You are not logged in.

Personal Box

Chat

1,161

Tuesday, February 25th 2014, 7:15pm


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

brötchen (25.02.2014), gitti1954 (26.02.2014)

kliv

Oma kliv

(1,463)

  • "kliv" is female

Posts: 1,405

wcf.user.option.userOption108: Kinderheim

  • Send private message

1,162

Tuesday, February 25th 2014, 7:24pm

Tut er.
Tapferkeit ist das Vermögen und der überlegte Vorsatz,
einem starken, aber ungerechten Gegner Widerstand zu leisten.
(Immanuel Kant)

  • "typotypen" is male

Posts: 86

wcf.user.option.userOption111: Emil

wcf.user.option.userOption108: Spezialheim

  • Send private message

1,163

Wednesday, February 26th 2014, 10:31am

Von der Beiratssitzung aller Beiräte der BRD am 24. Februar in Mainz erhielt ich zur Weitergabe an alle Interessierte folgende Mail:

Liebe MitstreiterInnen, liebe Kolleginnen und Kollegen,
mir sind gerade die wesentlichen Punkte der Ergebnisse des heutigen
Treffens der Fachminister des Bundes und der neuen Länder zur Frage der
Fortsetzung des Fonds Heimerziehung Ost von einem Pressevertreter
mitgeteilt worden (also nur mittelbar und deshalb mit einem kleinen
Vorbehalt versehen):

1. Der Fonds Heimerziehung OST wird aufgestockt auf 200 Millionen €.

2. Die Pauschalen sind vom Tisch.

3. Es bleibt bei den Sachleistungen bis zu 10.000 €.

4. Es wird eine Anmeldefrist eingeführt bis zum 30.9.14.

Unklar ist, was mit einem Hinweis gemeint sein könnte, dass die
Anforderungen an die Darlegung der Betroffenen überprüft werden sollte.
Hier gilt es, das, was gemeint sein könnte, genauer zu erfragen.

Unter dem Strich: Es hat sich - so meine ich - gelohnt, mit viel Einsatz
die Forderungen der Betroffenen, die im Fonds Heimerziehung Ost noch
nicht zum Zuge gekommen sind, vehement öffentlich vorzutragen. Die
Anmeldefrist ist sicherlich ein Problem für Betroffene, die es schwer
haben, das Thema der erleben Heimerziehung überhaupt wieder aufzunehmen
und anderen mitzuteilen. Wir sollten überlegen, ob wir gemeinsam eine
"Meld-dich-an-Kampagne" starten, die die Chancen verbessert, dass sich
viele beim Fonds wenigstens mal gemeldet haben (bis zum 30.9.).

Mit aktuell zufriedenen Gefühlen

grüßt

P. Schruth

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

brötchen (26.02.2014), Gute Laune (26.02.2014), gitti1954 (26.02.2014), Krumi63 (26.02.2014), joergred (26.02.2014), Micky (26.02.2014), Ines (27.02.2014), sokura (27.02.2014)

1,164

Wednesday, February 26th 2014, 4:36pm

Rücksprache gehalten

Hallo an alle,

ich habe heute, mit dem für mich zuständigen Berater in Potsdam gesprochen und der sagte, dass es zwar berechtigte Hoffnungen für den Fond Ost gibt, aber noch nicht´s durch die zuständigen Stellen (Bundestag / 6 Länderparlamente) amtlich beschieden wurde. Seine Hoffnungen gehen dahin, dass es bis Jahresende 2014 so weit sein soll, dass die Anträge aus 2013 in Köln zur "Bescheidung" vorliegen soll. Er sprach davon, dass es in Köln gut 6 Monate dauert, bis eine Entscheidung über einen Antrag getroffen wird.

Im Klartext: weiter abwarten und .... (was auch immer) trinken.



freundliche Grüße



Jörg
Eines der traurigsten Dinge im Leben ist, dass ein Mensch viele gute Taten tun muss, um zu beweisen, dass er tüchtig ist, aber nur einen Fehler zu begehne braucht, um zu beweisen, dass er nichts taugt.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Krumi63 (26.02.2014), gitti1954 (27.02.2014)

  • "Nicky01" is female

Posts: 90

Current mood: bright sunshine - very good

wcf.user.option.userOption108: Kinderheim

wcf.user.option.userOption109: Diverse

  • Send private message

1,165

Wednesday, February 26th 2014, 5:43pm

Erhöhung des Hilfsfond

heute abend hier im RBB Thema-
http://www.rbb-online.de/rbbumsechs/

Hat sich nach Einigung angehört- leider Antragsfrist sehr knapp bemessen. Ihr müsst in diesem Jahr noch...
"Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen"

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Manndick (26.02.2014), Micky (26.02.2014)

Aiken

Master

  • wcf.user.profile.sponsored

Posts: 2,090

wcf.user.option.userOption108: keines davon

  • Send private message

1,166

Friday, February 28th 2014, 7:34am

Drucksache

– 8 – Deutscher Bundestag – 17. Wahlperiode
Diese Vereinbarung wird dann an die Geschäftsstelle des Fonds, angesiedelt im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA), weitergeleitet, die
nach erfolgter Plausibilitäts- bzw. Schlüssigkeitsprüfung die Vereinbarung ebenfalls bestätigt (dreiseitige Vereinbarung) und die vereinbarte Geldsumme zur Deckung des
ermittelten Bedarfs auszahlt. Die Auszahlung der Gelder erfolgt in aller Regel über die Geschäftsstelle des Fonds wie folgt

Ausnahme Berlin,das auch direkt an Betroffene auszahlt

Bei Leistungen für Folgeschäden aus der Heimerziehung erfolgt eine Auszahlung grundsätzlich an die Leistungserbringer.* Mittel können aber auch direkt an die Betroffenen ausgezahlt werden, soweit dies entsprechend gewünscht wird oder sachgerecht erscheint.* Rentenersatzleistungen werden an die Betroffenen als Einmalzahlung in Form von Geldleistungen direkt ausgezahlt.

Die Fonds verstehen sich ausdrücklich als ergänzen des Hilfesystem. Sie sollen die Aufgabe erfüllen, noch andauernde Belastungen als Folgewirkung der Heimunterbringung auszugleichen bzw. zu mildern.

Das Hilfesystem soll das bestehende Netz sozialrechtlicher Versorgungssysteme nicht ersetzen, sondern ergänzen.In vielen Fällen kompensieren Fondsleistungen prekäre finanzielle Lebensbedingungen von Betroffenen,die vielfach mit unterbrochenen Erwerbsbiographien leben müssen



Es ist ausdrückliches Ziel der Fonds, dass Leistungen schnell und unbürokratisch den Betroffenen zu Gute kommen, wenn nötig durch Vorleistung des Hilfesystems. ]Dennoch müssen die Grundregeln des Umgangs mit öffentlichen Mitteln (Transparenz, Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit) eingehalten werden.


Das Hilfesystem erbringt Leistungen, die deutlich über die Leistungsverpflichtungen des sozialrechtlichen Hilfesystems hinausgehen. Die ursprüngliche Erwartung, dass vorrangig therapeutische Hilfen in Anspruch genommen werden, hat sich in der Umsetzung nicht bestätigt. Dies liegt wohl einerseits daran, dass das durchschnittliche Alter der betroffenen Personen über 60 Jahren liegt und anderseits aber auch daran, dass langjährige therapeutisch e Hilfen i. d. R. durch
die gesetzlichen Versicherungsträger abgedeckt und alternative Therapieformen kaum nachgefragt werden.Bisher wurden Sachleistungen für folgende Bereiche Konsumgüter (30
Prozentder Zahlungen), z. B.
Handy, Laptop/Computer (einschl. Zubehör), TV- und Hifi-Anlagen, Elektrogeräte (insbes. Weißware wie Küchengeräte und Waschmaschinen), Übernahme von Reisekosten für Urlaubsreisen. Verbesserung der Wohnsituation 30 Prozent , z. B. Unterstützung bei besonderer Hilfsbedürftigkeit, etwa Hilfe bei der Beschaffung von (medizinizienschen, orthopädischen, technischen etc.) Hilfsmit teln; behindertengerechter Umbau des Bads oder der Küche; Unterstützung für ein selbstbestimmtes Leben im Alter, insbesondere zur Vermeidung von Heimaufenthalten Medizinische Unterstützung 10 Prozent darunter 4 Prozent Therapieleistungen, z. B. Medizinische oder psychotherapeutische Hilfen, soweit sie über das durch die Sozialversicherungsträger (z. B.Krankenkassen) abgesicherte Maß hinausgehen, u. a. Kuren und alternative Behandlungsmethoden. Förderung der individuellen Mobilität 10 Prozent

z. B.
Übernahme von Kosten bei der Aufarbeitung,
etwa entstehende Kosten bei der Suche nach Familienmitgliedern, Akteneinsicht, Fahrtkosten zur damaligen Einrichtung, Veröffentlichung von Biografien; Finanzierung eines PKW, E-Bike, Kfz- Zubehör

Sonstige Leistungen 20 Prozent z. B. Qualifizierungsmaßnahmen, etwa Hilfe bei der Vermittlung und Finanzierung von Nachqualifikationen oder Unterstützung bei Umschulungen;
Beratungs- und Betreuungskosten, etwa Unterstützung bei Ämtergängen und -kontakten.

Die beiden Lenkungsausschüsse tagen seit Oktober 2012 regelmäßig in gemeinsamen Sitzungen und gewährleisten dadurch eine möglichst hohe Konformität bei der Umsetzung beider Fonds, insbesondere in Bezug auf Umsetzungsfragen. Geschäftsstelle im Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) Auf der Grundlage eines Erlasses des BMFSFJ wurde das BAFzA mit der Umsetzung des Fonds „Heimerziehung West“ und des Fonds „Heimerziehung in der DDR“ –konkret mit der Wahrnehmung der Aufgaben der -
Geschäftsführung – beauftragt. Entsprechend der Geschäfts ordnung ist die Geschäftsstelle insbesondere für folgende Aufgaben zuständig:– Prüfung der Vereinbarungen über Hilfeleistungen auf Schlüssigkeit, Auszahlung und gleichmäßige Mittelvergabe, Prüfung und Auszahlung der Rentenersatzleistungenan die Betroffenen Unterstützung der regionalen AuB-Stellen durch begleitende Beratung, Bearbeitung der Mittelanforderungen und -auszahlungen bzw. Rückzahlungen, Verwaltung des Fondsvermögens, Umsetzung des Konzepts fürdie Öffentlichkeitsarbeit (einschließlich Betreuung der Website www.fonds-heimerziehung.de),

Vor- und Nachbereitung der Sitzungen des Lenkungsausschusses Beschwerden Die Lenkungsausschüsse der Fonds haben hierzu ein transparentes Verfahren festgelegt: Mittel- oder unmittelbar auf die konkrete Arbeit der regionalen AuB-Stellen beziehende Beschwerden werden dem zuständigen Landesministerium durch die Geschäftsstelle zugeleitet. Das
Landesministerium wird um Klärung und – soweit nötig um Abhilfe gebeten.
Bei den Beschwerden über wog in den ersten Monaten die Kritik an der Qualität der Beratung, da während der ersten Wochen eine durchgängig sehr hohe Erwartungshaltung der Betroffenen gegen über den Leistungen der Fonds bestand.
Darüber hinaus werden die Fonds von einzelnen Betroffenen grundsätzlich, aufgrund bestimmter Leistungen aber auch von einer größeren Zahl der Betroffenen kritisiert.
Mittlerweile überwiegt die Kritik an den langen Wartezeiten bis zur ersten Beratung in den AuB-Stellen. In Einzelfällen können Beratungstermine erst für die zweite Jahreshälfte 2014 vergeben werden. Die Länder, in deren Verantwortung sich die Beratungsstellen befinden, haben sich diesem Problem angenommen; seit Ende 2012 werden viele AuB-Stellen mit zusätzlichem Personal ausgestattet. Beschwerden gegenüber der Geschäftsstelle werden direkt an den Lenkungsausschuss gerichtet, der die Aufsicht über die Geschäftsstelle wahrnimmt, und entsprechende Entscheidungen festlegt.
-


Es ist ausdrückliches Ziel der Fonds, dass Leistungen schnell und unbürokratisch den Betroffenen zu Gute kommen, wenn nötig durch Vorleistung des Hilfesystems. Dennoch müssen die Grundregeln des Umgangs mit öffentlichen Mitteln (Transparenz, Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit) eingehalten werden.


Anträge werden laut Aussage von EH auch aus dem Westfonds bis zu -6-9 Monaten in Köln BAFzA bearbeitet.

Der Heimkinder Fonds West ist scheinbar bei der BAFzA in Köln nicht mehr auf der Webseite aufgeführt?

http://www.bafza.de/aufgaben/fonds-heimerziehung.html
Es ist besser, für den gehasst zu werden, der man ist, als für die Person geliebt zu werden, die man nicht ist.
Kurt Cobain

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

brötchen (28.02.2014), gitti1954 (28.02.2014)

1,167

Friday, February 28th 2014, 12:23pm

die Seite ist noch vorhanden !


Quoted

Geschäftsstelle des Fonds Heimerziehung
Zum 01.01.2012 wurde der Fonds „ Heimerziehung in der Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1975“ und zum 01.07.2012 der Fonds „Heimerziehung in der DDR in den Jahren 1949 bis 1990“ eingerichtet. ...... weiter lesen
Quelle: http://www.bafza.de/aufgaben/fonds-heimerziehung.html

Lebe im Heute - Gestern ist vorbei - Morgen kommt erst

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

brötchen (28.02.2014), gitti1954 (28.02.2014)

Micky

Professional

(312)

  • "Micky" is female

Posts: 1,178

wcf.user.option.userOption111: Adelheid Barnigerodt

wcf.user.option.userOption112: Heidi

wcf.user.option.userOption108: Spezialheim

wcf.user.option.userOption109: Eilenburg

  • Send private message

1,168

Thursday, March 6th 2014, 1:48pm

Betreff: Ergebnisse zur Fondsaufstockung Ost
Liebe MitstreiterInnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, mir sind gerade die wesentlichen Punkte der Ergebnisse des heutigen
Treffens der Fachminister des Bundes und der neuen Länder zur Frage der
Fortsetzung des Fonds Heimerziehung Ost von einem Pressevertreter
mitgeteilt worden (also nur mittelbar und deshalb mit einem kleinen
Vorbehalt versehen):
1. Der Fonds wird aufgestockt auf 200 Millionen €.
2. Die Pauschalen sind vom Tisch.
3. Es bleibt bei den Sachleistungen bis zu 10.000 €.
4. Es wird eine Anmeldefrist eingeführt bis zum 30.9.14.

Unklar ist, was mit einem Hinweis gemeint sein könnte, dass die
Anforderungen an die Darlegung der Betroffenen überprüft werden sollte.
Hier gilt es, das, was gemeint sein könnte, genauer zu erfragen.

Unter dem Strich: Es hat sich - so meine ich - gelohnt, mit viel Einsatz
die Forderungen der Betroffenen, die im Fonds Heimerziehung Ost noch
nicht zum Zuge gekommen sind, vehement öffentlich vorzutragen. Die
Anmeldefrist ist sicherlich ein Problem für Betroffene, die es schwer
haben, das Thema der erleben Heimerziehung überhaupt wieder aufzunehmen
und anderen mitzuteilen. Wir sollten überlegen, ob wir gemeinsam eine
"Meld-dich-an-Kampagne" starten, die die Chancen verbessert, dass sich
viele beim Fonds wenigstens mal gemeldet haben (bis zum 30.9.).
Mit aktuell zufriedenen Gefühlen
grüßt
P. Schruth
P.S.: Ich bitte darum, dass jede/r seinen Verteiler nutzt und diese Info weiterleitet.
am Mittwoch

1,169

Thursday, March 6th 2014, 2:09pm

Würdest du das bitte mal als Zitat einstellen,oder bist du nun auch noch P. Schruth?
So fängt verwirrung an.Wenn du es nicht kannst,lasse es ganz oder frage einen Mod ob er dir helfen kann.

4 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

xxpeterxx (06.03.2014), Larado (06.03.2014), xyz (06.03.2014), Ines (06.03.2014)

Krumi63

See(h)mann

(5,255)

  • "Krumi63" is male
  • wcf.user.profile.sponsored

Posts: 3,725

Current mood: bright sunshine - very good

wcf.user.option.userOption108: Spezialheim

wcf.user.option.userOption109: SKH "Martin-Andersen-Nexö" Bräunsdorf/b. Freiberg

  • Send private message

1,170

Thursday, March 6th 2014, 2:42pm

Himmel Arsch und Zwirn....

Kaum ist ein Stänkerthread (für mich viel zu spät) geschlossen worden, wird hier ein neues Schlachtfeld eröffnet???
Und wieder ausgerechnet bei einem Thema was für alle wichtig ist.

Wichtig machen, Effekte haschen, im Mittelpunkt stehen... dafür gibt es andere Wege als zu belehren, vorzuwerfen und rumzutröten.
Ich gewinne immer mehr den Eindruck das dieses Forum von Menschen "unterwandert" wird deren einziges Ziel negative Stimmungsmache ist.
Völlig anonym natürlich.


Wenn Du alle meine Dämonen tötest, sterben vielleicht auch meine Engel.
Tennessee Williams

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Micky (06.03.2014), Larado (06.03.2014), xyz (06.03.2014), Ulli (06.03.2014), Halavero (07.03.2014), gitti1954 (07.03.2014)

1,171

Thursday, March 6th 2014, 2:49pm

Aufstockung erst 2015

Hab gerade erfahren, dass der Fond erst mit dem Haushalt 2015 aufgestockt wird. Hatte heut einen Gesprächstermin wo mir wieder ein Termin im Januar 2015 gegeben wurde X(

1,172

Thursday, March 6th 2014, 3:23pm

Ist bischen Verwirrend.

Als ich den Antrag gestellt hatte musste ich dazu Unterlagen vorlegen,
Ein ander User schrieb gestern ,Heimzeit angeben reicht.
Klare Linie scheints da nicht zu geben.

Na kann ja wieder Hoffnung geschöpft werden

brötchen

Pferdeflüsterer

(4,811)

  • "brötchen" is male
  • wcf.user.profile.sponsored
  • »brötchen« is a verified user

Posts: 6,695

Current mood: sunshine - good

wcf.user.option.userOption108: Kinderheim

wcf.user.option.userOption109: 5 Jahre Martinistift, Appelhülsen und 3 Jahre Salvator-Kolleg, Klausheide

  • Send private message

1,173

Thursday, March 6th 2014, 3:52pm

Klare Linie scheints da nicht zu geben.


Macht nix, wo wir sind klappt nichts, aber wir können nicht überall sein.

Abba echt schön, deutsche Beamte mal dabei zu beobachten, wie sie aus der Lameng versuchen etwas auf die Reihe zu kriegen.

Mutti, richte Du das mal, Deine niederen Chargen und Hofschranzen sind wieder mal total überfordert!
God forbid that I should go to any Heaven in which there are no horses

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Larado (06.03.2014), Kielersprotte67 (06.03.2014), gitti1954 (07.03.2014), Micky (10.03.2014)

1,174

Thursday, March 6th 2014, 4:06pm

Hab gerade erfahren, dass der Fond erst mit dem Haushalt 2015 aufgestockt wird. Hatte heut einen Gesprächstermin wo mir wieder ein Termin im Januar 2015 gegeben wurde X(



herr lehrer ich weiß was,
im keller brennt licht.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HermannG (06.03.2014), gitti1954 (07.03.2014)

1,175

Thursday, March 6th 2014, 4:14pm

buchstäbelchen lieber 3015 geld als nie, ich währe zufrieden

aber ich möchte in die wfbm und wohngruppe habe ständig epiletische anfälle und depressionen

aber die sachbearbeiterin beim bezirk hat im januar eine ausweiskopie angefordert
im februar kontoauszüge

anstatt sie alles was fehehlt auf einmal anfordert


wist ihr was mit den pchatrischen kinderheimen wird :verschw:
fand heraus, dass einem in tiefen Kummer von der stillen, hingebungsvollen Kameradschaft eines Hundes Kräfte zufließen, die einem keine andere Quelle spendet.

Doris Day

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gitti1954 (07.03.2014), Larado (10.03.2014)

1,176

Thursday, March 6th 2014, 6:48pm

Hab gerade erfahren, dass der Fond erst mit dem Haushalt 2015 aufgestockt wird. Hatte heut einen Gesprächstermin wo mir wieder ein Termin im Januar 2015 gegeben wurde X(



herr lehrer ich weiß was,
im keller brennt licht.

Was soll das bitte für eine Antwort sein ?

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

brötchen (06.03.2014)

  • "Nicky01" is female

Posts: 90

Current mood: bright sunshine - very good

wcf.user.option.userOption108: Kinderheim

wcf.user.option.userOption109: Diverse

  • Send private message

1,177

Friday, March 7th 2014, 4:52am

schön, dass es im Ostfond endlich weiter geht. Dass erst mit Haushalt 2015 aufgestockt wird verstehe ich eher nicht. Wir haben doch sonst für alles Geld- auch für Projekte, die völlig sinnentleert sind. Wäre wünschenswert, dass alle Projekte so sehr auf Schlüssigkeit geprüft würden wie der Anspruch auf den Fond. Deutschland könnte Milliarden sparen. Aber hier geht es nicht um teure Gräber, es geht um ehemalige Heimkinder, da muss man natürlich ganz genau hinsehen. Vor allem bei diesen riesigen Summen von bis zu 10.000 Euro- "Ironie aus"

Kennt einer von euch den momentanen Bearbeitungsstand in Köln?
"Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen"

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Kielersprotte67 (07.03.2014)

Peter BLN

Beginner

(22)

  • "Peter BLN" is male

Posts: 26

wcf.user.option.userOption108: Spezialheim

wcf.user.option.userOption109: kinderheim adolf reichwein pretzsch

  • Send private message

1,178

Friday, March 7th 2014, 6:12am

Guten morgen

Es ist schön zu lesen und zu hören das der Fonds Ost aufgestockt wird und es keinerlei Einschränkungen geben soll was die Sachleistungen angeht .
Was der Stand der Bearbeitung in Köln angeht habe ich mir in Köln sagen lassen das sie jetzt Anfang Oktober sein müssten bzw. sind jedenfalls was das Land Brandenburg angeht. Wie es für die anderen Bundesländer aussieht weiß ich nicht. Mir wurde aber auch noch gesagt das man mehr Leute bekommen hat zur Bearbeitung der Anträge und es schneller gehen müsste.
Gruß Peter

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

susa70 (07.03.2014), Nicky01 (07.03.2014), gitti1954 (07.03.2014), Micky (10.03.2014)

  • "Nicky01" is female

Posts: 90

Current mood: bright sunshine - very good

wcf.user.option.userOption108: Kinderheim

wcf.user.option.userOption109: Diverse

  • Send private message

1,179

Friday, March 7th 2014, 8:38am

Danke Peter!
Das betrifft dann auch mich - es ist dann absehbar, wann ich Bescheid bekomme.
"Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen"

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Larado (10.03.2014), Micky (10.03.2014)

1,180

Monday, March 10th 2014, 2:01pm

Fonds Heimerziehung Ost

Antwort der Bundesregierung zum Thema Fonds für Heimerziehung Ost..

http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/18/007/1800704.pdf
Ohne Bemerkungen geht's auch...

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

brötchen (10.03.2014), Micky (10.03.2014), Martini (10.03.2014)

4 users apart from you are browsing this thread:

1 member and 3 guests

katerzwo

Social bookmarks