Münster Guter Hirte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Münster, Erziehungsheim der "Schwestern vom Guten Hirten"

      Erziehungsheim der "Schwestern vom Guten Hirten" in Münster - in einem Kloster

      ( ja, "vom" ist anscheinend in diesem Fall richtig ! )

      Genau wo in Münster dieses katholische "Heim" "Schwestern vom Guten Hirten" / "Heim zum Guten Hirten" / "Kloster zum Guten Hirten" damals war, oder was die genaue Adresse dieser geschlossenen Einrichtung war - eine Institution nach dem Muster des Dortmunder Vinzenzheims der "Barmherzigen Schwestern" mit angeschlossener Großwäscherei - ist heute leider nur sehr schwer festzustellen.

      Ich weiß aber von einer mir persönlich bekannten älteren Dame, die seit Ende der 60er Jahre in Australien lebt, und die vor ihrer Auswanderung einige Zeit in den 60er Jahren dort hatte verbringen müssen, daß diese Institution über Jahrzehnte hinweg 450 Zwangsarbeitsplätze hatte, aufgeteilt in jeweils drei Gruppen von 150 Mädchen beaufsichtigt von Nonnen.

      Falls dieses "Heim" schon irgendwo anders in dieser Liste gelistet ist, bitte meinen Post dort hin verschieben.
      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      RE: Erziehungsheim der "Schwestern vom Guten Hirten" in Münster

      Das Heim lag am Prozessionsweg unweit des Kanals. Ich erinnere, dass dort viele Münsteraner ihre Wäsche waschen und mangeln ließen. Viele der Mädchen mussten auch Garten- bzw. Feldarbeit leisten.
      Ich kenne das Haus aus eigener Ansicht, weil ich in Münster geboren wurde.
      Ambra

      RE: Erziehungsheim der "Schwestern vom Guten Hirten" in Münster

      Original von ambra
      Das Heim lag am Prozessionsweg unweit des Kanals. Ich erinnere, dass dort viele Münsteraner ihre Wäsche waschen und mangeln ließen. Viele der Mädchen mussten auch Garten- bzw. Feldarbeit leisten.
      Ich kenne das Haus aus eigener Ansicht, weil ich in Münster geboren wurde.
      Ambra

      Hallo Ambra.

      Eine Suche im Internet nach diesem Straßennamen "Prozessionsweg" in Münster ergibt, daß dieser "Prozessionsweg" sehr lang ist.

      In der Nähe welcher Kreuzstraße lag dieses "Haus" – dieses Gebäude oder diese mehreren ummäuerten Gebäude – von dem / von denen Du da redest ? Welche Hausnummer(n) trug dieses "Haus" damals im "Prozessionsweg" ?

      Von welchem "Kanal" redest Du da ? Einem kleinen Entwässerungskanal? Einem großen Schifffahrtskanal ? - Meinst Du vielleicht den Dortmund-Ems-Kanal ?

      Ich bin nicht aus Münster; bin noch nie dort gewesen - und viele andere von uns ebenso nicht. Und viele der damaligen Heimkinder wurden aus ihren eigenen Städten verschleppt und in ihnen fremde Städte ( auch fremde BRD-Länder ) verbracht.

      Bitte berücksichtige immer, daß es daher notwendig ist diese Sache wie Detektivarbeit anzugehen, da die Mädchen die dort, in Münster, und auch an vielen anderen Stellen in ganz Deutschland, an ihnen fremden Stellen, jahrelang eingesprerrt waren, dieses Gebäude und Gelände wo sie gezwangsarbeitet wurden vielleicht nur von innen sahen und kannten, und nie raus gelassen wurden, bis sie mit 21 Jahren entlassen wurden. Und das trifft auch genauso zu auf die Jungen, die jahrelang in den vielen verschiedenen Burschenheimen in ganz Deutschland eingesperrt gehalten wurden. Vielle wußten sich damals nicht richtig zu orientieren und wußten nicht genau wo sie eigentlich waren. Wir müssen versuchen ihnen allen mit genauer und genauster Information so weit wie möglich weiter zu helfen.

      Jeder kann seinen Teil dazu beitragen und mithelfen.

      Alle heutigen Sozialen Einrichtungen und Niederlassungen in Deutschland der "Schwestern vom Guten Hirten" sind aufgelistet @ guterhirte.de/einrichtungen.html

      ––––––––––––––––––––
      Eine Verhandlung oder ein Verfahren ohne QUALIFIZIERTEN juristischen Rechtsbeistand, Recht und Gesetz ist wie ein Gebäude ohne Fundament – ein Kartenhaus.

      Heimkinder appellieren an VATER STAAT und MUTTER KIRCHE Sühne zu tun:
      Ein Denkmal in Musik gesetzt

      Freiheit ist keine Selbstverständlichkeit; sie bedarf ständiger Wachsamkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Martini“ ()

      RE: Erziehungsheim der "Schwestern vom Guten Hirten" in Münster

      Das Haus lag am Anfang des Prozessionsweges im Stadtteil St. Mauritz. Bei dem Kanal handelt es sich um den Dortmund-Ems-Kanal. Leider kann ich nach 50 Jahren, solange lebe ich nicht mehr in Münster, weder eine Hausnummer noch sonst eine genaue Gemarkung angeben. Erinnerlich ist noch die auffallend hohe Ziegelsteinmauer die zumindest einen Großteil des Hauses umgab. Im Volksmund, Münster ist sehr katholisch, sprach man, wenn man über die dort untergebrachten Mädchen und jungen Frauen sprach, von gefallenen Mädchen. Ich bin überzeugt, dass beim Katasteramt Münster ohne Schwierigkeiten in Erfahrung zu bringen ist, wo das Haus genau lag. Hilfsweise empfehle ich sich im Stadtarchiv kundig zu machen.

      Infos" zum Guten Hirten" in Münster

      Das ehemalige Mädchenerziehungsheim “Zum guten Hirten“ in Münster hatte nach seiner
      Auflösung als Erziehungsheim, eine Kindertagesstätte.
      Anschließend wurde dort in Zusammenarbeit mit der Stadt Münster eine Behindertenwerkstadt eingerichtet.
      Jahre später kamen einige Wohngruppen für Behinderte dazu.
      Heute ist es ein Hotel in dem Behinderte und nichtbehinderte arbeiten und weiter ausgebeutet werden :!: ! :!:

      :thumbdown:: :thumbdown:: :thumbdown::

      http://www.hvghirten.de

      http://www.hotel-guter-hirte.de
      Hallo Martini. Info Guter Hirte. Heute sind in den Kleinen Wohnheim 5 Kindergruppen eingerichtet. auf der rechten Seite Haupthaus und Nebengebäude sind wie folgt Heute strukturiet. Haupthaus mit Hotel. Für Körperbehinderte. und Kapelle mit Küche. Nebengebäude davon wo früher auch die Wächerei war ist ein Altenheim,für die damaligen Angestellten. Ein Großes Gelände was teilweise an die Stadt Münster Veräußert wurde um dord ein Stadtbad zu bauen. Es wurde der Stadt abgepresst immer freier Eintritt. Dann wurde vor ca 12 Jahren ein Grundstück an den Sportverein Münster 08 Veräußert. Die Wäscherei die es damals gab wusch die Wäsche für das Franziskushospital. Daran war eine Große Gärtnerei angeschlossen,und die produzierten ebenfalls für das Franziskushospital und für Telgte Rochushospital. Dem wurde auch Pychische Fälle hinüberwiesen. (Aufsässig und so. Ruhiggestellt.Heute noch umfaast das eine große Fläche am Randgebiet,Grenze ist der Dordmund Ems Kanal ,Prossesionsweg und die Grenze zum Guten Hirten-Straße. Viele Ha.noch.

      Gute Hirte Sr.Eugenia

      Ich war in der Gruppe von Sr.Eugenia,im guten Hirten.
      Ich habe keine guten Erinnerungen an diese Zeit.Jeden Sonntag vor dem Frühstück in die Kirche.Ich wollte nicht in die Nähstube, nicht in die Wäscherei und vor allem nicht so wie die Nonnen.Wenn man mal eine Nacht abgehauen war..bekam man Extrageschirr und musste auf dem Bock.. X(: .der ekelige Frauenarzt..nahm einen Abstrich..bis dahin hatte man ein extra Wc und wurde behandelt als hätte man die Pest :cursing:: am Körper.Ich denke immer an die Pforte mit dem großen Grünem Tor und dem kleinem Fenster..wo die Sr. hinter saß und aufpasste wehr durch das Tor ging.Ich kann mich noch an vieles erinnern... suche Frauen die sich erinnern können und die auch in der Gruppe von Eugenia waren...bitte melden...in dem Jahrgang 1970-1974 Danke
      Geld Ged,Geld, Das Haus ist auch Heute noch auf Geld aus. Im Gebäude hinter dem Haupthaus sind ca 60 Pflegeplätze von Teilweise Ehemaligen Heimkindern und Arbeiterinnen eigerichtet. Eine Schulkollegin von mir aus dem Vinzenzwerk verbringt dor Ihre letzten Jahr . Natürlich ist in die Rentenkasse nie viel eingezahlt worden. Aber die Stadt Münster wirs schon richten. Alte Gebäude,der Wäscherei.

      Münster Guter Hirte

      Zum Guten Hirten habe ich Info nach langen suchen beim SKF Münster, Kathariensenstr.10-12 gefunden

      Ich selber war in diesem Hause mit meiner Schwester untergebracht von 1970 -1974
      Es ist sehr schwierig davon noch Infos zu bekommen.
      Aber um das Kapitel abzuschliessen werde ich versuchen, von Zeit zu Zeit mehr herausbekommen.

      kleine chronologische Aufzählung
      1902 Feb.07 Gründung "Fürsorgeverein"
      Kontakt zu den Clemenshospital Abteilung Geschlechtskrankheiten.
      1. Haus "Antoniusstift - Zufluchtshaus für obdachlose Mädchen.

      1903 wurde ein größeres Haus an der Magdalenenstr. erwoben. Das Kloster vom Guten Hirten lehnten eine Zusammenarbeit ab. Daher wurde es von einer weltichen Leiterin als Zufluchtsheim geführt.

      1904 März 10 kamen 3 Schwestern der "Töchter vom hl. Kreuz" nach Münster und übernahmen dies. Es wurden Verwahrloste u gefährdete Mädchen erzogen. Schwangere kamen in einer besonderen Abteilung zur Entbindung nach Paderborn.
      1.10.1904 wurde ein Haus für Entbindung "Das Monikastift" in der Aegidiistr. Münster gefunden. 1925 wurde es geschlossen.

      1905 wurde ein neues Haus "neue Antoniusstift" an der Sentruperstr. gebaut.
      1944 10.30 brannte diese Haus mit über 100 Betten ab.
      Kinder kamen zu befreundeten Heimen Guten Hirtern und das Mauritz Waisen-Haus.

      1912 Dez.1 wurde "Vinzenzwaisenhaus" Münster-Handorf eigeweiht für 300 Kinder.
      1936 wurde das Grundstück an der Luftwaffe verkauft für ein Flugplatz.

      1916 8.1. Wurde das "Angela-Haus" von den Clemensschwestern eröffnet. Eine kl Abteilung war in der Warendorferstr..

      1921 8.15 wurde das Getrudenhaus eingerichtet.Dies ist das einzige Haus das noch heute von den SKF unterhalten wird.
      1944 9.12 brannte das Haus ab mit 45 Betten.
      (Frage: Wurde es wieder aufgebaut an gleicher Stelle?
      Somit könnte es das Haus an der Katharinenstr. 10-12 sein. In der ich mit meiner Schwester war sein. Das Heim hieß "Herz-Jesu-Heim" es wurde von den Barmherzigen Schwestern (auch gnt. Clemens-Schwestern) betreut.)


      1922 u 1923 kamen 4 Häuser dazu
      Haus Dettenstieft und Anna Katharienenstift

      1946 Nov wurde der Baumberger Hof zwischen Nottuln und Havixbeck gepachtet.
      Anfang der 80ziger geschlossen.
      Du hast Gute Arbeit geleistet. Vinzenswerk e.V damals 1945 wieder von den Nonnen Unser Lieben Frau,Übernommen Angrenzend war ein Flugplatz der jedoch voll Zerbombt wurde. Das Haupthaus wurde wieder hergerichtet und Gebäude noch ende der 60 Jahre abgerissen. Was mich interessieren würde ist,War es da schon ein Verein e/V.Das Gertrudenhaus gibt es Heute noch.In den Baumbergen,kenne Ich mich aus. In einer scharfen Abbiegung lag das Haus wo ,junge Mädchen und Kleinkinder waren. Wir habe nur immer mal vorbei gesehen,ob alles in Ordnung war. Hahaha. Nicht im Ernst. Schweig!.

      Suche Guter Hirte

      Hallo Ihr Lieben!

      Ich war auch im Guten Hirten in Münster.
      In der Zeit von Ende 1961-1964 und eine
      Hauswirtschaftslehre gemacht.Ich würde mich riesig freuen hier jemanden zu finden der zur gleichen Zeit da war. Heute ist ja dort ein Hotel dort,Hotel zum Guten Hirten am Mauritiusweg-Lindenstrasse.Wo auch früher
      das Kloster war.Gibt es noch Schwestern mit denen man in Verbindung treten kann? Wer kannte das Haus in Bochholt? Habe so viele Fragen abr fürs erste reichts grins
      Lieben Gruß aus Essen von Ursula
      :thumbsup::

      Mic-Po-Du schrieb:

      Suche Frauen die zwischen 1970 + 1974 im guten Hirten Münster waren. Ich war in der gruppe von "Schwester Eugenia" Ich weiß nur das der "gute Hirte" irgenwann als Erziehungheim geschlossen wurde. Wie wann ---- wer weiß mehr darüber ?? :?: :!:



      Hallo, ich war in der Zeit 1972 - 1973 im Kloster zum Guten Hirten bei Sr. Eugenia in der Gruppe " Steil an "
      Suche einige Mitbewohnerinnen :
      Die Schwestern Vera und Jutta Kotschenreuter, Waltraud Brinkhoff, Ulrike Rot, Barbara Lengsfeld, Barbara (Babsi)
      Wenn mir neue Namen einfallen, schreibe ich sie hier rein.
      Würde mich auf Antworten freuen. ;)