobbi. wollte vorweggenommen. Fahr zu Hölle mit deiner Historis

      Schade das Ich so ein Schönes Foto benutze:Aber die Untergehenden Historischen Aussagen,von Dir.Hahaha.
      Dateien
      • P1100598.JPG

        (78,24 kB, 23 mal heruntergeladen, zuletzt: )