Informationen zu Unterbringungsbedingungen im JWH Eckartsberga in den 1980er Jahren

      Informationen zu Unterbringungsbedingungen im JWH Eckartsberga in den 1980er Jahren

      GAST: Planer-Friedrich schrieb am 13.01., 12:16 Uhr:

      Hallo,

      Ich bin bezüglich einer Rehabilitierungsangelegenheit auf der Suche nach Informationen zum JWH Eckartsberga. In erster Linie interessieren mich Details zu den Unterbringungsbedingungen in den 1980er Jahren: Gab es Gitter an den Fenstern? Gab es Arrestzellen? War den Jugendlichen Ausgang gestattet?

      Für knappe und baldige Nachrichten wäre ich sehr dankbar.

      i.A. Jens Planer-Friedrich
      ---
      Landesbeauftragter für die Unterlagen
      des Staatssicherheitsdienstes
      der ehemaligen DDR
      Scharrenstr. 17
      10178 Berlin

      Telefon: (030) 24 07 92 - 41
      Telefax: (030) 24 07 92 - 99
      Mail: pf.lstu-berlin@t-online.de
      berlin.de/stasi-landesbeauftragter
      "Genau die Kraft, die gefehlt hat, um einen Sieg zu erringen braucht man, um eine Niederlage zu verkraften."
      Ernst R. Hauschka

      betreff jwh rudolf breitscheid eckartsberga .

      angel76 schrieb:

      GAST: Planer-Friedrich schrieb am 13.01., 12:16 Uhr:

      Hallo,

      Ich bin bezüglich einer Rehabilitierungsangelegenheit auf der Suche nach Informationen zum JWH Eckartsberga. In erster Linie interessieren mich Details zu den Unterbringungsbedingungen in den 1980er Jahren: Gab es Gitter an den Fenstern? Gab es Arrestzellen? War den Jugendlichen Ausgang gestattet?

      Für knappe und baldige Nachrichten wäre ich sehr dankbar.

      i.A. Jens Planer-Friedrich
      ---
      Landesbeauftragter für die Unterlagen
      des Staatssicherheitsdienstes
      der ehemaligen DDR
      Scharrenstr. 17
      10178 Berlin

      Telefon: (030) 24 07 92 - 41
      Telefax: (030) 24 07 92 - 99
      Mail: pf.lstu-berlin@t-online.de
      www.berlin.de/stasi-landesbeauftragter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „oranjesupporter“ ()

      JWH Eckartsberga

      Hallo Freunde

      Bin erst seit heute in euren Forum.

      Und würde den Herrn Friedrich helfen.

      War aber bereits in den 70. Jahren dort.

      Da gab es keine Gitter, und Arrestzellen.

      Und Ausgang gab es jeden Sonntag.

      Suche hier auch Freunde die mit mir in der Maurergruppe waren.

      Von 19.70-72 Jürgen Schmalfuß, Norbert Blass und einige andere.

      Würde mich freuen wenn sich jemand meldet ?

      Tschau euer Jacky

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jacky2012“ ()

      Mönsch Sonja altes Madel ........ was machste denn für Gesicht 8o
      Der Herr über Dir weiss eben nicht, dass in Eckardsberga Zellen und Gitter vor den Fenstern gab, dass manche Jugendliche Tage in den Zellen verbringen mussten, dass es eben in den 80- igern nicht wie selbstverständlich jeden Sonntag Ausgang gab und dass mancher Erzieher ne recht lockere Hand hatten......
      Gerade Anke und Du könnt doch davon ein Lied singen.

      Aber er war auch ein knappes Jahrzehnt vor Euch dort und nicht selten hat man in Einrichtungen immer mal die Zügel gelockert, um sie dann umso fester wieder anzuziehen.

      Ich hoffe, dass bei Dir alles im Lot ist.

      Sei lieb gegrüsst Ines
      Die mich kennen mögen mich - die mich nicht mögen können mich

      Was nicht umstritten ist - ist nicht sonderlich interessant

      :D :D :D
      Eckartsberga verbinde ich oft mit Eilenburg und Torgau, denn nicht wenige kamen von Hohenleuben in diese Einrichtungen...

      So ist Torgau für mich kein Einzelfall, sondern in der Summe mit das Schlimmste, was man erleiden konnte...

      René