Suche Leidensgenossen aus Wuischke

      Suche Leidensgenossen aus Wuischke

      Hallo, bin noch recht neu hier. Scheint ja ziemlich interessant,was man hier so zu lesen bekommt.
      Ich selbst war mit meinem Bruder v0n 1983 bis 1987 im Geschwister Scholl Kinderheim in Wuischke bei Bautzen.
      Suche sehnlichst Mitbetroffene, meldet Euch!!!
      Hatte bis vor ca. 2 Jahren noch einen guten Kontakt zu einer ehem. Erzieherin, bin ihr von ganzem Herzen dankbar, weil sie mich immer auf meinem Lebensweg begleitet hat und mit Rat und Tat zur Seite stand. Leider ist dieser Kontakt abgebrochen, regelmäßige Ehemaligen Treffen finden nicht statt. Man hat doch so viele Fragen und leider findet man keine Antwort.
      Hat jemand noch einen Rat, ob man einfach so vom Jugendamt die Akte von früher anfordern kann????
      Gibt es da gewisse Anforderungen???
      Liebe Grüße an alle Betroffenen. Alles wird gut.
      Ich habe noch nie im Leben von diesem Heim gehört. Ich würde Dich sehr bitten Dein Heim im Register zu listen und zu beschreiben, wenn es nicht schon passiert ist. Wichtig sind auch Angaben zur Heimart, also auch Normalhein, Sonderheim, Spezialkinderheim, ungefähre Heimkinderplätze, eventuell auch Mädschen- oder Jungenheim und was Dir noch so einfällt.
      Um so leichter wird man Dich auch finden. Eines Tages kommen sie alle wieder, nur Geduld.
      Ich wünsche Dir im Weiterem viel Spass im unserem Forum und lass Dich nicht vom gelegentlichen Zickenkrieg hier abschrecken.
      liebe Grüsse
      genau Kupfer dieses Heim in Wuischke existiert. Ich war von 1973 bis 1975 in diesem Heim.
      Namen von Erziehern weiß ich auch noch Frau Muschter, Frau Koch, Frl. Handrik, Herr und Frau Raffelt, Herr Heller, Herr Neumann, Frau Grundmann.

      Leute die ich aus meiner Zeit noch kenne und auch suche sind Petra Krulis, Kathrin und Elke Quicker,Monika Stricker.

      In Hochkirch war die Schule das hieß jeden Tag 6 km latschen,egal ob Sommer oder Winter.
      Lehrer fallen mir auch noch ein Frau Schäfer und Frau Probst
      Das Leben ist zu kurz um es zu verschwenden

      Bekannte aus wuischke

      Hi Mellamarie,
      die meisten erzieher kenne ich sogar noch, hr. heller war erst der leiter ( meiner erinnerung nach war der ganz schön brutal) hr. neumann war dann später leiter oder umgekehrt.
      Ehepaar raffelt wohnte doch dort auf´m Hof, die beiden waren auch ganz übel.
      Fr. koch ist schon sehr lange verstorben,ebenso fr. grundmann
      hatte noch lange kontakt mit fr. hänel
      am schlimmsten fand ich dort die saustrenge,rote Erziehung, abends 21.30 Uhr FDJ Heimaktiv Sitzung, mein gott ich war erste klasse,bin fast eingeschlafen und habe nix kapiert,was denen da gar nicht gefiel. Der Drill war ganz schön hart.
      An die schule kann ich mich auch noch erinnern 1.- 4. klasse, musste allerdings nie laufen
      Riesen schneewehen, bus kam nicht durch unterricht fand im heim statt. aber ab kl.5 musste man laufen, glaube ich.
      Frage: Kann man auch ohne politische Vergangenheit Einsicht in die Akte nehmen????
      Muß man das irgendwie beantreagen???
      LG aus thüringen ^^
      es war genau umgedreht erst Neumann dann Heller als Leiter. und deine Erinnerung täuscht dich nicht . Heller war ein Sadist und hatte Freude am quälen.
      frau Hänel so ganz schwach erinnere an sie auch noch. Das laufen zur Schule gab es später kaum noch aber zu meiner Zeit war es noch so. Im Sommer sind wir aber immer einen anderen Weg gelaufen der Ort fällt mir so nicht mehr ein. Da waren große Kirschbäume wie eine Allee links und rechts. Süßkirschen die haben wir dann immer geplündert :D
      Herrlich in Erinnerungen schwelgen zu können.
      Das Leben ist zu kurz um es zu verschwenden

      na klar war ich auch in wuischke

      hi, ich war ende der sechziger in diesem heim. ausführliches möchte ich allerdings dazu nicht mehr schreiben. habe das alles schon einmal erzählt, nur dieses forum existiert leider nicht mehr. der heimleiter hieß zu meiner zeit herr neumann. der war in ordnung. fand ich zumindestens. ein paar geschwister von mir waren auch da. leider weis ich nicht was aus ihnen geworden ist. so schön wie ein kinderheim auch war, es blieb einem ja auch nichts anderes übrig es so zu empfinden, so furchtbar war es aber auch.
      Ja,Hallo,da sind wir ja wieder......schade,das wir wieder bei Null anfangen mit unseren Erinnerungen!
      Ja,ich war auch in Wuischke. Kann mich auch noch an vieles erinnern.....Beetarbeit ums Heim....Schwimmbecken.....grosser Schlafsaal.....Erzieherzimmer....Aufenthaltszimmer......der lange weg zur Schule.....im Sommer Kirschen und Äpfel und im Hebst Maisfelder......der kleine Konsum in Hochkirch,wo wir unsere Lollies und Brausepulver geholt haben......oh man.......kommt mir vor,als ob es gestern war!
      Liebe Grüße in die Runde!
      Annett K.

      Dieses Heim war für mich die Hölle!!!

      Ich war 1966 in diesem Heim, für ein Jahr, aber es war die Hölle.
      Diese Namen sind mir leiter Unbekannt.
      Die große Gruppe (16-17)hat die gleine Gruppe richtig Trangsaliert.
      Spät Nachts kamen sie in unseren Schlafsaal mit Streichölzern und hielden diese an die Fußsolen einzelner Kinder.
      Das war das schlimmste Heim was ich je erlebt habe.

      Dieses Heim war für mich die Hölle!!!

      Ich war 1966 in diesem Heim, für ein Jahr, aber es war die Hölle.
      Diese Namen sind mir leiter Unbekannt.
      Die große Gruppe (16-17)hat die gleine Gruppe richtig Trangsaliert.
      Spät Nachts kamen sie in unseren Schlafsaal mit Streichölzern und hielden diese an die Fußsolen einzelner Kinder.
      Das war das schlimmste Heim was ich je erlebt habe.
      Wenn Ihr mehr wissen wollt, dann Fragt einfach mal an.
      MfG Schumie

      Hallo alle zusammen,

      Ich war in der Zeit von 1973 bis 1976 in wuischke, Mellamarie du suchst mich ,ich war ganz schön platt,als ich durch Zufall heute auf diese Seite geraden bin . Eigentlich wollte ich nur schauen ob es das Heim noch gibt. Ich kenne auch noch ein paar Namen Martina (Matschka)genannt und ihr Bruder Andreas, Eva- Maria Vaclavik, Mandy und Michael Gutte, Regina Nachnamen weiß ich leider nicht mehr, Steffen Walter, Angelika Nachnamen weiß ich leider auch nicht mehr ,vielleicht schaut jemand hier noch mal rein LG
      Ich bins noch mal. Ich hatte vergessen zu sagen ich war von 1969-1976 da. Martina( matschka) lag in meinem schlafraum. Andreas ging in meine klasse wir drei waren aus dresden. Monika stricker kenn ich auch gut hatte mit ihr zusammen jugendweihe. Erzieher herr geßwein war auch noch da. Weis noch wie das war wenn die jungs immer abgehauen sind. Der sport war auch unendlich im heim. Naja es gibt so vieles aber man denkt nicht immer daranja der schulweg war unemdlich aber die kirschbäume toll so bis bald mal ls. Geli
      Hallo und herzlich Willkommen Angelika,
      freut mich, dass Du hier her gefunden hast.
      Damit deine Antwort sich nicht ungelesen im Sande verläuft, habe ich "Kleine Hexe" über die Forums-Email-Funktion angeschrieben.
      Ich hoffe, dass Ihr euch schon bald direkt schreiben, vielleicht sogar treffen könnt.

      Viel Glück!
      wünscht euch Mandy =)
      LG Mandy

      Seelenhunde hat sie jemand genannt - jene Hunde, die es nur einmal gibt im Leben,
      die man begleiten durfte und die einen geführt haben auf andere Wege.
      Die wie ein Schatten waren und wie die Luft zum Atmen.

      Danke, meine liebe Tessamaus... für 13,5 wunderschöne Jahre!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Mandy“ ()