Artikel mit dem Tag „Heim“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • .
    Dieser Beitrag wurde von mir getätigt am Mittwoch, 30. November 2016, um 12:03 (mitteleuropäische Zeit = MEZ/CET = central european time)

    Medikamententests an Heimkindern in WESTDEUTSCHLAND.

    Nachdem ich diesen wirklich hintergründigen und weitumfassenden Artikel aus der Frankfurter Allgemeine Zeitung, von vor ungefähr 10 Tagen, mehrfach von einigen Freunden aus Deutschland zugeschickt bekommen habe, habe ich mich dazu entschlossen ihn selbst manuell als ein plain-text-document auszutippen und zumindest allen möglicherweise direkt Betroffenen, die sich hier im HEIMKINDER-FORUM.DE einfinden, zur Studie zur Verfügung zu stellen. Vielleicht melden sich ja daraufhin noch viel, viel mehr Leute, die ebenso betroffen sind. – Wegen der Länge des Artikels, kann ich diesen aber nur hier in unseren BLOG stellen.

    .
    Frankfurter Allgemeine Zeitung, SAMSTAG, 19. NOVEMBER 2016, NR. 271 - SEITE 3 - Politik

    [ der Artikel füllt die gesamte „SEITE 3“ dieser Ausgabe dieser
  • .
    Helmut Jacob berichtet und gibt wieder ein Interview mit Heidi Dettinger @ http://jacobsmeinung.over-blog.com/2016/10/heidi-dettinger-geschlossene-heime-sind-einfach-nur-falsch.htm (verwiesen auf dieses Interview wird, u.a., auch @ http://www.veh-ev.eu/home/vehevinf/public_html/?p=1819).

    .
    Heidi Dettinger: "Geschlossene Heime sind einfach nur falsch!"

    Posted on October 1 2016

    Im Rahmen meiner Arbeit in der "Freien Arbeitsgruppe JHH 2006", eine 9-köpfige Opferinitiative behinderter Kleinkinder und Kinder in Volmarstein, bin ich schriftlich oder virtuell einigen interessanten Persönlichkeiten begegnet. Heidi Dettinger vom "Verein ehemaliger Heimkinder e. V." hat an der Demonstration gegen die Verleihung [an Antje Vollmer] der Hans-Ehrenberg-Plakette [am 22.11.2011] in Bochum teilgenommen. Eine meiner Assistentinnen interviewte sie per Filmkamera. Jetzt ist es endlich Zeit, diese Persönlichkeit vorzustellen.

    Heidi Dettinger, Sie gehören zum „Verein ehemaliger
  • .
    Vorstellung meiner selbst und der ÜBERALL von mir angesprochenen Themen.

    Damit niemand sagen kann sie/er wüßte nicht wer ich bin.


    Damit niemand sich mehr den Kopf darüber zerbrechen brauch wer der Boardnutzer »martini« / Martin MITCHEL / »Ehemaliges Heimkind« / »Engagierter Bürger« ist.

    .
    Für all diejenigen, die mich noch nicht so richtig kennen, veröffentliche ich jetzt das folgende Vorstellungsschreiben ÜBER MICH, ÜBERALL. – Ich weiß nicht mehr wo ich mich in den letzten 13 Jahren meiner Arbeit schon überall im Internet vorgestellt habe (oder ob ich es auch hier und da vergessen habe), deshalb hole ich es jetzt hiermit noch einmal ÜBERALL nach:

    Hallo alle zusammen …

    Ich, Martin MITCHELL, bin ein Ehemaliges Heimkind-WEST, am 28.07.1946 zu staatenlosen Eltern in Berlin-West geboren; ein Senior also; und schon seit ein paar Jahren in Rente jetzt. Ich lebe seit dem 24.03.1964 in Australien.

    Seit dem Jahre 2006, ungefähr, bin ich offiziell Mitglied in dem
  • Hallo Liebes Heimkinder Forum!

    Ich, Sarah, bin ein Teil einer Arbeitsgruppe im Studiengang Psychologie, der sich mit dem Thema Heimkinder und ihrem Erleben von (wechselnden?) Bezugspersonen beschäftigt. Wir möchten uns gerne persönlich mit ehemaligen Heimkindern im Raum Norddeutschland (v.a. Bremen, Hamburg, Hannover) treffen und ein persönliches Gespräch führen. Natürlich gehen wir mit allen Informationen respektvoll um und würden diese ausschließlich anonymisiert für unser Seminar verwenden. Überhaupt ist uns das Wohlbefinden von Allen sehr wichtig. Es bietet sich damit also die Chance an einem kleinen Projekt mitzuwirken, bei dem am Ende eine Auswertung der Fragestellung entsteht, die sicherlich auch für Sie interessant ist.

    Zu uns: wir sind fünf Studentinnen der Universität Bremen, studieren derzeit im dritten Semester und würden uns sehr über Ihre Mithilfe freuen!

    Sollten Sie nun neugierig sein freuen wir uns über Fragen oder sonstige Anregungen per Mail und nach einem