You are not logged in.

Personal Box

Chat

Dear visitor, welcome to Heimkinder-Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Be1801

Unregistered

1

Friday, May 16th 2008, 7:55am

Moritzburg

Moritzburg ist für mich ein zweischneidiges Schwert. Es sind Sachen passiert,die ich nicht näher beschreiben möchte,die waren einfach nur Sch....e und wiederum möchte ich Moritzburg nicht missen.
Geht es Euch auch so,wenn Ihr mal so zurückdenkt?
Bin mal gespannt ,wie es anderen Usern so ergeht.
Gruß Be!

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

bonny (15.04.2014)

2

Friday, May 16th 2008, 8:20am

Mir geht es da ganz ähnlich,mit Herzfelde es war im großen und ganzen eine gute zeit,nur der bittere beigeschmack bei bestimmte sachen der wird wohl bleiben
Echte Freunde sind wie Sterne,mann sieht sie nicht aber sie sind immer da.

Drea

Unregistered

3

Saturday, May 17th 2008, 3:43pm

Lieber Be,
ich denke über diese Frage nach, seit ich die gestern gelesen hab. Oh ja, ich möchte Moritzburg missen, keine Frage, ich möchte am Liebsten alle Heime missen, in die man mich gesteckt hatte. Ich könnte wirklich gut auf all diese Vorschriften und Zwänge verzichten, damals wie heute.
Aber, wie in fast jedem Ding auf der Welt gibt es das ABER :-)
Also noch mal von vorne:
Ich kann auf Moritzburg wirklich gut verzichten, aber es gab da eine Erzieherin, die mir das erste Mal seit vielen vielen Jahren gezeigt hat, dass es auch solche unter denen gibt, die zumindest versucht haben, zu verstehen. Die nicht pauschal geurteilt hat, die nicht pauschal dümmliche Zwänge und Vorgaben umgesetzt hat und die nicht versucht hat, einen sozialistischen Einheitsbrei aus uns Mädels zu machen.
Die gesagt hat, ok, da biste nun mal, guggen wir mal zusammen, was wir daraus machen. Mir ist egal, warum du hier bist und was vorher war, man kann es sowieso nicht ändern. Aber wir können versuchen, dein Leben ein wenig zu ändern und in eine erträglichere Bahn zu lenken. Und sie hat tatsächlich nie gefragt, was andere für eine Meinung über mich hatten, sondern sie hat mich gefragt, welche Meinung ich von mir selbst habe. Und wir ich mich sehe und was ich mir wünsche und erhoffe und wo sie mir helfen kann, dies auch zu erreichen. Und sie hat es auch getan, mir geholfen. Schon damit, dass sie mich nicht vorverurteilte wie so viele andere Menschen vorher.
So viel ich weiß war Frl. Taggesell auch nicht all zu lange dort Erzieherin. Aber sie war o.k., und sie hat immer mal kleine Schlupflöcher gefunden, um einem das Leben dort erträglicher zu machen.
Ja, und deswegen kann ich die Frage nur so beantworten: Auf Moritzburg kann ich wirklich verzichten, aber auf Menschen/Erzieher wie Frl. Taggesell nicht, denn die gab es leider viel zu selten. Und nach 5 Kinderheimen in 10 Jahren kann ich mir da schon denke ich eine Meinung zu erlauben. Es gab leider nur 2 Erzieherinnen, die ich in guter Erinnerung behalten durfte. Und das ist echt ein bescheidener Schnitt, oder? Aber das wäre schon wieder eine ganz andere Frage :-)

Schönen Samstag Euch allen. =)

  • "Halavero" is male

Posts: 5,919

Current mood: bright sunshine - very good

wcf.user.option.userOption111: Roland

wcf.user.option.userOption112: "Sing, mein Sachse, sing.."

wcf.user.option.userOption108: Kinderheim Spezialheim

wcf.user.option.userOption109: Moritzburg, Gohrisch

  • Send private message

4

Sunday, May 18th 2008, 4:32pm

Moritzburg, Moritzburg ..war da was ?

na, Peter ...so schlimm war es doch nicht ..in Moritzburg ..mit mir ...oder ?

...ich habe die Zeit mit Moritzburg mit 30 Jahren Abstand eigentlich nicht mehr in so negativer Erinnerung ...es sind Kindheitserinnerungen ....mit den im Alter verkümmernden Grauen Zellen werden die Erinnerungen auch immer mehr verschönt ... man muss Alles von der guten seite sehen ... wer weiß, was man als "freies Kind" für Unfug getrieben hätte ...(im Heim waren nicht ganz so viel Gelegenheiten dazu) ... man hat eine herrlich schöne Gegend kennengelernt (Moritzburg ...eine herrliche Seen-, Waldlandschaft) ja ..und neue nette Leutchen lern ich auch gern kennen ...also ...aber ich meine , enn man so manch andere Erlebnisberichte von anderen Heimen gelesen hat , war es eigentlich in Moritzburg noch ziemlich aushaltbar ..oder ? :)
Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

5

Saturday, May 24th 2008, 11:32pm

Moritzburg - Käthe-Kollwitz-Heim

Spezialkinderheim "Käthe Kollwitz", Moritzburg (bei Dresden), August-Bebel-Straße


Bilder:
- Haus 7 (Mädchen)
- ehemalige Schule
- Haus 8 (Mädchen)
- Haus 4 (Jungen)
- Küchenhaus und Speisesaal
Ulli has attached the following files:
Die Sklaven von heute werden nicht mit Peitschen,
sondern mit Terminkalendern angetrieben.

This post has been edited 2 times, last edit by "Ulli" (May 24th 2008, 11:35pm)


6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Maximus (28.05.2012), rosemarie (03.07.2012), Engelstraum73 (10.04.2013), .tweety68. (17.12.2013), NubNub (27.02.2014), Andreas Dinger (09.07.2014)

Be1801

Unregistered

6

Thursday, May 29th 2008, 6:16am

Ich war hier von 1972-1975. Gruß Be!

Mia

Unregistered

7

Monday, June 23rd 2008, 2:33pm

Ich war in der JWH Mädchengruppe von 1969-1970 als ich die Bilder sah, kamen langsam Erinnerungen.
Hast Du vielleicht noch mehr Bilder?
Von unserem Haus führte ein Weg zum Küchenhaus entlang einer Wiese mit einem kleinen Hügel, dort hatte ich meinen ersten und letzten Versuch auf Skiern zu stehen. Ich kann mich sehr gut an den Gestank von Coswig herüber erinnern und unsere Ausflüge an den Wochenenden aber ansonsten ist da nichts hängen geblieben. Erdmute Porstorfer war Heimleiterin und ich kann mich an Familie Specht erinnern und an saure Flecke Suppe. Erdmute Porstorfer war für mich wie die Schneekönigin, unnahbar und kühl.
Vielleicht schreibst Du ja mal mehr.
Mich interessiert ob die Gebäude noch stehen und was dort heute wohl drin ist. Vielleicht findet sich ja mal jemand der weiß was aus dem Heim geworden ist.
Liebe Grüße Mia

Drea

Unregistered

8

Wednesday, June 25th 2008, 11:44am

Ich war da nicht lange, von November 1976 bis Juli 1977. Hat mir auch gereicht. Völlig! Ich war in der Gruppe von Fräullein Taggesell. Die war zwar ganz nett, aber irgendwie haben wir nur arbeiten müssen. Wenn keine Schule war oder Hausaufgaben versteht sich.
Nachmittags und Samstag waren wir immer beim Schloss, Fräulein Taggesell war mit der damaligen Leiterin vom Moritzburger Schloss befreundet. Die suchte wohl billige Arbeitskräfte. Wir mussten die gesamten Parkanlagen pflegen. Laub zusammen rechen und die Beete harken und die Wege kratzen, im Winter Schnee räumen oder die Böden im Schloss drinnen sauber machen.
Von dem Geld wurde dann Farbe gekauft und Tapeten, dann durften wir wieder arbeiten. Nämlich die Räume und den Flur von unserer Gruppe im Mädchenhaus neben der Schule renovieren. Toll war das, echt toll, zumal wir ja sowieso alle nach der 10. Klasse entlassen worden sind. Hatten wir außer Arbeit nix davon.
An Freizeit im Heimgelände selbst kann ich mich nicht erinnern, die gab es einfach gar nicht.
Jungs in unserem Alter gabs auch nicht zu der Zeit, da hörten die Jungengruppen mit der 8. Klasse auf. Wir waren auch nur 11 Mädels für die 10. Klasse, dafür waren noch 9 Mädels aus der Werkhofgruppe mit bei uns.
Und ich hab dort einen ehemaligen Heimkumpel wieder getroffen. Den Namen hab ich lange vergessen. Der war in der "großen" Gruppe, als ich als 8jährige in Radebeul im Heim war. Als ich nach Moritzburg kam, war der auch da. Als Erzieher. Naja, für die Jungs, ich hatte ja nix mit dem zu tun.

Ich war vor ein paar Jahren mal da, da standen die alten Häuser alle leer. Schule, Mädchenhäuser, Speiseraum/Küche und Jungenhäuser. Nur das Haus, wo die Nähstube drinne war, das war noch bewohnt. Da war ne alte Erzieherin von damals, ich hab den Namen vergessen. Aber die hat mich erkannt, und ich hab die erkannt, weil ich, als ich entlassen worden bin, ein Katzenbabay von der mitgenommen hab. In deren Gruppe war ich ja nicht. Jedenfalls, die sagte zu mir, als ich meinen Kindern und meinem Mann das Heim zeigen wollte: "Alles können wir (die Erzieher), damals ja nicht falsch gemacht haben. Immerhin ist ja aus den meissten von Euch was geworden!".

In diesem Moment hätte ich gerne eine Vita gehabt, die irgendwie ne Menge Kriminalität und Unter-der-Brücke-wohnen und sowas enthalten hätte. Weil, der Verdienst dieser Erzieher war es sicherlich nicht, dass ich heute bin, was ich bin. Das hab ich viel mehr meiner Sturheit zu verdanken und meinem eigenen Willen. So wie wohl alle anderen auch, die mal dort waren. Die sich nicht haben brechen lassen!

Nun ja, irgendwie brauchen es diese Leute wohl, sich auf irgendeine Weise vor sich selbst zu rechtfertigen. Und vor uns. Obwohl sie niemand danach gefragt hat.

Schon gut, schon gut, ich hör schon auf zu erzählen. :-)

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

antje (06.03.2014)

Baghira

Unregistered

9

Sunday, July 6th 2008, 11:42am

Hallo Ihr lieben

Ich war 88/89 bis 93/94 in diesem Heim meine Erzieher waren Herr Lohse und ein Herr Geisle, Herr Köhler, Herr Mann der ja auch Heimleiter wurde.
Ich glaube der Heimleiter davor war Herr Schulz mit nen schwarzen Hut und ner kaputten Hand.
Der Herr Lohse wohnte hinterm Haus 4 dem habe ich oft das Essen von seiner Frau geholt.
Die Kleiderkammer war die Barracke. Später war ich im Haus 7 da war Herr Geisler mein Erzieher der wonhnte in Radebeul. Naja ne schöne Zeit war Moritzburg auf jeden Fall nicht aber egal. Ich will das ganze vergessen und nur noch das gute sehen von damals. Was nicht einfach ist da es nicht viel gutes gab.
Bei mir in der Gruppe gab es einen Kai Kutter,Daniel, Rene, ... andere fallen mir grad nit ein bei den Nachnamen von daniel und rene bin ich mir auch grad nicht sicher deshalb lasse ich sie weg.
Kennt noch wer die Faru Wirth die war bei mir in der Schule die Russki Tante. Den Herrn Walter der war doch glaube ich noch fast alles meistens aber Physik.
Naja auch da fallen mir grad nicht alle ein.
So nun höre ich mal auf aber ich werde bestimmt noch mehr schreiben.

Bis dann mal man hört und liest sich.

Baghira

Unregistered

10

Sunday, July 6th 2008, 11:45am

RE: Moritzburg - Käthe-Kollwitz-Heim

Quoted

Original von Ulli
Spezialkinderheim "Käthe Kollwitz", Moritzburg (bei Dresden), August-Bebel-Straße


Bilder:
- Haus 7 (Mädchen)
- ehemalige Schule
- Haus 8 (Mädchen)
- Haus 4 (Jungen)
- Küchenhaus und Speisesaal


Haus 7 war später Jungen Haus ich glaube ab 89/90 und vorher war im Haus 7 der Jugenwerkhof

This post has been edited 1 times, last edit by "Baghira" (Jul 6th 2008, 11:45am)


Baghira

Unregistered

11

Saturday, July 26th 2008, 11:10am

Ich war gestern Abend in Moritzburg
Wir haben uns ein Stück vom ehemaligen Heim angeschaut.
Naja enttäuscht war ich schon das Haus von Herrn Lohse steht leer.
Im Haus 4 konnte man nix erkennen. Im Speiseraum ist wohl irgend eine Produktionshalle.

Es gibt wohl auch nur noch eine Einfahrt früher waren es zwei.

Dann waren wir auch in dem anderen Heim wo ich war da hat man gesehen das Kinder heute im Heim ein Verwöhn Programm haben.

Jeder hatte sein eigenes Zimmer zwei 17 jährige hatten ihren eigenen Wohnbereich aber da sah es aus wie naja auf ner Deponie.

Den gehts gut und uns damals?
Die Erzieher von Damals sind fast alle gekündigt worden. Warum?

Das wir keine fragen stellen können. Weil die neuen ja nix wissen.


Naja Fotos kommen nach. Wollt das grad nur mal los werden.

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

rosemarie (03.07.2012)

Drea

Unregistered

12

Saturday, August 2nd 2008, 9:30pm

Baghira, die Frau Wirth war viele Jahre früher schon meine Klassenlehrerin, ich hab 1977 dort die 10. Klasse beendet. Ich fand die immer ganz in Ordnung, wie die meisten Lehrer überhaupt. Die waren nicht anders als Lehrer in öffentlichen Schulen auch, eher noch bemühter um uns, zumindest war meine Erfahrung so. Kann aber auch sein, dass das nur mein Eindruck war, weil wir mal grade nur 10 Mädels in der Klasse waren. Jungs gabs gar keine.

Und dass die Erzieher entlassen sind, ich hab da kein Problem mit, ganz im Gegenteil. Wenn ich mir vorstelle, dass man diese Leute heute noch an Kinder dran lässt, wie es ja mit den meisten Erziehern der Fall ist, kommt mir das kalte Grausen! Selbst wenn die noch da wären, glaubst Du wirklich, die würden Dir Deine Fragen heute ehrlich und offenen Herzens beantworten?

Was Du so ironisch mit "Verwöhnprogramm" umschreibst, denkst Du nicht, dass ein jedes Kind ein recht auf Individualität und auch ein wenig verwöhnen hat? Gerade Kinder, die zum Teil schon so viel schlimmes erlebt haben, wie andere Leute im ganzen Leben nicht? Nur weil es uns zum Teil übel ging, muss es den Kindern heute ebenso gehen? Siehst Du das wirklich so? Dann möchte ich nicht eines Deiner Kinder sein! Sorry, wenn ich das so krass sage, aber ich denke mal, dass Du es für Deine eigenen Kinder sicherlich besser machen möchtest als man es mit Dir damals getan hat. Steht Kindern ohne Eltern in den Kinderheimen nicht das gleiche Recht zu?
Bitte nicht böse sein, aber denk mal drüber nach. Die Kinder heute in den Heimen sind ebenso Kinder wie wir damals. Und ich bin ganz froh, dass die es heute besser haben als wir.

2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

July (20.11.2012), Katrin R. (08.01.2013)

Baghira

Unregistered

13

Wednesday, August 13th 2008, 5:23pm

Hallo Drea


Wie du verstehst es nicht ich kann dir nur sagen die Kinder die auf ihre Eltern nicht mehr hören und nur noch mist machen die haben eine andere Erziehung verdient als Verwöhnen.

Ist meine Meinung.
So nun aber erkläre ich es dir in Ruhe. In das Heim da kommt man erst wenn es gar nicht mehr geht nur wenn die dann mal da sind weil sie nichr hören können dann müssen sie halt auch strenger behandelt werden und nicht so wie ich es da gesehen habe.

Im Urlaub kann man einmal im Jahr aber nicht die ganze Kindheit als Belohnung für schlechtes bzw gar kein benehmen bekommen.

Sorry ich meine aber nicht die Kinder denen es nicht so gut geht aber die die nur mist machen und denen sonst nicht mehr zu helfen ist.

Drea

Unregistered

14

Wednesday, August 13th 2008, 5:40pm

Du gehörst also auch zu den Leuten, die meinen, Kinder werden grundsätzlich schlecht und böse geboren? Sind wir das dann also auch, schlecht und böse geboren, und weil wir es nicht anders verdient haben, hat man uns in Heime wie Moritzburg oder Jugendwerkhöfe wie Torgau oder Jugendknäste gesteckt? Weil wir es nicht anders verdient haben, schwer erziehbar waren, uneinsichtig und nicht gesellschaftsfähig?
Genau wie die Kinder von heute, die ebenso böse und schlecht zur Welt kommen wie wir seinerzeit?

Ich kann es wirklich nicht glauben, dass jemand, der die ganze Scheiße selbst erlebt hat, genau den gleichen Schund erzählt wie die vom Jugendamt und der Stasi über uns. Kinder haben gefälligst keine Psyche zu haben, Kinder haben nicht zu fühlen, nicht zu reagieren, nicht selbstständig zu denken. Die haben zu funktionieren, ganz gleich, was ihnen im kurzen Leben schon passiert ist. Geprügelte Kinder weiter prügeln, seelisch vergewaltigte Kinder weiter quälen. Prima. Fein. Willste auch den Erich wieder haben?

Sorry, aber ich bin fassungslos über so viel Ignoranz Kindern gegenüber.

Kein Kind wird schlecht und böse geboren, kein Kind ist "schwer erziehbar", wenn es nicht dazu gemacht wird. Und wenn es denn soweit ist, dass es böse und schlecht ist, dann hilft es ganz sicher nicht, da weiter zu machen, wo andere aufgehört haben. Es hat einen Grund, wenn Kinder nicht auf ihre Eltern hören. Ich bin mir sicher, dass man kaum etwas erreicht, wenn man die Kinder dann auch noch einsperrt. Und glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche.

Du meinst, Du sprichst nicht von Kindern, denen es nicht so gut geht, sondern nur von denen, die nur Mist machen. Vielle3icht machen sie nur Mist, eben weil es ihnen nicht so gut geht?

Was Du als "verwöhnen" bezeichnest ist einfach nur eine Form, den Kindern ein ganz normales Leben zu zeigen, eins, in dem ihre Bedürfnisse und auch Wünsche geachtet werden, in dem ihre Persönlichkeit ernst genommen wird. Meinst Du, Kinder haben kein Recht auf diese Dinge?

Was heißt denn "nicht gut gehen"? Meinst Du die, die Hungern müssen, geschlagen werden, vergewaltigt und missbraucht? Die ihre Wunden zeigen können weil die körperliche Gewalt in ihrem Leben eine große Rolle spielt?
Was ist mit denen, die keine blauen Flecken oder offene Wunden zeigen können? Was ist mit denen, die psychisch missachtet, missbraucht und gequält werden? Deren Eltern nach außen hin doch ach so nett und toll sind, die ihren Kindern aber in keiner Form gerecht werden, die ganz im Gegenteil ihre Kinder als seelische Fußabtreter benutzen? Wo bleiben die in Deiner Rechnung? Weg gesperrt?

Kann es sein, dass eher diesen Kindern zu helfen ist als ignoranten Erwachsenen?

This post has been edited 1 times, last edit by "Drea" (Aug 13th 2008, 5:42pm)


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

July (20.11.2012), Katrin R. (08.01.2013), NubNub (27.02.2014)

Baghira

Unregistered

15

Thursday, August 14th 2008, 4:58pm

Quoted

Original von Drea
Du gehörst also auch zu den Leuten, die meinen, Kinder werden grundsätzlich schlecht und böse geboren? Sind wir das dann also auch, schlecht und böse geboren, und weil wir es nicht anders verdient haben, hat man uns in Heime wie Moritzburg oder Jugendwerkhöfe wie Torgau oder Jugendknäste gesteckt? Weil wir es nicht anders verdient haben, schwer erziehbar waren, uneinsichtig und nicht gesellschaftsfähig?
Genau wie die Kinder von heute, die ebenso böse und schlecht zur Welt kommen wie wir seinerzeit?

Ich kann es wirklich nicht glauben, dass jemand, der die ganze Scheiße selbst erlebt hat, genau den gleichen Schund erzählt wie die vom Jugendamt und der Stasi über uns. Kinder haben gefälligst keine Psyche zu haben, Kinder haben nicht zu fühlen, nicht zu reagieren, nicht selbstständig zu denken. Die haben zu funktionieren, ganz gleich, was ihnen im kurzen Leben schon passiert ist. Geprügelte Kinder weiter prügeln, seelisch vergewaltigte Kinder weiter quälen. Prima. Fein. Willste auch den Erich wieder haben?

Sorry, aber ich bin fassungslos über so viel Ignoranz Kindern gegenüber.

Kein Kind wird schlecht und böse geboren, kein Kind ist "schwer erziehbar", wenn es nicht dazu gemacht wird. Und wenn es denn soweit ist, dass es böse und schlecht ist, dann hilft es ganz sicher nicht, da weiter zu machen, wo andere aufgehört haben. Es hat einen Grund, wenn Kinder nicht auf ihre Eltern hören. Ich bin mir sicher, dass man kaum etwas erreicht, wenn man die Kinder dann auch noch einsperrt. Und glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche.

Du meinst, Du sprichst nicht von Kindern, denen es nicht so gut geht, sondern nur von denen, die nur Mist machen. Vielle3icht machen sie nur Mist, eben weil es ihnen nicht so gut geht?

Was Du als "verwöhnen" bezeichnest ist einfach nur eine Form, den Kindern ein ganz normales Leben zu zeigen, eins, in dem ihre Bedürfnisse und auch Wünsche geachtet werden, in dem ihre Persönlichkeit ernst genommen wird. Meinst Du, Kinder haben kein Recht auf diese Dinge?

Was heißt denn "nicht gut gehen"? Meinst Du die, die Hungern müssen, geschlagen werden, vergewaltigt und missbraucht? Die ihre Wunden zeigen können weil die körperliche Gewalt in ihrem Leben eine große Rolle spielt?
Was ist mit denen, die keine blauen Flecken oder offene Wunden zeigen können? Was ist mit denen, die psychisch missachtet, missbraucht und gequält werden? Deren Eltern nach außen hin doch ach so nett und toll sind, die ihren Kindern aber in keiner Form gerecht werden, die ganz im Gegenteil ihre Kinder als seelische Fußabtreter benutzen? Wo bleiben die in Deiner Rechnung? Weg gesperrt?

Kann es sein, dass eher diesen Kindern zu helfen ist als ignoranten Erwachsenen?



Ach erzähl du mal ich habe meine Meinung und du deine.
Ich sehe hier nur wo ich wohne was Kinder oder Jugendliche für schitt machen und ihren Eltern nur auf der Nase rum tanzen. Ich habe ja schließlich nicht von allen Kindern geredet oder habe ich gesagt das alle Kinder ins Heim sollen?
Du solltest wenn genau lesen. So jetzt reicht es mir.

Drea

Unregistered

16

Thursday, August 14th 2008, 9:01pm

Is mir wurscht ob Dir das reicht.
Ich find solche Ansichten total ignorant, auch im Nachhinein denen gegenüber, die in den Heimen kaputt gemacht worden sind.
Aber Du hast Recht, Du hast Deine Meinung, und ich die meine. Ewig Gestrige gibts immer und überall, auch unter ehemaligen Heimkindern.
Obwohl gerade die so Manches besser wissen müssten. Schade!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

July (20.11.2012), Katrin R. (08.01.2013)

rehkitz092002

Unregistered

17

Friday, October 31st 2008, 12:47am

heimaufenthalt

hallo leute ich war auch in moritburg und heute bin ich durch einen user namens Be1801 auf diese seite gekommen und ganz froh darüber,denn so kann ich das bewältigen was bei mir noch klemmt.aber für mich war es schön einige bilder zu sehen die mir noch fehlten.

  • "Halavero" is male

Posts: 5,919

Current mood: bright sunshine - very good

wcf.user.option.userOption111: Roland

wcf.user.option.userOption112: "Sing, mein Sachse, sing.."

wcf.user.option.userOption108: Kinderheim Spezialheim

wcf.user.option.userOption109: Moritzburg, Gohrisch

  • Send private message

18

Friday, October 31st 2008, 5:24am

RE: heimaufenthalt

Hurra .. ieder eine "Moritzburgerin" ... Herzlich willkommen hier ... (und wann bekommen wir nen Heimtreffen hin ?) ...
Wer so offen ist wie ich ..der kann doch nicht ganz dicht sein ..egal wie dicht du bist.. Goethe war Dichter ....

Gibt dir det Leben einen Puff, da weene keene Träne. Lach dir nen Ast und setz dir druff Un baumle mit de Beene.

icke1967

Beginner

(10)

  • "icke1967" is female

Posts: 2

wcf.user.option.userOption111: Ines

wcf.user.option.userOption108: Spezialheim

wcf.user.option.userOption109: Spezi Bad Langensalza,Spezi Eilenburg,Spezi Moritzburg

  • Send private message

19

Friday, July 10th 2009, 5:08pm

Hi Leute,ich suche noch aus der Zeit 1983/1984 ein paar Bekannte(ich bin Ines,damals aus Berlin)
Habe dort meine 10.Klasse gemacht,kam aus dem Spezi Eilenburg,war vorher im Spezi Bad Langensalza

Wäre super,wenn sich jemand meldet


also vielleicht bis bald :bomb:

20

Wednesday, July 22nd 2009, 9:39am

Hallo, hier ist wieder eine ehemalige Moritzburgerin. Ich war von 1985 bis 1988 (7.- 10. Klasse) "Insasse". Meine Zeit

möchte ich nicht missen, ob hart oder nicht, ich denke ,dass es ausschließlich für mich gilt. Ich habe wunderbare Stunden mit unserem Singeclub verbracht und die 9. und 10. Klasse habe ich mit 2 anderen in der Dorfschule machen dürfen. Mit meiner Familie verbringe ich immer wieder Ferien in Moritzburg, habe immer mal meinen Erzieher Herrn Leitert besucht und andere Erzieher. Aber ich weiß, dass es Kinder gab die unendlich gelitten haben, ob nun im Bunker sitzend oder versuchter Selbstmord, Zwangsabtreibungen u.s.w., ich habe das auch in meinen 3 1/2 Jahren gesehen. Ein Junge, der es sich nicht nehmen ließ vor jeder Mahlzeit zu beten und der von seinem Erzieher ins Essen getaucht wurde, das vergesse ich nie. Aber wenn ich an unsere Küchenfrau-Frau Seidel denke , dann freue ich mich heute noch. Sie war immer auf unserer Seite. Als ich Sonntags mal 8 Stunden (!) bei einem Erzieher im Jungshaus strammstehen mußte, weder Frühstück noch Mittag hatte, konnte ich zum Abendessen zwischen 15 "gespendeten" Nachspeisen aus-wählen. Ich hatte das Glück, dass ich niemals in dieser Zeit etwas ernst genommen habe.

Ich will niemandem auf die Füße treten und ich kann gut verstehen, dass manche heute noch daran knabbern, für mich war Moritzburg die Rettung. Heute interessiert es kein Schwein wie es Kindern geht und wer es nicht schafft sich selbst Hilfe zu suchen, der ist verloren.

Social bookmarks